DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Scharmützel im Saarland

Erstellt von Redaktion am Freitag 8. September 2017

Der Krieg der Saarlinken

Thomas Lutze Bildausschnitt.jpg

Das ist aber eine Schlagzeile heute morgen – so eine richtig sättigende  Frühstückslektüre.  Hier werden sehr schön die Querelen in der saarländischen Linken beschrieben. Querelen welchen seit Jahren nicht nur im Saarland, sondern der gesamten Partei immer wieder unter den Teppich gekehrt werden,  in der Hoffnung dass einmal Ruhe einkehren möge.

Jedem ausstehenden Beobachter wird aber auffallen, dass auch hier der Fisch am Kopf  zu stinken beginnt. Und der heißt nun einmal, auf dem Papier, – Astrid Schramm.  Sie ist in ihre Position gewählt, um – wie man es so schön sagt, den Laden zusammenzuhalten. Das ihr  dieses nicht möglich ist, sehen wir gerade in der letzten Zeit,  klarer denn  je.

Erst an zweiter Stelle stellt sich die Frage ob sie es denn wollte und vielleicht nicht durfte. Aber auch das ist eine Frage der persönlichen Einstellung mit der sie selber ins Reine kommen muss.  Wurde sie vielleicht gar gedrängt die Führung im Landesverband zu übernehmen ? Wollten die Silwinger  lieber an den Strippen einer Marionette ziehen, um die Drecksarbeiten anderen zu überlassen?  Anders ist es in einer Partei auch kaum erklärlich, wenn von Berlin wieder einmal nicht einmal gezeigt werden kann, wer denn nun Koch und wer der Kellner ist.  Nur Lutze ist in dieser Situation wirklich der letzte „Freischwimmer“, welcher sich von Oben nicht dirigieren lässt ? DL / IE

———————————————————————-

Aus Saabrücken von Christoph Schmidt-Lunau

Der Linken-Landesverband ist zerstritten. Parteiikone Lafontaine und Teile der Basis verweigern dem Spitzenkandidaten die Unterstützung. Gegen Spitzenkandidat Thomas Lutze stehen Manipulationsvorwürfe im Raum. Parteiikone Oskar Lafontaine und Teile der Basis verweigern die Unterstützung. Auf Nebenschauplätzen geht es um Burschenschaften, Falschaussagen und Internethetze.

SAARBRÜCKEN taz | Eigentlich gilt Burbach als ein gutes Pflaster für die Linken. „Es ist ein sozialer Brennpunkt, viele leben hier von Hartz IV oder Grundsicherung“, sagt Elmar Schwartz, 69. Mit einer Handvoll GenossInnen hat er auf dem Wochenmarkt einen Wahlkampfstand aufgebaut. Sie verteilen neben der Wahlkampfzeitung Brausetütchen und Lollis, natürlich in der Parteifarbe Rot. Die Sonne scheint, doch die Stimmung ist trübe. „Ich wäre wieder mal gerne stolz darauf, bei den Linken zu sein, was ich nicht kann – wegen der Querelen“, sagt Schwartz. Ihn nervt der öffentlichen Grabenkrieg, den die Saar-Linken seit Monaten führen.

Im Juni, bei der Entscheidung über den aussichtsreichen Listenplatz eins, hatte sich der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze gegen den Landtagsfraktionsmitarbeiter Dennis Bard durchgesetzt. Doch trotz der klaren Mehrheit für ihn tobt seitdem ein Flügelkampf. Ein Ende ist nicht in Sicht. Die einen unterstützen den Kandidaten Lutze, die andern bestreiten dessen rechtmäßige Wahl und erheben Manipulationsvorwürfe. Zwei Genossen haben sogar das Landgericht angerufen. Hätten sie Erfolg gehabt, wäre die im Saarland erfolgsgewohnte Linke vom Wahlzettel verschwunden. Große Teile der Partei verweigern dem Kandidaten Lutze jede Unterstützung.

Die Burbacher GenossInnen wollen sich für ihren Spitzenkandidaten offenbar auch nicht auf die Straße stellen. Der Lutze-Unterstützer Elmar Schwartz, der den Linkenstand auf dem Burbacher Markt organisiert hat, ist aus dem Nachbarort Altenkessel angereist. „Seine Gegner möchten die Linke im Saarland unter fünf Prozent drücken. Dann ist der Lutze weg“, sagt Schwartz und er verrät auch, wer nach seiner Ansicht nach den Plan ausgeheckt hat: „Der Oskar ist der Drahtzieher.“

Dass Oskar Lafontaine nicht allzu viel von Thomas Lutze hält, ist bekannt. Lutze stammt aus Leipzig und fremdelt nicht nur sprachlich. Anders als Lafontaine gehört er zum Reformerflügel der Partei. Lafontaine hatte Lutze schon vor der Bundestagswahl 2013 als Spitzenkandidat verhindern wollen. Statt Lutze wollte er die ehemalige Weltklassetennisspielerin Claudia Kohde-Kilsch auf Platz eins der Landesliste für die Bundestagswahl sehen. Sie fiel durch, warb dann für die Lafontaine-Vertraute Yvonne ­Ploetz, die bei einer Stichwahl gegen Lutze zur Siegerin erklärt wurde.

Dann wurden Vorwürfe laut, Stimmzettel seien falsch zugeordnet worden. Lutze erzwang eine notarielle Nachzählung, die ihn mit sieben Stimmen vorne sah. Der Parteitag musste schließlich wegen „Formfehlern“ wiederholt werden. Lutze gewann abermals. Im Wahlkampf verweigerte ihm der geschlagene Lafontaine die Unterstützung.

Lutze muss ohne Unterstützung für sich werben

Bei der Listenaufstellung zur Landtagswahl 2016 gab es wieder Streit. Oskar Lafontaine hatte seine Spitzenkandidatur davon abhängig gemacht, dass sein langjähriger Weggefährte Jochen Flackus auf aussichtsreicher Position platziert würde. Der Parteitag folgte ihm und wählte Flackus auf Platz zwei der Landesliste, die nach der Satzung eigentlich mit einer Frau hätte besetzt werden müssen. Wieder hieß die Verliererin Kohde-Kilsch.

Beim letzten Listenparteitag der saarländischen Linken kandidierte nun Dennis Bard gegen Thomas Lutze. Er bestritt, Lafontaines Kandidat zu sein, räumte aber ein, mit seinem Dienstvorgesetzten über seine Kandidatur gesprochen zu haben. Lutze setzte sich im ersten Wahlgang mit 57 Prozent der Stimmen durch.

Zu den Querelen schweigt Lafontaine. Am 19. September tritt er in Saarbrücken mit seiner Frau Sahra Wagenknecht, Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, auf. Allerdings wird Lutze, der örtliche Spitzenkandidat, beim Wahlkampffinale nicht auf der Bühne stehen. So war es auch Anfang August bei einer gut besuchten Veranstaltung mit Gregor Gysi. Lutze muss ohne die Unterstützung der Parteiprominenz für sich werben.

LAG Brauereikultur Treffen TL.jpg

Lutze half Mitgliedern finanziell

An diesem Markttag erscheint der saarländische Linken-Spitzenkandidat gegen Mittag am Wahlkampfstand seiner Partei. Er holt erst einmal Kaffee für die GenossInnen und verteilt ein paar Handzettel. Mit Markthändler Buttar Toqee kommt Lutze ins Gespräch. Der Mann, der auf dem Markt Textilien verkauft, plädiert für höhere Renten für Frauen, die Kinder großgezogen haben. Da ist man sich schnell einig. „Straßenwahlkampf ist nicht gerade meine Stärke“, bekennt Lutze dennoch. „Ich bin zwar der größte Abgeordnete im Deutschen Bundestag, aber wenn ich die Leute anspreche, mit meinen 2,04 Metern, dann bekommen sie Angst.“

Dass ihm parteiinterne GegnerInnen vorwerfen, beim Listenparteitag mit Geld Stimmen gekauft zu haben, findet er absurd. „Nicht einer hat sich gemeldet und gesagt, der Lutze hat mich bezahlt“, sagt er und versichert: „Ich habe jetzt nur Wahlkampf im Kopf und versuche das zu trennen.“ Die heftigen Attacken einzelner GenossInnen kommentiert er gelassen: „Wir leben in einem freien Land.“ Im Gespräch räumt Lutze allerdings ein, dass er Mitgliedern mit Geld ausgeholfen hat, um deren fällige Mitgliedsbeiträge zu bezahlen. „Bevor jemand aus der Partei wegen Geldmangels rausgeschmissen wird, hilft man schon mal, das hat die Landesvorsitzende auch schon mal getan“, sagt Lutze.

„Ein Geschmäckle“

Quelle   :   TAZ >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————-

Grafikquellen   :

Cut out of a photo i made on 23/04/2010. LAG Brauereikultur. MdB Thomas Lutze. Cut out because there was other people to see.

427 Kommentare zu “Scharmützel im Saarland”

  1. Opa Fielmann sagt:

    Ein besonderes Geschmäckle hatte die Anrufaktion der Landesvorsitzenden Schramm vor dem 07.05. und der Bitte/Aufforderung nicht Lutze zu wählen, sondern Dennis Bard.

    Ein ganz besonderes Geschmäckle ist die Anstellung von zwei Mitgliedern in der Fraktion im Landtag des Saarlandes: Curly Sue Stachel und Dominic Stuppi.
    „Ich kann mich daher des Eindrucks nicht erwehren, dass beide im Sinne der Landesvorsitzenden agierten, um eine Nichtzulassung der Liste zu erreichen.“

  2. Karin Kiefer sagt:

    Ehrlich gesagt fällt einem langsam nix mehr ein zu diesem ganzen Hickhack! Hier sind so viele Leute involviert, die alle nur ihre eigenen Interessen vertreten (Wahrheitsguri A.L. inklusive) dass einem der Kopf schwirrt.

    Fakt ist: DIE PARTEI MUSS WIEDER ZU GEORDNETER BASISARBEIT FINDEN!! Nur so kann sich der potenzielle Wähler aufgehoben und ernst genommen fühlen. Wenn die LINKE es nicht unterbindet, den Eindruck zu erwecken, dass sie sich in nichts von den Etablierten unterscheidet und auch noch einen draufsetzt, indem alles 1:1 öffentlich ausgetragen wird (was bitte nicht mit Transparenz zu verwechseln ist!!!), dadurch das Bild der Partei nach außen so richtig schiefhängt…ja..dann muss sie sich nicht wundern, wenn der Wähler sagt: na dann bleiben wir doch bei dem was wir immer wählen. ABer das wiederum ist ja Wasser auf die Mühlen der „Plan C-Verfechter“. Leute…ihr könnt Euch freuen….wenn das so weitergeht und wenn nicht bald ein Wunder geschieht – in Form eines Rundumschlags von ganz oben (der aber aus bekannten Gründen nicht kommen wird) , dann stehen die Chancen gut – zumindest im Saarland. Das Schöne daran ist: alle, die sich jetzt so9 krummlegen, die Partei zu schädigen, werden nach der Wahl Geschichte sein….spätestens am Landesparteitag im November, denn ich hoffe und bisn fast sicher: DANN wird der gesunde Menschenverstand endlich siegen!

  3. Gründungsmitglied sagt:

    @ 2
    die Tendenz bei den Umfragewerten geht von 10 % eher nach oben zu 11 % als runter zu 9 %.
    Im Politbarometer geht Sahra, nachdem sie lange im Minus Bereich verharrte, ab wie eine Rakete und macht einen Sprung um 0,5 Punkte, was sehr viel auf einmal ist !
    Das heisst, ich bin zuversichtlich, dass die 6,5 %, die Thomas braucht, deutlich übertroffen werden. Nach der Wahl, werden dann viele, sehr viele sagen: “ Ich habe den Thomas ja auch gewählt „. Seis drumm. Der LP muss ein Neubeginn werden. Ich habe den Glauben noch nicht verloren und setze nach wie vor auf die Werte unserer Partei.

    Am frühen Abend auf NTV war Sahra gegen 17.30 h zu sehen. Super, das hat aufgebaut.
    In diesem Sinne, 10 % + X für den 24.09.2017.

  4. Schichtwechsler sagt:

    Auf dem LPT wird es ein Hauen und Stechen geben. Die Köllertal-Clique wird nicht freiwillig das Feld räumen. Sie hat in der Vergangenheit unermesslich viel dafür getan die Macht an sich zu reißen.
    Nicht vergessen: In der SPD nichts geworden…

  5. Stefan Weinert sagt:

    End this war!

    https://www.youtube.com/watch?v=Oj0lnIOIXf8

    Stefan

  6. Hans Kiechle sagt:

    http://www.sendungverpasst.de/view?nid=1769312

    Obiger Link geht zur Sendung mit Sahra gestern auf NTV.
    Super und wirklich sehenswert. Da vergesse ich Merkel, Schulz und alle anderen.
    Ein grandioses Interview mit unserer Sahra in absoluter Höchstform !!!

    Das sind die Argumente für jeden von uns im Endspurt des Wahlkampfes.

  7. Terminator sagt:

    # 6 Na, Herr Kiechle, erklären Sie doch bitte mal mir und der Allgemeinheit, was Sie davon haben, wenn die Frau Wagenknecht gewählt wird?

  8. Hans Kiechle sagt:

    @ 7
    dann habe ich und wir alle eine starke Vertretung im Deutschen Bundestag !
    Sahra ist keine graue Maus, wie z.B. Nadine Schön oder andere hier im Land.
    Unsere Sahra macht das Maul auf, wie früher Oskar und Gregor, und ist die Stimme der Linken.
    Ich bin stolz auf mein Parteibuch !

  9. Ein wahrer Linker sagt:

    Am tollsten war heute der Bericht der Vorsitzenden in der SZ!
    Manchmal muss man sich schämen das man Sie kennt.

  10. ein Linker sagt:

    Der Wahlkampf bringt Blüten , da muss man laut lachen.

    So wurden Passanten gefragt, ob sie mit Katrin Göring-Eckardt von den Grünen
    zusammen Urlaub machen würden. 85 % lehnten das ab !

    Diesselbe Frage auf Sahra Wagenknecht bezogen ergab: 73 % sagten ja.

    Zur Frau Merkel gab es diese Frage erst gar nicht ?

    Das positive Bild unserer Spitzenkandidatin bringt uns Wählerstimmen.

  11. Schichtwechsler sagt:

    #10
    „unsere Spitzenkandidatin“ …
    Wagenknecht ist nicht meine Spitzenkandidatin und wird es NIE werden. Viele Wähler, die im Landtagswahlkampf Lafontaine nicht wählten, werden uns im BTW auch nicht wählen, weil sie das Sprachrohr von Lafo ist.

  12. Jürgen sagt:

    Zitat aus dem Interview:

    Linken-Fraktionschef Oskar Lafontaine hat angekündigt, dass er nur noch diese Legislaturperiode im Landtag aktiv ist. Wie wollen Sie verhindern, dass den Saar-Linken nach seinem Ausscheiden der freie Fall droht?

    SCHRAMM Natürlich ist Lafontaine ein Zugpferd, das uns hoffentlich noch lange erhalten bleibt. Aber wir haben auch einen motivierten, gut arbeitenden Jugendverband und mit Dennis Lander den jüngsten Abgeordneten im Parlament. Daran sieht man, dass wir die Zukunft im Blick haben.

    Realitätsverlust par excellence. Dank dem Zugpferd hat die Saarlinke zwei Mandate verloren.
    Über den gut arbeitenden Jugendverband hüllt man am besten das Mäntelchen des Schweigens.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/akk-ministerpraesidentin-der-skandale_aid-4804793

  13. Erich Kiehn sagt:

    Wer Lust auf „Klein-Napoleon“ und seine „Ober-Hofschranze Schramm“ hat, sollte die Veranstaltung besuchen.

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20882567_1517539244974204_161171002475990813_n.jpg?oh=46df62a073a90157a6c2e93f431f039c&oe=5A49BF41

  14. Erich Kiehn sagt:

    Was gegen den MdB und gegen seine angeblichen Anhänger gehetzt wird, ist Wahnsinn.
    Aber bei einem sollte man doch bleiben und das die Wahrheit.
    Und die Wahrheit ist, dass der Versammlungsleiter am 07. Mai Scheiße gebaut hat.
    Hat der „Köllertal“-Clan, vor allem das Rapunzel und die Lügenbaronin so eine Angst, dass die Lügen des Versammlungsleiters von der Staatsanwaltschaft aufgedeckt werden?

  15. Detlev T. sagt:

    Zitiere aus dem Interview mit SCHRAMM Die Schuldenbremse ist eine Investitionsbremse. Wie wollen wir denn das Saarland attraktiv machen und um Ansiedlungen mitsamt hoch qualifizierten Arbeitskräften werben, wenn alles herunterkommt? Die Landesregierung unter Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer kürzt uns kaputt. Außerdem: AKK ist die Ministerpräsidentin der Skandale

    Schramm (in der SPD nix geworden!!!) nimmt in den Mund:“AKK ist die Ministerpräsidentin der Skandale“.

    Wenn das so ist, „ist Frau Schramm die Lügenbaronin eines Landesverbandes mit diktatorischen Anwandlungen“.

  16. Demokratikus sagt:

    Ich hätte so gerne ein Lama. Das wäre dann immer bei mir und würde alle anspucken, die ich nicht mag.

  17. Fragezeichen sagt:

    Der Jugendverband soll es richten -aha- ich nehme die überhaupt nicht wahr. Habe die noch niergendwo gesehen. Zu Zeiten von Yvonne war das anders.

  18. Bernhard sagt:

    #15
    Dass die SPD nicht allzu viel von Schramm gehalten hat, liegt auf der Hand. Nur OV-Vorsitzende! Die Verantwortlichen sind/waren klüger als Lafontaine.

  19. Petrus sagt:

    @ 15 Lieber Gott hilf ihr ihr dummes Mundwerk zu halten…

  20. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 11

    Wessen Sprachrohr sind Sie denn ?
    Ist ihr Idol im Saarland ein fast 80 jähriger mit Nachnamen Dörr ?

    Unsere Sahra braucht keinen Spin Doctor.
    Die weiss was Sache ist und vertritt ihre eigene Meinung und das ist gut so !

  21. Saarbrigga sagt:

    Jugendverband, der schrammfanclub? Die stecken der alle hintendrin, besonders Weber und das solidgrossmaul und dann kommt Lander nach 1/2 jährigem Mitgliedschaft in den Lt und die anderen beiden…..schön links überholt worden Danke für eure langjährige ehrenamtliche arbeit😂
    Dann schnell damit sie es nicht merken auf aussichtslose Posten parken und denen weiß machen es könnte reichen😂
    Achso und Biggi einfach zur Seite schieben für dennis!
    Muss schon sagen chapeau so schnell hat noch keiner Karriere bei der linken gemacht!
    Dennis Respekt, hat sogar einen eigenen Pressesprecher der fast nur für ihn alles macht… wer schreibt eigentlich jetzt für Schramm und bearbeitet ihre emails?😂Balten, Stachel?

  22. Hugo Miller sagt:

    Jetzt reichts mir langsam. „Unsere Sahra“, „Bin stolz auf mein Parteibuch“, blablabla. Wen interessiert das denn. Es interessiert nur, WAS nach der Wahl umgesetzt wird. Selbst wenn eine Sahra gewinnt, ändert das nichts an dem Chaos der Saarlinken. Da könnt ihr flöten, was ihr wollt, unten durch. So einfach ist das. Es ist genug.

  23. Karin Kiefer sagt:

    #14 – Den 3. Satz des Kommentars lassen wir mal so im Raum stehen und auf uns wirken……denn letztendlich könnte das ‚des Pudels Kern‘ sein …aber wenn man sich nur dunkel bis gar nicht erinnern kann, dass vielleicht eventuell oder auch nicht oder doch jemand da war, keine Ahnung ob Mann oder Frau oder beides und was reklamiert hat…. Naja, im Eifer eines solchen Gefechts kann das schon mal untergehen. Schwamm drüber, tritt sich fest – oder auch nicht.

    FAKT ist und bleibt dennoch: die Sache wurde von allen Gremien, die zuständig sind, entschieden und da hilft es auch nix, wenn man noch so verzweifelt im nachhinein versucht, die Zwietracht anzuschüren und Keile zu treiben wo es nur geht.

    Am 24.9. werden wir sehen, was ‚hinten rauskommt‘ und nur das zählt, hat schon Altkanzler Kohl selig gesagt und zumindest damit hatte er recht.

  24. Gründungsmitglied sagt:

    # 22
    aus welchem Loch sind sie denn rausgekrochen ?
    Ich hätte bei aller Kritik zumindestens etwas konstruktives von
    Hugo M. erwartet. Oder sind sie eine bestellter Gülle Eimer Werfer ?

  25. Demokratikus sagt:

    #20
    Wählen Sie wen sie wollen, aber verschonen Sie uns bitte mit Ihren Hirngespinsten.

  26. Demokratikus sagt:

    Ein wahrer Linker sagt:
    Samstag 9. September 2017 um 18:47

    Am tollsten war heute der Bericht der Vorsitzenden in der SZ!
    Manchmal muss man sich schämen das man Sie kennt.

    Nur manchmal?

  27. ein Linker sagt:

    Mir drängt sich der Eindruck auf, in diesem Forum tauchen vermehrt Parteifremde
    Kommentatoren auf, die das Zerwürfnis am köcheln halten wollen, zum Schaden der Linken.
    Motiv ???? politische Gegner, andere Parteien, was sonst.
    Ruhe bewahren ist die erste Bürgerpflicht, hier und heute ganz besonders.

  28. Demokratikus sagt:

    #27
    Hier tauchen keine Parteifremde auf, sondern ehemalige Linke, Noch-Linke und Linke mit Herzblut.

    Das Zerwürfnis ist da – da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Zum Schaden der Partei haben erheblich beigetragen die Landesvorsitzende und ihr Landesschriftführer.

    Der Unterstützungssumpf um den Landesschriftführer muss trocken gelegt werden.

  29. Karin Kiefer sagt:

    #28 – So kann es man das auf den Punkt bringen. Aber: wie kann man diesen ‚Unterstützungssumpf‘ trockenlegen ? Ich hab es gestern bei der Podiumsdiskussion der Direktkandidaten ja wieder erlebt, wo A.L. mit einigen seiner Entourage aufgelaufen ist. Nicht nur, dass er selber alle ignoriert, die nicht ‚für ihn‘ sind – nein auch ein paar von ’seinen‘ Leuten haben echte Schwierigkeiten mit einem wenigstens höflich-distanzierten Umgang. Nicht dass es mich irgendwie besonders hart treffen würde, von ihm auf die Blacklist gesetzt worden zu sein, aber meine persönliche Meinung war und ist: auf der politischen Ebene müssen auch ‚Gegner‘ zivilisiert miteinander umgehen können und wer das nicht beherrscht gehört eh weg. Und wenn dann die ‚Gegner‘ auch noch der gleichen Partei angehören wird das Ganze noch nen Tick schlimmer. Ich frage mich nur, wie man sich den weiteren Verlauf nach der BTW so vorstellt, z.B. spätestens im November, wenn der LPT stattfindet und die Neuwahlen ?? Muss man dann einen Grenzzaun aufstellen und Securityleute postieren, damit sich die ‚gegnerischen Lager‘ nicht an die Gurgel gehen ? Und glaubt A.L. ernsthaft, da noch für irgend was kandidieren zu können ?
    Aber zuerst müssen wir ja den 24.9. stemmen und da können wir uns nur überraschen lassen. Zum Glück sind ja trotz aller Blockademühungen immer noch Leute da, die aktiv Wahlkampf machen wollenh und auch machen.

  30. Obelix sagt:

    Das Kien’sche meldete sich auf FB zu Wort. Die Erinnerungslücken dieser Frau sind wirklich riesengroß. Als Mitglied der LSK hat Kien’sche in ihrem „Wohnzimmer“ mündliche Schiedssitzungen abgehalten, in Ausschlussverfahren gelogen und betrogen, den Lügenbaron der LSK unterstützt, was das Zeug hält.

  31. Saarlouiser sagt:

    Bei der Veranstaltung mit Heib sind einige des Unterstützungssumpfes aufgelaufen. Vorne weg die Oberintrigantin. Es war sicherlich sehr aufschlussreich für Linke zu hören, dass es für Heib in Ordnung ist, dass sie die Rente mit 67 bekommt.
    Wie dumm muss ein Mensch sein um so was als Linke in der Öffentlichkeit von sich zu geben?
    Und wie dumm muss ein Mensch sein zu behaupten, dass Schränke in der LGstelle im Eigentum von Schramm sind?

  32. Karin Kiefer sagt:

    #31 – Also „vorneweg“ war eigentlich eher der Oberguru und Godfather der Wahrheitsbewegung, der eifrigst hin und her gedüst ist,’seine Leute‘ schon an der Tür empfangen und in die Sitze eingewiesen hat……. B.H., die zufällig mit mir zusammen ankam und die es immer profimäßig hinbekommt, freundlich zu sein, wurde sogar mit einem fröhlichen ‚Hallo mein Mädchen‘ begrüßt – mich hat er natürlich nicht mal mit einem ‚Guten Morgen‘ bedacht. Einfach nur amüsant sowas Armseliges, sonst nix.

    Naja…..vielleicht war die Formulierung wg. der Rente mit 67 etwas unglücklich (immerhin war das ja die 1. Veranstaltung dieser Art für die Kandidatin), ich denke, sie hat es eher auf sich persönlich bzw. ihre persönliche Situation bezogen und nicht bedacht, dass es für die ‚Allgemeinheit‘ seltsam rüberkommen mag, aber soooooo wichtig war dieser kleine ‚Lapsus‘ für den Gesamteindruck gar nicht. Übrigens denk ich mal, dass man sich in der Zwischenzeit an die ‚Rente mit 67′ schon fast sowas wie gewöhnt hat, der ’nächste Schritt‘ zu 70 ist da aber schon ein anderes Kaliber, da hört der Spass wirklich auf und es dürfte inzwischen dem Dümmsten aufgefallen sein, dass das einfach nur eine verkappte Rentenkürzung ist. Aber ….wenn man den SOZIALDEMOKRATEN Maas hört….Rentenkürzungen gibt es natürlich niemalsnienicht und ich finde es immer noch faszinierend, wie geschickt sich die beiden Promi-Kandidaten um eine konkrete Antwort auf meine konkrete Frage herumgedrückt haben, warum man sich nicht etwas eingehender mit dem ‚österreichischen Rentenmodell‘ befasst, das ja offensichtlich ganz gut funktioniert.

  33. Karlheinz sagt:

    #31
    Wenn ihr Hetzer wenigstens mal bei der Wahrheit bleiben könntet. Mal abgesehen von dem, was ich selbst in Ensdorf gehört habe, zitiere ich doch einfach mal die Saarbrücker Zeitung von heute: „Heib wollte statt 67 Jahren lieber 63 Jahre und ein Rentenniveau von 53 Prozent. „Wenn alle einzahlen“, wäre das machbar.“ Aber vielleicht reicht es beim Saarlouiser ja auch nicht dafür, einfache politische Sätze zu verstehen.

  34. Saarbrigga sagt:

    #30
    Kien? Ist das nicht die ewige Landtagskandidatin? Die immer nur im Wahljahr aktiv ist und dann wieder beleidigt in der Versenkung verschwindet?
    Die Frau die es sich zur Aufgabe gemacht hat die Fraktion mit ihrer Attraktivität zu bereichern?
    Kosmetikpolitische Sprecherin oder so ähnlich😂

  35. Ernievonnebenan sagt:

    Die Ehefrau des Versammlungsleiters äußerste sich auf FB. Sie sollte sich mal eher mit der „Rechtsauffassung“ ihres Gatten befassen…

  36. Saarlouiser sagt:

    Ich bin Ingenieurin, ich bin …
    Dieser „kleine“ Fauxpas ist sehr wichtig. Es ist wie es ist: Heib ist nicht wählbar.

  37. Mayomo sagt:

    Nächste Sitzung der Bundesschiedskommission
    Die 4. Sitzung der Bundesschiedskommission findet am 16. September 2017, 11.00 Uhr, im Berliner Karl-Liebknecht-Haus, KR 3, statt.

