DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Undertakertum in RLP

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Oktober 2012

Auf – zum letzten Versuch in RLP

Hört Ihr sie läuten ?

Wie oft durften wir in den letzten Wochen in „Berichten“ aus Berlin lesen, dass nun, nach den Parteitag von Göttingen und den damit verbundenen Führungswechsel in der Partei DIE LINKE, alles wieder zum Besten ist. Obwohl auch hier auf DL fast tagtäglich das Gegenteil nachgewiesen wird, lügt, wie viele sagen, eine nach wie vor „Neoliberale Presse“ den Bürgern sprichwörtlich die „Hucke“ voll.

„Außer Spesen nichts gewesen“ wäre hier schon die richtigere Schreibweise und so wenden wir heute unsere Aufmerksamkeit wieder einmal nach Rheinland-Pfalz. Dort lässt sich sehr gut nachweisen warum sich bislang nichts geändert hat und auch auf Sicht nichts verändern wird, da die alten Seilschaften bislang ihr Handwerk unverändert ausüben.

So meldete sich dieser Tage wieder einmal ein DR. Vollmann alias IM Crone, eine der grauen Eminenzen innerhalb der LINKEN Seilschaften, zu Wort. Wie wir aus der an gehangenen Mail entnehmen können lud dieser, so lesen wir, ohne Rücksprache zu einer Parteiratssitzung ein.

Über IM Crone und seine Machenschaften wussten wir auf DL bereits mehrfach zu berichten. Wer hier in die Suchmaschine den Namen Dr. Vollmann eingibt wird auf eine große Anzahl von Artikel stoßen. So zum Beispiel auf einen ausführlichen Bericht in Zusammenhang mit einen gewissen Stephan Schulte welcher mit Vollmann zumindest einmal eng verbunden war. Der Artikel stammt vom 29. 02. 2009. Gleichfalls berichteten wir am 06. 03. 2010 in unseren Bericht „Ein Stasi Opfer klagt an“ über IM Crone.

IM Crone ist der Seilschaft des Klaus Ernst zuzuschreiben welche seit Jahren unter anderen offensichtlich auch die Bundesschiedskommission dominiert. Auf die dort tätigen „Spezial Juristen“ möchten wir heute aber nicht näher eingehen, obwohl der Name Ruth Kampa erst gestern wieder von Kommentatoren ins Gespräch gebracht wurde. Der Bericht „Alles alte Kumpel“ mag als Hinweis reichen wie stark diese Gruppe die Partei immer  noch beeinflusst.

Solange es aber einer Gruppe ermöglicht wird durch ihre ziehen an den Seilen ganze Horden zum Hüpfen zu bringen, wird es in dieser Partei keine Ruhe geben. Im Gegenteil das was in RLP zur Zeit geschieht könnte auch als Leichenfledderei bezeichnet werden.

Zuerst eine Mail aus der Ullrich Gruppe.  >> HIER <<

Weiter geht es mit der Antwort:

——– Original-Nachricht ——–
Datum: Tue, 23 Oct 2012 13:34:18 +0000
Von: Wolfgang Ferner <wferner@ferner.de>
An: Wolfgang Ferner <wferner@ferner.de>
Betreff: Sitzung des Landeswahlbüros am 29.9.2012

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde,

um einen Sachverhalt eindeutig zu klären und wegen der schon wieder verbreiteten Mythen, möchte ich Euch mit einigen Punkten zur Sitzung des Landeswahlbüros bekannt machen.

1)   Ohne mit dem Landesvorstand etwas abzustimmen – nicht einmal den Termin – hat Wilhelm Vollmann einen Termin für die Parteiratssitzung bestimmt auf den 29.10.

2)   Zum Zeitpunkt der Terminierung wusste Wilhelm Vollmann, dass die beiden Vorsitzenden an diesem Tage verhindert sind.

3)   Entgegen der Bestimmung der Geschäftsordnung des LPR, war Wilhelm Vollmann nicht einmal bereit, über den Termin und die Vorbereitung der Sitzung mit dem Landesvorstand zu reden. Jetzt verbreiten Alexander Ulrich und Katrin Werner eine E-Mail, in der behauptet wird, „dass der Landesvorstand erneut einen Paralleltermin zu einem wichtigen Termin der Landespartei abhält.“

4)    Diese Behauptung ist nicht „knapp neben der Wahrheit“ – sondern eine bewusste Falschbehauptung:

a.   Der Termin des Landeswahlbüros wurde bereits auf der Sitzung in Kirchberg, am 23.8.2012 – also mehr als sechs Wochen vor der Bestimmung des Termins zum LPR – vereinbart.

b.   Der Termin wurde auf der Sitzung des Wahlbüros im Kaiserslautern im September bestätigt. Dabei tragen wir dem Wunsch Rechnung, dass die Sitzungen abwechselnd im Norden und im Süden des Landes stattfinden sollen.

c.    Die Protokolle der beiden Sitzungen mit den Einladungen haben sowohl die Kreisvorsitzenden als auch die MdB erhalten – beide wussten also, dass der Termin bereits seit Wochen feststeht.

5)   Wir sind 11 Monate vor der Bundestagswahl, neun Monate vor Beginn der heißen Phase des Wahlkampfes. Die Bundestagswahl ist für die Bundes- und Landespartei von besonderer Bedeutung, eine konzentrierte und engagierte Vorbereitung ist daher existenziell – und eine Diskussion der Aufgaben und Möglichkeiten ohne persönliche Animositäten erforderlich.

Ihr Könnt Euch selbst ein Bild machen: anbei die E-Mail von Alexander Ulrich und Katrin Werner und eine Kopie des Protokolls vom 23.8.2012.

Deshalb bitte ich Euch, nach Möglichkeit zumindest ein Mitglied Eures Kreisverbandes nach Koblenz zu schicken:

29.10.2012, 11 Uhr Regionalbüro Koblenz, Brenderweg 1

Wolfgang Ferner

Das in der Mail erwähnte Protokoll:
>> HIER <<

Fotoquelle:

Fotoquelle: Wikipedia / Urheber Reinhard Dietrich / gemeinfrei

****************************************************

In eigener Sache:

Der Titel wurde von Leichenfledderer in Undertakertum geändert.

Wir erhielten heute Morgen den Anruf eines aufmerksamen Lesers, welcher uns mitteilte dass der Zugang zu diesen Artikel, im Kinderschutz bei Kaspersky wegen des Wortes „Leichenfledderer“ gesperrt sei. Das besagte Wort impliziere Gewalt.

Ein gutes, treffendes Beispiel für die „Arbeit“ solcher Programme.

Redaktion DL/IE

—————————————————————————————————————————

Grafikquelle   :

Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit.
In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist:
Ich gewähre jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich.

Bahnhofsglocke der Hessischen Ludwigsbahn
Datum
Quelle Eigenes Werk
Urheber Reinhard Dietrich

Abgelegt unter P. DIE LINKE, Rheinland-Pfalz, Überregional | 8 Kommentare »