DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

LSK öffnet Wahlanfechtung

Erstellt von DL-Redaktion am 28. Juli 2011

LSK öffnet Wahlanfechtung

File:Eine schrecklich nette Familie Logo.svg

Gestern, am Mittwoch den 27. 07. 2011 wurde von der Landesschiedskommission des Landesverband Saarland die Anfechtung gegen die in Dillingen durchgeführte Delegierten Neuwahl des KV Saarlouis eröffnet. Die Wahlwiederholung war seinerzeit von der BSchK angeordnet worden, da es in der ersten Wahl zu auffällig vielen Unregelmäßigkeiten kam. Im Klartext gesprochen: Die Wahl wurde verschoben.

Die doch für viele überraschend zügige Eröffnung der Anfechtung lässt auf eine Änderung in der Arbeitsweise der LSK unter der neuen Führung hoffen und müsste jeden erfreuen welcher  die Einhaltung einer gegebenen Satzung als Grundlage einer funktionierenden Gesellschaft für unverzichtbar hält.

Hier der Bescheid der Verfahrenseröffnung.

Nachtrag zum Wahlanfechtungsantrag:

Mittwoch, 27. Juli 2011

An die LSK Saar

Die Linke
66111 Saarbrücken

LSK Reg. 34/11

Wahlanfechtung 30.5.2011 u.12.6.2011

KV 66740 Saarlouis Die Linke
Vollstreckungswahl BSchK 102/2010 -VZ

Betr.: Antragsgegner /Verantwortlichkeit – Zeugenqualität
==========================================

Liebe Genossinnen, Genossen,

soeben erhielt ich die Verfahrensverbindung der o.a. Wahlanfechtung (Kallenborn mit Ludwig)
Es ist mir aber ebenso eine Anfechtung speziell des Pfingstsonntag 12.6.2011 durch die Wadgasser Genossen  N. bekannt.

Ich frage an, warum nicht auch hier verbunden wird, schließlich wäre dann das Procedere der LSK einheitlich, anstelle zersplittert. Oder gingen die N. – Anträge (z.B. besitze ich eine Kopie v. Gen.E. N.- Antrag) verloren?

Sicherlich ist der KV 66740 Saarlouis, v.d.d. Kreisvorstand MdL Schumacher, – und nicht Thomas Lutze- der primäre Antragsgegner. Via Lutze (als externer, er gehört ja dem KV Saarbrücken an, Landesgeschäftsführer) wäre dies nicht möglich, hier herrscht volle Übereinstimmung. Jedoch hat Lutze Zeugenstatus.

Er lügt nämlich wissentlich, willentlich und gezielt, da er behauptet ich habe nur am 12.6.2011; nicht aber ebenso am 30.5.2011 eine geheime Wahl gem.§ 2 Abs.(2) WO Bundessatzung, beantragt. Lutze installierte sich rechtswidrig als Versammlungsleiter.

Dabei antwortete Oskar Lafontaine persönlich auf meinen Antrag:

„Das haben wir in der SPD dreißig Jahre lang auch nicht so gemacht..“(Geheime Wahl)

Die Vorsitzende der LSK, Gen. Julia Maus war nicht bei den angefochtenen Wahlen zugegen (wie die meisten LSK-Mitglieder). -jedoch Gen. Katja Coenen!!!!

Daher folgt mit Post die Videoaufnahme der Wahl mit klarem Existenzbeweis (zudem etliche Versicheringen an Eides Statt, bereits eingereicht) meines Antrages gem. § 2 Abs. (2)WO auf geheime Wahl der Versammlungsleitung, der Wahlprüfungskommission und der Mandatsprüfung Kommission für den 30.5.2011 und den 12.6.2011.

Dieselben sind auch auf U-Tube anzusehen.
mit kritischem Gruß

Gilbert Kallenborn   GV Wallerfangen  Die Linke   27. 07. 2011

IE

————————————————————————————–

Fotoquelle: Wikipedia : public domain.

Author Sony Pictures Television

Abgelegt unter P. DIE LINKE, Saarland | 5 Kommentare »