    Tagesordnung
    • TOP I: Beratung offener Verfahren
    • TOP II: mündliche Verhandlung (11.30 – 12.30 Uhr)
    DIE LINKE.KV Wesel./.Jürgen Scheffler
    BSchK/09/2017/B

    gez. Karsten Knobbe
    5. September 2017

  38. ein Linker sagt:

    Tagesschau: DeutschlandTrend

    Welche Partei würden Sie wählen, wenn
    am nächsten Sonntag Bundestagswahl
    wäre? (Stand: 11.09.2017)

    37% 21% 10% 8% 9% 11%
    Union SPD Linke Grüne FDP AfD

    Lieber Thomas Lutze, herzlich willkommen im nächsten Deutschen Bundestag !
    für A.L. und Konsorten geht es nach dem 24.09. ab in die Urne,
    allen Einsprucherhebern und Wahlkampfverweigerern zum Trotze
    auch im Landesverband Saar ein zweistelliges Ergebnis !!
    So what ?
    P.S. Wahlparty am 24.09.17 ab 17 h ATSV Halle Bellevue
    alle aufrechten demokratischen Linken sind herzlich eingeladen

    37% 21% 10% 8% 9% 11%
    Union SPD Linke Grüne FDP AfD

  39. Stefan Weinert sagt:

    WANN IST EIN/E POLITIKER*IN EIGENTLICH EINE POLITIKER*IN??

    a. Zunächst einmal erkennt man/frau einen Politiker (natürlich ist auch die Politikerin gemeint) daran, dass er gesellschaftliche Visionen hat, die dem Wohle der Stadt (gr. = polis) und im erweiterten Sinne dem Land, dienen und nicht ihm selbst (Macht und Wohlstand), oder nur denen, die sich schon in der „Sphäre des Wohles und der Macht“ befinden.

    b. Zu einem Politiker gehört leider wohl auch (und das ist seit dem Römischen Senat so), dass er rücksichtslos sein und mit Ellenbogenmentalität gesegnet sein muss, um seine Ziele auch durchsetzen zu können. Vor allem muss er anfällig für moralisch-ethisch verwerfliches Verhalten sein. Und nicht zu vergessen, die große Diskrepanz zwischen Wahlversprechen (Wert = 10) und dem, was in der Legislatur folgt (Wert = 1).

    c. Der tatsächlich entscheidende Punkt ist, ob die Stadt (noch mal: die POLIS), das Land, mich als Person und meine politischen Standpunkte überhaupt will. Nur wenn die Polis diesen einen Bürger und seine Visionen will (sprich mehrheitlich wählt), dann ist er auch wirklich ein POLI(S)tiker und darf sich mit Recht auch so nennen. Darum wird „Wahl-KAMPF“ mit allen seinen Schattierungen gemacht. Dabei spielt die Konstellation des Politikers samt seinem Programm gegenüber der Polis die entscheidende Rolle. Natürlich spricht ein Sozialpolitiker eine andere Klientel an, als ein Ökopolitiker oder ein Wirtschaftspolitiker oder ein fremdenfeindlicher Politiker. Das non plus ultra dabei ist, wie präsent (wird man durch die Medien gemacht) und vor allem beliebt der jeweilige Politiker beim Volk, bei den Bürgern ist.

    Da fragt man sich doch (jedenfalls tue ich das und sicher nicht nur ich …), ob „Charakter“ und „Politiker“ miteinander vereinbar sind, oder ob es nicht besser sei, sich „nur“ als „Sozialaktivist“ zu bezeichnen, der sich für die ökonomisch Schwachen, die gesellschaftlich Unbeliebten und politisch Benachteiligten (und dies alle sind nicht wenige) auf seine Art und Weise und mit seinen Mitteln einsetzt.

    Ich bin sowieso der Meinung, dass die Zeit der Parteien bald vorbei sein wird. Jedenfalls plädiere ich dafür, dass in Zukunft sukzessive(ab 2030 dann ganz?) nur noch Einzelkandidaten/innen, die frei und unabhängig sind und nicht unter Parteiräson (= zurechtstauchen, zurechtweisen, maßregeln, zur Besinnung bringen, zur Vernunft bringen)stehen, in jedem der 299 Wahlkreise zur Wahl stehen. heute haben solche einzelkandidaten „null“ Chance. Aber eine „Null“ sind sie nicht, denn diese hat keine Ecken und Kanten.

    Stefan Weinert, 11.9.2017

  40. Fragezeichen sagt:

    Kosmetikpolitische Sprecherin 😂😂😂

  41. Karlheinz sagt:

    #31
    „Ich bin Ingenieurin, ich bin …“

    Tatsächlich, Saarlouiser, auch wenn das für dich mit maximal Hauptschulniveau außerhalb deiner Vorstellungswelt liegt, Marilyn Heib ist Maschinenbau-Ingenieurin. Und was „Ich bin …, ich bin …“ anbelangt, das sagt man nun mal in einer Vorstellungsrunde, wobei mir klar ist, dass du dich in deinem Leben noch nie hast viel vorstellen können bzw. dürfen, und das deshalb halt nicht weißt. Und ein letztes, wer sofort aufschreien würde, wenn jemand schriebe, Thomas Lutze sei nicht wählbar, würde auch einfach besser mal die Klappe halten, wenn es diesbezüglich um die Genossin Heib geht!

  42. Zitrone sagt:

    @41 Bescheidenheit ist eine Zier……erst mit 27 fertig…..Ingenieurin mit vielen Ehrenrunden. Aber egal, tatsächlich war diese Vorstellung eher dürftig, wie man hört.

  43. Karlheinz sagt:

    #41
    Marilyn Heib ist 1978 geboren und hat 2002 ihren Abschluss gemacht. Wer nicht in der Lage ist, daraus zu errechnen in welchem Alter sie ihren Abschluss als Ingenieurin gemacht hat, der strotzt nur so vor Dummheit und dem kann ich auch nur wie dem Saarlouiser empfehlen: Einfach besser mal die Klappe halten. Das ist doch nur noch blamabel. Und statt anderen dummes Zeug nachzuplappern, beim nächsten Mal selbst hingehen und sich eine Meinung bilden, soweit du dazu in der Lage bist Zitrone. Der eigentlich neutrale Moderator Wolfgang Wirtz-Nentwig (SR plusminus) jedenfalls bestätigte der Genossin Heib für ihre erstes politisches Podium dieser Art einen bemerkenswerten Auftritt. Und da kann ich ihm nur recht geben!

  44. O. Liebknecht sagt:

    #27: „Ruhe ist die erste Bürgerpflicht“????? Daher weht der Wind????? Ich kann Ihnen nur zugute halten, daß Sie nicht wissen woraus dies zitiert ist!
    Zur Info: Es ist aus dem Brief des preussischen Innenministers an die Bürger von Elbing – als die „Göttinger Sieben“ dort auftreten sollten. Der Schrieb ging weiter: „der begrenzte Untertanenverstand ist halt nicht in der Lage das große Ganze zu sehen“!
    Jaaaa – vielleicht haben Sie Recht: genauso komme ich mir vor, wenn ich sehe wie ich vom Landesvorstand und der Landtagsfraktion dieser Partei behandelt werde…

  45. Karin Kiefer sagt:

    #41 zum Kommentar von #31 :Es ist äußerst kleinlich von einigen, jetzt Marilyn’s Auftritt gestern zu zerpflücken und aich an Nebensächlichkeiten festzukrallen. Fakt ist, dass sie sich in der Runde äußerst wacker geschlagen hat und aus der wenigen Redzeit, die ihr zur Verfügung stand, das Beste gemacht hat, was sie draus machen konnte. Die beiden ‚Promis‘ haben sich ja so ausgiebig die Bälle hin und hre zugespielt, dass die anderen beiden kaum Platz hatten, reinzuklinken.

    ABER #31…zum Thema ‚ich bin’…..es ist definitiv so, dass dieser Ansatz bei eine VORSTELLUNG der eigenen Person durchaus kein Fehler oder Manko ist, sondern eher sowas wie eine Notwendigkeit. Denn wenn es um die eigene Person geht…warum soll man da nicht in der ICH-Form sprechen ??? Es wird von entsprechenden Experten sogar empfohlen, bei einer namentlichen, persönlichen Vorstellung nicht zu sagen: „Mein Name ist….“ sondern direkt „Ich bin XYZ…..“. Und ich finde das voll in Ordnung!

  46. ein Linker sagt:

    @ 44
    Interessant, die Historie kannte ich nicht.

    Ihrem letzten Absatz stimme ich zu.
    Der LAVO mehrheitlich und Teile der Fraktionsspitze verarschen die Partei.
    Das fällt denen noch auf die Füsse.
    Von Jochen Flackus bin ich enttäuscht.
    Sein Vorgänger, unser Professor , hätte sich für so etwas nicht hergegeben.

  47. Alesi sagt:

    #41
    Zitat Karlheinz: Einfach besser mal die Klappe halten. Das ist doch nur noch blamabel.

    Blamabel ist, wenn man bei jeder Gelegenheit sagt: „Ich bin … und es offensichtlich okay findet, dass man/frau erst mit 67 in Rente gehen kann.
    Eine Maschinenbau-Ingenieurin kann sich am Schreibtisch ausruhen, während es Handwerkerberufe gibt, die es schon heute nicht mehr schaffen, ihren Beruf bis zur Rente auszuüben.
    Viele von uns wissen, was Heib will. Dazu bedarf es keiner Erklärung eines Oberklugscheißers namens Karlheinz. Wer am 07.5. von Tisch zu Tisch lief und sich anbiederte, hat sich diskreditiert. Jahrelang hat Heib der Partei den Rücken gekehrt. Nun strebt sie nach Höherem. Verständlich. Sie ist ja Maschinenbau-Ingenieurin.
    Ich war dort und fand den Auftritt von Heib nicht schlecht, aber auch nicht überwältigend.
    Hauptschulniveau hat der „Vorbeter“ von Heib.
    Auf FB ist das Bildungsniveau höher als hier ;-). Ich werde Karlheinz nicht vermissen.

  48. Alesi sagt:

    Prof. Dr. Heinz Bierbaum hatte Stil und vor allem Fachwissen.
    Flackus ist mit dem neuen Job völlig überfordert.

  49. Zitrone sagt:

    #43 dann hat sie gelogen- bewusst um das Rentenalter auf 67- hochzurechnen? Sie sagte mit 27 fertig und 40 Jahre arbeiten, dann ist das mit 67 ok. Schwer komisch oder?

  50. Zitrone sagt:

    Aber es soll auch Ingenieure geben, die nicht rechnen können. Zum Glück hat die keine Chance gegen Maas und Altmeier, die sich übrigens über dieses Oppositiönchen lustig machen.

  51. Niewtor sagt:

    Hinter der demokratischen Fassade der Köllertal-Clique, zu der ich neuerdings auch Flackus zähle (mein ganz persönlicher Eindruck) wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten. Dieses „System“ ist undemokratisch und korrupt.

  52. Rosi sagt:

    Die Protzerei „ich bin Ingenieurin“ oder Maschinenbau-Ingenieurin
    kommt nicht bei jedem gut an.

  53. Gründungsmitglied sagt:

    Das von ihnen genannte Oppositiönchen, über das Maas und Altmaier sich angeblich
    lustig machen, ist der Grund,warum
    a) Altmaier das Direktmandat innehat. und
    b) Maas nach Schreiner keine Direktwahl mehr in Saarlouis gewinnt ?
    Fassen wir zusammen : Altmaier ist sehr, sehr froh über dieses Oppositiönchen
    und Herr Maas lacht nicht, sondern weint dem früher so sicheren Mandat nach.

    Jeder hier, der Frau Heib runter macht, hätte nicht den Arsch in der Hose,
    als Kandidat gegen zwei Bundesminister anzutreten, ohne Absicherung in der Landesliste.

  54. ein Linker sagt:

    neueste Umfrage :

    https://deref-web-02.de/mail/client/MRcetjCzb2M/dereferrer/?redirectUrl=http%3A%2F%2Fwww.wahlrecht.de%2Fumfragen%2F

    Tendenz : die Linke geht auf 11 % !!!

  55. ein Linker sagt:

    zu # 50

    von wegen sich lustig machen ! Da ist nix mit lustig machen über unser Oppositiönchen !

    Peter Altmaier ist sehr, sehr froh, dass dieses Oppositiönchen die Linke hier antritt.
    Ohne diese Konkurrenz hätte unser Kanzleramtsminister kein Direktmandat !!!Sehr froh….

    Heiko Maas könnte weinen, weil Frau Heib dieses Oppositiönchen antritt.
    Das früher bei Ottmar so sichere Mandat ist in weiter Ferne. Sehr sauer……..

    Alle, die hier Frau Heib so runter machen, hätten nicht den Arsch in der Hose,
    gegen zwei Bundesminister anzutreten ohne Absicherung über die Landesliste.

  56. ein Linker sagt:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    zu @ 53 ist ein Fehler im Link drin !

    In diesem Link hier oben ist ersichtlich, dass die Linke über 10 % liegt aktuell.
    Die Tendenz geht weiter nach oben !!! Allen Plan C Anhängern, den Wahlkampfverweigerern und Nichtplakatierern zum Trotze. Unsere Wahlparty am 24.09.17 auf der Bellevue wird eine riesige Sause mit Polonaise und wahrscheinlich ohne Schramm, Oskar und all die anderen Defätisten.

  57. Robert Fleck sagt:

    Wer verstehen will, was los ist bei den Saarlinken, sollte vielleicht ganz oben anfangen bei Lafontaine, dem „Kaiser an der Saar“.
    Die Linke an der Saar kämpft um ihren guten Ruf.
    Mit Astrid Schramm an der Spitze wird das nie und nimmer gelingen. Sie hat Gestalten um sich herum geschart, die der Partei mehr schaden als alle vorherigen Kritiker. Niemand, mag er noch so enttäuscht von dem ein oder anderen sein, hätte es gewagt öffentlich aufzurufen „die eigene Partei“ nicht zu wählen. Schrammt offenbart auch keine Distanz zu Loch und Schaumburger. Das ist ein Zeichen ihrer Führungsschwäche. Linsler hätte kurzen Prozess mit diesen „Parteischädigern“ gemacht.
    Das einzige was Schramm erfolgreich praktiziert(e): Die LINKE ist permanent mit Negativ-Schlagzeilen in den Medien.
    Über Rücktrittsforderungen braucht sie daher niemand zu wundern.

    Kandidatin Heib: Schön singen allein genügt nicht, um in der Partei Karriere zu machen. Was hat Frau Heib bisher in der Partei DIE LINKE geleistet?

  58. Fragezeichen sagt:

    #51 nicht nur Flackus auch Katja Groeber

  59. Zitrone sagt:

    #54 nicht schön reden, lieber zuhören! Ich kenne die SPD und alle die den linken Wahrsager so freundlich begrüßt haben, haben sich anschließend das Maul zerrissen über den zahnlosen Tiger Heib.

  60. Helmut W. sagt:

    Petra Brück Peter Kessler
    Jetzt ist aber mal gut. Du warst doch Zeuge am 30.06. ‚der NICHTS gesehen‘ hat. Du, Ralf habt es ebenso mit zu verantworten, dass es bei DIE LINKE im Saarland soweit gekommen ist. Im Landtagswahlkampf wurde die Liste Saarbrücken auch angefochten, weil ein alter Genosse vom Rodenhof nicht zum Zuge kam und man den jungen Lander verhindern wollte. Im Landesvorstand wurde damals auch mit deiner Stimme eine zeitnahe Wahlwiederholung durchgeführt.
    Warum dieses Mal nicht?
    Die Frage beantworte dir mal selbst und ich helfe dir hier bei FB gerne zur Wahrheitsfindung.
    Hör auf fleißige Genossinnen und Genossen anzugreifen. Heike Kugler wurde doch im März in eurem Kreis zum zweiten Male hinterlistig verhindert.
    Sie pflegte als einzige Abgeordnete ein kleines Büro und präsentierte DIE LINKE im ’schwarzen‘ St. Wendeler Kreis über Jahre.
    Ihr kannst weder du noch viele Genossinnen und Genossen das Wasser reichen.
    Und was den Wahlkampf angeht kannst du dir die Diffamierungen gegen Genossen bis zu Morddrohungen in Demokratisch Links mal ansehen.
    JA Peter Kessler ist das so, ist das DIE LINKE wenn mit dem ‚finalen Todesschuss‘ auf Demokratisch Links gegen Addy Loch geworben wird.
    Und zu deiner Person: Während viele fleißige Genossinnen und Genossen mit einigen im Landesvorstand den Aschermittwoch und Wahlveranstaltungen mit bis zu 12 Stunden Einsatz meisterten, hörte ich von dir immer nur: Nee lass mol!
    Und jetzt mein Genosse, sagen mal Andere: Nee lass mol!
    Jetzt musst du mal vollen Einsatz zeigen, mach das, Keine/r hält dich ab.
    Schon mal was von Demokratie und Gleichberechtigung gehört.
    Zu meiner Person: ich gehe täglich noch 8 Stunden arbeiten und bin am Wochenende für meinen kranken Mann da. Und du?
    Ich kann gar nicht so viel Essen, wie ich erbrechen könnte.
    16 Std. • Bearbeitet

    00:23 Uhr – 12.09.2017

  61. Demokratikus sagt:

    Viele haben NICHTS gesehen, der Versammlungsleiter auch NICHT 😉
    Das hat der Versammlungsleiter am 30.6. laut und für Anwesende gut hörbar gesagt, nachdem er zuvor von einem LSK-Mitglied darauf hingewiesen wurde, dass er die Wahrheit sagen muss, sonst könnte ….
    Hatte Brück am 30.06. die Ohren auf Durchzug?

  62. De Erwin sagt:

    M. Heib hat nachdem sie Platz 2 bei der Listenaufstellung verfehlt hat bei 3 nicht mehr mitgewählt.

    Beim Vorstellungsgespräch zu ihrer Kandidatur sagte sie, sie hat neue bunte Ideen, vor allem möchte sie zeigen, dass die Linke auch Wirtschaft kann. Als Helga D., rechte Hand von S. Gilcher, anmerkte, sie kann den Begriff „soziale Gerechtigkeit“ nicht mehr hören, der geht ihr auf die Nerven, für sie inhaltsleer, stimmte M. Heib lebhaft, oder nur freundlich?, zu. Falsche Partei?

    Eine Kleinigkeit ist es nicht # Frau Karin Kiefer, als Bundestagskandidatin! der Erhöhung des Rentenalters auf 67 zuzustimmen. Und ein Dementi habe ich bis heute nicht vernommen. In ein paar Jahren redet dann niemand mehr von 67, sondern 70 wird diskussionsfähig. Noch gar nicht so lange her, da hätten wir uns auch die 67 (siebenundsechzig!!) niemals vorstellen, geschweige zustimmen, können.

    # 54 Letzter Satz: Bullshit.

  63. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 59
    Das Büro der Heike wird jetzt ganz zugemacht. Kein Geld mehr da !
    Na ja, die Heike war ja selten da. Meistens war es sowieso zu.

    Beispiel Saarlouis : Das Büro der Linken ist schon seit Jahren nicht mehr existent.
    Passanten kamen auch selten. War mehr oder weniger ein Treff für Linke.
    Aber trotz Schließung, der Kreis Saarlouis prosperiert bei den Linken.
    Zu verdanken ist dies den vielen engagierten OV’s und dem KV Chef Sprötge.

    Wenn der LAVO mit seiner Chefin im Landesverband insgesamt so schaffen würde,
    wie der KV SlS, wäre alles in Ordnung. Wobei der Posten des Landesverbandvorsitzenden wird nur auf Zeit vergeben. Im November ist der LP und da wird neu gewählt.

    Wie sagte Astrid : “ Jetzt machen wir Wahlkampf, danach wird aufgeräumt „.
    Nach der BTW, und wenn das, was – siehe # 55 – in Umfragen prognostiziert wird
    kommt, wird es ein Stühlerücken geben.
    Mehr als die Hälfte des jetzigen LAVO wird neuen, unbelasteten Personen Platz machen.
    Ich freue mich auf frischen Wind, super Ideen und neue Gesichter.

  64. ein Linker sagt:

    zu # 62
    letzter Satz von # 54 ist in Ihren Augen “ Bullshit „.

    Die guten Zahlen in den Umfragen, 10,5 % ist soo gut, tun manchen schon weh.
    Die gehen der SPD und der AfD verloren.
    Das ist wahrscheinlich ihr > Bullshit < Problem ?

  65. Karin Kiefer sagt:

    Einfach faszinierend, wie die gleiche Diskussion jetzt hier in einem ’neuen Thread‘ weitergeht, allerdings ist noch eine Person hinzugekommen, auf die man sich jetzt stürzt….

    #62 – und alle anderen, die jetzt über Marilyn herfallen… Dass sie gesagt ht, Rente mit 67 wäre für sie in Ordnung, hat sie definitiv auf sich und ihre PERSÖNLICHE Situation bezogen und dabei im Eifer des Gefechts nicxht bedacht, dass das vielleicht auch falsch ankommen könnte. M.H. hat mit keinem Wort für ein Rentenalter 67 geworben! Man kann aus allem was basteln, wenn man will und ich bleibe dabei: unterm Strich hat sie sich nicht schlecht geschlagen, immerhin war es das erste Mal in einer solchen Runde für sie. Unsere beiden Promis, die sich jetzt angeblich über unser „Oppositiönchen“ lustig machen, sollten besser mal vor ihrer eigenen Tür kehren. Denn nicht nur, dass sie nach außen nicht unbedingt engagiert gewirkt haben, haben sie auch gewissen Themen und Fragen in gewohnter Politikermanier geschickt umschifft und durch hingeworfene Bonbönchen („25 € mehr Kindergeld“ – so Altmaier) gemeint, den Leuten Sand in die Augen streuen zu können.

    #63 – „neue unbelastete Personen“ „neue Gesichter“ „frisher Wind“…zumindest was unsere Direktkandiatin im Wahlkreis 297 angeht, trifft das doch zu, auch wenn auf dieser Position wenig Erfolgschancen gibt. Aber da muss ich schon seit einigr Zeit die Unkenrufe hören, Heib habe ja für die Partei noch nix geleistet, sei jahrelang nicht präsent gewesen und..und …und… Sagt mal Leute, kann man es denn überhaupt irgend einem recht machen ??? Ehrlich gesagt, im Hinblick auf das 100% zu erwartende Hauen und Stechen plus Intrigieren nach den Wahlen beim LPT frage ich mich ernsthaft, welche ’neuen‘, ‚unbelasteten‘ Personen, also ’neue Gesichter‘, sollen denn da ‚frischen Wind‘ und ’super Ideen‘ bringen. Mit den todsicheren Aussichten auf Knüppel zwischen die beine und Messer ins Kreuz stellt sich doch gar keiner zur Wahl!!

    …..und noch als kleine Anmerkung für die Genossin Brück, die ja mit Sicherheit hier fleißig mitliest, damit sie immer informiert ist, was wieder Böses gegen ihr Idol geschrieben wird:

    Morddrohungen gibt es hier in D-L definitiv keine, wie krank muss man sein, um sowas reinzuinterpretieren!! Und es wird auch nicht mit einem ‚finalen Todesschuß‘ auf A.L. „geworben“, sondern es ist lediglich ein ironischer Brocken gewesen, den ich ihm bewusst hingeworfen habe, weil nur ER und ICH verstehen, was damit gemeint war. Leider ist das durch jemand anderen etwas ausgebaut worden – aber halt einfach nur überzogen sarkastisch. Hier irgend jemandem Mordpläne zu unterstellen ist nicht nur grenzwertig sondern lässt irgendwo schon psychotische Wahrnehmungsstörungen vermuten.

  66. Demokratikus sagt:

    Nicht versagen Petra fragen.

    Da wird Ihnen geholfen: 0681-99 78 44 10.

  67. Peter Z. sagt:

    #65 Sehr geehrte Fraz Kiefer. Es wird noch doller. Die stellvertretende Landesvorsitzende behauptet auf FB: … dieses Gespräch wegen des Schranks bewusst nicht gewollt hat und lieber Schränke aufbrechen lässt, dann spricht das Bände!
    Das Agieren von Kugler im Jahr 2007 gegen den Kreisvorstand war schon himmelschreiend. Das jetzt Gepostete ebenso.

  68. Karlheinz sagt:

    #47, #49, #50, #52, #59, #62

    Es ist schon erstaunlich, was hier für ein Mist zusammengeschrieben wird. Ihr könnt das so oft wiederholen wir wollt, es stimmt einfach nicht, dass Marilyn Heib gesagt hätte, sie sei für die Rente mit 67. Und „De Erwin“ es gibt diesbezüglich auch überhaupt nicht zu dementieren, denn es muss nicht alles dementiert werden, was nur in XXXXXXX Hirnen existiert. Saarbrücker Zeitung und saarländischer Rundfunk berichteten völlig unabhängig voneinander, dass Genossin Heib für die Rente ab 63 votiert hatte. Was also gibt es da zu dementieren? Der Oberschwätzer in diesem Zusammenhang ist und bleibt aber Zitrone. Da will Zitrone gehört haben, dass die Vorstellung der Genossin Heib eher dürftig gewesen sei, wie „man“ hört. Kurz, Zitrone war überhaupt nicht in Ensdorf. Aber er weiß ganz genau, dass sich nach der Veranstaltung die SPDler das Maul über den zahnlosen Tiger Heib zerrissen hätten. Wahrscheinlich ein kleiner Hellseher. Ich halte mich lieber an diejenigen, die wie ich oder Karin Kiefer vor Ort waren. Auf die Meinung nicht anwesender, geistiger Brunnenvergifter kann ich dagegen gut verzichten.
    XXX Red.

  69. Albert sagt:

    O.L. braucht Leute wie Brück, Loch, Flackus, Stachel…

  70. HellaWahnsinn sagt:

    #53 (Gründungsmitglied) und #55 (Ein Linker) sind m.E. die gleichen Personen. Eure Meinung?

    @ Karin Kiefer
    In Homburg gibt es einen Spezialisten. Sollten wir mit dem die Sachlage nicht mal ausführlich erörtern? 🙂

  71. Saarlouiser sagt:

    #68
    Zitrone war nicht Ensdorf. Sie Klugsch….. woher wollen Sie das wissen?
    Kennen Sie Zitrone? Nein! Behalten Sie Ihre Weisheiten für sich.

  72. Karin Kiefer sagt:

    #70 – Hm…der Meinung sind wir ja schon lange bzw. hab ich das ja auch schon mal geschrieben, jedenfalls decken sich die Äußerungen immer 1:1

    Hihi….ja…einen einschlägigen Spezialisten zu konsultieren wäre hier nicht verkehrt 😉

  73. Hans Kiechle sagt:

    # 70 + # 72
    Besser einer mit mehreren Nick Namen als keine Meinung.
    Die Vielfalt in unserer Partei kennt keine Grenzen.
    Beide sind, denke ich, aktive Mitglieder der Partei.
    Das merkt man am durchaus positiven Textinhalt.

    Nach Homburg würde ich lieber die CDU ler, SPD ler und AfD ler schicken,
    die hier kommentieren, liebe Frau Kiefer.
    Etliche EX Linke lassen hier auch ihren Druck ab, da hilft nur noch die “ geschlossene „.

    Aber besser viele Meinungen, so oder so rum, als eine Friedhofsruhe.
    Wenn ich mir manche Seiten von anderen Parteien anschaue, also die liegen teilweise
    im offenen Grab ? Glückauf unserer Partei für den 24.09.2017.
    Ich bin sehr zuversichtlich.

  74. Karin Kiefer sagt:

    #73 -Hallo Herr Kiechle (übrigens: schön, Sie persönlich getroffen zu haben 😉 ) ich denke, dass hier Leute von anderen Parteien kommentieren, können wir nicht verhindern, die Nicks machen es ja möglich. Ja….Friedhofsruhe haben wir in der LINKEN wirklich nicht, das stimmt, aber manches hätte nicht so 1:1 in die Öffentlichkeit getragen werden müssen, leider sind gerade das die Dinge, auf die man an den Infoständen angesprochen wird. Aber, wie schon gesagt: der 24.9. kommt und wird hoffentlich der Auftakt zu einer Art Erneuerung, wie auch immer….

  75. Karlheinz sagt:

    #71
    Aber lesen können Sie schon Saarlouiser (Oder auch Zitrone? Oder warum regen Sie sich hier so auf?). Zitrone schreibt: „Aber egal, tatsächlich war diese Vorstellung eher dürftig, wie man hört.“ Und was schließt ein normal denkender Mensch daraus? Zitrone kennt die Veranstaltung nur vom Hörensagen. Daraus kann man weiter was schließen? Richtig! Zitrone war selbst nicht Ensdorf. Das festzustellen muss ich ihn also gar nicht persönlich kennen (lernen), im Gegenteil auf die Bekanntschaft solcher Hetzer kann ich verzichten 😉

  76. Ex-Mitglied sagt:

    Herr Kiechle, nicht EX-Linke gehören in die Geschlossene, sondern die Pseudolinken, die ständig Wahrheit u. Manipulationen rauf und runter beten, was einer Gehirnwäsche gleich kommt.

