DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Sagt der Grieche – NEIN ?

Erstellt von DL-Redaktion am 1. November 2011

Sagt der Grieche – NEIN ?

File:Apella-Bucht, Karpathos, Griechenland.JPG

Das war dann doch schon eine derbe Klatsche welche Papandreou der um Griechenland so besorgten EU verpasste. Eine Abstimmung durch das Volk über die Annahme oder Ablehnung des neuen 130 Milliarden schweren Hilfspaket.

Als überzeugter Demokrat macht er allerdings nur das was ihm als Demokrat vorgeschrieben wird: „Alle Macht geht vom Volke aus“. Das Ergebnis der Volksabstimmung solle „bindend“ sein, sagte Papandreou. Wenn das griechische Volk die neue Vereinbarung ablehne, „wird sie nicht verabschiedet“. „Wir vertrauen den Bürgern, wir vertrauen ihrem Urteil, wir vertrauen ihrer Entscheidung. Das ist ein Akt der Demokratie. Wir haben die Pflicht, die Rolle und die Verantwortung der Bürger zu fördern“, sagte er vor der Parlamentsfraktion in Athen.

Diese Aussage hat nun die Wohltäter sprachlos gemacht. Selbst die so um Griechenland besorgte deutsche Regierung ist vom Plan des griechischen Staatschefs anscheinend überrascht worden. Es handle sich dabei um eine „innenpolitische Entwicklung in Griechenland, über die der Bundesregierung bisher noch keine offiziellen Informationen vorliegen“, teilte das Bundesfinanzministerium am Abend in Berlin mit.

Wo liegen denn die Alternativen eines Papandreou wenn er eine Volksrevolution in seinem Land verhindern will? Bei einem regelrechten Aufstand helfen auch die Panzer nicht, welche er noch kürzlich von Merkel geschenkt bekam. Soll das Volk entscheiden ob es denn wirklich bereits ist sich weiter von den EU Scheindemokratien erpressen zu lassen. Vielleicht entdeckt der Grieche dann auch endlich seinen persönlichen Stolz wieder.

Die Ansicht haben wir schon des öfteren hier vertreten: Raus aus die EU und den Euro, zurück zur Drachme. Dann ist es durch entsprechende Auf- oder Abwertungen möglich die verloren gegangene   Wirtschaftlichkeit wieder zu erlangen. Das gleiche sollte man auch den Spaniern, Portugiesen oder Anderen empfehlen. Alle diese Länder haben nicht nur die Schönheiten ihrer Landschaft sondern auch eine ihnen vielfach angeborene Herzlichkeit zu bieten. Wichtig ist es den eigenen Stolz wieder zu entdecken.

Die Erkenntnis wäre auch unseren hier im Lande lebenden Bürgern zu empfehlen. Wir brauchen keine Tafeln oder Wohltätigkeiten sondern nur unserer Recht. Entdeckt Euren Stolz Mensch zu sein und fordert ein als solcher behandelt zu werden. Verlangt nach Euren Rechten, denn genau das ist es was die Politiker am meisten fürchten.

„Empört Euch“

IE

————————————————————————————————————

Grafikquelle    :

Source Own work
Author Rosa-Maria Rinkl
I, the copyright holder of this work, hereby publish it under the following license:
w:en:Creative Commons
attribution share alike
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Abgelegt unter Europa, Finanzpolitik, Wirtschaftpolitik | Keine Kommentare »