DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Gysi, das LINKE Orakel

Erstellt von DL-Redaktion am 26. Dezember 2012

Linke bereit für Koalition mit SPD und Grünen

Ho, Ho, Ho!

So hören wir Gregor Gysi rufen, welcher uns seine neuesten Weihnachtsmärchen in der Mitteldeutschen-Zeitung erzählt: „Der Zustand der Partei ist wesentlich besser als vor dem Parteitag. An der Partei beginnt auch eine Vereinigung“. So lesen wir. Halleluja, gleich platzt die Glaskugel des Weltendeuters. Dabei sind gerade im Moment, so kurz vor Jahresschluss, die Auflösungserscheinungen deutlich sichtbar. Scheint doch jeder bestrebt so kurz vor dem Kehr aus sein Scherflein noch ins trockene zu bringen.

Die Worte von Gregor kommen zu den Festtagen gerade richtig. So zeigt er seine wahre Stärke wenn er sich selber nicht so ernst nimmt und munter drauflos plaudert. Wir hören und lauschen andächtig seinen Offenbarungen. Es passt, es ist Weihnachten, für viele erst morgens in der Kirche die Worte des Matthäus und anschließend die von Gregor. Doch Glauben? Wir glauben Beiden nicht da wir tagtäglich anderes hören, lesen und entsprechend weitergeben.

Mag es vielleicht daran liegen das er seine eigene Partei nicht mehr so richtig einzuschätzen weiß? Zu viele negative Überraschungen in den letzten Jahren erleben musste? Oder sind die verschiedensten Töne welche er aus der Basis und den Strömungen hören muss wie Schalmeientöne für ihn? Na, vielleicht hat er ja auch nur ein wenig Probleme mit den Ohren? Auch das soll es ja geben.

Selbst wenn innerhalb der Partei alles zum Besten liefe, blieben da immer noch die Probleme mit Oskar und Sahra welche über die Feiertage auf Madeira Urlauben. So stichelt er munter über einen Mitbewerber welcher nicht loslassen -kann, oder will? Oder auch nicht darf, da dann die ganzen Schweinereien der letzten Jahre über ihn zusammen brechen würden, so wie es in der Politik im Allgemeinen üblich ist.

Linke bereit für Koalition mit SPD und Grünen

Die Linke stellt Bedingungen für eine Koalition mit SPD und Grünen nach der Bundestagswahl im September 2013. „Mit uns geht es nur, wenn es einen Politikwechsel gibt. Dann sind wir bereit“, sagte Gysi in einem dapd-Interview. Im Augenblick setzten SPD und Grüne auf einen Personalwechsel, nicht auf einen Politikwechsel, – weder was prekäre Beschäftigung, noch was Steuern, Bundeswehr oder Rente mit 67 betreffe. „Das geht mit uns nicht.“

Gysi rechnet trotz Umfragewerten von derzeit sieben Prozent erneut mit einem zweistelligen Wahlergebnis. „Wenn wir die richtigen Themen ansprechen, kann das Ergebnis wieder zweistellig werden. Man muss ja ehrgeizig sein, sonst macht Kampf keinen Spaß.“ Bei der letzten Wahl hatten die Linken 11,9 Prozent erreicht.

Die Gefahr einer Spaltung der Linken hält Gysi für überwunden. „Der Zustand der Partei ist wesentlich besser als vor dem Parteitag. An der Basis beginnt auch eine Vereinigung“, sagte er. Auf dem Parteitag in Göttingen im Juni waren Gysi als Vertreter der Ost-Linken und Oskar Lafontaine für die West-Linken aneinander geraten. Sie lieferten sich ein heftiges Rededuell.

Quelle: MZ >>>>> weiterlesen

—————————————————————————————————————————–

Fotoquelle: Beschreibung

Deutsch: Oktopus-Orakel Paul./ Urheber Tilla
Creative Commons-Lizenzen Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert, 2.5 generisch, 2.0 generisch und 1.0 generisch lizenziert.

Abgelegt unter Bundestag, P. DIE LINKE | 11 Kommentare »