DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Middelhoff und Guantanamo

Erstellt von DL-Redaktion am 9. April 2015

Middelhoff und Guantanamo

Ist es nicht eine Farce im Fall des inhaftierten Thomas Middelhoff von Folter zu schreiben und auf Guantanamo zu verweisen? Ich glaube hier haben wohl einige Politiker, um welche es in der letzten Zeit sehr ruhig geworden ist, wieder einmal ein Thema gefunden mit welchen sie auf sich aufmerksam machen können.

In Ordnung der ehemalige Topmanager wird wegen der Gefahr eines Suizid in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Aber in unserer doch so modernen Gesellschaft gibt es nicht nur Schlafbrillen welche unter anderen von Schichtarbeitern benutzt werden welche von den Managern gezwungen werden tagsüber ihre Ruhe zu finden, da sie Nachts keine Zeit zum schlafen haben..  Middelhoff sitzt nun seit einigen Monaten ein, hat also die Möglichkeit auch am Tage mal ein Nickerchen zu machen. Zumindest hat er als ehemaliger Topmanager in seinem Leben noch nie so viel Zeit zum ausruhen gehabt. Wo liegt hier das Problem?

Vielleicht drängen sich nun, in der Zeit großer Muße Vorkommnisse aus der Vergangenheit in seinem Kopf, welche ihn nicht zur Ruhe kommen lassen? Die „normalen Bürger“ an welchen sowohl die Politik als auch die Religionen ziemlich unverständlich vorüber rauschen sprechen hier, natürlich ganz unbedarft, von einem Gewissen welches ja auch, wenn wir dem Volksmund noch glauben dürfen, ein „gutes Ruhekissen“ sein könnte.

Sollten diese politischen „Wichtigtuer“ vielleicht einmal den Menschen, welche für viele Jahre unschuldig in Guantanamo ihrer Freiheit beraubt wurden, die von Ihnen gezogene Verbindung mit Middelhoff erklären? Zumindest sich einmal auch darum zu bemühen? Manchmal reicht es ja auch schon aus im eigenen Land zu verweilen. Gustl Mollath wäre sicher auch ein guter Ansprechpartner.

Müssten wir uns alle vielleicht im nach hinein vor Uli Hoeneß verneigen welcher weit geräuschloser die Zeit in der Anstalt hinter sich brachte. Aber vielleicht ist Middelhoff ja auch ein noch viel größeres Kaliber als der Uli. Als ehemaliger Chef von Bertelsmann lassen seine Hinterleute sicher alle Beziehungen neu aufleben. Manch Einer der Ehemaligen wird solch einem Manager sichtlich auf ewig zum Dank verpflichtet sein.

Friede Springer und Liz Mohn die Chefin von Bertelsmann, zwei ganz enge Busenfreundinnen der Angela Merkel und jeder welcher auch nur bis fünf zu zählen vermag wird sich fragen wie eine „graue Ossi Maus“ zwischen die beiden Großkopferten kommt? Wir wollen niemanden etwas unterstellen, es lässt sich aber sicher auch mit dem Kopf nicken bevor angefragt wird.

Wer weiß das Middelhoff einst zu den ganz Mächtigen seines Berufsstandes im Lande zählte, wird lange registriert haben das Macht auch in schlechten Zeiten zusammenhält, da nur so die Spitze im System gehalten werden kann. Das gilt im übrigen nicht nur für eine Regierung sondern auch für Parteien und Verbände. Hier wird sicherlich an den ersten Schräubchen gedreht um einen ehemaligen Großen das Schweigen zu erleichtern. Der Freiherr Guttenberg oder auch Schavan lassen herzlich grüßen.

—————————————————————————————————————————-

Fotoquelle: Wikipedia – Author World Economic Forum from Cologny, Switzerland

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Abgelegt unter Finanzpolitik, Regierung, Wirtschaftpolitik | Keine Kommentare »