  77. De Erwin sagt:

    # Ein Linker, ich habe mich im Beitrag vertan, ich meinte # 53 und da den letzten Satz.

  78. Saarlouiser sagt:

    #75
    Sind Sie mit Petra Brück verwandt?

  79. Maxi Röder sagt:

    Regt Euch doch bitte nicht über einen Herrn Kiechle auf. Ein kleiner neu gewählter Ortsvorsitzender mit 5 Mitgliedern. Restbestand. Sein Vorgänger war besser im Denken und Handeln und im Schwatzen. Primitive Äußerungen werden Herrn Kiechle nicht weiter bringen. So läuft der Rest noch schreiend davon. 😱😱😀

  80. Hans Kiechle sagt:

    # 79
    wer austeilt, muss auch einstecken können, o.k. !

  81. Saarbrigger sagt:

    Die Betschwester Petra Brück war heute wieder sehr fleißig auf der Seite von Heike Kugler. Traugott ist mit dieser Frau bis an sein Lebensende bestraft.

  82. Saarbrigger sagt:

    #75
    Karlheinz ist mit Baron Münchhausen verwandt!

    Ich wette mit Karlheinz, dass einige, die hier posten, in Ensdorf waren.

    Leider haben es diese Mitglieder vergessen, Karlheinz per Handschlag zu begrüßen.

  83. Waldschrat sagt:

    #82

    😀

  84. Zitrone sagt:

    Wer die Szene einigermaßen kennt, weiß spätestens nach diesen Postings wer die Person ist, die sich da Karl Heinz nennt. Da verwundern auch seine Argumente nicht. Aus meiner Sicht ist es Zeitverschwendung sich überhaupt auf ihn einzulassen. Ich lese dann mal lieber Pipi Langstrumpf als seine geistigen Ergüsse.

  85. DasroteTeufelchen sagt:

    Brück schreibt am 12.09.2017, 17:28 Uhr

    Und jetzt übernehmen wir solid.


    Ich kann gar nicht so viel Essen, wie ich k… könnte.

    Je öfter Sie das lesen, um so mehr bleibt hängen.
    Wie bei Ein-Mal-Eins-Schüler:
    1×1=1 2×1=2 3×1=3
    So müssen Sie üben, immer wiederholen, bis das Ganze sitzt. 🖒 🤣
    5 Std. • Bearbeitet

    Hoffentlich isst sie genug 🙂

  86. Saarbrigger sagt:

    #85
    Wovon träumt die Trantüte?

    Manchmal denke ich, die Trantüte hatte einen Unfall und nicht der Ehemann (von dem er sich glücklicherweise gut erholt hat)!

  87. Engelstrompete sagt:

    #67
    Strafanzeige gegen die stellv. Landesvorsitzende Kugler wegen Verleumdung. Kugler behauptet in ihrer Aussage Schränke.

  88. Die Wahrheit sagt:

    Gilcher gestern Abend auf der Kreisvorstandssitzung empört darüber, was auf Demokratisch links und Facebook abgeht. Wer sich da beteilige! Mischt nicht auch die Gattin ganz munter mit?

    An Petra Brück würde ich keinen weiteren Gedanken mehr verschwenden, die ist nur Werkzeug. Die Drahtzieherin ist die Landesvorsitzende. Jeder, der etwas kann und etwas darstellt, stellt eine Bedrohung für sie da und ist aus naheliegenden Gründen ihr Feind.

    Um sich herum duldet sie nur treu ergebene Abnicker und Nichtskönner. (Hat sie da etwa ein Vorbild?) Und selbst die verarscht sie gekonnt, bis die was merken, ist es meist zu spät. Da sitzen sie schon irgendwo vor der Türe oder auf dem Abstellgleis und reiben sich verwundert die Augen.

    Die anderen werden gnadenlos aus dem Weg geräumt, das System des Spaltens, Diffamierens und Verleumdens beherrscht sie aus dem Effeff und es hat sich für sie schon einige Male bewährt. Da scheut sie vor nichts zurück und sie ist sich auch nicht zu schade, mit Leuten zu paktieren, von denen sie unlängst noch als „Drecksschlampe“ bezeichnet wurde.

    Das ist die Vorgehensweise der großen „Partei-Einerin“. Und es bestätigt sich wieder: Der Fisch stinkt vom Kopf. Schramm muss weg.

  89. Karlheinz sagt:

    @Saarlouiser: Brilliant, wie haben Sie das bloß herausgefunden? Ich bin nicht nur mit Petra Brück verwandt, ich bin Petra Brück 🙂 🙂 🙂

    @Saarbrigger: Das einige, die hier posten in Ensdorf waren, habe ich nie bezweifelt. Dass einer, der besonders intensiv hetzt, nicht dort war aber schon, und das ist auch erwiesen. Und das auch nur einer, der hier sein Gift verspritzt, mich dort mit Handschlag begrüßt hätte, ist mir – denke ich – erspart geblieben. Manchen Leuten gebe ich einfach keine Hand!

    @Zitrone: Pipi Langstrumpf zu lesen, ist wirklich eine kluge Entscheidung. Sie sollten sich auch intellektuell nicht überfordern.

  90. Helmut W. sagt:

    Brück haut wieder einen raus.

    Helmut Wittemann nicht versagen, Petra fragen: 0681-9978XXXX
    1 Std

    Petra Brück Helmut Wittemann
    Guten Morgen kahler Mann, was stellst du schon wieder an.
    Kommst gesäugt vom großen Tier
    auf vier Pfoten in FB hier.
    Hat das Rückgrat sich gebrochen,
    kann nur heulen und hier zocken.
    Wenn dir fehlt zu deinem Glück
    meine Nummer bestes Stück
    kannst sie haben 1 2 3
    ist auch dieser Spuk vorbei.
    0681 9978 4410
    Und ein kleiner Tipp von mir
    Mami hatte sie vor dir
    und wenn du bei diesem Spiel
    mir wieder Angst einjagen willst
    dann sag ich dir, ist doch klar
    45 Arbeitsjahre in der Zahl.
    Fang du endlich einmal an
    zu stehen deinen Arbeitsmann.
    Hör auf zu schnorren von Mama
    beweg die Pfoten, vier sogar
    und Rückgrat, werter Parteigenosse
    wird geboren, gesät und fleißig ‚gegossen‘.
    Bei dir, werter Genosse nur
    von Rückgrat leider keine Spur,
    da sag ich glatt mal so zum Glück
    bleibst du ohne Nachkommen zurück.
    Woran das lag, erklär ich dir
    ein anderes Mal, man ‚liest‘ sich hier.
    Wölfchen, jetzt bitte mal ALLES geben es steht nun schon
    3 zu 0 für mich
    Habe Urlaub, brauchst mich nicht bei meiner Dienststelle wegen Post während der Arbeitszeit anzuschwärzen. 🤣
    Schönen Tag allen Leserinnen und Lesern
    1 Std • Bearbeitet

    11:54 Uhr – 13.09.2017

  91. ein Linker sagt:

    zu # 88

    Damit Sigurd hier auf dieser > bösen Seite < etwas zum lesen hat,
    worüber er ja eigentlich nicht schimpfen kann,
    und auch für alle Interessierten:

    Die Wahlzeitung der Linken zur Bundestagswahl.

    Sehr informativ, keine Propaganda, gute, informelle Argumente,
    auch für über den 24.09.17 hinaus.

    https://www.die-linke.de/fileadmin/download/wahlen2017/kampagne/wahlzeitung_linksaktiv/linke_btw17_wahlzeitung_linksaktiv.pdf

  92. Saarlouiser sagt:

    #89
    Tja, wenn das so ist. Armer Traugott.

  93. Engelstrompete sagt:

    #88
    Der hat es gerade nötig, den Mund aufzureißen.

  94. Fragezeichen sagt:

    Volltreffer – Frau Brück jault

  95. Fragezeichen sagt:

    Ganz gewiss nicht lieber Karl Heinz .Diese Lektüre ist entgegen ihrem Geschwafel für den Nobelpreiszu empfehlen

  96. Karin Kiefer sagt:

    #88 – Volle Zustimmung!

    #89 – Also….da fällt selbst MIR nix mehr ein, wirklich nicht. Was für ein Glück für dich, dass man hier keinem die Freundschaft kündigen und ihn BLOCKIEREN kann wie auf FaceBook. Ist doch praktisch, wenn man unter nem schützenden Nick sein Gift verspritzen und gleichzeitig die eigene FaceBook-Seite vor Kritikern und unbequemen Tatsachen schützen kann. Jaja die Wahrheit….und die Gerechtigkeit und was nicht noch alles… 😉 Ach stimmt..ich vergaß…ich spiele ja falsch. Wenn du mir das nicht so ungefähr gefühlte 1000x gesagt hättest, hätt ich das nie gemerkt und würde wahrscheinlich noch in dem festen Glauben sterben,, richtig gehandelt zu haben.

    Aber trotzdem: Chapeau dass du dich dann doch noch ‚geoutet‘ hast, den Mut haben hier längst nicht alle.

  97. Karlheinz sagt:

    @Karin Kiefer: Die drei Smileys übersehen? Das war ein Scherz angesichts der aberwitzigen Spekulationen des Saarlouiser Sherlock Holmes.

  98. Karin Kiefer sagt:

    #97 – Hmmm…ja….kann sein 😉 Manchmal tipp ich ohne Brille am PC und das sollte ich besser nicht, denn irgendwie bin ich da blind wie ein Maulwurf. Hat mich auch gewundert, dieser Mut….aber so what! Da sie in jedem Fall fleißig mitliest hier, kommt alles so oder so an, oder ???? Ob’s allerdings was hilft…..

  99. Lieselotte sagt:

    Petra Brück Kersten Artus
    Verantwortungsloses Verhalten, ja, parteischädigendes Verhalten, ja,
    selbstgerecht und machtgieriges Verhalten, ja.
    Und ich möchte nach jahrelangen Machenschaften, die einer Partei DIE LINKE unwürdig sind, nicht mehr zusehen.

    Wenn die Brück alles so schrecklich findet, warum erklärt sie nicht ihren Austritt aus der Partei und wechselt wieder dahin, wo sie hergekommen ist?

  100. Helmut W. sagt:

    Verwalten
    Petra Brück
    Petra Brück Helmut Wittemann
    Erika Neumann
    Addy Loch
    Thomas Schaumburger
    Martin Sommer
    Dennis Lander
    Dennis Michael McKenzie
    Ich bin entsetzt.
    Soviel Kälte, kahler Mann
    fang einmal zu denken an.
    Du bist hier ne Witzfigur
    von Anstand keine Spur.
    Auf dich du armes Menschenkind
    kommen Zeiten ganz geschwind.
    Verrückt ist er, der eigne Sohn,
    verkauft verraten Mutter schon.
    Ich bedauere sehr, dich zu kennen und schenke dir auf diesem Wege meine größte Verachtung. Nicht, weil du so bist, Nein, weil du deine Mutter verraten hast.
    Gefällt mir
    Antworten · 19 Min
    Helmut Wittemann
    Helmut Wittemann Petra Brück Falls Sie weiterhin vorsätzlich Unwahres verbreiten, wie z.B. dass ich Phela bin, werde ich Antrag stellen auf Einholung eines Sachverständigengutachtens. Als Angestellte im öffentlichen Dienst sind Sie, Frau Brück, untragbar.
    Gefällt mir
    · Antworten · Gerade eben · Bearbeitet

  101. Opa Fielmann sagt:

    Die Alte gehört zu einer Sekte, mein Eindruck.

  102. exkreisschatzi sagt:

    Es gibt auf dieser Seite, wenn auch die Redakteur mir nicht so gut gefallen, so viele interessante und WICHTIGE Themen, aber das Einzige was hier abgeht ist der Kleinkrieg zwischen Postenhaschern und -Neidern in dem UNWICHTIGSTEM Linken-Landesverband. Klein-Klein mehr nicht. Früher waren die Listenführer die Bösen (Postenhascher) heute sind es die Guten. DAS SAARLAND IST EIN MÜCKENSCHISS. Was für ein Elend angesichts von Flutopfern, NAFRIS, Altersarmut und sonstigen Unwichtigheiten. Dieser Site verdanke ich dass ich, immer wenn es mir in den Sinn kommt in irgendeine Partei einzutreten, davon Abstand halte.

  103. Erbringer sagt:

    Die Ausführungen des Genossen Adolf Loch über Genossin Petra Brück entpuppen sich als Volltreffer.

    Man sollte keine Steine ins Rollen bringen, die man nicht selbst aufhalten kann.

  104. Waldschrat sagt:

    #102Die Postenhascher (wie so treffend bereits geschrieben wurde: in der SPD in den hinteren Reihen) stopfen sich die Taschen voll und diffamieren a la DDR.

  105. Rotkäppchen sagt:

    #100
    Wenn ein Mann mit einem Biest an seiner Seite zum Rockgucker wird, ist das nicht verwunderlich.

  106. Helmut W. sagt:

    Was Petra Brück und eine Frau Erika Neumann auf FB abziehen: Es reicht!
    Frau Erika Neumann behauptet doch tatsächlich, dass ich ihr Sohn bin. Halluzinationen spielen bei Alzheimer eine große Rolle. Dass Frau Erika N. in mir – einer ihr völlig unbekannten Person – ihren Sohn sieht, könnten Anzeichen für eine Alzheimer-Erkrankung sein.

    Wer kennt Frau Erika Neumann näher? Wer hat ihre Email- bzw. Privatadresse. Ich möchte ihr gerne helfen und ihr einen Spezialisten empfehlen. Bei frühzeitiger Erkennung ist es möglich, die Verschlechterung zu verlangsamen.

    Meine Emailadresse: Helmut W.@yahoo.de

  107. Benny sagt:

    Ohne Worte

    http://dielinke.grossgemeinde-wadgassen.de/

  108. Gründungsmitglied sagt:

    Die Partei muss erneuert werden nach der Wahl.
    Wie heisst es so schön: “ an Haupt und Gliedern „.
    Astrid wird wohl nicht mehr antreten im November.
    Die Leute, Personen, Frauen, Männer, Parteigenossen und andere,
    die hier mit Addy, Petra und ähnlichen vom Glauben abgefallenen,
    Ihre Texte austauschen, persönlich beleidigen, ihren Hass und ihre
    Wut hier rauslassen, vertreten nicht meine Welt.
    Übergießt euch gegenseitig nur so weiter mit der Scheisse,
    ich verabschiede mich.
    Schade, es war mal eine richtig progressive Diskussion hier im Forum.

  109. Glück-Auf-Hexe sagt:

    Schmutzige Wäsche waschen ist nicht mein Ding. Daher mein Appell an die scheinheilige rothaarige Hexe aus der Nachbarschaft: Tu uns allen einen Gefallen und hör‘ auf dich als Gutmensch darzustellen. Du bist ein unzufriedener Mensch, der seinen kranken Mann als Anhängsel betrachtet. Deine angebliche Fürsorge ist erstunken und erlogen.

  110. Nachtschwärmer sagt:

    #108
    Deine geistigen Ergüsse haben mich vom Blog ferngehalten. Deine Ausdrucksweise ist niveaulos. So niveaulos wie viele Beleidigungen/Beschimpfungen deines Addy und Postings von Brück.

  111. Karin Kiefer sagt:

    #108 – Volle Zustimmung zum 1. Satz!! Das ist definitiv zwingend notwendig, aber ich sehe da nicht wirklich eine Perspektive. WER soll es denn richten? Von den aktuell Beteiligten doch wohl niemand so wirklich und ’neue‘ Leute werden es sich gut überlegen, ob sie sich das antun wollen. Oder glauben Sie, dass das Intrigieren, Diffamieren, Mobben usw. aufhören wird? Es wird immer jemanden geben, der sich ‚benachteiligt‘ ‚abserviert‘ ’nicht gewürdigt‘ oder ‚betrogen‘ fühlt…..

    Der Rest Ihres Kommentars…naja…..Sie selbst sind/ waren doch einer derjenigen, die unter dem schützenden Pseudonym einige Klopper gepostet und des öfteren auch schön beim ‚Übergießen‘ mitgemacht haben….nicht ganz so krass wie manchmal ‚Ein Linker‘, aber wir haben ja auch schon vermutet, dass das ein und dieselbe Person ist.

    Ihren letzten Satz kann ich leider nur bedingt nachvollziehen, denn ich habe das Forum vor ca. 3 Monaten als ‚Hetz-Instrument‘ kennengelernt und war selber ganz schön betroffen davon. Inzwischen sehe ich es anders, denn es gibt durchaus noch gute Diskussionen / Beiträge, die gehen manchmal nur unter.
    🙂

  112. Morgenmuffel sagt:

    Adieu Gründungsmitglied.

  113. Maria sagt:

    Unerklärlich, dass Gründungsmitglied sich nicht auf FB schlau macht. Tipp: Heike Kugler und den Link der taz anklicken (geht auch, ohne dass man auf FB angemeldet ist).
    Die größte Hetzerin kommt aus dem Köllertal. Die Köllertaler Trulla hat es jetzt sogar geschafft, eine Mutter vor ihren Dreckskarren zu spannen. Und was die Mutter auf FB geschrieben hat, spottet jeder Beschreibung.

  114. Alesi sagt:

    Seid nett zueinander.
    Nichtsdestotrotz würde ich die geistigen Ergüsse der Riegelsberger Hexe am 19.09. verteilen. Genial wäre es, wenn an diesem Tag zufällig ein Reporter vor Ort wäre, der auf Suche nach neuen Talenten ist. Und Talent hat die Riegelsberger Hexe 😀

  115. Engelstrompete sagt:

    #114
    Hat sie jemand schon mal auf dem Besen reiten sehen? 🙂

  116. Opa Fielmann sagt:

    #115
    Bei dem Wonneproppen braucht man zwei Besen!

  117. Die Wahrheit sagt:

    # 101
    Ja, diesen Eindruck könnte man gewinnen. Ich glaube aber eher, es handelt sich um eine kranke Frau, innerlich von Groll und Hass zerfressen. Dass sie nicht nur ihre Söhne da mit reinzieht, sondern auch regelmäßig der arme kranke Mann herhalten muss, ist ebenso wie ihre schlechten und peinlichen Verse erbärmlich. Apropos kranker Mann, mal ganz ketzerisch gefragt: Ist es eigentlich belegt, dass es sich wirklich um einen Unfall und nicht um einen Suizidversuch handelte? Also wenn ich mit so jemandem verheiratet wäre..

    Danke für die Zustimmung # Karin Kiefer.

    #102 Schramm und ihr fanatisierten Anhänger müssen weg. Gerade damit wir endlich wieder inhaltlich im Saarland arbeiten können. Unter Schramm wird jeder, der etwas kann oder etwas darstellt gemobbt und verleumdet bis er entnervt aufgibt. Gerade weil er anderes im Sinn hat, nämlich Politik zu gestalten und gute inhaltliche Arbeit zu machen in einer Friedenspartei. So aber wird die Linke Saar zu großen Teilen von politisch anspruchslosen Nichtskönnern, Lügnern und Intriganten regiert.

  118. Karl Walter sagt:

    Festes Daumendrücken, dass Thomas Lutze wieder den Einzug in den Bundestag schafft.

    #114
    Ich bin dabei und helfen beim Verteilen.

    #117
    Die „Mitglieder im Oskar Selbstversorgungsverein“ müssen weg.

  119. ein Linker sagt:

    Letztes Gerücht:

    Oskar ist strikt dagegen, bei der Kundgebung am Dienstag 19.09. den Kandidaten der Landesliste
    auf Platz 1, unseren Bundestagsabgeordneten seit 8 Jahren, Herrn Thomas Lutze, teilnehmen zu
    lassen ?

    Soviel zum Demokratieverständnis unseres Fraktionsvorsitzenden im Landtag.
    Ich kann da nur den Kopf schütteln und die Trillerpfeife einpacken.
    Eben bei Karstadt gekauft, kleines Geld.

  120. Rennsemmel sagt:

    #117
    Laut eigener Aussage hat sie DOCH einen neuen Freund in der Partei gefunden! Folglich müsste sie glücklich sein. Aber vielleicht steht dem Glück was im Wege?

  121. ein Linker sagt:

    Zu # 120

    sind wir hier beim “ Goldenes Blatt “ ?

  122. Karin Kiefer sagt:

    #121 – Ja….so ähnlich 😉 Vor allem, wenn man bestimmte Zitate hier reinsetzt. MIR hat die bewusste Dame mit dem langen Zopf per PN in FaceBook geschrieben (als ich noch nicht bei ihr blockiert war….) : „Addy braucht dich nicht, er hat mich!“ Hallo? Das ist besser als Rosamunde Pilcher würde ich mal sagen. Und dann kam noch gefühlte 10000x: „Lass das Karin, du spielst falsch“ …ungefähr so, wie es bei den alten Vinylschallplatten war, wenn sie nen Riss hatten.

    Ein Psychlogiestudent kurz vorm Abschluss würde hier Material mindesten für 3 Dissertationen finden 😉

  123. Rennsemmel sagt:

    100 Flugblätter sind gedruckt …

    #121 wenn schon. Es heißt „Das Goldene Blatt“

  124. Saarbrigga sagt:

    #122
    Geil, vielleicht muss Addy sie am Zopfe packen😂🙈🙊🤢

  125. Fundgrube sagt:

    Petra Brück Helmut Wittemann
    Heike Kugler
    Thomas Schaumburger
    Addy Loch
    Gerd Heisel
    Roswitha Gilcher
    Paul Schäfer

    Sie scheuen vor nichts zurück. Schämen Sie sich in Grund und Boden, meinen Mann hier in FB ins Spiel zu bringen, der im August 2016 dem Tode nah war.
    Das passt zu allem, was Sie von sich geben.
    Ich schäme mich fremd.
    Gefällt mir
    · Antworten · 12. September um 11:57

  126. Die Wahrheit sagt:

    # Karin Kiefer Der Vergleich mit den Kratzern im Vinyl, sehr passend. Wenn es wenigstens eine gute Platte wäre.

    # 85 Das rote Teufelchen *lach* Ich glaube aber schon, siehe Feststellung von Opa Fielmann.

    # 99 Lieselotte Frage ich mich auch. Damit wäre allen gedient.

    # 120 Rennsemmel Ja, schon ergreifend, gell, die „Dreckskuh“ (nicht zu verwechseln mit der „Drecksschlampe“) ist zur geliebten Freundin mutiert.

  127. Iwwahëre sagt:

    Scheut die Rothaarige vor etwas zurück?

  128. Heidekraut sagt:

    Die Riegelsbergerin streut absichtlich falsche Informationen. Die Wadgasserin die ihren Sohn am liebsten unter einer Glocke sehen möchte, fällt auf die Masche von Brück rein 🙂 So naiv kann doch kein Mensch sein!

  129. Karin Kiefer sagt:

    #125 – Oh je, sie regt sich auf, weil jemand ihren Mann erwähnt hat. Komisch, bei sich selber sieht sie das nicht so eng, denn mir hat sie mal, als ich bei FB was im Zusammenhang mit meinem verstorbenen Mann erwähnt habe, der, wenn er noch leben würde, mich eh schon viel eher zur Vernunft gebracht hätte, gepostet: „Schönen Gruß noch an deinen Mann“……….das fand ich auch nicht gerade sehr passend, aber ich glaub nicht, dass sie sich dafür in Grund und Boden schämt…

    #126 – Hihi…ja ….und dann haben wir noch im Angebot: “ blöde F****“ und „dumme S**“, wahlweise für verschiedene Damen verwendet. Aber – das Gedächtnis scheint ja kurz zu sein oder frau sieht schon mal über so was hinweg, auf dem Weg zu gewissen Zielen.

  130. Demokratikus sagt:

    Da haben sich zwei gesucht und gefunden. Die Staatsanwaltschaft wird’s freuen, wenn ihr noch eine Anzeige aus der Köllertal-Gruppe auf den Tisch flattert.

  131. Petra Strassner sagt:

    #129 Das müsste hier auch geschehen!

    Thomas Schaumburger Mei Gudda!
    Ich wusste, dass Du ein Problem hast, dass dies aber so groß ist…..
    Ließ mal Dein Kommentar:
    „Beim Papst noch nicht? 😂“ auf den Post von Petra Brück, genau über Deinem Kommentar.
    und ansonsten, lass mal gut sein!
    Bei all Deinem „Dummgelabbere“ hast Du für mich nun eine Grenze überschritten.
    Es gibt Linke, die wünschen sich für andere die Gaskammer.
    Es gibt Linke, die eine professionelle Anleitung für einen „Fangschuss“ geben und dann gibt’s sog. Linke, wie Du einer bist, die dass noch komisch oder sogar gut finden.
    Bevor Du die Tastatur Deines PC oder Handy etc. betätigst, überleg Dir vorher was Du schreibst.
    12. September um 14:33 • Bearbeitet

  132. Basismitglied sagt:

    #128 – Man glaubt es kaum, aber dümmer geht immer!
    Petra Brück In Demokratisch Links der Eintrag Nr. 744 erklärt den Finalen Todesschuss, der sich auf Post 739 Addy Loch bezieht.
    Anzeige bei Staatsanwaltschaft, Justiz Ministerium sowie Bundesjustizministetium habe ich gehen Unbekannt erstattet.
    Sie jagen unkontrolliert Menschen Angst ein.
    Wohin soll das noch führen.

  133. Gio sagt:

    Wenn die „treusorgende“ Riegelsberger Oma Blähungen hat kommen mehr als dreißig Schuss 😀
    Oma B. ist bekannt dafür, dass sie aus einem Furz einen Elefanten macht. Eine unausstehliche Person.

  134. Daarler sagt:

    #131 – Malstatter Lügenbaron hat auch was zu sagen. Einfach den Mund zulassen Schaumi.

    #133 – Opa T. betet jeden Morgen: Herr‘ gib‘ mir viel Geduld und wenige Worte.

  135. Saarbrigga sagt:

    Der molschder Lügenbaron brauch die ov umlage wahrscheinlich fürs privatkässchen🙊🙈
    Was der für krumme Dinger gedreht hat und macht jetzt einen auf Saubermann mit reinem Gewissen!
    Seine eigenen OV Leute beschissen hat er sonst nix!

  136. Fragezeichen sagt:

    Ich sag nur : Winter in Kanada!

  137. Unverdrossener sagt:

    Oskar Lafontaine zitiert Marc Aurel auf Facebook, gutes Zitat:

    „Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es.“

  138. Fragezeichen sagt:

    Und wie immer hat niemand den SR informiert 😎Schon gar nicht Karla Kolummna! Wen interessiert das denn großartig? Sind Parteiinterna?! Demnächst berichten die über die Blähungen von Schaumi😂

  139. Saarbrigga sagt:

    #136
    ?

  140. Fragezeichen sagt:

    Bin immer noch erstaunt, dass der LaVo vertreten durch Schramm, den Parteischädiger Loch nicht kaltgestellt haben?! Frau Schramm sie sind durchschaut!

  141. Roland König sagt:

    Petra Brück Lilo HK
    Das Niveau ist mir zu billig.

    Das Niveau von Oma Brück kann niemand toppen.

  142. Ein wahrer Linker sagt:

    # 135

    Der OV Malstatt war mit einem Stand beim Kirchbergfest vertreten. Wie sieht diesmal der Abrechnungsmodus aus? Die LINKE bezahlt die Standgebühren, die Fam. Schaumi/Heike Hochst. übernimmt den Einkauf und Verkauf der Getränke und Speisen auf eigene Rechnung?
    Müsste eigentlich ein Fall für den Landesfinanzrat sein.

  143. Saarbrigga sagt:

    #142
    Formulieren wir es mal so, fam schaumb/hochr. Wird auf keinen Kosten sitzen geblieben sein😜

  144. Karin Kiefer sagt:

    OMG…ich fass es nicht! Kaum ist man mal paar Stunden außer Haus, da schlagen die Posts hier Purzelbaum.

    #132- Wie bitte ? da ist Strafanzeige erstattet worden ??? Naja, leider wurde mein Post von jemand anderem aufgegriffen und irgendwie zu einer Art ‚Anleitung‘ umformuliert, was ich aber dennoch im weitesten Sinne immer noch als Sarkasmus verstehen wollen würde. Also krasser, als öffentlich Parteigenossinnen in Gesprächen wiederholt mit den bereits zitierten Kraft- und Fäkalausdrücken zu belegen, ist es nicht!

