DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wir schauen nach, was links drin ist

Erstellt von DL-Redaktion am 5. Mai 2015

Was drin ist, sieht niemand! Heraus guckt auch nichts – also Mogelpackung

Irgend etwas bleibt ja bekanntlich immer auch irgendwo hängen. Was ja ganz auch ganz der Sinn und Zweck einer Kampagne ist. Das trifft im Besonderen auf die Arbeit der Parteien zu. So vertreibt denn auch DIE LINKE ihr neues Programm unter dem Motto: „Das muss drin sein“. Gerührt haben wir schon einmal in diesen Becher um nach politischen Überraschungen Ausschau zu halten und es spülten sich entsprechende Backanleitungen nach oben.

Wir haben uns dafür entschieden weiter zu suchen, obwohl die dicksten Brocken bekanntlich immer oben sichbar schwimmen. Ja und gefunden haben wir auch die Zwerge und, nein überrascht waren wir nicht, dafür waren viele von uns zu lange dabei. Vermisst haben wir in diesen Zusammenhang neben den Hohn auf die Kleinwüchsigen der Gesellschaft aber schon die Kranken, Behinderten, Schwulen und Lesben. Katholiken, Evangelen oder Muslime.

Ehre wem Ehre gebührt, aber wenn sich eine Partei schon über Randgruppen lustig macht, sollten doch alle auf dem gleichen Level behandelt oder auch misshandelt werden. So waren wir dann auch Überrascht dass auch die Faschisten, Kritiker oder auch die Rechten und die IS fehlte. Habt Angst das die Euch eines Tages Beine machen?

Wir schlagen darum von DL vor, das Zwergenwerfen als festen Bestandteil in das Programm der Linken aufzunehmen um vielleicht diese Sportart mit der Hilfe der fleißigen und listigen BundestagsabgeordnetenInnen als festen Bestand in das Olympische Programm zu integrieren. Berücksichtigen wir doch hier die große Erfahrung im Werfen welche viele Linke nachweisen können. Schottern, Brandsätze, Polizisten und vor allen dieses umfangreiche Wort Vokabular welches wir sogar  ohne Nachfrage um die Köpfe geschmissen bekamen. Ja, da gäbe es doch die große Möglichkeit durch den Gewinn eigener Olympiamedaillen von der politischen Unzulänglichkeit abzulenken. Und das Stehen auf einem Podest streichelt doch auch die Linke Eitelkeit.

In straff organisierten Trainingslagern, auf Landesebene ließen sich auch noch die letzten ideologischen Barrieren beseitigen da sich die Köpfe völlig entleert nur noch auf die reine Technik des Werfens konzentrieren könnten. Stellen wir uns nur einmal den Altmaier mit seiner Stasi Kugel IM Erika vor. Da käme doch Stimmung für über 50 Meter auf. Am Arsch und ins Genick gepackt und schon kann die Reise beginnen. Von der Leyen könnte glatt auf ein neues G 36 verzichten. DIE LINKEN würden Ihr die Kugeln schon um die Ohren werfen aus ihrer Friedensarmee.

10 – 20 solcher Gartenzwerge sollten aber zuvor schon selber er bastelt werden. Laut Empfehlung der Vordenker ein Investitionsaufwand von schlappen 500 Euro. Alles folgend der sozialistischen Idee die Ausgaben aus der Tasche und die Einnahmen in die Kasse zu lenken. Sollen ja nur dem anlocken der zu erwartenden Menschenströme dienen, welche sich das Spektakel, natürlich auch gegen Zahlung eines entsprechenden Obolus, ansehen möchten. Alles für ein schönes Leben der FührerInnen.

Die Bürger sollten daran denken das uns dieses ja alles nur als Schnupperprogramm angeboten wird. Leider wird nicht erklärt ob denn an die Zwerge oder vielleicht auch die Führung geschnuppert werden kann. Einmal an seiner politischen Dämlichkeit aus Niedersachsen zu schnuppern brächte manch einen den Duft der weiten Welt sicher ein großes Stück näher.

Da guckt Eine raus

Schwierigkeiten wird es auch geben erst einmal alle die zu entfernen welche schon drin stecken und nur noch mit den Armen wedeln. Was heißt – wir kosten im Moment erst vor, denn alles begann einmal mit dem Schnuppern und wir sollten fragen was es denn später zu riechen oder auch zu sehen gibt. Vielleicht bietet Die LINKE demnächst den Flüchtlingsweitwurf an, direkt neben den Bundestag, ab in die Spree, selbstverständlich aber ohne Rettungsschwimmer.

Da uns die Wünsche und Vorstellungen der Bürger nicht unbekannt sind, werden wir in loser Folge über weitere Punkte aus dem Programm ausführlicher berichten. Natürlich lassen wir in unseren Betrachtungen weder die Erfolge noch die Misserfolge unerwähnt. So wie in den letzten Jahren schon. Kritisch, aus einer neutralen Distanz. Ist es doch für die Gesellschaft wichtiger zu sehen was herauskommt als was dort angeblich darin enthalten sein muss. Skandale mit Mogelpackungen haben wir schon genug erlebt.

Und wenn Ihr einmal den dringenden Wunsch habt, selber geworfen zu werfen stehen wir gerne mit unseren Kräften zur Verfügung. Wir fühlen uns zwar manchmal auch ein wenig erschöpft, denken aber das die Kondition noch für wenigstens 20 Jahre reichen wird. Ja und dann, leben auch die meisten von Euch vielleicht schon in einen anderen Land.

Fotoquellen: Wikipedia

Oben : Taken by John O’Neill

C-C-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

——————————-

Mitte Urheber Jacques Tilly / C-C-Lizenz „Namensnennung 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

————–

Unten: Urheber PatrickPatrick /

C-C-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Abgelegt unter P. DIE LINKE, Satire, Überregional | Keine Kommentare »