DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Heute Show bei Bodo Ramelow

Erstellt von DL-Redaktion am 1. November 2014

Ramelows Verpflichtungserklärung: „heute-show“
entert thüringischen Linke-Parteitag

Die Verhaltensweise der Linken auf dem thüringischen Parteitag wird auch bei den meisten BürgerInnen auf eine große Zustimmung stoßen. Das kommt auf jeden Fall schon einmal wesentlich sympathischer herüber als das, was sonst aus der Spitze der Berliner Partei zu hören und zu sehen ist. Bekommen wir von dort doch den Eindruck als wenn es in der gesamten politischen Szene nur noch darum geht den politischen Mitbewerber schlecht zu machen und zu beleidigen. Die politischen Aussagen solch dummer Verbalattacken sind da gleich null.

Auf das Thema komme ich noch gesondert zurück.

Ganz anders nun der Auftritt in Thüringen wo gezeigt wird das Politik auch Spaß machen kann, ohne das auf Sommerfesten gleich gratis Alkohol ausgeschenkt wird und der Eindruck aufkommt das die Basis erst einmal betäubt werden muss.

Ramelows Verpflichtungserklärung: „heute-show“
entert thüringischen Linke-Parteitag

 Leimbach (Wartburgkreis). Auf dem Parteitag der Thüringer Linken gelang es einem Team der Satire-Sendung „Heute-show“, dass sich der Vielleicht-Ministerpräsidentin Bodo Ramelow verpflichtete der Sendung wieder Zutritt in den Bundestag zu verschaffen.

Aus dem kleinen Ort Leimbach nahe des südthüringischen Bad Salzungen, in einer Turn- und Tagungshalle am Waldrand, berichteten gestern ein halbes Dutzend Zeitungen und fast alle großen Sender. ARD, ZDF, N24: Sie waren gekommen, um mit Bodo Ramelow den womöglich ersten Linke-Ministerpräsidenten auf deutschem Boden zu bestaunen.

Quelle: Thüringer-Allgemeine >>>>> weiterlesen/Klick auf die untere Erklärung

.

[youtube Z53xsKoxbOY]

Fotoquelle :

Oben : Wikipedia : Olaf Kosinsky / Wikipedia

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland“ lizenziert.

Unten: Erklärung – Verlinkung mit Thüringer – Zeitung

Abgelegt unter L. Thüringen, P. DIE LINKE, Überregional | Keine Kommentare »

Gernotina Hassmagd !

Erstellt von DL-Redaktion am 4. Dezember 2012

Von der Würstchen-Werbung zur „heute show“

16-04-11-Pressekonferenz ARD und ZDF Fußball-EM 2016 RalfR-WAT 7082.jpg

Viele Politiker wurden von Oliver Welke in seiner „heute show“ durch den Kakao gezogen. Nun dreht Hannelore Kraft den Spieß um und übt auf humorvolle Weise Rache an dem ZDF-Moderator.

Seine Kommentare sind schon sehr bissig, aber die politischen Analysen immer pointiert witzig: Seit mehr als 100 Ausgaben zieht Oliver Welke in der „heute show“ vom Leder und macht sich über Politiker der Bundesrepublik lustig. Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Philipp Rösler oder diverse Vertreter der Piratenpartei – sie alle wurden schon zur Zielscheibe des ZDF-Moderators. Nun wurde Oliver Welke die „Spitze Feder“ verliehen, ein alljährlich vergebener Preis der Groß-Mülheimer Karnevalsgesellschaft.

Als Preisträgerin des vergangenen Jahrs musste Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, eine Laudatio auf den Politiker mit dem frechen Mundwerk halten – und hat den Spieß einfach umgedreht: In einem Video parodiert die SPD-Landesvorsitzende die „heute show“-Kultfigur Gernot Hassknecht und präsentiert sich – mehr oder weniger gut geschauspielert – als weibliches Pendant des cholerischen Fernsehnachrichten-Kommentators.

Von der Würstchen-Werbung zur „heute show“

Zunächst lässt sie einige Politiker zu Wort kommen und fragt: „Was halten Sie von Oliver Welke?“ Die meisten ihrer Kollegen sind voll des Lobes auf den „heute show“-Moderator, nur Wirtschaftsminister Rösler kommt vor Aufregung etwas ins Stottern. Dann folgt Krafts verbaler Rundumschlag als „Gernotina Hassmagd“: Sie verstehe gar nicht, warum ausgerechnet Welke den Preis bekomme. Jemand, der bereits im zarten Alter von vier Jahren Werbung für Würstchen gemacht habe und sich anscheinend für nichts zu schade sei. Der sogar unfähig sei, die Mainzelmännchen zu zeichnen. „Oliver Welke die ‚Spitze Feder‘?“, bemerkte sie bissig. „Ich schmeiß mich weg. Da können die ja gleich Lothar Matthäus zum Bayern-Präsidenten machen oder Claudia-Schiffer den Literaturnobelpreis verleihen.“

[youtube ZzAEgKz0e3s]

——————————————————————————————————————————

Grafikquelle    :  Pressekonferenz ARD & ZDF zur Fußball-EM 2016

Abgelegt unter Feuilleton, Nordrhein-Westfalen, P.SPD, Überregional | 1 Kommentar »