    Und die Sache mit den „30 Schuß“ kam ja von mir….als dezente Anspielung, die nur der hier heimlich mitlesende A.L. verstehen kann, jemand anderer kann damit gar nix anfangen. Obwohl……“Winter in Kanada“ von „Fragezeichen“ #136 scheint ja auch sowas zu sein….

    Wie auch immer! Man kann’s treiben und übertreiben und langsam wird auf ganzer Linie übertrieben und damit meine ich beide Seiten. Wenn da nicht bald die Notbremse gezogen wird, wird es unmöglich, dem Bürger noch irgendwas zu transportieren, uns kauft kein Mensch mehr die hohen Ziele und Werte ab.

  145. ein Linker sagt:

    zu 144

    hohe Ziele ?

    was hier abgeht hat mit unserer Partei doch nicht, aber überhaupt nichts zu tun.
    Das ist ein Niveau, jenseits von Hauptschulabschluss.
    Man sollte dieses Forum hier schliessen.

  146. Engelstrompete sagt:

    Es drängt sich mir der Eindruck auf, dass einige Linke aus Riegelsberg nicht ganz bei Trost sind.

    #144
    Was heißt hier beide Seiten übertreiben?
    Anständige, aufrechte Linke sollen nach Ihrer Auffassung nicht nur die rechte, sondern auch die linke Backe hinhalten, damit die Hofschranzen von „Kaiser Napoleon von der Saar“ anständige, aufrechte Linke tyrannisieren, diffamieren und und und ??? Werfen Sie mal einen Blick hinter die Kulissen. Der Haus- und Hof-Journalist von Mama Hu ist schon wieder tätig geworden. Jeder Furz wird der Presse gemelde. Die Hofschranzen und ihr Kaiser lassen nichts unversucht!
    Warum z.B. berichtet Thomas Gerber nichts über die Lügen des Versammlungsleiters? Wer streckt den langen Arm aus, damit die
    Ferkeleien dieser Clique unter den Teppich gekehrt werden?

  147. NapoleonvonderHeyd sagt:

    an Petra Brück Vernachlässigen Sie nicht Ihren Mann, wenn Sie hier fortlaufend hier posten? Für den Besuch bei den Chippendals organisiere ich eine Gesellschafterin, damit Ihr Mann in guten Händen ist.

    DIE CHIPPENDALS ERGREIFEN SOFORT DIE FLUCHT WENN SIE IM PUBLIKUM DIE ROTHAARIGE ERBLICKEN 🙂

  148. Regenbogenhexe sagt:

    Sahra Wagenknecht, die Spitzenkandidatin der Linken, und Oskar Lafontaine werden in Saarbrücken zur Bundestagswahl sprechen. Am Dienstag, 19. September, werden sie ab 17 Uhr vor der Europagalerie sein. Bei starkem Regen wird die Kundgebung in die Congresshalle verlegt. Auf einigen Plakaten wurde als Datum fälschlicherweise Montag, 19. September, angegeben. Die Linke weist darauf hin, dass die Veranstaltung am Dienstag, 19. September, stattfindet und bittet den Fehler zu entschuldigen.

  149. Brigitte Burger sagt:

    Die größte Sucht ist die Profilierungssucht – siehe Petra B.
    Bei Kleinen dicken hässlichen Frauen besonders ausgeprägt.

  150. Opa Fielmann sagt:

    #146 (Hofschranzen)
    Denen ist alles zuzutrauen!

  151. Demokratikus sagt:

    #145
    Warum das Forum schließen? Es ist gut, dass es das Forum gibt. Nur so können die Methoden und Machenschafen der Hofschranzen und fanatisierten Parteisoldaten bekannt gemacht werden.

    Die erneute Kampagne (SR) ist wohl in Ihrem Sinne?

    Ich möchte nicht unhöflich sein: Wenn es Ihnen in diesem Forum nicht gefällt, warum bleiben Sie nicht ganz einfach weg?

  152. Alternativer Linker sagt:

    #145

    Finden Sie die seit Wochen stattfindende Hetzjagd auf den Spitzenkandidaten in Ordnung? Ich nicht!

    Finden Sie es in Ordnung, dass die Landesvorsitzende und ihre Ja-Sager im Landesvorstand seit Monaten Adolf Loch/Schaumburger die Fahne hochhält? Ich nicht!

    Finden Sie es in Ordnung, dass die Landesvorsitzende in der Schiedsverhandlung Zeugen als Lügner bezeichnete, nur weil die Zeugen nichts gesehen haben? Ich nicht!

    Finden Sie es in Ordnung, dass der Versammlungsleiter in der Schiedsverhandlung die Unwahrheit sagte? Ich nicht!

    Finden Sie es in Ordnung, dass die stellv. Landesvorsitzende Heike Kugler auf FB behauptet, „er hat Schränke“ öffnen lassen? Ich nicht!

    Finden Sie es in Ordnung, dass ein Mitglied des Landesvorstandes (Petra Brück)fortwährend behauptet, dass der Landesgeschäftsführer auf FB unter Pseudo (Helmut Wittemann) kommentiert, um seine Mutter für tot erklären zu können? Ich nicht!

    Was sind das für Methoden?

    Hier sollen Menschen fertig gemacht werden, die sich dem Sektenführer nicht unterordnen wollen!

    Für Sie mag das alles in Ordnung sein, für mich nicht. Ich denke, dass viele der gleichen Meinung sind wie ich.

    Danke an DIEJENIGEN, die aufklären, was in dem O-Selbstversorgungsverein hinter den Kulissen passiert.

  153. Saarbrigger sagt:

    Für die Aussagen von Gilcher und Schramm in der Kreisvorstandssitzung dieser Woche: „PFUI, schämt EUCH!!!“ Gilcher „regiert“ wie ein Kleinfürst.

    http://www.demokratisch-links.de/gilchers-rucktritt-vom-amt

  154. Fragezeichen sagt:

    Es gibt neben „Winter in Kanada“ noch ein schönes Lied “ I Shot the sheriff “ , ob sie einer gewissen Person gefallen?

  155. Die Wahrheit sagt:

    # 152 Und das ist nur die Spitze des Eisberges. Bin vollkommen Ihrer Meinung.

    Vor diesem Hintergrund finde ich auch den Hinweis von # 137 „Unverdrossener“ nochmal erwähnenswert.

  156. Mandy sagt:

    Neun Tage vor der Wahl schafft es das Landesvorstandsmitglied Petra Brück nicht, ihre Hetze und Lügen einzustellen. Auf dem nächsten Landesparteitag sollten wir Frau Brück einen feuerroten Teppich ausrollen. Hoffentlich stolpert sie über all ihre verzapfte ScheiXXX. Frau B. gehört ins Dschungelcamp. Trotz C-Sternchen ist das Niveau im australischen Urwald noch 100x besser als das von Frau B.

    Unterste Schublade zu, wie Frau B. gerne postet.

  157. Belladonna sagt:

    Stellvertretende Landesvorsitzende

    Steckbrief von Heike Kugler

    Arbeitet bei Fraktion Die Linke im Landtag des Saarlandes

    Wie das? In der SZ steht, dass sie wieder in ihren Beruf zurück gegangen ist!

  158. Karin Kiefer sagt:

    #145 – Alternativer Linker bringt es mit seinem Kommentar #152 zusammengefasst auf den Punkt. Davon abgesehen habe ich mit ‚hohen Zielen‘ die Ziel der Partei DIE LINKE gemeint, eine Partei, die für soziale Gerechtigkeit und Frieden steht! Fakt ist aber: es haben sich genau in dieser Partei 2 Lager gebildet (was für ein Ausdruck!) von denen jedes irgend wie ganz eigene Ziele verfolgt, welche lassen wir mal dahingestellt sein. Und Fakt ist auch, dass das Lager der Kämpfer für Wahrheit und Gerechtigkeit – beides sehr hohe, idealistische Werte- wohl auch nur schnöde profane ganz materielle Ziele im Auge hat, da beisst keine Maus einen Faden ab.

    #146 – Mit ‚beide Seiten übertreiben‘ habe ich definitiv nicht gemeint, dass irgend jemand irgend welche Backen hinhalten soll. Diese Publicity-Sucht gepaart mit einem Mitteilungsbedürfnis, das leider von den Medien (egal ob SR oder SZ) so komprimiert wird, dass letztendlich irreführende Informationen gestreut werden, ist einfach inakzeptabel! Die Auftritte von A.L. + A.S. im SR sind die beste Negativ-Werbung, die eine Partei überhaupt für sich machen kann, da konnte sich der zuständige Redakteur mit hämischem Grinsen im Stuhl zurücklehnen. Und warum niemand über die Lügen und/oder Gedächtnislücken des Versammlungsleiters berichtet? Tja…

  159. Alternativer Linker sagt:

    Der Versammlungsleiter gehört zum Köllertal-Clan! Ohne den bekäme Schramm gar nichts gebacken.
    Nach dem 25.09.2019 bekommen die Ermittlungsbehörden einiges zu tun.
    Nachdem Ex-Spdler aus der 3. und 4. Reihe und WASGler die Macht an sich gerissen hatten, bildeten sich zwei Gruppen.

    Sigurd Gilcher, Kreisvorsitzender, ehemals Landesgeschäftsführer, jetzt Mitglied im erweiterten Vorstand und bis vor kurzem Verwalter der gesamten Mitgliederliste. Ein Beisitzer, der wusste, wo es Neuzugänge gab und und und. Wie kann das sein? Den Rest überlasse ich deiner Phantasie, Genossin Kiefer.

    Helge Gilcher, Sohn des „Allwissenden“: ehem. Vorsitzender der LSchK, jetzt „nur“ noch Mitglied der LSchK und Datenschutzbeauftragter.

    Petra Brück, Mitglied im erweiterten Landesvorstand und stellv. Kreisvorsitzende im KV Saarbrücken (weil sie sich so gut mit dem Kreisvorsitzenden verstanden hat, hat sie ihr Amt niedergelegt)

    Alles in einer Hand.

  160. Die Wahrheit sagt:

    # 153 Gedächtnislücke, widersprüchliche Informationen auch im Fall OV Malstatt. Es wird überdies wie immer mit zweierlei Maß gemessen.

    Schlimm eben # Frau Karin Kiefer, dass jeder mit reingezogen oder in Sippenhaft genommen wird. Aber wenn man es denn tatsächlich mal auf einen ganz einfachen Punkt bringen möchte: Lafontaine möchte Lutze ums Verrecken nicht im Bundestag sehen. Und da gibt es die Helfershelfer, die „Schmidtchens“, die schlimmer sind als der „große Schmidt“ selbst. Allen voran die Landesvorsitzende mit ihrem Denunziantenstadel, Verleumder, Diffamierer und Lügner. Natürlich spielen bei Schramm noch andere Dinge mit: Neid, Missgunst, das Wissen um die eigene Unfähigkeit.

    Und dann gibt es noch die, die für ihren eigenen Vorteil über Leichen gehen und die eigene Großmutter verkaufen würden.

  161. Zitrone sagt:

    #160 Schramm treffend beschrieben

  162. Henry P. - Prenzlau sagt:

    Angela Merkel, Martin Schulz und Oskar Lafontaine sitzen nach ihrem Ableben im Vorzimmer des Himmelssaals und warten auf ihre Anhörung. Zuerst Angela Merkel. Nach fünf Minuten kommt diese aus dem Himmelssaal zurück und sagt: „Ich muss noch mal auf die Erde, was richtigstellen.“ Dann ist Martin Schulz dran und kommt nach zehn Minuten zurück und ruft: „Ich muss noch mal auf die Erde, was richtigstellen.“ Dann wird Oskar Lafontaine aufgerufen. Fünf Minuten vergehen, zehn Minuten vergehen, eine viertel Stunde vergeht. Nichts passiert. Dann, nach einer halben Stunde kommt Jesus aus dem Himmelssaal gestürzt und ruft: „Ich muss noch mal auf die Erde, was richtigstellen.“

  163. Hannibal-Schrammel sagt:

    Danke A….L….Du gibst nicht auf.

    http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=54301

  164. Saarbrigga sagt:

    Harald K aus H. Die nächste Platzpatrone dreht jetzt durch bei fb.
    alles abfotografiert und archiviert!

  165. O. Liebknecht sagt:

    #164: aus H.? – Hasborn? Heusweiler? Humes? Hilbringen oder Homburg?

    #132: Wenn Strafanzeige dann bitte den I-Chef der Scharfschützeninspektion an der KTS 1 (Infanterieschule) in Hammelburg-Lager. Die Anleitung war aus der entsprechenden Schießvorschrift zitiert – mit Ausnahme der pers. Erläuterung für ungediente Zivilisten…

    Und ich dachte bei der Truppe gäb’s die größten „Plattmacher, Rohrkrepierer und Blindgänger“ – sic transit gloria mundi!
    (sed magna est veritas et praevalebit)

  166. Alternativer Linker sagt:

    #163
    Aufgrund der wundersame Geldvermehrung bei dem Genossen sollen ja auch Behörden eingeschaltet worden sein….

  167. Hannah66 sagt:

    #165
    Frau Brück will sich auf Kosten anderer profilieren und davon ablenken, dass auch gegen sie was am laufen ist….

  168. Alesi sagt:

    Gleich zwei Strafanzeigen hat der Schriftführer der Linken, Loch, auf den Weg gebracht. Dem Spitzenkandidaten Lutze wirft er vor, er würde ihn öffentlich als Querulanten diffamieren. Loch hat bereits per einstweiliger Verfügung versucht, Lutze das zu untersagen, scheiterte damit aber vor Amts- und Landgericht. Lutze selbst will sich zur Anzeige nicht äußern.

    2x gescheitert. Super!!!
    Und weil das kläglich gescheitert ist, muss eine Strafanzeige her. Das schlägt dem Fass den Boden aus.

    Woher hat Loch das Geld? von einer Marionette des O.L.?

    Die zweite Strafanzeige bezieht sich auf eine mutmaßlich gegen Loch gerichtete Morddrohung auf der Internetseite Demokratisch-Links. Loch fordert, die Seite möglichst komplett zu verbieten.

    Selten so 😀

  169. Karin Kiefer sagt:

    #163 – Nee oder ??? Ich würd mich ja schlapp lachen, wenn damit die Sache gemeint ist, dass Lutze ihn „Querulant“ genannt hat. Ich sag ja: besser als jede Vorabend-Soap

    #165 – Hmmm….diese ‚Anleitung‘ kam ja im Nachgang zu meiner Bemerkung mit den 30 Schuß und ich muss ganz ehrlich sagen: ich würde mich wirklich freuen, wenn in diesem Zusammenhang auch gegen MICH eine Strafanzeige gestellt würde, denn das wäre besser als ein 6er im Lotto…warum will ich jetzt mal nicht näher erläutern…aber A.L. sollte es wissen.

    Übrigens….gerade hab ich AKTUELLER BERICHT gesehen…..A.L. der Hüter der Wahrheit und Gerechtigkeit verklagt D-L wegen ‚Morddrohung‘ und will die Seite verbieten lassen. Ich sag ja: besser als ne Vorabend-Soap. Langsam überschreitet der Herr Grenzen, die ihm hoffentlich bald mal von der Realität klargemacht werden und ich würde ihm sogar noch generös ein Taschentuch reichen, um die blutige Nase abzuwischen 🙂

  170. O. Liebknecht sagt:

    Mann, ich dachte mich trifft der Schlag als ich den Aktuellen Bericht grad gesehen hab…

    Terminator Addi: haben nicht schon ganz andere Kaliber versucht D-L zu schließen? Lol – und Addi denkt er schafft das!!!! Wie ist eigentlich sonst so das Wetter in dem Universum in dem der lebt?

  171. Hannibal-Schrammel sagt:

    A….Loch macht weiter !!!! Jetzt will er Demokratisch links.de Forum verbieten lassen.

    http://www.sr.de/sr/fernsehen/livestream/index.html

  172. Saarbrigga sagt:

    Addy gegen den Rest der Welt! 25.9. Rest der Welt gegen Addy!

  173. AG Basisdemokratie sagt:

    Die AG Basisdemokratie verurteilt diese Hetzkampagne aufs Schärfste. „Offenbar verkraftet Loch die Niederlagen vor dem Amts- und Landgericht nicht“

    #165
    sic transit gloria mundi!(sed magna est veritas et praevalebit)
    Das versteht Loch nicht.

  174. Felix Wasserstrahl sagt:

    »Ein kleinwüchsiger Profilneurotiker« vermutlich angestiftet von seiner neuen, rothaarigen Freundin aus Riegelsberg 🙂

  175. Demokratikus sagt:

    Das neue Traumpaar der Saarlinken Adolf Loch und Petra Brück? 😉

  176. Hannibal-Schrammel sagt:

    Lieber A…..L….

    Ich glaube du hast wirklich denn „Schuss“ nicht gehört.
    Mach nur so weiter, dann geht der Schuss nach hinten los und du wirst zur Rechenschaft gezogn für dein schäbiges Verhalten in Kanada etc…..
    Ich glaube nicht das jemand Feuerwerkskörper vor Silvester zu Hause hat,
    lieber GroßKotz kehre vor deiner Tür und blicke zurück, auf dein….. Leben.

  177. Karin Kiefer sagt:

    Also…..keine Sorge Leute….der wird nicht durchkommen damit! „Querulant“ ist keine Beleidigung und auch keine Diffamierun. Die angebliche „Morddrohung“ also die Sache mit der ‚Anleitung zum finalen Schuß‘ war ein allgemein gehaltener, ohne Namen geposteter Kommentar hier. Wer will da wen wegen was belangen ?
    Das Gericht wird müde lächeln und das vorgefertigte Schreiben für solche Fälle auspacken.
    Anders sieht es mit meinem Post bzgl. „30 Schuß“ aus….da hab ich ja gesagt, dass man „ihn wohl nur mit 30 Schuß stoppen kann“. Bitte Bitte Addy….stell doch Strafantrag gegen mich, tu mir den Gefallen…..eine bessere Chance, dieses Trauerspiel nachhaltig zu beenden sehe ich nicht und wäre echt dankbar dafür.

    Aber wisst ihr, was an der ganzen Sachen das ALLERSCHLIMMSTE ist??? Unsere Welt wird von Psychos beherrscht und allein die Energie, die man drauf verschwenden muss, gegenzusteuern, könnte viel effizienter eingesetzt werden. Es gibt so viele Addy Lochs auf dieser Welt und jeder EInzelnen ist einer zuviel!!!

  178. Saarbrigga sagt:

    #177
    Die Konfrontation mit dir Karin meidet AL wie der Teufel das Weihwasser!
    Normalerweise attackiert er jeden mit Hingabe, du erntest „nur“ böse Blicke!
    Was soviel bedeutet wie:“wenn ich nur könnte, würde ich…“
    Er hat schiss vor dir!
    Du scheinst was zu wissen, vor dem er Bammel hat!
    Denn ganz so weiß wie er immer macht ist seine erste auch nicht!
    Aber wie steht er denn dann da wenn er andere anprangert und den gerechtigkeistritter markiert und selbst dreck am Stecken hat!
    Addy es wird noch richtig lustig wenn alles, wirklich alles aufgeklärt wird, das ist doch in deinem Sinne😂

  179. Waldschrat sagt:

    Veranstaltung am 19.09.2017

    Bitte Bitte keine Trillerpfeifen. Nicht dass uns die so sehr ans Herz gewachsene Petra Brück von einem Tinnitus heimgesucht wird.

    Nebenbei: Wenn Wagenknecht tatsächlich für das Allgemeinwohl ist, dann würde sie sich für das bedingungslose Grundeinkommen einsetzen. Das tut sie aber nicht. Warum eigentlich nicht?

  180. AlKapone sagt:

    #174
    »Zwei kleinwüchsige Profilneurotiker, einer davon ein abgehalfterter Möchtegernnapoleon, sollten verbannt werden. Nein, nicht nach Elba. Nach Teheran. In den Keller des iranischen Geheimdienstes.«

  181. Peter Pinkelpott sagt:

    Loch fordert, die Seite möglichst komplett zu verbieten.
    Einige sind sich zu nichts zu schade. Sie werden beim Lügen nicht mehr rot! Oder hat die Maskenbildnern so gute Arbeit geleistet 😀
    Die Fühler werden nach Kanada ausgestreckt. Das wird wirklich interessanter als die Strafanzeige gegen DL.

  182. AntiSpeichellecker sagt:

    Klagt Addy nun vor dem BfVerG?

  183. Zitrone sagt:

    Adolf gegen DL? Wir haben Bauchschmerzen vor

  184. Rudi Radlos sagt:

    Petra Brück In Demokratisch Links der Eintrag Nr. 744 erklärt den Finalen Todesschuss, der sich auf Post 739 Addy Loch bezieht.
    Anzeige bei Staatsanwaltschaft, Justiz Ministerium sowie Bundesjustizministetium habe ich gehen Unbekannt erstattet.
    Sie jagen unkontrolliert Menschen Angst ein.
    Wohin soll das noch führen.
    Gefällt mir
    • Antworten • 13. September um 15:49 • Bearbeitet

    Screenshot existiert

    Wer vorsätzlich Unwahres verbreitet…

  185. Opa Fielmann sagt:

    Die Rothaarige ist definitiv zu heiß gebadet worden!

    Hoffentlich kommt die Strafanzeige von Adolf Loch auf den Schreibtisch von Oberstaatsanwalt Weyand 😉 OStA kennt sich mit „Querulantentum“ bestens aus.

  186. Initiative Demokratie und Transparenz sagt:

    Gerd Heisel Peter Kessler, wie ihr Euch die“ Klärung! vorstellt konnte ich unfreiwillig bei eurem Gespräch in einer Kneipe in Dudweiler mit anhören. Parteiausschlussverfahren und Strafanträge nach dem 24-09 gegen die die den Machtspielen nicht mehr länger bereit sind untätig zu zusehen. Übernahme der Parteispitze durch Thomas Lutze (oder soll es Der Burschenschaftler werden`). So sieht Eure Aufarbeitung aus. Nein Danke! Und nochmal wir machen Wahlkampf für unsere Direktkandidaten und das eintreten für eine „ehrliche“Politik
    Vorstehender Kommentar von Heisel stammt vom 11. September um 18:57

    Was will uns „Herr Rossmann“ damit sagen? Dass nur dem Mitglied Loch das Recht zusteht, Anzeigen zu erstatten? Falls „Herr Rossmann“ hier mitliest: Es ist bereits Anzeige erstattet worden gegen ein Mitglied; weitere werden folgen.
    GLEICHES RECHT FÜR ALLE

  187. Karin Kiefer sagt:

    #185 – Oh ja, da wär der Gag überhaupt. Ich kenne Weyand bzw. hab schon einiges von ihm mitbekommen, noch aus der Zeit als mein Mann noch im Dienst war. Mit dem gäbe es Spaß vom Feinsten 😉 Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass der sich mit so einem an den Haaren herbeigezogenen Bullshit überhaupt befasst. Da hat er mit Sicherheit Wichtigeres zu tun.

  188. MeisterP. sagt:

    #165
    Harald Kallbach
    Hier erkennt man ganz klar, wer sich in die Saarland-Linken reingemogelt hat. Man kann berechtigt von Unterwanderung sprechen.
    Kallbach meint Adolf Loch?

  189. S. Scholl sagt:

    Es soll ja ANTRÄGE AUF AUSSCHLUSS AUS DER PARTEI geben.
    Loch hat dazu aufgerufen, die eigene Partei nicht zu wählen, was er nunmehr bestreitet.
    Wie wäre es, Grabenheinrich und Marx vom SR als Zeugen zu hören? Das wäre das berühmte Tüpfelchen auf dem „i“ und eine Mordsgaudi.
    Sitzungen der mündl. Schiedsverhandlungen sind öffentlich, auch wenn die Landesvorsitzende Schramm am 30.06.2017 anderes ausgeführt haben soll (allem Anschein nach von nichts ne Ahnung!)
    Zu Gerd Heisel möchte ich ausführen: Als bekannt wurde, dass Heisel hier an der Saar der Macher für SL sein soll, war mein Interesse NULL.

  190. M. Becker sagt:

    #174
    Auch Anstiftung ist strafbar!

  191. M. Becker sagt:

    Eine Einstweilige Verfügung vor dem AG und LG kostet ca. 1000 €.

  192. Saarbrigga sagt:

    Es ist bemerkenswert, daß einzig und allein die Meinung von Loch automatisch die Gerechtigkeit ist und alles andere damit Lüge!
    Wo nimmst du löchlein dir das Recht raus hier den Gottkanzler zu spielen und so dekadent durch das Land zu spazieren?
    Als Lind immer nur alleine gespielt?
    Vom Pferd gefallen?
    Hat deine große erste Liebe dich nie beachtet?
    Woher kommt die ganze wut und dieser vergeltungszwang?
    Die Sucht nach Aufmerksamkeit, Anerkennung?

  193. Terminator sagt:

    Zu Gerd Heisel: Wie sagte er einst auf einer Veranstaltung zu einer Genossin: „Es wird Zeit, daß du gehst!“ Jetzt sage ich Dir hier und jetzt, Heisel: „Es wird Zeit, daß du jetzt gehst und nimm deine Freundin gleich mit!“

  194. Isabella sagt:

    Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben – nicht wegen der Menschen die Böses tun, sondern wegen den Menschen, die böswillig andere diffamieren.

  195. Volker Eisenbarth sagt:

    Harald Kallbach Wer zur LINKEN gehört, bestimmt immer noch die Partei. Solltest Du zum Umfeld dieser Sekte von Andreas Neumann und Thomas Lutze gehören, dann nimm den Mund nicht zu voll. Dann wirst Du Dich warm anziehen müssen, was auf Dich und Deinen „Genossen“ zukommt.

    07:49 Uhr – 16.09.2017

    Wow, neben der ALoch-Sekte und O-Sekte gibt es noch weitere in der PDL?
    Herr Kallbach gehört welcher Sekte an?

    Interessant finde ich, dass Herr Kallbach einige Bildchen gelöscht hat. Kalte Füße bekommen?

  196. Dengmerter sagt:

    Es ist beschämend und nicht länger hinnehmbar, dass Mitglieder wie Adolf LOCH in der Partei für Unruhe sorgen.

  197. ein Linker sagt:

    zu 186
    es läuft auf Herrn Jochen Flackus zu.

    Den Landesvorsitz kann nur ein finanziell unabhängiger Rentner, Privatier oder einer, wie Jochen mit gut bezahltem Mandat machen; siehe Heiko oder AKK.
    Der Landesvorsitz als Personalie ist ohne Gehalt !

    Was soll das rumhacken auf unserem Landesgeschäftsführer ?

  198. ein Linker sagt:

    zu 197
    Ergänzung

    mit gutverdienender Rentner meine ich nicht Sigurd und auch nicht Addy.
    Ich dachte hier an unseren Professor, den Heinz.
    Man könnte einmal einen Fackelzug in den R….weg machen.

  199. Lisdorfer sagt:

    Kommentar 197

    Wie geil ist das denn?

    EIN LINKER outet sich als Fan vom Landesschriftführer 😀 😀 😀

    Es ist vielleicht DEIN Landesschriftführer, nicht meiner!!!!!

  200. Piratenköpfchen sagt:

    Oh legg. Ein Linker zieht ins Kalkül: Addy als Landesvorsitzender.
    Wie bescheuert muss man(n)/frau sein, um auf so einen absurden Gedanken zu kommen?

  201. Alba sagt:

    Petra Brück Helmut Wittemann
    Heike Kugler

    Liebe Heike
    Der Wittemann ist abgemeiert. Dahinter versteckt sich unser LGF Phelan.

    Nun noch DL O.Liebknecht wegen Eintrag 774 – finaler Todesschuss – liegt bei Justiz im Saarland und bei Bundesminister Heiko Maas eine Anzeige von mir gegen Unbekannt vor.
    Mal sehen, welcher Genosse sich dahinter versteckt.
    Wir werden selbstverständlich in dieser Angelegenheit auch weiterhin berichten.
    Unser Dreckteppich hat schon ganz schön an Höhe verloren.
    Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 30 Min · Bearbeitet

    Quelle FB: 16.09.2017 – 11:54 Uhr

  202. Helmut W. sagt:

    Harald Kallbach Na Herr Schmidt, wie laufen ihre Geschäfte ? Ist ja sehr interessant, kann ich mich bei ihnen bewerben?
    Gefällt mir
    Antworten · 3 Min
    12.16 Uhr – 16.09.

    Na Herr Kallbach, es fehlen einige Bilder?

  203. Margot Blank sagt:

    #165
    Wie kann der demographische Wandel und die Wucht seiner Auswirkungen durch eine kommunale Seniorenpolitik abgefedert werden? Diese und andere Fragen will die Kreisarbeitsgemeinschaft Seniorenpolitik der Partei Die Linke im Saarpfalz-Kreis erörtern. Dazu lädt der Vorsitzende Harald Kallbach für Freitag, 8. Juli ….

