DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Rücktritt bei der Linken

Erstellt von DL-Redaktion am 27. Juni 2014

Rücktritt bei der Linken Herford

Langsam leert sich die Bühne

Zu den Kommunalwahlen wurden sie geholt, da gebraucht, das Kreuzchen auf dem Wahlschein ist kaum richtig trocken, schwuppdiwupp da sind sie auch schon wieder verschwunden. Erst in Essen und nun auch in Herford. So geht Leben mit links und im besonderen im Kreisverband der MdB Inge Höger?

Über den Kreisverband hatten wir ja schon des öfteren die Gelegenheit über entsprechende skandalöse Vorfälle zu berichten. So am 13. 04. 2010 in „Linker Aderlass II“ und am 2. 07. 2010 in „Geister die sie rief“. Zu diesem Zeitpunkt löste sich gleich eine komplette Stadtratsfraktion  innerhalb des Landkreis Herford auf. Wir sehen wieder einmal das die fehlende Qualität in der Partei keine Ausnahme bleibt.

Rücktritt bei der Linken

Herford. Die Kommunalwahl liegt kaum hinter den Parteien, da gibt es einen erste Rücktritt: Die Linke teilt mit, dass Gülten Sentürklü ihr Ratsmandat aus persönlichen Gründen niedergelegt habe. Mit Wolfram Hüffner zieht Inez Deja in den Stadtrat ein. Am Wahlabend hatten sich Hüffner und Sentürklü noch strahlend über 5,1 Prozent der Stimmen gezeigt. Beide waren über die Reserveliste in den Rat gerückt.

Sentürklü, Architektin mit türkischen Wurzeln, hatte sich für Stadtentwicklung und Baufragen interessiert. Mit Forderungen nach Erhalt des Kündigungsschutzes, der beitragsfreie Versicherung für Kinder und der gebührenfreien Bildung für Schüler und Studenten präsentierte sie sich im Wahlkampf. Zudem wollte sie sich gegen Ein-Euro-Jobs und für die Langzeitarbeit engagieren.

Quelle: Neue Westfälische >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————–

.Fotoquelle: Wikipedia – Blömke/Kosinsky/Tschöpe

.Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland“ lizenziert.

Abgelegt unter Kommunalpolitik, Nordrhein-Westfalen, Überregional | Keine Kommentare »