DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Kurt der Stinkstiefel

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Oktober 2012

Er heisst Kurt – der Mann mit den Gurt

Der Her der Ringe – aber nicht den der Niebelungen

Da war es dann wieder einmal soweit. Wenn die meisten Politiker mit unangenehmen Tatsachen konfrontiert werden, legen sie plötzlich eine Empfindlichkeit an den Tag, welche sie besser zuvor ihren politischen Kontra- henten entgegengebracht hätten.

Die Rede hier ist von Kurt Beck, dem scheidenden Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz welcher wieder einmal einen Blick in sein Oberstübchen erlaubte. „Können Sie mal das Maul halten einen Moment, einfach das Maul halten, wenn ich ein Interview mache?“, rief der SPD-Politiker am Rande der Einheitsfeier in München einem Bürger zu, während er mit einem Journalisten des Südwest-Rundfunks sprach.

Der Bürger hatte ihm zugerufen: „Die Bayern bezahlen den Nürburgring“. Als der Kritiker weiter redete, fügte Beck genervt hinzu: „Sie sind nicht ehrlich, Sie sind dumm.“ Die CDU in Rheinland-Pfalz sprach am Donnerstag von einer Entgleisung, die eines Ministerpräsidenten unwürdig sei.

Welche aber typisch für Beck scheint. So auch im im Jahr 2006, damals hatte der Arbeitslose Henrico Frank ihn für Hartz IV und Millionen Arbeitslose verantwortlich gemacht, woraufhin Beck sagte: „Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job.“ Das Wort gerecht oder gutbezahlt hatte er dabei wissentlich nicht erwähnt.

Im März dieses Jahres geriet er mit dem Berliner Piraten Christopher Lauer beim Thema Nürburgring aneinander. Als er sich in der Sendung „Maybrit Illner“ wegen drohender Fehlbeträge in Höhe von 210 Millionen Euro rechtfertigte und Lauer „Irre“ einwarf, herrschte er jenen entnervt an: „Ja sie sagen ,irre‘ – sie haben doch keine Ahnung jetzt, wovon sie reden. Entschuldigung: Wieso nennen Sie das irre? Sagen Sie das mal.“

Das Gespräch kam schließlich auf die Schlecker-Insolvenz und Beck offenbarte: „Mir geht’s dreckig, weil’s Tausenden von Menschen dreckig geht, denen wir hätten helfen können. Deshalb bin ich zornig und wütend.“ Da könne er „so’n Schnickschnack“ (Lauers Einlassungen) einfach nicht ertragen.

Beck selbst hatte am vergangenen Freitag seinen Rücktritt für Januar angekündigt. Die größtenteils landeseigene Nürburgring-Besitzgesellschaft hat Insolvenz angemeldet. Das Land musste Steuergeld in dreistelliger Millionenhöhe zuschießen, das möglicherweise verloren ist. Wenn Politiker solch ein Versagen nachgewiesen werden kann sollte er mit seinem Privatvermögen haftbar gemacht werden und den Rest seines Lebens von der Sozialfürsorge leben.

Einen selbstständigen privat Unternehmer kann bei einem Bankrott das gleiche passieren und dieser trägt ein wesentlich höheres Risiko als die Politiker. Haften sie doch mit allen was sie besitzen.

Fotoquelle: Wikipedia / (Nürburgring aus Luft, Eigenes Bild, GFDL)

[youtube rNzsszy7kgo&feature=related]

[youtube 7r8gxBo3Sio]

—————————————————————————————————————————

Grafikquelle    :    Kurt Beck auf dem Deutschlandfest 2011 in Bonn

Abgelegt unter P.SPD, Rheinland-Pfalz, Wirtschaftpolitik | Keine Kommentare »