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/die-linke-organisiert-seniorenzusammenkunft_aid-1008455

    Steckbrief
    Die mich nicht kennen wollen, kennen mich nicht. Die mich kennen, wissen wer ich bin.

    Hat bei Hallo Aktionsfreunde für eine gerechtere Welt!!! gearbeitet
    Hat bei Robert Bosch GmbH gearbeitet
    Wohnt in Homburg
    Verheiratet
    Aus Lauchhammer

    https://www.facebook.com/harald.kallbach

  204. ein Linker sagt:

    zu # 199
    in Lisdorf gibt es auch keine Linken, wohnen nur reiche Kappesbauern,
    alle schwarz !
    Landesgeschäftsführer umfasst den Landesverband Saar,
    welches Lisdorf vertritts denn Du, das in der Ueckermark ?

    zu # 200

    10 % der Bevölkerung können nicht lesen ! Gehörst Du da dazu ?

  205. Harald Schneider sagt:

    #204 Dummbraddeln. Selbstverständlich gibt es Bürger/Bürgerinnen in Lisdorf die links wählen. Stehen Sie in d. Wahlkabine daneben, wenn die reichen Bauern ihr Kreuzchen machen?

  206. Saarbrigger sagt:

    Petra Brück schreibt fast unter jedes Posting:

    Ich kann gar nicht so viel Essen, wie ich kotzen könnte.

    Hoffentlich tut sie das bald und …

  207. Niewtor sagt:

    #197
    es läuft auf Herrn Jochen Flackus zu….

    Mein Rat: Finger weg von Kandidaten, die O.L. aus dem Hut zaubert oder vorschlägt.

  208. Hans-Jürgen K. sagt:

    Damit Sigurd Gilcher wieder von dem „bösen Blog“ sprechen kann:

    Detlev Michael Albrecht …. Das Ganze hat für mich nicht nur ein Geschmäckle, sondern auch sehr unangenehmen Duft.

    Ein sehr unangenehmer Duft dürfte dem Albrecht doch nichts mehr ausmachen… oder irre ich da?

  209. Saarbrigga sagt:

    #208
    MoschusAdonis oder was?😂

  210. Hannelore Sakraschinsky sagt:

    Lange habe ich überlegt, ob ich hier einen Kommentar einstellen soll. Wiegt man das für und wider ab, gelangt man(n)/frau zu der Überzeugung: »Befriedigung findet Rapunzel offensichtlich beim Schreiben von diffamierenden Kommentaren…«

  211. David der Kleine sagt:

    Dienstag, Europagalerie, 17 Uhr
    Merkel wurde im Osten sehr freundlich empfangen. Warum nicht gleiches tun bei den Auftraggebern der derzeitig laufenden schmutzigen Kampagnen, wenn die das Wort ergreifen?
    Frau Wagenknecht ausgenommen!

  212. ein Linker sagt:

    ZU # 211
    da bin ich voll und ganz ihrer Meinung !
    siehe auch # 119

    übrigens Tomaten sind zur Zeit im Angebot !

  213. Karin Kiefer sagt:

    Also….vielleicht hört man in nächster Zeit ja weniger von A.L. …..falls der neueste Post kein Fake ist, um sich interessant zu machen, müsste sich sein überschäumender Testosteronspiegel langsam ausgleichen. Auf seiner FaceBook-Seite postet er ganz aktuell Fotos mit einer Frau….“VERLOBUNG“. Sollte der Topf endlich einen Deckel gefunden haben, der vorm Überkochen schützt ?? Wäre wünschenswert,vielleicht kehrt dann wenigstens ein bissche Ruhe im ‚Laden‘ ein. 😉

  214. Erbringer sagt:

    Erika Neumann hat DIE LINKE Dillingens Beitrag geteilt.
    19 Std. ·

    Infostand der LINKE in Dillingen mit sehr großer Resonanz, viele Bürgerinnen und Bürger waren heute Vormittag in der Stadt, bei schönem Wetter und Herbstfest, unterwegs. Abschlussinfostand der LINKE Dillingen zur Bundestagswahl 2017, mit Musik von Marilyn Heib und Ihrer Band, am kommenden Freitag, den 22. September, ab 16 Uhr, Musik ab 17.30 Uhr.

    Freitag, den 22.09. kommen die Kommentare von Erika Neumann auf FB zur Verteilung.

    Mittlerweile dürfte auch Antrag beim Bürgermeister eingegangen sein, Frau Erika N. von ihrem Amt im Gemeinderat zu entbinden.

  215. Sascha Kammerhuber sagt:

    Das ganze Saarland lacht über die rosarote Welt von Petra B. und dem Gemeinderatsmitglied Erika N.
    Das schlimme an der Sache ist, die glauben ihre Lügen noch selber. Wenn die Guten morgen sagen, muss man erst nachschauen, ob schon morgen ist.

  216. Opa Fielmann sagt:

    #213
    Ob das im Sinne von Petra Brück ist?

  217. AlternativerLinker sagt:

    @213
    Hoffentlich hat die NEUE Mäuse!

    Oskar wird heute 74.
    Ob sein Sykophant auch zu einem Gläschen Rotwein eingeladen wird?

  218. Detlev Albrecht sagt:

    #208

    nur der Vollständigkeit halber, poste ich mal den gesamten Beitrag, damit erkennbar wird auf wen sich das Geschmäckle und der Duft bezog. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn man hier mit Methoden arbeitet wie die hauptberuflichen Presseverdreher.

    Hier arbeitet niemand mit Methoden wie die hauptberuflichen Presseverdreher.

    DL-Redaktion

  219. Fragezeichen sagt:

    #213 gröhl

  220. Karin Kiefer sagt:

    #217 – Naja…hab’s mir nochmal angeschaut und denke jetzt, dass das ein gezielter Fake ist, bewusst gemacht um ein bisschen zu verwirren und sich dann toll zu fühlen, so nach dem Motto: guck mal wie ich die alle verarschen kann. Ist definitiv zu aufgesetzt das Ganze und so wie ich A.L. kenne, denkt, so richtig tricky zu sein…. Es wäre echt das Beste, ihn komplett zu ignorieren, aber ALLE gleichzeitig. Nichts ist für ihn schlimmer als ‚Nicht-Beachtung‘

  221. Hans-Jürgen K. sagt:

    #208
    Der Detlev gehört m.E. zur „Diffamierungsclique“ und befindet sich im engsten Dunstkreis von A.L.

  222. Daarler sagt:

    WER NICHT DENKT UND WER NICHTS WEISS
    GLAUBT DEN GANZEN ERIKASCHEISS

  223. Saarbrigga sagt:

    #221
    Absolut richtig! Auch so ein schnallnix, von addy beeinflusst aber der Meinung er sei besonders clever! Noch besser ist seine bessere hälfte😂

  224. Zitrone sagt:

    Adonis Loch vergeben? Ihr armen Frauen in der Linken, wie überlebt ihr das denn nur?

  225. Daarler sagt:

    WER NICHT DENKT UND WER NICHTS WEISS
    GLAUBT DEN GANZEN Brück-SCHEISS

  226. bessere hälfte sagt:
  227. Osgar sagt:

    Es Erika hätte besser geschwiegen …

    https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21752450_468299520235675_3677642113848929759_n.jpg?oh=4a0716bb068bc0958a2552b983804a62&oe=5A1305E2

  228. Osgar sagt:

    Für alle, die offensichtlich die „Kunst des Schreibens“ nicht beherrschen

    https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21752450_468299520235675_3677642113848929759_n.jpg?oh=4a0716bb068bc0958a2552b983804a62&oe=5A1305E2

  229. Rotkäppchen sagt:

    #224
    Ein Glück.
    Die Kiste mit den Schimpfwörtern ist verschlossen.

  230. Rotkäppchen sagt:

    #226
    Auf DL wird niemand bedroht!
    Teilen Sie Ihre Hirngespinste Ihrer besseren Hälfte mit.

  231. Waldschrat sagt:

    @ 226 – Tatsachenverdrehung par excellence.

    Es ist sicherlich im Sinne vieler, wenn ich ausführe, dass Sie nicht vermisst werden.
    Trösten Sie Ihren Parteifreund.
    Nach der erneuten schweren Niederlage vor Gericht (Amts- u. Landgericht) hat Ihr Parteifreund – mutmaße ich – Trost nötig.

  232. Nachdenker sagt:

    Für alle, die auf FB mit ihrem echten Namen stänkern und auf DL unter Anonym posten:

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21270858_1393218804088088_698870346511119741_n.jpg?oh=96705bce6fee0c3447b3aafc68c3dd66&oe=5A18BD04

  233. bessere hälfte sagt:

    Ahja auf DL wird niemand bedroht,jeder wie er mag.Aber sicher hat man sich bedroht gefühlt durch meinen Beitrag denn der wurde ja extrem schnell gelöscht.Leute wenn ihr mich nicht kennt lasst mich aus euren Mündern raus.Aber scheinbar seid ihr nur hier so mutig,weil ihr euch hinter Nicknamen versteckt.In meinem Land war ich immer in der Linken ,wollte das auch hier,aber was sich hier bei den Linken abspielt,nein danke,mit sowas will ich nichts zu tun haben.Da werde ich erst wieder Interesse zeigen wenn einige Leute nicht mehr drin sind.So wie es jetzt ist,kann ich ganz gut auf die Linke verzischten.Bin mal gespannt wie lange der Beitrag bleibt,denn im löschen ist man hier ja fix wenn man anders denkend ist.

  234. Waldschrat sagt:

    #233
    Meine Augen fühlen sich vergewaltigt.. verzischten 😀
    Bleiben Sie wo Sie sind. Da wird Ihnen geholfen.

  235. Niewtor sagt:

    @233 – Andersdenkende sind hier sehr wohl erwünscht, allerdings keine Freunde von Adolf Loch.

  236. Melitta sagt:

    #233
    Ihr Parteifreund hat die Möglichkeit vor dem Amtsgericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken …

  237. Lucy Kuhn sagt:

    Abendgeschichte:

    Petra Brück Michael B.
    Meine Großeltern haben mir Werte im Umgang mit Menschen vermittelt. Meine erste Puppe war ein schwarzes Püppchen, was 1955 sehr ungewöhnlich war. Großvater dachte sich etwas dabei. Sie haben mir Respekt vor Tieren und auch die Verantwortung dem Tier, der Natur gegenüber mit auf den Weg gegeben.
    Meine Eltern bauten darauf die Saat der Gerechtigkeit, Gleichheit, Freiheit und Unabhängigkeit auf. All dieses habe ich Jahrzehnte lang gepflegt. Und wenn Menschen Werte verloren gehen, ist meistens das Geld, die Gier, der Neid schuld. Unrecht von Recht zu unterscheiden braucht manchmal ein wenig Lebensweisheit und insbesondere ein klares Auge, offenes Ohr und einen guten Menschenverstand.
    Ich liebe diese Partei, ich hoffe, dass sich Vieles zum Guten ändert und daran glaube ich fest.
    Das Schönste dabei sind meine Wegbegleiter und das schon 30 und 50 Jahre lang.

    15. September um 09:33 • Bearbeitet

  238. Die Wahrheit sagt:

    Heute auf Facebook:

    <<Petra Kassel Addy ich liebe dich über alles!!! In Liebe deine zukünftige Ehefrau, die keinen Tag mehr ohne dich verbringen möchte.<<

    Sie kennt ihn wahrscheinlich gerade mal seit zwei oder drei Wochen, sehr viel länger kann es nicht sein. Die arme Frau! Oder sie ist genauso gestört wie er. Der Post lässt dies fast vermuten.

    #224 *lol* Ich glaube, die linken Frauen sind ganz erleichtert. Frauen, die in sein Beuteschema passen (2 Brüste, am Leben) anzubaggern, war nämlich neben dem Verklagen und Material sammeln gegen "Betrüger, Verräter und allerlei widerwärtige Brut" sein zweites Hobby.

    Obwohl ich ihm die Brück ja gegönnt hätte, da hätten sich doch mal zwei bekommen, die sich wirklich gegenseitig verdient haben. Die Vorstellung, zu schön 😀

  239. Karin Kiefer sagt:

    #233 – Naja, so schwer ist das ja nicht – auch wenn frau sich hinter einem Nick versteckt…. ich behaupte mal frech: bei „Bessere Hälfte“ handelt es sich um Georgie Joyce Roth, eben die „Bessere Hälfte“ von Detlev Albrecht und bekannt für ziemlich markige, bis an die Grenze zur Beleidigung gehende Posts bei FaceBook.

    Allerdings
    – KEIN Mitglied der LINKEN Saar…richtig????
    – Außer der BO-Gründung, diversen Grillabenden bei A.L. und dem Parlamentarischen Frühstück am 24.6. noch bei keiner Partei-Veranstaltung dabeigewesen….richtig ????
    – Überschüttet jeden, der auch nur ein Wort gegen ihr offenbar „unfehlbares Idol“ sagt, mit gnadenloser Häme bis hin zu persönlichen Angriffen…..richtig????

    Jeder kann sich die Leute aussuchen, mit denen er/sie sich umgibt, wir haben eine Demokratie. Und deshalb es ist durchaus rechtens, dass man die Meinung oder Einstellung zu gewissen Leuten ändert, wenn man feststellt, dass sie nicht das sind, als was man sie eingeschätzt hat und dass ihre Handlungsweise und Vorgehen im Gesamtpaket mehr als grenzwertig ist.

    Abgesehen davon finde ich es mehr als bedenklich, dass erwachsene Leute (oder solche, die es sein sollten) es regelrecht genießen, wenn andere erwachsene Leute sich benehmen wie Löwenmütter, die ihr Junges schützen wollen und im Zuge dessen, sich nicht mal scheuen, sich mit Aussagen lächerlich zu machen, die nicht mal Rosamunde Pilcher in ihren kitschigsten Romanen machen würde. Wenn man(n) sowas nötig hat, ist das in meinen Augen ausgesprochen traurig.

    Ach ja…kann sein, dass dieser mein Kommentar wie auf FB schon passiert, auch wieder mit Angriffen beantwortet wird und vielleicht findet „Bessere Hälfte“ ihn ja genau so „pubertär“ wie mein übriges Verhalten….aber ich komm halt manchmal auf so Ideen, wenn ich mal nachts nicht schlafen kann.

    #236 – Gegen was denn eine einstweilige Verfügung ????? Überhaupt auf die Idee zu kommen, hier hätte es eine konkrete MORDDROHUNG gegeben, grenzt nicht nur an Wahrnehmungsstörungen sondern ist schon fast gelebter Verfolgungswahn. Staatsanwaltschaft + Gerichte haben Besseres zu tun, als sich mit solcher Kinderk**** zu befassen. Aber mit unzureichender, wackeliger Beweislage kennen sich gewisse Herrschaften ja bestens aus – mit abgeschmetterten Klagen ebenfalls, von daher ist ja alles im grünen Bereich.

    Ich hab im weiteren Bekanntenkreis jemanden, für den die Staatsanwaltschaft in SB schon einen vorgefertigen Bescheid in der Schublade hatte, denn der hat wöchentlich irgendwelche Klagen eingereicht, Anzeigen gemacht oder seitenlange Schriebe hingeschickt. Was glauben manchen Leute eigentlich, wer sie sind ?

  240. Ex-Mitglied sagt:

    alle, die nicht der meinung des kleinen dicken oder seiner gewerkschaflerin sind, sind böse, ganz böse!

  241. Ex-Mitglied sagt:

    Das Geheimnis der Sahra Wagenknecht

    https://www.legitim.ch/single-post/2017/08/26/Transgendering-Das-Geheiniss-der-Sahra-Wagenknecht

    So ein Mist könnte auch aus der Feder von „verrückten Linken“ stammen.

  242. Saarbrigga sagt:

    Ach Karin, addy und Joyce werden dann halt sagen daß du eifersüchtig bist😂
    Er hat doch eh immer rumposaunt, du seist ihm halt zu alt!

  243. Karin Kiefer sagt:

    #242 – *lach*….ja….könnte durchaus sein ( –> gestörte Wahrnehmung und so );-) schließlich müßte so eine Alte wie ich doch dankbar sein, wenn sie so nen Kerl wie. A.L. abbekommt…sowas aber auch! Für mich war es das Schlimmste überhaupt, dass mir eine zeitlang ein ‚Verhältnis‘ unterstellt wurde! Aber Spaß beiseite….das macht gar nix, wenn das so sein sollte..EIfersucht oder was sonst noch, kann gerne alles ausgepackt oder vermutet werden. Immerhin hat er ja auch immer rumposaunt, was für eine ‚gute Freundin‘ ich sei – jedenfalls so lange ich seine Sache mitgetragen habe. Als ich das nicht mehr getan habe, war ich die Verräterin, die ihm in den Rücken gefallen ist.
    Naja, so what! Mir ist ja diese Sache mit der „Verlobung“ auch zugetragen worden und ich freue mir echt nen Wolf – allerdings nicht für die Frau. Aber ich bin sicher: wir werden es erleben, wie das weitergeht….soziale Medien machen es möglich und wenn Leute dieser Altersklasse so viele öffentliche, wie aufgesetzt klingende Liebeserklärungen machen, dann steckt entweder eine ganz bestimmte Absicht dahinter oder aber es ist schlichtweg ein Rückfall in die Teeniezeit 😉 Gönnen wir es ihnen und ganz besonders IHM. Wie schon gesagt: ein ausgeglichener Testosteronspiegel sorgt manchmal für mehr ausgegliches Verhalten auf anderen Ebenen.

  244. De Erwin sagt:

    Roswitha Gilcher
    11 Std. ·
    Sommerfest des BV Halberg: die ehemaligen und der jetzige Kreisvorsitzende. Kulinarische Vielfalt und gute Gespräche.

    https://www.facebook.com/search/top/?q=roswitha%20gilcher

    Pack verschläkt sich, Pack verträgt sich.

  245. Opa Fielmann sagt:

    #243
    Und der SR hat über die Verlobung noch nicht berichtet?

  246. Saarbrigger sagt:

    Quelle Facebook:

    Von: Petra Brück
    Datum: 17. September 2017 um 05:30:28 MESZ
    An: sahra.wagenknecht@bundestag.de, „Lafontaine, Oskar“ , Astrid Schramm , Lavosaar , .j.flackus@landtag-saar.de, d.lander@saarland-saar.de, „Sommer, Martin“

    Betreff: Facebook und seine Gemeinheiten

    Brück informiert nur einen „erlesenen“ Kreis?
    »Nachtigall, ich hör dich trapsen«

    Es fehlen MdL Barbara Spaniol, MdL Dagmar Ensch-Engel und MdL Ralf Georgi.

  247. Rainer Zufall sagt:

    Wer Wind sät wird Sturm ernten.

    So ist es offensichtlich Petra ‚Petra Brück ergangen, die nach ihren unsäglichen Posts und Verleumdungen gegen Personen unseres Landesverbandes Gegenwind gleicher „Güte“ erhalten hat und damit nun offensichtlich nicht mehr klarkommt.

    Von: Petra Brück
    Datum: 17. September 2017 um 05:30:28 MESZ
    An: sahra.wagenknecht@bundestag.de, „Lafontaine, Oskar“ , Astrid Schramm , Lavosaar , .j.flackus@landtag-saar.de, d.lander@saarland-saar.de, „Sommer, Martin“
    Betreff: Facebook und seine Gemeinheiten

    Werte Frau Dr. Wagenknecht,
    werter Herr Lafontaine,
    werte Mitglieder der DIE LINKE im Landtag,
    werte Genossinnen und Genossen des Landesvorstandes,
    lieber Pseudopsycho Herr Manfred Wittemann,

    Facebook
    und so fingen die Eintragungen an und Schuld trage ich mit, weil ich eine Kämpferin bin und für die Inhalte der DIE LINKE einstehe:
    – Kümmern Sie sich um Ihren Mann
    – Vernachlässigen Sie nicht Ihren Mann
    – Sie sind eine Gefahr für Ihre Mitmenschen
    – ich wiederhole: Kümmern Sie sich um Ihren Mann. Er ist ein ganz netter, er hätte etwas besseres verdient
    – Petra Brück fragen: 0681 – 997XXXX X
    – nicht verzagen, Petra fragen 0681 – 9978XXXX
    – Warum widmen Sie sich nicht Ihrem Mann. Der braucht Unterstützung.
    Das liest sich Alles ganz harmlos, waren halt Posts, die Herr Wittemann immer dann absetzte, wenn ich die Genossen Thomas Schaumburger und Addy Loch in Schutz nahm und schrieb: Es werden die Machenschaften vom 7.5. aufgeklärt und mir erlaubte, an die Meldungen in der Presse betreffend Landeswahlleiterin hinzuweisen.

    Also nichts Ungewöhnliches, meinen wir.
    Helmut Wittemann – in die Enge getrieben, sein Pseudonym zu verlieren durch Worte wie Herzallerliebste (kannte ich aus Sitzungen schon) – erklärt seine Mutter für tot.
    Dann schaltet sich die Mutter/Schwiegermutter ein:

    – Ich bin mir sicher, dass deine Mutter lebt
    – Deine Mutter ist sehr traurig und versteht deine Handlungsweise nicht mehr.

    Er greift ein zweites Mal unmenschlich seine Mutter an:

    H.W. an E.N. Darf ich Ihre Ausführung, dass meine Mutter noch lebt, als Behauptung verstehen?
    So am letzten Mittwoch
    E.N. an H.W. Ja. Aber nicht mehr für Sie oder Sie ändern Ihr Verhalten. Schöne Grüße von Mutter/Schwiegermutter.

    Warum erzähle ich das hier:
    Mittwoch, ich war mit meinem Lieblingsmenschen für unsere kleine Enkeltochter nach einem Kinderbett Ausschau halten, erreicht mich ein Post:
    Wittemann an Brück
    – Frau Brück, auf Ihrem Dach Frau Brück, hat der Blitz eingeschlagen.
    – Frau Brück. Falls Sie weiterhin vorsätzlich Unwahres verbreiten, wie z. B. dass ich Phelan bin werde ich Antrag stellen auf Einholung eines Sachverständigengutachtens. Als Angestellte im öffentlichen Dienst sind Sie, Frau Brück, untragbar.

    Warum erzähle ich das hier:
    Zuerst harmlos auf meinen, seit August 2016 durch einen schweren Autounfall, behinderten Mann Anspielungen gemacht.
    Was will er mir sagen?
    Dann Teile meiner Dienstnummer in FB veröffentlicht.
    Halt die Klappe, sonst?
    Mit dem Namen Phelan in die Enge getrieben geschieht eine Verleumdung der Mutter gegenüber, die unmenschlich – aber ist ja eine Privatsache.
    Anmerkung meinerseits: Es gibt Männer, die sind Schweine, wohl die Ausnahme, aber es gibt sie!

    Und nun kommt der Gipfel alles bisher dargewesenen:
    Samstag, nach einem gelungenen Sommerfest im OV Halberg vernahm ich von einer Nachbarin, dass ein – sie meinte etwas verlegen – wutziges Schreiben betreffend meine Person und einem gewissen Wittemann per Post an Sie heute im Briefkasten lag.

    So, jetzt soll Petra Brück nach Einschüchterung, Drohung sowohl privat als auch im Dienst in der Nachbarschaft unmöglich gemacht werden. Ich kann ja verstehen, wenn einem das Wasser bis zum Halse steht und droht zu ertrinken, dass dann auch die unterste Schublade einmal aufgeht.
    Ich hatte Phelan Wittemann angefleht mit den Verletzungen gegenüber seiner Mutter aufzuhören, die über Messengen mit mir Kontakt hat und wollt ihr/wollen Sie hören, was ich ihm schrieb:
    Phelan, du warst ein Arschloch
    Phelan, du bist ein Arschloch
    Phelan, du wirst immer ein Arschloch bleiben
    und dafür, stehe ich mit meinem Namen grade.

    Den gestreuten Brief in meiner Nachbarschaft werde ich durch einen guten Haustürwahlkampf mit dem Kurzwahlprogramm der DIE LINKE einsammeln, und meinen Nachbarn, mit denen ich seit 62 Jahren Tür an Tür wohne meine Situation erklären. Bei zwei Nachbarn überflüssig, sie verfolgen mich auf FB. Peinlich ja, aber gute Nachbarschaft lebt nicht von Politik. Und das geht dann auch als Wahlkampf durch und ein Parteiausschluss deswegen nicht möglich.

    Und da einige hier gerne den Bund, Herrn Nord, Herrn Höhn, Herrn Dr. Bartsch und die Presse informieren teile ich mit, dass Kopie dieser Mail an SZ und SR gehen, versprochen.
    Die TAZ und Bund bleiben außen vor, ich möchte nicht der DIE LINKE schaden, schon gar nicht Frau Dr. Sahra Wagenknecht.
    Ich möchte, wie in meinem Posts immer wieder erwähnt

    MACHENSCHAFTEN AUFDECKEN, DIE BURSCHEN SCHAFFTEN.

    In einem demokratischen Rechtsstaat ist das Anrufen von Schieds- oder Zivilgerichten ein ganz normaler demokratischer Vorgang.

    Und dir Thomas Lutze noch ein besonderer Hinweis:Ein guter Mitarbeiter an der Seite eines Politikers beobachtet gibt Feedback, was bei 2,04 wichtig ist, denn da sieht Jeder, wenn du nervös an den Fingernägel kaust und an der Nase rumfummelst. Mitarbeiter definiere ich: arbeitet mit.

    Und deine Aussage mir gegenüber, ich sei dumm, nimm bitte zurück wie damals in DL dein Denunzianten-Arschloch und die Schnapsbirne.
    Und deine letzte Aussage mir gegenüber, ich sei krank und bräuchte einen Arzt dann mal mein Hinweis:
    Ja, man/frau könnte bei dem, was Frau seit dem 30.08.2016 erlebt und getragen hat, krank werden. Aber noch entscheide ich,
    1. was mich krank macht – das sind mit Sicherheit nicht diese Machenschaften
    2. auch nicht ein Schicksalsschlag wie der vom 30.08., DENN DAFÜR SIND FAMILIE UND FREUNDE DA, die mittragen und mitsorgen und
    3. ein in die Gene mitgegebenes gesundes Rückgrat, das nicht klappbar ist.
    4. Last bat not least ein Hinweis für alle Politiker unter uns:
    VERGISS NIE DIE MENSCHEN AUF DEM WEG NACH OBEN, DU WIRST IHNEN AUF DEM WEG NACH UNTEN WIEDER BEGEGNEN.

    Bis nach den Wahlen bin ich für Alle dann mal weg.de

    Für Viele demokratische Grüße
    Für Viele ganz liebe Grüße
    und für mindestens zwei kein Gruß

    Petra Brück
    Mitglied des OV Köllerbach-Püttlingen
    Mitglied des Landesvorstandes
    Gefällt mir
    Antworten · 4 Std. · Bearbeitet

    89 Seiten – alles gesichert

  248. Zwillich sagt:

    Hahahahahaha 😂😂😂 ich lach mich schlapp

  249. Karin Kiefer sagt:

    #245 – Was nicht ist, kann ja noch werden 😉 Kleiner Tipp an Grabenheinrich, der bringt alles, was für nen Lacher gut ist.

    #247 – OMG!! Dazu fällt einem nichts mehr ein…..wie kann ein einziger Mensch nur so krank im Kopf sein ?? Es wäre toll, wenn P.B. das mit dem „bin für alle dann mal weg.de“ endlich ernst meinen würde….aber dann würden einige Posts mit gewissem Unterhaltungswert wegfallen. Und da A.L. ja jetzt die wahre große Liebe gefunden zu haben scheint (Betonung auf „scheint“) braucht er ja auch die unermüdlich zu seinem Schutz im Einsatz befindliche P.B. nicht mehr. Sowas muss hart treffen…..

    Auch wenn ich mich zum x-ten Mal wiederhole: bei DEN LINKENs geht bunter zu, als in jeder Vorabend-Soap. Kein Wunder, wenn alle, die das mitkriegen, die Partei nicht mehr ernstnehmen. Der ‚große Regisseur‘ sollte, anstatt sich hartnäckig auszuschweigen, endlich mal CUT und ALLES AUF ANFANG sagen!!!!!

  250. Diether Kräber sagt:

    Das Landesvorstandsmitglied Brück hat -warum auch immer- schöne Passagen von ihr nicht zitiert. Zufall, Absicht oder Dummheit?

