DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Unweihnachtliches RLP

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Dezember 2010

Das Linke Forum RLP – ist immer für Streit gut

Arbeitsloser 1935 in San Francisco / Dorothea Lange [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ADestitute_man_vacant_store.gif

Könnte das der Onkel Doktor sein ?

So ist das nun einmal: Die Katze lässt das Mausen nicht. Mit den Erfahrungen aus der Abteilung Horch und Guck des Staatssicherheitsbetriebes der ehemaligen DDR ist es auch heute immer noch möglich andere Menschen zu diffamieren. Um das einmal festzustellen,  nicht ein Bernd Wittich ist seinerzeit verurteilt worden für die Staatssicherheit gearbeitet zu haben, sondern Dr. Willhelm Vollmann, alias IM Crohne.

So können wir denn tagtäglich lesen, dass bei einigen Menschen mit zunehmenden Alter des öfteren bestimmte Störungen das Erinnerungsvermögen trüben. Ansonsten kann ich es mir nicht erklären das Bürger als Denunzianten oder Verleumder beschimpft werden wenn die Tatsachen für jedermann offen nachgelesen werden können. Zum Mensch sein gehört aber auch die Einsicht gemachte Lebensfehler einzugestehen und nicht durch Angriffe auf Unbeteiligte von den eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.  IE

Hier ein Auszug aus dem Linken Forum RLP

Vollmann – Beitrag  Verfasst am: 23.12.2010  09:27 Titel: Chauvinismus und Mainz (Linkes Forum)

„In einer durchaus vergleichbaren Situation, habe ich seinerzeit Ingrid W. anläßlich der im „Juhuuh“ gegen mich von gewissen – sagen wir mal ‚beeinträchtigten‘ – Leuten geführten systematischen Verleumdungskampagne mehrfach dringend anempfohlen. nicht länger zu schweigen. Der Spiritus Rektor dieser Verleumdungskampagnen ist übrigens ein gewisser Wittich aus Eurem Kreisverband. Der unterliegt der fixen Idee, er sei der ‚Große Lehrer der Partei‘ und könne sich deshalb auch die größten Verleumdungen erlauben. Glücklicherweise ist die spezielle ‚Deformationen‘ der von ihm i. d. R. bei Neumond geführten Kampagnen gegen andere Genossinnen und Genossen schon auf den ersten Blick erkennbar. Das hat dazu geführt, dass er mit seinem von Projektionen geprägtem Mist schon länger nicht mehr ernst genommen wird – außer natürlich von ihm selbst. Laughing Trotzdem ist bemerkenswert, dass Dein KV auch zu Wittich und seinen speziellen Kampagnen nach Außen eisern schweigt – als ginge ihn das alles gar nichts an. So viel zu Kampagnen und dem Mut, sich dagegen einzubringen.
Rote Grüße
WiVo“

*****************************************************************************************

Wilhelm Vollmann kann es nicht lassen. Nun ist wieder einmal „Wittich“ dran. Angeblich wegen Verleumdungskampagnen. Argumente hat Dr. Vollmann jedoch keine konkreten vorzubringen. Zu erwähnen ist freilich die Tatsache, dass Genosse Ferner als früherer Vorsitzender der LSK ungeprüft Dr. Vollmanns Hetze Flankenschutz durch Nichtbehandlung von Anträgen gewährte.

Jochen Bülow machte sich in der Vergangenheit zum willfährigen Gehilfen des Dr. Vollmann und betätige sich in halboffiziellen Stellungnahmen der Partei als Weißwäscher dieser schillernden SPD-Figur in der Linken. Der frühere Landesvorstand unter Alexander Ulrich verweigerte sich hartnäckig die Tatsachen zur Person des Dr. Vollmann angemessen zur Kenntnis zu nehmen. Zahlreiche Verleumdunsgkampagnen gegen demokratische Linke ließ man ihm durch gehen oder nutzte sie für die eigenen politischen Interessen. Er hat einen wesentlichen Anteil an der Beschädigung von Menschen in der Partei, an Austritten und Resignation.

Solange die Partei Dr. Vollmanns zersetzende Tätigkeit duldet oder diese sogar noch mit Vertrauenspositionen belohnt, ist Abhilfe nicht zu schaffen. Abhilfe kann einzig und allein die Klarstellung des politisch destruktiven Agierens dieses Genossen schaffen. Freilich kann man meinen, über diese Persönlichkeit ist die politische Zeit längst hinweg gegangen. Nur bleiben leider die Folgen und die von ihm gesetzten unsolidarischen Normen in der Partei bestehen. Das Wesen seines Handelns ist politische Beliebigkeit, Hauptsache es stiftet in der Partei Verwirrung. Das Wesen seines Handelns ist die Instrumentalisierung von Menschen als Werkzeuge seiner zwiespältigen politischen Absichten.

Mein Eindruck: Der Doktor ist auf Wiedergutmachungstrip bei seinen früheren politischen Freunden, die er in zwanzigjähriger Spionagearbeit systematisch verriet. (Wofür ihn die Stasi hoch dekorierte). In der Sprache tarnt er sich linksradikal, seine Handlungen haben jedoch für die Linke weitreichende destruktive Folgen.

Bernd Wittich Ludwigshafen, 27.12. 2010
Hochdorferstr. 2  –  D-67127 Rödersheim-Gronau
Tel. 06231-98812 –  Fax 06231-98846  –  D1 01701827952  Skypekontakt auf Nachfrage.
Fax & Fon Rufnummer via T-Online: +4932223742158
E-Mailgröße bis 50 MB
E-Postbriefe mailto:Bernd.Wittich@epost.de

Abgelegt unter P. DIE LINKE, Rheinland-Pfalz | 1 Kommentar »