DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wahlen – Sachsen 2014

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 31. August 2014

Wahlen – Sachsen 2014

Prognose 18:00 Uhr

ARD ———————————————– ZDF

CDU     39, 0 %                              39, 5 %

LINKE    12, 5 %                              18, 5 %

SPD       12, 5 %                              12, 5 %

Grüne     6, 0 %                                5, 2 %

AFD       10, 0 %                               9, 5 %

NPD         5, 0 %                               5, 0 %

FDP          3, 5 %                               4, 5 %

Wahlbeteilung: bis 16:00 Uhr – um die 33 %

ARD  19:56 Uhr —– Sitze

CDU      39, 3 %              58

SPD       12, 3 %              17

Linke     18, 9 %              26

Grüne      5, 8 %                8

AfD        10, 1 %              14

NPD         5, 0 %                7

FDP          3, 0 %                –

———————————————————————————————————————————

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber User:Mattes

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

12 Kommentare zu “Wahlen – Sachsen 2014”

  1. Hans im Glück sagt:

    9,5 oder 10,0% – nebensächlich.
    Wir haben es geschafft!!!

  2. Saarbrigger sagt:

    Linkspartei besorgt über Rechtsruck in Sachsen…

    Was soll dieses Gequake?
    Besorgt sollte man im KLH sein, dass die Linke – trotz eines Sympathieträgers – erneut Verluste eingefahren hat.

  3. Rote Rebellin sagt:

    Gregor Gysi auf Facebook

    Ich möchte Sie unbedingt überzeugen, DIE LINKE am Sonntag zu wählen. Und zwar nicht nur, weil uns das stärkt und damit auch die friedenspolitische und die soziale Frage, sondern vor allem, weil es die anderen Parteien am deutlichsten verändert. Glauben Sie mir: Die SPD wird sozialer, wenn DIE LINKE stärker wird. Die Grünen werden friedenspolitischer, wenn DIE LINKE stärker wird. Und selbst die Unionsparteien werden sozialer, wenn wir stärker werden. Das erreichen sie alles mit zwei Stimmen für DIE LINKE. Mehr kann ich Ihnen doch nicht bieten. Oder?

    Leider, leider, Gysis Aufruf blieb unerhört. Einfach zu viele Nichtwähler.

  4. ehemailiger sagt:

    Linkspartei besorgt über Rechtsruck in Sachsen…

    Rechtsruck ?? Die kennen doch die West-Linke.

    – frauenfeindlich Check
    – schwulen-feindlich Check
    – ausländerfeindlich Check
    – rechtsradikale Sprache Check

    Preisfrage: der Kreisverband Passau welcher Partei hat einen Schwarzafrikaner als Mitglied abgelehnt, weil er schwarz ist (O-Ton „Neger“)

    Die gleiche Partei tritt mit Stadtratskandidaten an, die stolz verkünden, daß Frauenwahlrecht abschaffen zu wollen (O-Ton „Die wählen ohnehin nichts sinnvolles und gehören in die Küche“)

  5. REWE sagt:

    #4

    Ja, zuhause in der Küche haben sie trotz Frauenquote die Herrschaft über 100% der Kochtöpfe.

  6. SchmidtchenSchleicher sagt:

    Rechtsruck in Sachsen. Die Linke leidet wirklich an einer Rechts-Phobie.

  7. ichgreifmirandenkopf sagt:

    Frauenwahlrecht abschaffen, hahhhhhhaaaa

    Man sieht doch in der Linken, was Männer (natürlich nicht alle)ständig für einen Scheiß verzapfen.
    Es gibt aber auch Frauen in der Linken, die wirklich am Kochtopf besser aufgehoben wären, statt als nichtssagendes Stimmvieh wirklich die Falschen zu wählen.

    Gleichberchtigung somit für alle in der Linken.

  8. vaterlandsloser gesellin sagt:

    Wenn ich das heute so lese in der Presse: Die Sachsen kommen ihrer Wahlpflicht nicht nach. Ein Blick ins Gesetz würde genügen: Dort steht Wahlrecht, nicht Wahlpflicht. Wer nicht will, kann also zuhause bleiben.
    Wäre ja noch schöner, wenn die grottenschlechten Politiker jetzt auch noch verlangen könnten, dass man sie wählen muss. Wenn eines Tages Wahlpflicht kommen sollte, was dann? Dann wird es jede Menge ungültige Stimmen geben. Leute, ändert Eure Politik, dann gehen die Wähler auch wieder zur Stimmurne

  9. Kamenzer sagt:

    In der DDR gab es eine „Wahlpflicht“. Angeblich und bekannte Nichtwähler wurden zu Hause aufgesucht und von der „Notwendigkeit“ des Wählens überzeugt. Wenn sie denn nicht wählen gingen, dann folgten Repressalien und was für welche.

    Wer von „Wahlpflicht“ heute quackt, der hat scheinbar eine gewaltige Wissenslücke und nichts begriffen.

  10. Sachsenleser sagt:

    http://www.dielinke-saar.de/nc/politik/presse/detail/zurueck/aktuelles/artikel/astrid-schramm-zum-wahlergebnis-in-sachsen/

    Die kennt sich in Sachsen aus und vorallem mit den Sachsen 🙂

    Kehrt vor der eigenen Türe den Müll von der Strasse, Frau Schramm, und äußert Euch nicht darüber, wovon Ihr nichts versteht!

  11. Helmut sagt:

    Wahlziel war über 20% 🙂

    Wenn Saarländer quaken. Was dabei herauskommt, kennen wir noch zur Genüge von dem ehemaligen Landesvorsitzenden.

  12. Speckmobbes sagt:

    Wir sind zufrieden mit dem Wahlergebnis der LINKEN

    http://www.youtube.com/watch?v=35UC6d5CW3Y

    Wie bescheuert ist das denn?
    Wer einen Politikwechsel anstrebte, kann mit dem Ergebnis eben nicht zufrieden sein.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>