  251. ein Linker sagt:

    Heute in der SZ grosse Anzeige für die Veranstaltung morgen um 17 h.
    Was mir besonders auffiel und was mich freut war oben rechts der Button in der
    Anzeige mit dem Text:

    Und am 24. Sept.
    beide Stimmen
    für die Linke !

    Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, also liebe Plan C Anhänger,
    Oskar nimmt den Boykott, wenn es ihn denn gab, offensichtlich zurück !
    Es sind noch einige Tage. Die neue Parole heisst :
    Plakate raus und aufhängen, Info Stand raus und Wahlkampf. moving, do it……..

    Die dem “ das Goldene Blatt “ entnommenen Skandälchen mit P.B gehören hier nicht her.
    Wer ergötzt sich denn daran ?
    Auch der Text aus dem “ der Landser “ mit den finalen Schuss gehört nicht hierher.

    >Ich finde wir und unsere Partei vertreten hier eine bestimmte soziale und menschliche Weltabschauung. Doch wer für seine Werte Gewalt anwendet, und sei es verbal, der hat nichts, das es wert wäre, verteidigt zu werden. <

    Am Sonntag 24.09. ab 17 h, ATSV Halle auf der Bellevue, Wahlparty mit Presse, Funk und Fernsehen und vielen Linken. Ich bin für die BTW sehr zuversichtlich .

  252. Saarbrigga sagt:

    #243
    Ich gönn es ihm auch!
    Hoffentlich stürzt er sich mit dem gleichen Engagement in die Ehe und zieht auch gleich nach Landau, wechselt den LV und lässt uns in ruhe😂

  253. Unverdrossener sagt:

    #247
    Und das wo sie doch vorgestern noch so ein gutes Gespräche mit dem „alten Genossen Lothar“ Schnitzler gefhürt hat, Mitlglie der verhasstn Statdratfraktion in Saarbrücken, denen sie ja auch allerhand unterstellt und bezichtigt.

    Petra Brück Guten Morgen,
    ein wunderschönes Fest, trotz Regen; gutes Gespräch mit dem alten Genossen, Lothar.
    Komme nächstes Jahr wieder. ⚘

    #252 schliesse mich ihrer Hffnung an.
    Gefällt mir
    Weitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·
    1 · 8 Std. · Bearbeitet

  254. Karin Kiefer sagt:

    #252 + #253 Macht euch da mal keine vorzeitigen Hoffnungen! A.L. erwartet von seiner jeweiligen Lebensabschnittsgefährtin, dass sie alles aufgibt und mit Sack und Pack zu ihm nach Schwemlingen zieht. Da ist nix mit anderem LV und so 😉

    #251 – Was für ein Glück, dass es trotz allem immer noch jede Menge GenossInnen gab + gibt, die unverdrossen Wahlkampf gemacht haben und noch machen, wie z.B. wir hier in Dillingen. Wir haben am Freitag unser ‚Finale‘ mit einer Verteil-Aktion + Infostand + kleinem Live-Konzert mit dem Bandprojekt unserer Direktkandidatin. Am Samstag helfe ich dann noch bisschen in MZG aus, dort gibt’s auch noch einen Stand. Übrigens freuen wir uns immer über Besuch von anderen OVs….die Stände der beiden ‚großen KOnkurrenten‘ sind auch immer mit eigenen Leuten bevölkert, damit es nach richtig viel aussieht…. 😉
    Und was die Wahlparty am Sonntag angeht: da schaun wir mal, wieviel verlogene Gesichter da auflaufen. Übrigens glaub ich persönlich nicht, dass der Button in der Annonce eine Meinungsänderug von O.L. signalisieren soll, es ist mit Sicherheit nur die übliche Werbeaussage. Aber die Plan C-Anhänger könnten trotzdem nochmal kurz drüber nachdenken, ob diese ‚Idee‘ wirklich sinnvoll war.

  255. S. Klein-Schmeer sagt:

    Petra Brück ist ein bedauernswerter Mensch.

  256. O. Liebknecht sagt:

    #238: vielleicht braucht sie ja ne unbefristete Aufenthaltserlaubnis für die BRD???

    #241: das ist eine Super-Idee: das behaupte ich jetzt auch immer wenn mich jemand auf dem Aldi-Parkplatz anmacht, weil ich mich auf den Frauenparkplatz stelle!!! (Gleiches Recht für alle heißt nicht nur gleiches Recht für Männer und Frauen sondern auch für die die es noch nicht entschieden haben – siehe Monty Pyton „Das Leben des Brian“…

    #251: was war aus dem „Der Landser“ (Sie scheinen ja einen seltsamen Literaturgeschmack zu haben)? und bei was ging es um den hier jetzt schon so oft gelesenen „Finalen Schuß“???? Für Phantasieausbrüche und Lese-Inkompetenz der Mitlesenden übernehme ich grundsätzlich keine Haftung! Viel Spaß noch auf dem juristischen Weg – was das betrifft: wieso gibt es DL immer noch? Wollte das nicht jemand verbieten???????

  257. Zitrone sagt:

    Ja Frau Brück , die die Landtagsfraktion , für sie besteht die nur aus Flackus, Schramm und Sommer, ständig informiert. Wie heißen diese Leute nochmal Verbindungs………..? Ich glaube sie kann so langsam mit den Zähnen klappern. Bei dem, was sie an Beleidigungen und Diffamierungen vom Stapel gelassen hat, ist sie nach dem 24.9 fällig, genauso wie Loch. Sommer , Schramm und Flackus stehen auf der Abschussliste und das ist aus meiner Sicht in Ordnung.

  258. Die Wahrheit sagt:

    # 255 Sehe ich genauso. Verbittert, bedauernswert, erinnert einen außerdem ein bisschen an „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“, neurotisch. Fängt schon morgens um kurz nach 5 Uhr mit ihren eifrigen Hetz-Geschreibsel an und so geht´s dann den lieben langen Tag.

    So jemand straft seine „Abendgeschichten“ (guter Titel) Lügen. Wäre sie wirklich so liebevoll und behütet aufgewachsen und in einer soo tollen Beziehung, wie sie rein zufällig seit der ominösen Loch-Verlobung gehäuft erwähnt, hätte sie das alles nicht nötig. Auch oder gerade nicht im Namen von Wahrheit und Gerechtigkeit. Oder Frieden.

    Aber ihren Schrieb an Oskar, Sarah, Dietmar und wtf noch alles find ich lustig. Die haben bestimmt nur DARAUF gewartet. Am besten drückt sie denen das morgen persönlich in die Hand.

    Ist nicht übrigens sie diejenige, die den Gatten immer wieder, taktisch platziert, ins Spiel bringt? Und musste er nicht auch als Grund dafür herhalten, dass sie ihren KV-Job hingeschmissen hat? Was sie Karin Kiefer geschrieben hat, von wegen „Schönen Gruß an Ihren Mann“, spottet jeder Beschreibung.

  259. Exespenhainer sagt:

    #256 Gut kommt auf dem Frauenparkplatz auch: „bin Analphabet.“

  260. Waldschrat sagt:

    Ihren „Job“ im KV-Vorstand geschmissen? Echt? Das hätte ich von Petra Brück nicht erwartet. Sie hält sich doch für unentbehrlich.

    Petra Brück Helmut Wittemann
    Erika Neumann
    Addy Loch
    Thomas Schaumburger
    Na du kleiner schwarzer Mann
    was steht heute denn noch an?
    Wenn Du nicht mehr weiter weißt,
    bilde einen fds Arbeitskreis.
    Ach fatal, ich hat vergessen
    das ist ja total vermessen.
    In Ihren Kreisen übt man grad
    den absoluten Mutterverrat. 😭

    Wer hat seine Mutter hier auf FB für tot erklärt?
    Wer hat diese Ihre Schande aufgedeckt? Mutter war es! Die tote Mutter!
    An Ihrer Stelle würde ich in Grund und Boden versinken. Einer Mutter so etwas anzutun.

    Aber selbst zum Schämen ist Ihr Charakter zu schwach und Ihr Rückgrat klappbar.
    Gefällt mir
    Antworten • 14. September um 17:00 • Bearbeitet

  261. OmmaEmma sagt:

    #247
    Last bat not least schreibt die Beste aller Besten.

    Was die Oma sich erlaubt, geht auf keine Kuhhaut.

    „Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus“ Das haben ihr ihre Großeltern offensichtlich nicht beigebracht!

  262. Piratenköpfchen sagt:

    Frau Brück wird immer mehr zur Witzfigur.

  263. Alter Mann sagt:

    #262
    Petra Brück wird nicht zu einer Witzfigur, diese Frau ist eine Witzfigur. Alleine nur der Inhalt ihrer Mail an Wagenknecht, Lafontaine, Flackus und andere, ganz zu schweigen von den Postings in FB, zeigt doch das die Synapsen in ihrem Oberstübchen mehr als einen Kurzschluss haben.

  264. Karin Kiefer sagt:

    Leute…..ich hab mal wieder nicht schlafen können und die halbe Nacht über so einiges nachgedacht. Mal abgeshen davon, dass meiner persönlichen Meinung nach nun genug gelästert wurde…….irgendwann läuft sich auch das tot und man sollte die betreffenden „Hauptpersonen“ wie A.L. / P.B. / T.S. / S.G. & Co. am besten durch Nichtbeachtung in ihre Schranken weisen, das Thema wird sich eh demnächst erledigen.
    ABER: wir haben am Sonntag die Wahl und können uns vom Ergebnis nur überraschen lassen. Auch wenn es höchstwahrscheinlich keine große Änderung in der Bundespolitik geben wird, so müssen WIR hier im Saarland bei der LINKEN uns sehr wohl was einfallen lassen. Wir sind nämlich dann wieder VOR einer Wahl, nämlich vor der am Landesparteitag im November….
    Dass sich dann in der Partei was ändern muss, sollte uns allen klar sein, denn so wie im Moment geht es nicht weiter. Aber dazu müssen definitiv andere Leute her, auf ganzer Linie!! Es kann und darf nicht sein, dass irgend welche Seilschaften und Netzwerke alles an sich reißen und ihre ganz eigenen, in der Hauptsache auf materielle und/oder sonstige Vorteile ausgerichteten Ziele verfolgen. Vielleicht klingt das für einige von Euch jetzt komisch, wenn ausgerechnet so ein parteitechnischer Rookie wie ich, sowas äußert, aber Ihr könnt mir glauben, dass ich in der relativ kurzen Zeit meiner Parteimitgliedschaft und -aktivität schon mehr gelernt habe, als ich auf dem Gebiet je lernen wollte. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man 100 Jahre Mitglied sein muss, um irgendwo mitreden zu dürfen – allerdings bin ich auch schon oft genug drauf hingewiesen worden, dass mir das nicht zusteht, aber wer mich nur ein bißchen kennt, weiß, dass mich das nicht kratzt. 😉

    Wie auch immer: ich denke, jeder EINZELNE von uns sollte sich möglichst bald seine Gedanken machen, was am LPT passieren soll. Es wird eine Wahl durch Delegierte sein, das weiß ich ja, aber wenn wir anschließend wieder „alten Wein in den alten Schläuchen“ haben, kann’s das auch nicht sein. Langfristig gesehen können wir nur bestehen, wenn wir zu völlig neuen Wegen finden und damit meine ich nicht die Ziele und das Programm, sondern den Umgang untereinander und miteinander ! Es muss mehr Zusammenarbeit zwischen den einzelnen KV’s und OV’s geben, das Saarland ist so klein, dass die Partei es hinkriegen müsste, zu einer EINHEIT zu werden. Das geht aber nur, wenn die Leute, aus denen sie besteht, da mitziehen und bereit sind, daran zu arbeiten.

    Wir könnten hier auf DEMOKRATISCH-LINKS ein Zeichen setzen, denn hier posten einige mit guten Gedanken und vielleicht auch Ideen. Die paar Störer, die ab und an auftauchen, um Stunk zu machen, könnte man ebenfalls durch konsequentes Ignorieren ausgrenzen und somit austrocknen. Ich werde das jedenfalls in Zukunft tun.

    Macht noch wer mit??? Bitte sagt doch einfach mal, was IHR so denkt. Es wäre so schade, wenn Parteimitglieder, die irgend wann auch mal mit dem Vorsatz angetreten sind, etwas zu bewirken, sich so frustrieren lassen würden, dass sie aufgeben.

  265. Exespenhainer sagt:

    Wenn ich den Streit von außen betrachte, liegt es für mich klar auf der Hand, dass es eine Verständigung zwischen beiden Lagern nicht geben kann. Die Folge: entweder es geht so weiter oder ein Lager drängt das andere endgültig aus der Partei. In beiden Fällen ist die saarländische Linkspartei dauerhaft oberhalb der 5% kaum lebensfähig.

  266. zitrone sagt:

    was hat die Brück denn an Flackus geschrieben?

  267. Piratenköpfchen sagt:

    # 266
    siehe 247

  268. Obelix sagt:

    Bitte immer genau darauf achten, wen Brück im Verteiler aufführt oder wen sie attackiert:

    Petra Brück Peter Kessler
    Jetzt ist aber mal gut. Du warst doch Zeuge am 30.06. ‚der NICHTS gesehen‘ hat. Du, Ralf habt es ebenso mit zu verantworten, dass es bei DIE LINKE im Saarland soweit gekommen ist. Im Landtagswahlkampf wurde die Liste Saarbrücken auch angefochten, weil ein alter Genosse vom Rodenhof nicht zum Zuge kam und man den jungen Lander verhindern wollte. Im Landesvorstand wurde damals auch mit deiner Stimme eine zeitnahe Wahlwiederholung durchgeführt.
    Warum dieses Mal nicht?
    Die Frage beantworte dir mal selbst und ich helfe dir hier bei FB gerne zur Wahrheitsfindung.
    Hör auf fleißige Genossinnen und Genossen anzugreifen. Heike Kugler wurde doch im März in eurem Kreis zum zweiten Male hinterlistig verhindert.
    Sie pflegte als einzige Abgeordnete ein kleines Büro und präsentierte DIE LINKE im ’schwarzen‘ St. Wendeler Kreis über Jahre.
    Ihr kannst weder du noch viele Genossinnen und Genossen das Wasser reichen.
    Und was den Wahlkampf angeht kannst du dir die Diffamierungen gegen Genossen bis zu Morddrohungen in Demokratisch Links mal ansehen.
    JA Peter Kessler ist das so, ist das DIE LINKE wenn mit dem ‚finalen Todesschuss‘ auf Demokratisch Links gegen Addy Loch geworben wird.
    Und zu deiner Person: Während viele fleißige Genossinnen und Genossen mit einigen im Landesvorstand den Aschermittwoch und Wahlveranstaltungen mit bis zu 12 Stunden Einsatz meisterten, hörte ich von dir immer nur: Nee lass mol!
    Und jetzt mein Genosse, sagen mal Andere: Nee lass mol!
    Jetzt musst du mal vollen Einsatz zeigen, mach das, Keine/r hält dich ab.
    Schon mal was von Demokratie und Gleichberechtigung gehört.
    Zu meiner Person: ich gehe täglich noch 8 Stunden arbeiten und bin am Wochenende für meinen kranken Mann da. Und du?
    Ich kann gar nicht so viel Essen, wie ich erbrechen könnte.
    Gefällt mir
    • Antworten •
    6
    • 11. September um 07:40 • Bearbeitet

    1. Warum pflegt ihre beste Freundin Schramm kein Bürgerbüro?

    2. Heike wurde nicht hinterlistig verhindert.

    Wieder so eine gequirlte Sch… von Brück, um „aufklären“ zu können. Denunzieren wäre die richtigere Bezeichnung.

    Mit dem Brief an Dr. Wagenknecht & Co. hat sich Brück ein ganz dickes EI ins Nest gelegt (den Verteiler finde ich recht vielsagend…)

  269. Obelix sagt:

    #264
    Viele haben schon aufgegeben. Dazu gehöre ich. Es ist das Ziel einer Clique die Guten zu vergraulen, damit sie machen können was sie wollen. Ihr Bestreben das Delegiertensystem einzuführen, weil das angeblich „basisfreundlich“ ist, ist Gehirnwäsche vom feinsten.

  270. Erbringer sagt:

    Dieses Weibsstück gibt es nicht auf, den Landesgeschäftsführer zu diffamieren und zitiert nun einen Kommentar von mir.

    Kommentar Brück vom 18.09.2017, 11:57 Uhr:
    Du bist ein A…. und versuchst jetzt über DL deine Mutter im Gemeinderat zu denunzieren.

    Ich, Erbringer, habe auf DL was zu Erika Neumann/Gemeinderat gepostet.

    Für den Fall, dass Frau Brück versucht, auch mir was anzuhängen, indem sich wieder was zurecht spinnt, erstatte ich Anzeige gegen Unbekannt. Selbstverständlich füge ich der Anzeige meine eMailadresse und Personalausweis bei sowie alle Kommentare von Frau Brück, damit die Ermittlungsbehörden gleich wissen, woran sie bei dieser Frau sind.

    Schönen Tag Frau Brück…

  271. Peter Hennrich sagt:

    Die Wahlparty soll am 24.09.2017 stattfinden.

    Wer weiß Näheres?

  272. Die Wahrheit sagt:

    # 260 Und doch auch soo pflichtbewusst und man wisse doch schließlich, worauf man sich einlässt, wenn man für so ein Amt kandidiere. Brück ist der fleischgewordene Splitter im Auge des anderen.

    # 261 # 262 Zustimmung. Und um mal einen der Sprüche vom guten Loch zu bemühen: „Sage mir mit wem du gehst.. “ . Das sind die Leute, mit denen Schramm, die einende Landesvorsitzende, sich umgibt. Alles geschwätzt.

  273. Karin Kiefer sagt:

    #271 – So viel ich weiß, findet am 24.09. ab 17:00 Uhr die OFFIZIELLE Wahlparty in der ATSV-Halle Saarbrücken statt. Allerdings habe ich auch noch eine Parallel-Information, dass Thomas Lutze eben an dieser Party nicht teilnehmen will und eine eigene im N11 in SB macht, egal wie auch immer das Ergebnis ausfällt, ebenfalls ab 17:00 Uhr.

    Keine Ahnung, wohin das führen soll…..

    #269 – Aufgeben ist nicht! Sowas hab ich nicht auf dem Schirm – edenfalls jetzt noch nicht.

  274. Die Wahrheit sagt:

    # 264

    Schramm muss weg. Die ist der (stinkende) Kopf des Ganzen. Toleriert von ganz oben, siehe u.a. Adressaten der unsäglichen Brück-Epistel.

    Neue Besen kehren gut. Natürlich. Und wissen, wie man alles viel besser und anders hätte machen müssen und können (habe ich auch mal gedacht). Daher jegliche Erfahrung von Altgedienten ignorieren, aufgrund ihres oftmals jahrelangen ehrenamtlichen Engagaments in toto schuldig sprechen und – hoppla, hier komm ich – zum Undank weg damit?

  275. Karin Kiefer sagt:

    #274 – Nein, so hab ich das definitiv NICHT gemeint!! Ich mag es auch nicht, wenn Leute glauben, das Rad neu erfinden zu können oder zu müssen. Was mir vorschwebt ist eine Mischung aus „neu“ + „alt“, in die jeder das einbringt, was er am besten kann, denn es kann nicht jeder alles können. Die eierlegende Wollmilchsau hat es noch nie gegeben und ich war immer schon der Meinung, dass für bestimmte Dinge nur eine KOOPERATION wirklich nützlich sein kann. Ich sag es mal so: es gibt Leute, die arbeiten lieber im ’stillen Kämmerlein‘, kennen sich mit Statuten und Satzungen aus, machen gerne administrative Dinge…und es gibt welche, die lieber ’nach außen‘ gehen. Was spricht dagegen, sich da gegenseitig zu helfen ??? Das Grundproblem, das ICH sehe, ist der Mangel an Bereitschaft oder besser: die Scheu vor neuen Wegen.
    Aber ich sag’s nochmal: wenn weiter nach dem bekannten System verfahren wird, ändert sich nichts. Die Rufe „Schramm muss weg“ alleine bringen gar nichts, außerdem ist es nicht nur Schramm alleine, das wissen wir alle.
    Konstruktive Vorschläge müssen her, dann regelt sich vieles von selber. Und wenn der „neue“ Vorstand, der im November gewählt wird, wieder so oder ähnlich aussehen sollte, wie der aktuelle, dann überlege ich mir wirklich, ob das tatsächlich meine Partei ist, denn dann geht alles im gleichenh Tran wie bisher.

  276. Ein wahrer Linker sagt:

    # 268

    Nur zur Info:

    Frau P. Brück schreibt Heike Kugler unterhielt ein Bürgerbüro in St. Wendel. Das ist falsch. Heike Kugler bezahlte lediglich 50 % der Mietkosten. Der Rest wurde vom Kreisverband finanziert.

  277. Georg Böckler-Hamm sagt:

    Was Frau P. Brück schreibt…
    Gleich hat sie ihren großen Auftritt. Sie darf/kann Oskar anhimmeln.

  278. Micha sagt:

    #273
    Thomas ist Profi.
    Dass er an anderer Stelle plant, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Und wenn es so ist, hätte ich vollstes Verständnis.

  279. Karin Kiefer sagt:

    #278 – Tja, kann ja sein, dass er vielleicht inzwischen seine Meinung geändert und anders entschieden hat, aber er hat mir das genau so gesagt, als ich ihn nach der Wahlparty gefragt habe. Allerdings ist das schon ne Woche her….

  280. OsgarsLiebling sagt:

    #275
    manchmal wäre weniger mehr 😏

  281. Saarbrigger sagt:

    Schramm auf der Bühne, oh mein Gott!!!

  282. O. Liebknecht sagt:

    #275: also jeder soll einbringen was er kann? Dann werden wir aber eine arme Partei – denn eine ganze Menge können nur hintenrum Messer wetzen und übelst über andere herziehen…
    Politische Arbeit sieht anders aus! Politische Arbeit in der Linken-Saar ist lediglich das hirnlose Nachbeten von Oskar-Sprüche oder Oskar-Reden! Für viele reicht das vielleicht am Stammtisch – in der Öffentlichkeit ja wohl eher nicht! Kuck Dir mal an was für richtig gute Leute seit 2007 aus der Partei rausgeekelt wurden – warum nur? So schön es wäre wenn sich nach dem nächsten Landesparteitag alles ändern würde – allein mir fehlt der Glaube. Die Geister – mächtig und gelind – werden ihre Botschaft sonstwo loswerden. Frag mal Sarah welche Geister ich meine….

  283. Saarbrigga sagt:

    Also der eigentliche Star der Heutigen Veranstaltung war Addy Loch! Der genoss noch ein größeres Bad in der Menge als OL und SW!
    Brück und co haben ihn geherzt und jedem gezeigt wie sehr sie zueinander stehen! Schaumburger mit Luftballons für SW… vielleicht hofft er auf ein Job im Büro Wagenknecht😂
    Stimmung total gespalten… da braut sich was zusammen!
    Schlimm dass Loch so eine Bühne bekommt!
    Seine Herzensdame denkt jetzt Loch waer die Linke Saar… so ein Theater hat er veranstaltet😂 Sehr Herr ich He- Man addy der kämpfer für Recht und Verfassung😂Naja letztes Auftrumpfen! Bald ist er draußen! Dann Feier ich! So ein Parteischädiger will ich nicht mehr unter den Genossen wissen!

  284. Karin Kiefer sagt:

    #283 – Ich hab es mir erspart, hinzugehen, obwohl ich es eigentlich vorhatte…aber dann ist mir was Ungeplantes dazwischen gekommen und es wäre irgendwie zu spät geworden, da bin ich lieber gar nicht erst losgefahren und hab lieber meine Verteilaktion hier in meinem Wohngebiet gemacht. Ich glaub ich hätte gek****!!

  285. Günther M. Hussong sagt:

    #279
    Manchmal ist es besser, wenn man nicht alles schreibt, was man weiß!

  286. Zitrone sagt:

    Lautsprecheranlage schlecht, Musik schlecht, Stimmung schlecht, der Hass zwischen den Gräben war greifbar. Die Fratze der Landesvorsitzenden sagte alles. Und dann schau dir die Bilder des Hoffotografen an- alles nur die Spechellecker und die Parteischädiger. Kein Foto von Lutze und anderen verdienten Mandatsträgern.Huonker nur bei der Presse am Anbiedern und Kugler machte einen auf betont lustig. Es war so billig ! Und dein „Freund“ Addy war die Lachnummer. Ich dachte er wollte nur junge , hübsche Frauen? Dann lief aber was schief.

  287. ein Linker sagt:

    Anstelle der Astrid hätte oben eigentlich Thomas stehen müssen.
    War mit Oskar allerdings nicht zu machen ?
    Dann hätte ich mir unsere 4 Direktkandidaten oben gewünscht.

    Oskar hätte sich seine Rede eigentlich komplett sparen können, und die
    vorgenannten vorstellen können und ein paar Worte sagen lassen können.

    Aber das war mit seinem Ego nicht zu vereinbaren ?
    Ich habe mich noch nie so fremdgeschämt wie heute.

    Addy ist der Star, auf allen Fotos zu sehen, wird geherzt und geküsst.
    Mir fehlen die Worte……………

  288. Waldschrat sagt:

    Petra Brück Heike Kugler
    Und nun wird über DL über Erika Neumann tatsächlich gepostet, dass man/frau sie aus dem Gemeinderat mittels Beschluss rauswerfen lassen will.
    Wow🖕
    19 Min

    22:37 Uhr – 19.09.2017

    Frau Brück kann entweder nicht lesen oder was sie lesen kann, versteht sie nicht 🙂

    Petra Brück Heike Kugler
    Es ist traurig, was in DL abgeht. Herzlos Geschmiere. Haben wohl keine Liebe erfahren dürfen, weder in Ehe noch in Familie

    Frau Brück: Man schließt immer von sich auf andere

  289. Peter Pinkelpott sagt:

    #279
    Sie sind auf dem besten Wege, Petra Brück den Rang abzulaufen, zu allem etwas sagen zu müssen.

    #287
    Wer jetzt noch behauptet, dass die Gerüchte unzutreffend sind, sollte sich einen Termin beim Klapskalli geben lassen.

    Dank der Personalpolitik des „Salonsozialisten“ hat die Linke im LTW 2017 drei Mandate verloren !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    #288
    Frau Brück ist eine Lügnerin.

    Zur Erinnerung:
    Erbringer sagt:
    Sonntag 17. September 2017 um 09:34

    Erika Neumann hat DIE LINKE Dillingens Beitrag geteilt.
    19 Std. ·

    Infostand der LINKE in Dillingen mit sehr großer Resonanz, viele Bürgerinnen und Bürger waren heute Vormittag in der Stadt, bei schönem Wetter und Herbstfest, unterwegs. Abschlussinfostand der LINKE Dillingen zur Bundestagswahl 2017, mit Musik von Marilyn Heib und Ihrer Band, am kommenden Freitag, den 22. September, ab 16 Uhr, Musik ab 17.30 Uhr.

    Freitag, den 22.09. kommen die Kommentare von Erika Neumann auf FB zur Verteilung.

    Mittlerweile dürfte auch Antrag beim Bürgermeister eingegangen sein, Frau Erika N. von ihrem Amt im Gemeinderat zu entbinden.

  290. Heiko Brinckmann sagt:

    #288
    Auch nach mehrmaligem Lesen finde ich in dem Kommentar von Erbringer das Wörtchen Beschluss nicht.

    Krankhaftes Lügen (Pseudologia Phantastica) bezeichnet eine extreme Form des Lügens, bei der es den Betroffenen vor allem darum geht, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.

    Charakteristisch für krankhafte Lügner sind ein gutes Gedächtnis, ausgeprägte schauspielerische Fertigkeiten und überdurchschnittliche verbale Fähigkeiten sowie ein sympathisches, gewinnendes Auftreten. Den Pseudologen geht es darum, sich dramatisch vor Publikum in Szene zu setzen und große Aufmerksamkeit zu erzielen. Nicht selten wird dafür bewusst ein besonders gutgläubiges „Publikum“ ausgewählt. Heute gilt die Pseudologia Phantastica daher als Symptom der narzisstischen Persönlichkeitsstörung.

  291. Zitrone sagt:

    Der Mann von Heib, CS Stachel, Brück, alles bei dem Parteischädiger – dabei wollen die alle sooo schlau sein. Habt ihr den erröteten Schaumi gesehen? Sieht nicht gut aus.

