DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wahlen

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 25. April 2010

Wahlen

Datei:Rottweil Stadtmuseum Wahlurne 19Jh.jpg

Nur für politische Betrüger

 

Wir haben wieder Wahlen,
in NRW als auch in Ahlen.
Versprochen wird mit viel gebrause
tagtäglich eine neue Hausse.

Schaun wir nach rechts oder nach links,
schon seltsam dass es meistens stinkt.
Nehm ich ein Glas oder die Lupe,
da finde ich doch recht wenig Gute.

Wen sollen Menschen denn noch wählen,
wenn wir uns der Eliten schämen.
Auch hier in Düsseldorf am Rhein,
säuft dieses Volk den Sekt allein.

Die Merkel als Pastorentochter,
saß als IM auch nicht im Kloster.
Möcht‘ heute gern als große Dame,
vergessen ihren Spitzelnamen.

Dem Guttenberg als Mann vom Adel,
ist seine Heimat viel zu schade.
So zieht er in die Welt hinaus,
und lässt verbrennen Nachbars Haus.

Nicht einen Apfel und ein Ei,
nein Rüttgers streicht gleich richtig ein.
Willst du an seiner Seite stehn,
möcht´ er schon viele Tausend seh’n.

Der Niebel und der Westerwelle,
die machen alles auf die schnelle.
Sie suchen Menschen zu verführen,
wenn ihr sie seht, schließt Fenster, Türen.

Die SPD sich gar nicht schämt,
dass Altes sie noch immer pflegt.
Sie schrubbt und putzt an vielen Steinen,
verliert an Kraft, Schmutz auf zu weichen.

Die Grünen machen’s nach belieben,
wer zahlt am meisten für’s verschieben?
Vergessen sind die alten Zeiten,
als man noch konnt‘ sich richtig streiten.

Am Linken Rand ein wenig Außen,
steht der Marxismus… kleiner Haufen.
Man schaut nach oben und nach unten
den Rechten wird auch zugewunken.

Man möcht‘ so gern dazugehören,
verrenkt die Glieder zum betören.
Man gräbt in alten, uralt Zeilen,
vergisst dabei das Schriften bleichen.

Als Spitzenkraft die Beuermann,
bislang nur zeigt was sie nicht kann.
Auf Fragen aus dem nahen Hessen
die Antwort na – kannst du vergessen.

War da nicht mal ein Pressesprecher,
die Basis sprach vom Luftverpester?
Geschnitzt sehr grob aus altem Holz,
ein Leerer halt, was soll’s.

Liegt es vielleicht am Steuermann,
im Lila Hemd der gar nichts kann?
Vielleicht würd pink ihn besser kleiden?
Ein bisschen sich als Callgirl zeigen?

So dreht er nun seit Jahren munter,
ganz ohne Ziel am Rhein die Runden.
Mal geht’s nach links und dann nach rechts,
Wo er geht fort, da nichts mehr wächst.

Was man nicht hat, kann man nicht zeigen,
wie will man dann ein Ziel erreichen?
Nur mit Betrug und vielen Lügen,
wird man auf Dauer nicht ob siegen.

Ob Land, ob Kreis und auch vor Ort,
es laufen viele Leute  fort.
So hört man ab und zu am Knall,
das Großmut kommt meist vor dem Fall.

Man sitzt auch hier in kleinster Runde,
die Tratsche Müller wird’s bekunden.
Und hört aus Hinterzimmern klingen
wie sie die Internationale singen.

So reicht nicht aus ein kleiner Richter,
um ihn herum zu viel Gelichter.
So viel könnt ihr gar nicht mehr blenden
auch wenn ein jeder  alle läuft in pinky Hemden.

Ingo Engbert 2010
----------------------------------------------------------------------------

Fotoquelle :

Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit.
In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist:
Ich gewähre jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich.
Quelle Selbst fotografiert
Urheber FA2010

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>