  292. O. Liebknecht sagt:

    #288: eines verstehe ich nicht ganz: wer will E. Neumann wo rausbekommen? Ist die ordentliches Mitglied in einem Stadt- Orts- oder Gemeinderat?
    Wenn ja, dürfte eigentlich NIEMAND in einer politischen Partei der in der Hierarchie höher als der Dorftrottel geklettert ist, so einen Scheiß von sich geben; schon gar nicht als Mitglied im Landesvorstand und selber schon mal in einen Rat gewählt.
    Was haben die dort in ihrem Rat eigentlich gemacht – außer das Sitzungsgeld zu versaufwen? Ein Ratsmitglied muß entweder seinen Erstwohnsitz außerhalb der Gebietskörperschaft nehmen, die bürgerlichen Ehrenrechte aberkannt bekommen oder für absehbar längere Zeit inhaftiert werden. DANN kann ein Ratsmitglied gegen seinen Willen nach einem Verfahren aus dem Rat entfernt werden. Meine Frage, da ich Genossin Neumann nicht kenne: Trifft etwas davon auf sie zu? Wenn „Nein“ wundere ich mich über die Dummheit der wo auch immer Postenden und der zu was auch immer in unserer Partei Gewählten… Tempus fugit – leider noch zu langsam!

  293. Felix Wasserstrahl sagt:

    Petra Brück

    Werte Frau Dr. Wagenknecht,
    werter Herr Lafontaine,
    werte Mitglieder der DIE LINKE im Landtag,
    werte Genossinnen und Genossen des Landesvorstandes,
    lieber Pseudopsycho Herr Manfred Wittemann,

    Helmut Wittemann ist der Sohn von Erika N. (behauptet Brück)
    Wer ist nun Manfred Wittemann?

  294. Albert sagt:

    #292
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Erbringer hat geschrieben, vom Amt „zu entbinden“. Frau Erika Neumann behauptet, dass Helmut Wittemann ihr Sohn ist. Wer an Halluzinationen leidet, hat als Fraktionsgeschäftsführerin im Gemeinderat nichts verloren.

    http://dielinke.grossgemeinde-wadgassen.de/

  295. AntiSpeichellecker sagt:

    Paul Schäfer Petra, Du solltest die nicht überbewerten. Das ist einfach Unterschicht ohne messbare Intelligenz. Gib denen genug Seil und das wird sich von selbst erledigen – die Partei DIE LINKE allerdings mit.
    Gefällt mir
    Antworten · 4 Std. / 20.09.17 / 08:58 Uhr

    Was der Mensch sät, das wird er ernten (Galater 6,7)

    Frau Petra Brück hat genügend gesät…

  296. ein Linker sagt:

    zu # 289 betreffend die Kommentierung zu # 279

    Richtig, weniger ist manchmal mehr!

    Nur, gerade bei Frauen: “ Wer ist gefeit von Eitelkeit “ ?

  297. Hartmut Wannemacher sagt:

    3000 Interessierte bei Merkel, und nur ca. 3-400 bei Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht. Keine fulminante Rede von Oskar (langweilig, bin gegangen). Ich werde die Linke wählen. Nicht wegen Oskar oder Sahra, sondern wegen dem Spitzenkandidaten Thomas Lutze!!!

  298. Hans Kiechle sagt:

    zu # 297

    Wenn man einmal eine Rede von Oskar gehört hat, hat man praktisch alle gehört.
    Er variiert in Nuancen, ansonsten Oskars Redestil.

    zu # 287

    sehr guter Beitrag, viel wahres drin.

    Der Sonntag rückt näher. Das Landesergebnis 2013 für die Linke war 10 %.
    Dieses zu halten ist das erste. Vielleicht zu übertreffen, das zweite.
    Dank Astrids Machenschaften mit der Verweigerungsstrategie und Addys Publicity
    wird das zweite sehr schwer. Am 24.09.17 ist um 20.15 Uhr eine Sondersendung auf SR TV.
    Ich werde ein Glas Rotwein trinken, die politische Arbeit, der Kampf geht weiter…..
    By the way
    Das Amt des Bundespräsidenten in der nächsten Legislaturperiode fordert vom Amtsträger viel ab. Ich sehe jetzt schon den Hitler Gruss im Deutschen Bundestag.
    Welcher CDU Politiker tut sich das an ? Lammert wird fehlen.

  299. Hans Kiechle sagt:

    zu # 298 Korrektur

    Ich meinte natürlich den – Bundestagspräsidenten !!

  300. Karin Kiefer sagt:

    #289 + #296 Ihr habt ja sowas von recht – weniger ist wirklich manchmal mehr, hab ich wohl irgendwie nicht so wirklich erkannt.

    Aber da bin ich nicht alleine, es gibt noch ne ganze Menge Leute hier, die sich das auch mal zu Herzen nehmen könnten…..und weil ich für mein Teil ab jetzt genau DAS tun werde, gibt’s von mir zukünftig wenig bis gar nix mehr zu lesen, was mit Sicherheit alle gut verschmerzen können 😉 . Konstruktive Ideen und/oder Visionen sind eh nicht gefragt und von der Lästerei hab ich ehrlich gesagt genug, das bringt die Sache der Partei keinen Millimeter weiter und hilft auch nichts gegen Beratungsresistente.

    Lassen wir mal den 24.9. auf uns zukommen, beeinflussen können wir sowieso nichts.
    In diesem Sinne…… 🙂

  301. Hartmut Wannemacher sagt:

    Schramm wollte einen (hahaha).
    Dank Schramm und ihrem „Liebling“ ist die Partei tief, sehr tief gespalten.
    Vor dem 07.05. ist verkündet worden, alles zu unternehmen, damit Lutze nicht mehr in den Bundestag kommt…
    Schramm hat vor dem 07.5. Anrufe gestartet mit der Bitte (nennt es wie ihr wollt) Bard und nicht Thomas zu wählen. Eine Landesvorsitzende hat neutral zu agieren. Hat Schramm nicht getan. Schramm -für mich persönlich- ist die größte Schande im LV.

  302. Leopold Schmitt sagt:

    La Fontaine ist der Urheber der Gräben an der Saar. Daran gibt es nichts zu rütteln.
    Die Berichterstattung gestern im SR ist so unterirdisch wie das Agieren der Landesvorsitzenden Schramm und dem Festhalten an dem „Parteischädiger“ Loch & Konsorten.

  303. Saarbrigga sagt:

    #301
    2013 hat sie hinter Oskars Rücken noch Thomas Lutze unterstützt!
    Das hat Brück ja indirekt auch zugegeben, daß sie immer für TL gekämpft hat.
    Und da Brück das macht was AS ihr sagt.. kombiniere Watson…
    Ok sie war damals noch nicht Landesvorsitzende aber sie hat damals Oskar gesagt sie unterstützt seine Wahlvorschlag und hat hintenrum Zhomas gewählt.
    Zum Dank verhalf thomas mit den Neunkirchern und sprötge mit Sls ihr den Lavo zu entern und unliebsame ( DEE BS Prof HB) aus dem kremium zu halten.
    Umso erstaunlicher, daß OL es heute scheinbar nicht tangiert oder ist gerade Schramms aktueller Einsatz gegen TL die Wiedergutmachung vergangener Fehltritte.
    OL ist nicht Kohl, der seinerzeit Herrn Geißler abgestraft und bis zum Tode missachtet hat…weil er nicht mehr loyal hinter ihm stand…er verzeiht dem alt SPD Püppchen ihre naive Dummheit oder wie?

  304. Die Wahrheit sagt:

    #275 Es muss sich einfach etwas ändern und dazu müssen gewisse Dinge benannt und aufgeklärt werden. Und Sie haben recht, es ist nicht allein getan mit Schramm muss weg RUFEN, das hat hier auch niemand geschrieben, sondern Taten müssen folgen. Abwahl, besser noch Misstrauensantrag.

    Nein, sie ist nicht allein diejenige welche, sie hat Dulder, Helfer und Unterstützer. Allen voran die gestörte Reim-dich-oder-ich-schlag-dich-Omi. Aber sie ist diejenige, die auf Landesebene in der entsprechenden Position sitzt und diese für ihre Zwecke missbraucht.

    Sie schreckt vor fast nichts zurück, Spalten, Diffamieren, Leute Verhindern. Denn was sie nicht wirklich interessiert sind die Partei, politische Inhalte, Wähler- und Mitgliederinteressen. Sie hat kein Format, kann nichts, ist nichts (ohne Oskar).

  305. Engelstrompete sagt:

    Karin Kiefer hat es gut gemeint. Sie hat dabei vergessen, dass hier seit fast 10 Jahren Menschen posten, die gute und weniger gute Erfahrungen mit Linken-Machtmenschen gemacht haben. Überall dort, wo Gewerkschaftler an der Landesspitze sind, gibt es Unruhen (und das seit Jahren!). RLP – Alexander Ulrich, Bayern Klaus Ernst und Schramm ist auch Gewerkschaftlerin. Das Saarland ist derzeit Spitzenreiter was Hetzkampagnen betrifft.
    In Bayern wurde das „Bayern-Dossier“ erschaffen, in Berlin das Papier „Reste-Rampe“, und an der Saar Mobbing, Diskreditierung a la MfS.
    Karin sollte sich mit den alten Hasen (PDS.Linke) ins Benehmen setzen. Was diese zu berichten haben, wird sie zum Nachdenken anregen.

  306. Ernievonnebenan sagt:

    ohne Worte

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/21751610_1446740642069214_7767792009482713149_n.jpg?oh=4f727f5d13eec1d87c053fce470fb222&oe=5A5A5B1C

    „Wir werden im Wahlkampf verarscht“

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/politik/themen/wir-werden-im-wahlkampf-verarscht_aid-4827171

    Nicht nur im Wahlkampf.
    Außerhalb des Wahlkampfes werden wird hier an der Saar von O.L. und seinen Marionetten verarscht!

  307. Demokratikus sagt:

    ein schönes Foto von Frau Dr. Sahra Wagenknecht

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/21559119_597155900675045_6438560305289692361_n.jpg?oh=60464bee494c20bc5de2a2e6c52636f6&oe=5A5C2CDD

    http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-sahra-wagenknecht-im-koerpersprache-check-a-1166531.html

  308. O. Liebknecht sagt:

    #294:
    Ach Herr Albert…
    richtig: Lesen können ist ein klarer Vorteil – Denken können aber noch viel mehr, und WISSEN einfach unbezahlbar… Denken Sie mal drüber nach, sofern Sie lesen können.
    Ich bleibe bei meinem Threat 292… Sie ist gewähltes Gemeinderatsmitglied – da kann sie nur wegen den von mir genannten Gründen von Amts wegen entfernt werden. Ihr Status als F.Gef. ist für ihr Ratsmandat unerheblich – gibt lediglich mehr Geld.
    Als F.Gef. kann sie der Bürgermeister auch nicht „entsorgen“, das kann lediglich die Fraktion… Sie sehen, Herr Albert – wie schon sehr viel öfter geben Sie wieder einmal nur Mist von sich! Viele Grüße… vielleicht sieht man sich ja mal.

  309. Albert sagt:

    #308
    Leider haben Sie immer noch nicht begriffen, um was geht. Dafür sind Sie ja bekannt. Beweis Ihr Kommentar 744, der auf Facebook rauf unter runter gepostet wird. Vielleicht werdenh Sie in Kürze für Ihren „Mist“ zur Verantwortung gezogen.

  310. Waldschrat sagt:

    Hüte Dich vor Menschen, die ihre eigenen Lügen für die absolute Wahrheit halten.
    Überführst Du sie der Lüge, drehen sie dir das Wort noch im Mund um!

  311. Bösewicht sagt:

    Ob sich Rapunzel anmeldet?

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21761496_1566860966717642_5442825554920693342_n.jpg?oh=d2b88ae5300a0b03679afe46336652cc&oe=5A442415

  312. AntiSpeichellecker sagt:

    @Ein Wahrer Linker

    Heike Kugler

    FreundInFreunde
    Weitere Optionen
    Arbeitet bei Fraktion Die Linke im Landtag des Saarlandes

    In der SZ stand doch, dass sie in den Schuldienst zurückgegangen ist

    Was der Mensch sät, das wird er/sie ernten (Galater 6,7)

  313. Demokratikus sagt:

    Bei Schramm und Brück ist fremdschämen angesagt.

  314. Omega sagt:

    La Fontaine ist unglaubwürdig. Warum, wieso, weshalb braucht nicht mehr näher erläutert zu werden.

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21558840_1499226723490983_3033592339783996567_n.jpg?oh=b308a1a8035fab5121da039fc2864163&oe=5A45806C

  315. Engelstrompete sagt:

    Für Karin Kiefer und alle, die nicht wahrhaben wollen, dass gemobbt wird…

    Quelle: Facebook

    Heinz Michael Vilsmeier
    19. September um 01:46 ·

    „… werde ich Dich begleiten und aufpassen …“

    Was meine ich eigentlich, wenn ich von antidemokratischen Verhältnissen innerhalb der Partei DIE LINKE. spreche? – Es bedeutet, dass unter den Augen des Landesvorstandes Bayern seit Jahren über einzelne Personen auf der Grundlage einer lückenlosen Überwachung Dossiers angefertigt werden und die betroffenen Personen innerhalb der Partei solange gejagt werden, bis sie kapitulieren und den Platz frei machen, für Gefolgsleute der dominanten Strömung. Was das konkret bedeutet, lässt sich am Beispiel einer Ärztin zeigen, die viele Jahre Stadträtin und Mitglied im Landesvorstand der PDL. Bayern war, sowie Bewerberin um ein Mandat im Europaparlament. Letzteres, die Bewerbung um das EP-Mandat, ist ihr wohl zum Verhängnis geworden …
    Mir liegt ein fünfseitiges Schreiben an diese Ärztin vor, verfasst von einem Mitglied des Landesvorstandes, welches als Instrument der Druckausübung und Zersetzung genutzt wurde. Die Genossin gab sich letztendlich geschlagen und verließ die Partei. Dieser Vorgang ist kein Einzelfall und wird von den politisch Verantwortlichen, wie alle anderen vergleichbaren Fälle, gedeckt, teilweise auch initiiert. Meine mehrfach vorgetragene Forderung, diese Praxis zu beenden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, hatte zur Folge, dass ich seither selbst massiven Attacken und Diffamierungen ausgesetzt bin. Ich zitiere nachfolgend aus dem genannten Schreiben, da es den antidemokratischen Umgang mit sog. Gegenkräften in der Partei exemplarisch verdeutlicht:
    „Du schadest dem KV, dem LV und somit der gesamten Partei.“
    „In Zukunft … wirst Du keine Gelegenheit mehr haben, irgendwo in unserer Partei ohne mich aufzutreten. Da Du scheinbar nicht Willens oder in der Lage bist, den Landesverband ordentlich zu repräsentieren, werde ich Dich begleiten und aufpassen, […] beende Deine schädigenden und auf jeden Fall kontraproduktiven Aktionen gegen … Falls nicht, werde ich mir etwas einfallen lassen müssen …“

    Der Stil des Schreibens ist patriarchal arrogant und sexistisch bevormundend. – Wer es liest, wird sich die Frage stellen, welchen Wert Quotierungsregeln besitzen, wenn engagierte Frauen innerhalb der Partei DIE LINKE. auf patriarchal-sexistische Weise entmündigt werden: „… Das Du eine intelligente Genossin bist, muss nicht diskutiert werden. Das Du ebenso eine politisch sehr erfahrene und vor allem engagierte Genossin bist, steht m. E. ebenfalls außer Frage. … Du kostest mich persönlich und auch noch andere GenosINNen im Vorstand mittlerweile sehr viel Zeit. … Dem entnehme ich, dass Du absolut keinen Willen für eine produktive Zusammenarbeit hast. Und das nehme ich sehr, sehr persönlich. … Um es ganz deutlich auszusprechen: ich möchte von Dir eine schriftliche Erklärung, … falls Du dies nicht erklärst, werde ich Dir bei der nächsten LaVo-Sitzung noch einmal dazu Gelegenheit geben, dies öffentlich zu erklären. Wenn Du dennoch gegen diese Regularien verstößt, kann dies nur absichtlich gewesen sein. In diesem Fall bitte ich Dich zu prüfen, ob Du Dein Amt im gfLaVo überhaupt noch wahrnehmen kannst. … das permanente Beseitigen des von Dir absichtlich angerichtete Chaos kostet mir etwas zu viel Zeit. Obgleich ich eine meiner Mitarbeiterinnen mit diesem Job betrauen könnte, lässt dies mein Selbstverständnis als Arbeitgeber nicht zu, meine MitarbeiterINNen mit derart niveaulosen Aufgaben zu betreuen. … Als Mitglied des gfLaVo hast Du eine gewisse Vorbildfunktion für den LV. Da Du scheinbar nicht gewillt oder in der Lage bist, dieser Vorbildfunktion gerecht zu werden, solltest Du überlegen, ob Du dieser Herausforderung (noch) gewachsen bist … Du schadest dem KV, dem LV und somit der gesamten Partei. Ich hoffe … dass Du Deinen Verpflichtungen als Ärztin sorgfältiger nachkommst. Zweifel habe ich allerdings schon …“ … In diesem unverschämt drohenden Stil geht das Schreiben über 5 Seiten weiter. Es ist nicht verwunderlich, dass die Genossin letztlich die Partei verließ. Solange dieses Vorgehen gedeckt wird und die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden, muss davon ausgegangen werden, dass diese Praxis in der PDL normal ist.

  316. Dengmerter sagt:

    Oh mein Gott

  317. Belladonna sagt:

    Ist es im Lafontaine-Ländle anders?

  318. Regenbogenhexe sagt:

    24. September 2017 Wahlkampf, Landesverband
    Wahlparty der Saar-Linken

    Saarbrücken, ATSV-Halle, Am Lulustein/Bellevue, ab 17 Uhr.

    http://www.dielinke-saar.de/nc/politik/termine/

  319. O. Liebknecht sagt:

    #309: und für was sind Sie bekannt? Außer für Dreck werfen? Schönes Leben noch…

  320. Albert sagt:

    #319
    Kommentar 774 stammt von Ihnen- nicht von mir! Sie haben DL geschadet- nicht ich!!

  321. Exespenhainer sagt:

    #315 Wer solche Parteifreunde wie die bay. Ärztin hat, der braucht weiß Gott keine Feinde mehr. Das ist ja ungeheuerlich.

  322. O. Liebknecht sagt:

    #320: „DL geschadet“ ???? Lol, der war gut! Sie scheinen ja über Humor zu verfügen…

  323. ein Linker sagt:

    zu # 322

    ich stelle fest, seit 14.47 h kein Kommentar.
    Es hat anscheinend vielen die Sprache verschlagen, ob der Chuzpe ( Unverfrorenheit )
    dieses O.Liebknecht.

  324. Karin Kiefer sagt:

    #323 – Nein, ich denke nicht, dass es jemandem die Sprache verschlagen hat. Ich selber hab ja auch vor, seltener was zu posten hier. Meiner Meinung nach liegt es eher daran, dass das Thema ausgelutscht ist. Was soll dieses endlose Diskutieren über eine Erika Neumann ? Und den Sinn von Beitrag #315 verstehe ich auch nicht. Natürlich wird in der Partei gemobbt, wie überall (Firmen, Vereine..) Scheint in der Natur des Menschen zu liegen, Lästern + Hetzen ist leichter, als Ideen zu haben, die weiterbringen und wenn eine die hat, muss er klein gehalten werden, damit man vielleicht die eigene Unzulänglichkeit oder Unfähigkeit kaschieren kann.

    Ich hätte mir hier in diesem Forum gewünscht, dass Leute ‚zusammen kommen‘, die was bewegen wollen, aber ich habe nur endlose Hetze gefunden und mich leider auch des öfteren von dem ‚Virus‘ anstecken lassen. Das möchte ich nicht mehr und mache mich deshalb ‚rar‘, hab eh schon viel zu viel gequatscht.

  325. Daarler sagt:

    #323
    Wer Lust hat sich mit O. Liebknecht auseinanderzusetzen, kann das gerne tun.
    Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass viele im Einsatz sind, um im Saarland dort präsent zu sein, wo scheinheilige Linke sich weigern, Wahlkampf zu machen.
    Gehen Sie am Montagabend zur Landesvorstandssitzung und hören Sie sich den Quark von Schrammel an. Fragen Sie Schrammel, wann und wo sie Wahlkampf gemacht hat.

  326. Daarler sagt:

    #323

    Termin der Landesvorstandssitzung wird nicht bekannt gemacht.

    Warum nicht? Fürchtet Schrammel unangenehme Fragen oder lautstarken Protest 😉

    http://www.dielinke-saar.de/partei/vorstand/

  327. Tomacina sagt:

    #247
    Zitat Petra Brück, Mitglied im Landesvorstand:

    Und da einige hier gerne den Bund, Herrn Nord, Herrn Höhn, Herrn Dr. Bartsch und die Presse informieren teile ich mit, dass Kopie dieser Mail an SZ und SR gehen, versprochen.
    Die TAZ und Bund bleiben außen vor, ich möchte nicht der DIE LINKE schaden, schon gar nicht Frau Dr. Sahra Wagenknecht.
    Ich möchte, wie in meinem Posts immer wieder erwähnt

    Der Hinweis „SZ und SR“ informieren, löste bei unserem Stammtisch gestern Abend großes Gelächter aus. Mitarbeiter des SR und SZ verfügen über keine hellseherischen Fähigkeiten. Wer also vom Landesvorstand oder der Köllertal-Clique hat SR und SZ mit Informationen versorgt?
    Wer rühmt sich über allerbeste Kontakte zu den Medien zu verfügen? Genau!

    Scheinheiliges Getue von Frau Brück.
    Fällt der Name kann ich gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnt.

    Kein Wunder, wenn zwei Nachbarn mit Brück sich nicht vertragen.

  328. Engelstrompete sagt:

    #324
    Mobbing ja.
    Nennen Sie mir eine Firma, in der MfS-Methoden zur Anwendung kommen!
    Mit Rücksicht, dass Sie noch nicht allzu lange Mitglied in der PDL sind, erspare ich mir weitere Ausführungen…

  329. Regenbogenhexe sagt:

    22. September 2017 Thomas Nord

    Zum Erreichen des Spendenziels von 500.000 Euro für den Bundestagswahlkampf der LINKEN erklärt der Schatzmeister der Partei DIE LINKE, Thomas Nord:

    Mit dem heutigen Tag hat DIE LINKE ihr Spendenziel für den Bundestagswahlkampf 2017 erreicht. Viele Bürgerinnen und Bürger haben mit ihren Spenden dazu beigetragen, dass DIE LINKE im Bundestagswahlkampf 500.000 Euro mehr zur Verfügung hat. DIE LINKE lehnt bekanntermaßen anders als die anderen Parteien Spenden von Konzernen und Lobbyverbänden ab. Die große Spendenbereitschaft vieler Menschen, die damit auch signalisieren, dass sie die Ziel der LINKEN unterstützen, hat dabei geholfen, ein Gegengewicht zu schaffen zu den Millionen-Großspenden, die insbesondere Union und FDP von Unternehmerverbänden, Großaktionären und reichen Gönnern zugeschustert bekamen.

    Mein Dank gilt allen, die geholfen und unterstützt haben, dass wir dieses ehrgeizige Ziel erreichen konnten. Viele Menschen, die zum Teil wenig Geld haben, leisten mit kleinen Beträgen einen großen Beitrag für eine solidarische Politik. DIE LINKE hat damit 20 Prozent mehr Spenden erhalten als beim Bundestagswahlkampf vor vier Jahren. Auch dies stimmt uns optimistisch, dass diese Unterstützung für DIE LINKE auch am Sonntag bis in die Wahlkabinen trägt und DIE LINKE im nächsten Bundestag eine noch stärkere Stimme für soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden und gegen den Lobbyismus sein wird.

    —————————————————————————-
    Quelle: https://www.die-linke.de/index.php?id=3665&tx_news_pi1%5Bnews%5D=68643

  330. ein Linker sagt:

    Ein geiler Spruch der MLPD total übertragbar auf alle Plan C Vertreter:
    im besonderen Kien M+Th, Braun E,Schramm A,Huonker B, Heisel G., Brück P, Loch A,
    OV Malstatt komplett, OV Riegelsberg, OV Köllerbach, OV Wallerfangen usw. usw.
    Ironie off

    http://www.bento.de/upload/images/imager/upload/images/1712698/plakat-neukoelln-super_c524313b365a6e1c6e0cd7bcec740e02.jpg

  331. Karin Kiefer sagt:

    #328 – MfS-Methoden?????? nee oder ? Ok….ich bin relativ ’neu’…..mir fehlt die Patina der Erfahrung, die einige der ‚Altgedienten‘ vor sich her tragen, wie eine Monstranz…aber ich lehne mich aus dem Fenster und wage zu behaupten: was nutzt alle „Erfahrung“ in der Partei und wenn es 1000 Jahre wären, wenn nichts…aber auch wirklich gar nichts draus gelernt wird?
    Wie will man jemals neue Leute begeistern, irgend etwas in dieser Partei zu machen ? Da fängt doch schon jeder im Vorfeld an zu zittern ob der gewetzten Messer und Pfeile, die abschußbereit sind. Traurig und würdelos nenne ich das ! Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    Und angesichts des Wahlkampfs, den wir für die Partei führen sollten, und den auch zum Glück noch viele ernst nehmen, um vielleicht doch noch die Chance zu bekommen, eine Regierungsverantwortung zu kriegen (UTOPIE….ja ich weiß!!) ist es erst Recht ein Hohn, wenn Leute sich nicht entblöden, ihre ganz persönlichen egoistischen materiellen und machtorientierten Interessen hübsch weiter zu verfolgen. Mit welchem Gewissen soll man Neumitglieder werben ?? Was soll man denen erzählen ?
    Es wurde schon zig-mal gesagt und geschrieben, aber offenbar kommt es nicht an: DIE PARTEI BRAUCHT EINE RUNDUM-ERNEUERUNG und zwar auf ganzer Linie, sonst können wir alles vergessen.

    P.S. Das oben geäußerte ist MEINE ganz eigene, persönliche Meinung, die keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und/oder Richtigkeit erhebt, sondern ich habe sie lediglich im Rahmen meiner demokratischen Rechte zur freien Meinungsäußerung formuliert.

  332. Zitrone sagt:

    Der neue Landesvorsitzende sollte schon vor 2 Jahren Flackus werden- jetzt ist es im LT installiert und wird garantiert den Landesvorsitz übernehmen wollen.

  333. Schichtwechsler sagt:

    Man bräuchte die bitteren Erfahrungen nicht wie eine Monstranz vor sich herzutragen, wenn es von der Gewerkschaftsriege mal Ruhe geben würde. Solange die Machtstrukturen von Gewerkschaftlern nicht durchbrochen sind und ein Möchtgern-Napoleon die Strippen zieht, kann kein Mitglied ruhigen Gewissens neue Mitglieder werben. Ein Blick in die Fraktion des Landtag des Saarlandes verdeutlicht, wie „Stimmenkauf“ geht.

  334. Exespenhainer sagt:

    #330 Da wette ich mal glatt einen Fuffiger, gerne auch mehr, dass der „Fickspruch“ aber so was von überhaupt nix mit der MLPD zu tun hat. Die MLPD „fickt“ nämlich seit ihrer Gründung die Demokratie und will eine Diktatur des Proletariats errichten.

  335. Demokratikus sagt:

    Hoffentlich geht morgen keiner hin zu der Hofschranzen-Wahlparty!

  336. 66663 sagt:

    Am 23. September 2017 hat der Kreisverband Merzig-Wadern noch einmal an drei Standorten: Losheim am See, Beckingen und Merzig ( Fotos) Infostände durchgeführt. In Merzig waren zeitweise bis zu 11 Genossinnen und Genossen am Werk und hatten alle Hände voll zu tun! Spitzenkandidat Thomas Lutze und Direktkandidatin Marilyn Heib besuchten an allen Standorten unsere Infostände

    Heib unwählbar – Heib unwählbar – Heib unwählbar – Heib unwählbar

  337. Karin Kiefer sagt:

    #336 ……????????????????????????????????? Was bist du denn für eine Knalltüte??? Spielt keiner mit dir dass du dir für so einen Bullshit extra den fantasievollen Nick „66663“ einfallen lässt ? Es ist samstagbend….nimm ein heißes Bad, geh einen saufen – aber lass den Computer in Ruhe

  338. Hans Kiechle sagt:

    zu # 336

    wie lange soll denn ihrer Meinung nach der Krieg noch weiter gehen ?

    “ Versöhnen statt spalten „, hat der frühere Bundespräsident Rau öfters gesagt.
    Das ist auch meine Devise !

  339. Hans Kiechle sagt:

    zu 337

    335 hab ich natürlich gemeint,
    mit seiner Hofschranzenparole.

  340. 66663 sagt:

    #337
    Sie haben es gerade nötig die Klappe aufzureißen. Das was Sie werden wollen, wird nicht passieren. Dafür sind Sie mit Ihren besserwissenden Kommentaren zuvielen auf die Füße getreten.

  341. Karin Kiefer sagt:

    #340 Oha..das klingt interessant, jetzt bin ich aber neugierig. 😉 Sowas ist super: sich feige hinter ner Postleitzahl verstecken und Prophet spielen,SPITZE!
    Und was meine „besserwissenden Kommentare“ angeht…..guggst du hier #331……….der Satz, den ich da drunter gesetzt habe, gehört eigentlich unter alles, was ich schreibe und ich wüßte nicht, wer mir verbieten könnte, meine Meinung zu äußern. Wenn sich davon wer auf die Füße getreten fühlt, ist das sein Problem nicht meins.
    Und außerdem: woher wollen Sie denn wissen, was ich „werden will“ ????? Also in jedem Fall mal nächstes Jahr 65, alles andere wird sich finden *lachmichschlapp*

    P.S. Das oben geäußerte ist MEINE ganz eigene, persönliche Meinung, die keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und/oder Richtigkeit erhebt, sondern ich habe sie lediglich im Rahmen meiner demokratischen Rechte zur freien Meinungsäußerung formuliert.

  342. ein Linker sagt:

    Ich denke, da sind einige sogenannte “ Agent Provocateur “ hier im Forum.

    Ich teile die Devise von Herrn Rau auch, nur so geht es. # 338 !

  343. Nö Links sagt:

    Versinnbildlicht:Ich wähle meinen Nachbarn,der mir hilft, wenn der Gartenzaun schief ist. Ich wähle die Altenpflegerin, die alte Menschen liebevoll pflegt und Überstunden schrubbt, bis zum Erbrechen. Ich wähle den Kumpel in der Grube, der das Tageslicht wenig sieht.Ich wähle meinen Arzt, der auch kommt, wenn mal keine Sprechstunde ist. Ich wähle die Lehrerin, die aus Verzweiflung manchmal weint, weil sie oft machtlos ist, sie ihre Kinder aber liebt…….. Und so weiter….und so weiter… . und ich wähle mein Land und meine Muttersprache, meine Bildung, meine Kraft… und ich wähle nicht, die, welche nur versprechen und niemals diese Versprechen halten werden. Dazu gehört, es tut mir leid, liebe Frau Kiefer, auch die Linke. Da können Sie mit millionen Worten nichts verrichten. Geschwätzt wird in dieser Partei genug und es ist typisch, wenn einer anderer Meinung ist, dann lässt man ihn nicht ausreden, hört nicht zu oder dröhnt ihn zu. Noch schlimmer, er wird gemobbt. Also was sagt mir dies, ich wähle die Linke nicht. Verspielt.

  344. Exespenhainer sagt:

    Wenn hier auf dl tatsächlich Provokateure unterwegs sind, dann hilft „versöhnen statt spalten“ nicht wirklich weiter. Denn wer Provokateure ins Spiel bringt, der will nicht versöhnen, der will das andere Lager zersetzen, es aus dem Spiel nehmen. Alles oder nichts!!
    Die Frage ist grundsätzlich, ob man damit in der Politik weiterkommt. Politik ist keine Wohlfühlveranstaltung, sondern der Kampf um unterschiedliche Ziele, aber v.a. um Mehrheiten. Da braucht`s harte Bandagen. Die hat nun nicht jeder.

  345. De Erwin sagt:

    # 341 Karin Kiefer Auch der Herr oder die Dame mit der Postleitzahl (wo ist der Unterschied, ob ich unter einem Nick oder einer Zahl schreibe?) hat doch das demokratische Recht auf freie Meinungsäußerung. Was hat er denn Schlimmes geschrieben, dass Ihre heftige Reaktion „Bullshit, Knalltüte, geh einen saufen“ begründet?

    Zu ihrem Vorwurf mit der Monstranz, beim einen ist es die langjährige Mitgliedschaft, bei anderen der Umstand, dass er neu hinzugekommen ist. Erfahrung und daraus folgende Erkenntnis anderer langweilt Sie und zählt in Ihren Augen nichts, es wäre vielmehr nichts gelernt und nichts begriffen worden. Sie hingegen wissen genau, was zu tun ist. Das ist schon starker Toback.

  346. Demokratikus sagt:

    Wahlparty in der ATSV-Halle…
    Party des Köllertal-Clans. Mama Hu wird vermutlich zur Höchstform auflaufen und das tun, was sie gut kann, „Leute für dumm verkaufen“.

    Kommentare von Ein Linker und Herr Kiechle stammen offensichtlich von der der gleichen Person (auf Abstand achten!)

  347. Ein wahrer Linker sagt:

    # 346
    Die Wahlparty findet nicht in der ATSV-Halle , sondern im Restaurant statt.
    Der richtige Ort für unsere ALG2 – Bezieher.
    Man will halt unter sich sein!

  348. Karin Kefer sagt:

    #345 – Obwohl ich eigentlich nicht mehr über jedes Stöckchen springen wollte, antworte ich trotzdem, denn das kann ich so nicht stehen lassen !

    1) Ja, stimmt vollkommen …auch jmand der sich feige hinter einer Postleitzahl versteckt (nämlich 66663) hat das Recht auf Meinungsäußerung…so es denn eine Meinung ist. Was da kam ist keine Meinung, sondern nur HETZE und die hab ich halt etwas krass kommentiert. Tut mir Leid, manchmal verliere ich halt die Contenance, wenn ich sowas sehe.

    2) Mich langweilen weder die Erfahrungen noch die Erkenntnisse anderer, ganz im Gegenteil! Wenn Sie mich so interpretieren, dann zeigt mir das, Sie haben sich nicht mal ansatzweise die Mühe gemacht, mich zu verstehen, aber das macht auch nix. Ich würde grundsätzlich sogar gerne aus den Erfahrungen und den Erkenntnissen langjähriger Mitglieder lernen, aber in den meisten Fällen ist es nicht wirklich das, was ich lernen möchte. Was ist denn erstrebenswert am ewigen Wiederkäuen von negativen Dingen, die sich nicht mehr ändern lassen ? Warum lenkt man nicht den Blick nach vorne und versucht, mitzuhelfen, was zu ändern und zu verbessern?? Sowas würde ich „etwas gelernt“ nennen, stattdessen wiederholen sich offenbar immer die gleichen Dinge.

    3) Wie kommen Sie dazu, mir zu unterstellen, ich wäre so arrogant zu glauben, dass ausgerechnet ich „genau weiß, was zu tun ist“ ?? Woher nehmen Sie diese Überheblichkeit und Anmaßung? Ich weiß bei vielem nicht 100% sicher, was zu tun ist oder wäre, aber ich versuche, etwas zu tun…in dem Rahmen in dem ich es kann.

    ABER: was ich allerdings ganz genau weiß ist, dass ich mich von niemandem in eine Schublade stecken oder instrumentalisieren lasse. Und wenn ich mit meiner Art 100 x anecke und von einer bestimmten Spezies (so wie von Ihnen) angegiftet werde…..so lange es auch welche gibt, die mit mir klarkommen und meine Einstellung schätzen, kann ich das locker verschmerzen. Es war nie mein Ziel, „everybody’s darling“ zu sein, früher nicht und jetzt auch nicht und wenn man damit in der Politik nicht weiterkommt, dann soll es eben so sein. Auch wenn Sie und die geheimnisvolle 66663 es nicht für möglich halten: mir reicht es völlig, einfaches Basismitglied zu sein. Leute, die auf Posten und Pöstchen geil sind, gibt es schon genug in der Partei, da muss ich nicht auch noch mitmachen.

    Sind damit gewisse Unklarheiten beseitigt??? Bitte nochmal lesen, wenn’s beim ersten Mal nicht angekommen ist.

  349. Felix Wasserstrahl sagt:

    Über die Kommentare von Frau Kiefer ( man erinnere sich an die Anfangszeit im Blog DL) konnte ich damals nur lachen. Geändert hat sich daran nichts.

    # 346
    Mama Hu halte ich persönlich für eine sehr gefährliche Person (eine spitze Zunge ist unerlaubter Waffenbesitz 😉 )

    Politiker, die an der Macht kleben sind für mich wie Nutella auf nem Teppich.

    Um Gedächtnislücke aufzufüllen: Nach dem Verlust ihres Landtags-Mandates bekamen wseder Schumacher noch Schnitzler einen Job in der Linksfraktion.
    Ab 02.10. wird Mama Hu Angestellte in der Linksfraktion.

  350. Felix Wasserstrahl sagt:

    https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21687875_1945598985455629_8704769124292999803_n.jpg?oh=11a3ef1a7316901db49ff2dd96f1d2db&oe=5A591129

  351. Karin Kefer sagt:

    So, und jetzt endgültig zum allerletzten Mal, dann bin ich hier aus dem Forum definitiv raus…den Kindergarten hab ich mit 6 verlassen, dann muss ich im Alter nicht noch mal zurück 😉 Dieses sinnfreie Gehetze muss ich mir nicht antun.

    #349 – schön, dass ich Sie zum Lachen bringen kann, Lachen ist gesund und allemal besser als dieses griesgrämige Rumgegrummel und ewige Wiederholen derselben Phrasen. Und es ist auch nicht schlimm, wenn Sie den Inhalt und die Aussage meiner Kommentare nicht verstehen und nur drüber lachen können, damit kann ich allemal leben. Sie und noch so einige hier können gerne im Schutze Ihrer Nicks über mich herziehen. Nicht einer von Euch kennt mich und bis jetzt hat noch keiner den Mut gehabt, sich DIREKT face to face mit mir auseinander zu setzen. Und so lange das so ist, könnt Ihr sagen und/oder schreiben was Ihr wollt, darüber kann nun wiederum ICH nur lachen.

    Allerdings: diese ewig gleichen Tiraden über Mama Hu kann sogar ich schon auswendig mit runterbeten – macht es aber nicht besser. Also lassen Sie sich doch einfach mal was Neues einfallen.

    Schönes Leben noch 😉 Ich werde die Zeit, die ich hier verschwendet habe, ab sofort sinnvoller einsetzen.

  352. ein Linker sagt:

    Zu # 351
    niemals geht man so ganz ( Trude Herre )

  353. De Erwin sagt:

    Frau Kiefer, Sie mache sich aber ascheinend auch nicht die mühe, richtig zu lesen! Es geht nicht um Wiederkäuen, einen Persilschein ausstellen und schwammdrüber, ja das würde macnh einem so passen.

    Und nur weil Sie nicht betroffen oder nicht dabei waren, nervt sie das und sie bezeichnen es als Wiederkäune, unverschämt. Das wird der Sache überhaupt nicht gerecht! Es gibt leute, die wurden durch den Drekc und den Kakau gezogen und was weiß ich nicht alles oder ausgenutzt und ausgepresst. Und wer behauptet denn, das man nicht auch nach vorne gucken will und gute und konstruktive Lösungen am Suchen und am Praktiziern ist! Nur weil es Ihnen nicht schenll genug geht! Und weil Sie meinen, Sie hätten Weisheit, guten Willen und edle Ziele für sich allein gepachtet!

    Und wiso es feige sein soll, unter einer Postleitzahl statt einem Nick zu schreiben und worin genau die Hetze bestehen soll, weis ich tatsäthclih nicht, ist mir aber auch egal. Heip komt eh nicht in den Bundestag.

  354. De Erwin sagt:

    #351 Manche Dinge müssen genant und aufegarbeitet werdne, a uch wenn es ihnen nicht passt oder die Art und Weise nicht gefällt. auch ihnen noch ein schönes Leben.

  355. Saarlouiser sagt:

    Seit einigen Jährchen poste ich auf DL. Mit Fug und Recht kann ich schreiben: Die Kommentare von Frau Kiefer sind einfach nur nervig.

  356. ein Linker sagt:

    zu 355
    man muss bei Frau Kiefer halt das Geschlecht berücksichtigen.
    Männer sind mehr verstandesorientiert, Frauen sind mehr gefühlsorientiert.
    Das zieht sich bei der Dame durch alle Stellungnahmen.
    Ich will das nicht bewerten, nur mal anzeigen.
    Bitte etwas mehr Toleranz gegenüber unseren Frauen, danke.

  357. Emma V. sagt:

    # 356 Was ist denn das für eine „Schrottaussage“. „Geschlecht berücksichtigen“ 😱 Das ist Diskriminierung, lieber Kollege. Da hast Du noch keine rational denkende und handelnde Frau kennengelernt. Oha!

  358. Exespenhainer sagt:

    #356 Wer behauptet wie Du(#330), dass die MLPD für Demokratie eintritt, eine Partei wohlgemerkt, die immer schon Stalin verehrte und eine Diktatur des Proletariats errichten, der sollte sich bei der Beurteilung von wem auch immer, v.a. aber bei Frauen äußerste Zurückhaltung auferlegen. Vor allem dann, wenn er nur ein Plakat sieht, wo zwei hängen.
    Glaubst Du ernsthaft, dass Du ein Linker bist? Die politische Linke, egal wo, ist immer von der Gleichberechtigung der Frauen ausgegangen. Was Du über Frauen ablässt, war eigentlich immer ein running gag der Rechten und Faschisten bspw in der NSDAP oder auch in der kath. Kirche.

  359. Waldschrat sagt:

    Wahlparty ATSV-Halle – nur traurige Gesichter!!!

  360. Edgar sagt:

    Morgen Landesvorstandssitzung in der LGstelle, 18 Uhr
    Wer mal hören will wie eine O-Marionette Märchen erzählt, sollte hingehen….

  361. Fragezeichen sagt:

    Party der Scheinheiligen mit Oberguru Adolf und Schramm. Huonker freut dich über das Saarergebnis? Tja Plan C hat auch nicht geklappt und allen Wahlhilfeverweigerern sei gesagt! Wir schaffen es auch ohne Euch! Wir brauchen Euch nicht !

  362. Saarbrigga sagt:

    Tja Addy, kannst dich jetzt voll und ganz auf deine neue Liebe konzentrieren! Mission gescheitert!
    😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

  363. Fragezeichen sagt:

    Adolf Loch= To be a born loser

  364. Ein wahrer Linker sagt:

    # 359

    Hat Frau Schramm Ihren Rücktritt erklärt?

  365. Rennsemmel sagt:

    19 Uhr Landesvorstandssitzung.

    Linke-Ergebnis im Saarland liegt derzeit bei 12,3%.

    LANDTAGSWAHLKAMPF 2017 erzielte die Linke mit Oskar Lafontaine nur 12,9%.

    Da kommt Freude auf … bei Birgit Huonker, Kien-Clan und Köllertal-Clique

  366. Zwergenmama sagt:

    #365

    Ohne Oskar-Bonus und trotz intensiven Bemühungen von Loch und Schaumburger: 12,3% – einfach super!!!!!!!

    Oskar nimm deinen Hut und geh.

  367. Antispeichellecker sagt:

    Thomas Lutze und seine Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erzielen 12,9 Prozent.
    Genial.
    Das wird dem 《Diktator von der Saar》gar nicht gefallen 😆

  368. Albert S. sagt:

    #367
    Natürlich wird das Springbrunnen nicht gefallen.
    Lafontaine nimm‘ dir ein Beispiel an Seehofer.

  369. FrechwieOscar sagt:

    Das supertolle Wahlergebnis ist ein Schlag für alle A****locher und ihre gläubigen Sektenanhänger.
    Im Landtagswahlkampf 2017 gab es nur 12,9 Prozent für Lafontaine und seine Marionetten und drei Landtagsmandate weniger!!!

    Kompliment an ALLE, die für den Spitzenkandidaten alles gegeben haben.

  370. Engelstrompete sagt:

    In keiner Gemeinde hat die Linke Wählerstimmen verloren. Sie hat teilweise kräftig zugelegt, gerade wegen den Wahlkampfverweigerer.
    Was planen Schramm, Brück, Gilcher & Co. wohl als nächstes?

  371. Manfred Schmidt sagt:

    PLAN C gescheitert.

    Beweis dass DIE LINKE SAAR ohne
    Schramm,
    Kugler,
    Spaniol,
    Schaumburger
    A.Loch
    Besser dasteht.

    Ich fordere Euch zum sofortigen Rücktritt auf!
    (Da ich nicht glaube, dass Ihr soviel Ehrgefühl habt, bin ich froh, dass wenigstens einige von Euch Nestbeschmutzern sowieso aus der Partei ausgeschlossen werden.)

    **
    Jetzt kommt die Zeit der Abrechnung.

    **
    Lügen regelmässig wiederholen werden nicht zur Wahrheit.
    Ab heute wird aufgeräumt, mit aller Macht und allen rechtlichen Mitteln:
    Dass ich/wir Thomas Lutze nicht geschadet haben ist ja wohl eindeutig an unseren Ergebnissen nachzulesen.
    Die eigentlichen Schädlinge gilt es jetzt auszumerzen

    ** von HS
    Ja Petra, wenn es was zu klären gibt und gab, kann man das auch anders machen, und nicht in dieser parteischädigen Art + Weise in die Öffentlichkeit tragen! Das musste nicht sein! Sowas kann man auch anders machen. Ruhiger, in anderer Form, da gibt es bestimmt Mittel + Wege! So haben wir nur unseren politischen Gegnern die Munition geliefert, mit det die auf uns geschossen haben, und was.noch schlimmer ist, allen Wahlhelfern die Arbeit schwerer gemacht! Wir haben da teilweise da gestanden mit runtergelassener Hose! DAS WAR NICHT IN ORDNUNG!

    Manfred Schmidt
    Das war an sich schon parteischädigend.
    Abgesehen davon, dass die Behauptungen bisher noch kein einziges Mal beweisen werden konnten:
    Eidesstattliche Erklärungen, die sich widersprechen und auch händeringend von Mitgliedern eingefordert wurden, sollten die Lügen untermauern.
    Dieser Schuss ist gewaltig nach hinten losgegangen.

    Und jetzt steht Ihr dafür ein.

    Die Wahl ist vorbei.
    ANGST

  372. DunnerWedderNochÄmol sagt:

    Von: „Schramm, Astrid“
    Datum: 23. September 2017 um 21:09:39 MESZ

    Liebe Vorstandsmitglieder,
    Liebe Direktkandidaten,

    ich darf Euch zur Landesvorstandssitzung für Montag, den 25.09.2017, 19.00 Uhr in unsere Landesgeschäftsstelle einladen.

  373. Freischwimmer sagt:

    Da trifft einer den Nagel auf den Kopf!

    Alfred Pfannebecker
    Herzlichen Glückwunsch Thomas.
    Ich hoffe darauf das alle Intriganten der letzten Zeit nun ihre persönlichen Rücktrittsentscheidungen recht schnell bekannt geben!

  374. Demokratikus sagt:

    Das Ergebnis für Schramm’s „Spitzenkandidatin Wagenknecht“ in NRW ist gut, aber mehr auch nicht.

    https://www.wahlergebnisse.nrw.de/bundestagswahlen/2017/aktuell/a000bw1700.shtml

  375. Opa Fielmann sagt:

    12,9 Prozent. Der Beweis, dass die Linke ohne Lafontaine besser da steht.

    # 371: Kien, Gilcher und Brück fehlen in der Aufzählung…

  376. Regenbogenhexe sagt:

    Heinz Michael Vilsmeier

    Gauland: „Wir werden sie jagen!“ – Hat es schon begonnen?

    „Natürlich müssen wir uns auch fragen, warum … wo wurden wir nicht mehr als Protestpartei wahrgenommen, warum haben wir es uns vielleicht auch in der Flüchtlingsfrage wirklich zu einfach gemacht. In den Wahlveranstaltungen, in den Mails der letzten Wochen war das immer ein Thema, wo ich zumindest die Resonanz bekommen habe, das sei der Punkt, warum man uns nicht mehr wählen möchte. Und zwar nicht von Menschen, die Rassisten sind, sondern die einfach finden, dass man die Probleme ansprechen muss.“ (Wagenknecht, 24.09.17, ARD)

    PS: Das Problem ist, dass Sahra Wagenknecht die Frage nach der Flüchtlingspolitik aus der Sicht der von der AfD Getriebenen stellt und nicht derjenigen, die bei diesem Thema die AfD argumentativ in die Schranken verweist. So kam es, dass sie Merkel in der Flüchtlingspolitik auf groteske Weise rechts überholt und viele ihrer Anhänger in der PDL, die im Wahlkampf den Schulterschluss mit ihr übten, mit sich gezogen hat.

    Und so trugen Wagenknecht und ihr Team dazu bei, DIE LINKE. stagnieren zu lassen, sodass sie nur noch 5-stärkste Fraktion wurde. Dabei hätte die PDL auch in der Flüchtlingsfrage klare Kante der AfD zeigen können und damit die Stimmen von Millionen von Flüchtlingshelfern einsammeln können. Nein, es ist anders gelaufen und so haben wir eine Partei DIE LINKE., die mit der Forderung nach mehr Polizei für einen starken Staat eintritt. … Für eine linke Partei, deren Anhänger diesen Staat bei Protesten jederzeit zu spüren bekommen, eine recht ungewöhnliche Forderung.

  377. Demokratikus sagt:

    Läuft sich Schramm für den Abgang warm?

    https://www.youtube.com/watch?v=sC_LT7IHF4o&feature=youtu.be

  378. Demokratikus sagt:

    Marilyn Heib dankbar.

    Hiermit wollte ich nochmals allen, die uns gestern ihre Stimme gegeben haben danken. Wir konnten im Saarland im Vergleich zu 2013 29% Stimmen hinzugewinnen, im Wahlkreis Saarlouis 43%. Das ist überwältigend. Vor allem möchte ich nochmals ganz herzlich Danke an alle sagen, die uns/ mir geholfen haben. So viele fleißige Helfer, die bis zur letzten Minute geschuftet und Stimmen gewonnen haben und tolle Ortsverbände, die dauerhaft gute Arbeit leisten und daher tolle Ergebnisse einfahren konnten. Ich persönlich bin auch mit meinem Ergebnis absolut zufrieden, ich wollte ein zweistelliges Ergebnis, das habe ich geschafft und die AFD haben wir auch hinter uns gelassen. Jetzt geht es genauso weiter. Danke für euer Vertrauen.

  379. Seppl sagt:

    Bernd Irmler

    AfD in Ost-Bayern überall zweitstärkste Partei!
    DIE LINKE stagniert – Die Politik des Parteimanagementes und die Verachtung der Basis durch diese Mafia zeigt Ergebnisse.
    Schon der aus der Partei gemobbte Franc Zega hatte das vorausgesagt!

  380. Peter Pinkelpott sagt:

    #372

    Ohne Worte

    http://www.juergenwernerschoendorf.de/432547715/5162241/posting/die-l%C3%BCgen

  381. Regenbogenhexe sagt:

    Von: „Schramm, Astrid“ Astrid.Schramm@landtag-saar.de
    Datum: 23. September 2017 um 21:09:39 MESZ
    An: „lavosaar@dielinke-saar-mailer.de“
    Kopie:

    Betreff: Landesvorstandssitzung

    Liebe Vorstandsmitglieder,

    ich darf Euch zur Landesvorstandssitzung für Montag, den 25.09.2017, 19.00 Uhr in unsere Landesgeschäftsstelle einladen.

    Tagesordnung:
    1. Begrüßung
    2. Verabschiedung der vorliegenden Protokolle
    3. Rückblick Bundestagswahlkampf
    4. Terminfestlegung des Landesparteitages
    5. Verschiedenes

    Sollte jemand verhindert sein, bitte ich um kurze Nachricht.

    Freundliche Grüße
    Astrid Schramm

  382. Regenbogenhexe sagt:

    Letzte Sitzung 04.07.2017

    http://www.dielinke-saar.de/partei/vorstand/

  383. Michael Schillo sagt:

    DIE LINKE ist in St. Ingbert Drittstärkste Kraft

    Wahlergebnis

    Mitte 14,05%
    Rohrbach 12,54%
    Hassel 13,22%
    Oberwürzb. 12,84%
    Rentrisch 11,54%

    http://www.st-ingbert.de/fileadmin/user_upload/Verwaltung/Wahlen/Bundestag/bt_2017_ZS_ges.html

  384. Hans Kiechle sagt:

    zu 375
    stimmt so nicht.

    Bevor jetzt die Grabgesänge auf Oskar beginnen, sollten wir uns vor Augen führen:
    Oskar ist der Gründer, der geistige Vater der Linken.
    Im Saarland genießt er hohes Ansehen bei allen Parteien und Amtsträgern.
    Ohne Sahra, lieber Opa Fielmann, die mittlerweile schon als halbe Einheimische
    vom Wähler bei uns hier angesehen wird, hätten wir kein zweistelliges Ergebnis erreicht !!!
    Sahra ist wiederum die Muse und die Ehefrau von Oskar. Und hier schliesst sich der Kreis.
    Die beiden lassen sich nicht auseinanderdividieren. Ich bin für beide, voll und ganz.

  385. Piratenköpfchen sagt:

    Die Lobhudelei auf O.L. und seine Muse kommt meist von fanatisierten O-Anhängern.
    O.L. hat im Saarland keinen Bundestagswahlkampf gemacht. Das ist Fakt.
    Ein zweistelliges Ergebnis auf Grund nur eines Auftritts von Wagenknecht ist realitätsfern.
    Dass O.L. bei allen Parteien hohes Ansehen genießt halte ich für schlichtweg für ein Gerücht.

  386. Tomson sagt:

    # 385 Oskar der Gründer, der „Geistige Vater der Linken“??? Ohne die PDS und auch die WASG würde es keine Partei Die Linke geben.
    Schon wieder, Herr Kiechle,…..“Muse“ von Oskar. So ein Quatsch. Das interessiert doch keinen Menschen. Sie müssen eine komische Sichtweise auf Frauen haben😱😱😱 Erich Honecker (Saarländer) hatte seine Margot und das war wohl keine „Muse“, 😂 doof

  387. ein Linker sagt:

    zu # 385
    Frau Merkel hatte als Spitzenkandidat auch nur 1 ( einen ) Auftritt bei uns hier.
    Die mediale Präsenz von Sahra ist phänomenal, und nicht nur dort !
    Lesen sie doch einmal ein Buch von Ihr.
    zu # 386
    Sie sind anscheinend ein Kulturbanause ?
    Haben sie schon einmal etwas von der gegenseitigen Inspiration bei z.B.
    Simone de Beauvoir und Jean Paul Sartre gelesen, gehört oder sonst
    irgenwann Kenntnis erlangt ?
    Dann wissen sie auch nicht, was eine “ Muse “ überhaupt ist.
    Aber hier mit Stammtischgegröhle den Meinungsmaxe machen.
    Halten sie sich bitte etwas zurück mit persönlichen Angriffen.
    Ich schätze Herrn Kiechle als einen der ganz wenigen hier ohne Verdunkelung
    bzw. mit Klarnamen……..

  388. Die Wahrheit sagt:

    Da hat wohl einer den Schuss immer noch nicht gehört, vielleicht sinds auch nur ein paar letzte Zuckungen.

    Facebook Addy Loch 6 Stunden : Lutze ist einzig nur über das Ticket von Sahra und Oskar erneut gewählt worden – also Null Eigensieg – , somit sehr große doch ungerechtfertige Worte von Lutze!
    Also auch die „Worte“ von Lutze mit dem diesem „Ergebnis im Rücken“ legalisiert er keine der berechtigten Vorwürfe beginnend mit 2009, über 2013, bis hin zum 07. Mai dieses Jahres!

  389. Fragezeichen sagt:

    Was heißt Neuanfang? Alle die in diesem Wahlkampf der Partei geschadet haben wie Loch und Schaumburger, wie Huonker und Kugler und deren Unterstützer müssen weg! Von selbst gehen die nicht. Im Gegenteil, sie werden sich bemühen weiter die Strippen zu ziehen . DAS müssen wir verhindern.

  390. Pimpf sagt:

    9, 8 % Wahlergebnis, Die Linke. So viel zur bundesweiten Ausstrahlung von Sahra.

  391. Fragezeichen sagt:

    Ohne den Wahlhilfeboykott von ganz Oben und dem Aufruf eines Adolfs die Linke nicht zu wählen, hätte Thomas 2-4% mehr erzielt. Thomas und die ihm geholfen haben , haben dieses Ergebnis erarbeitet entgegen dem Widerstand von Schramm und Co.Er hat als Spitzenkandidat ein besseres Ergebnis als Oskar Lafontsine in der Landtagswahl. Da würde ich mir als Oskar mal Gedanken machen, ob er nicht die Falschen stützt.

  392. Fragezeichen sagt:

    Adolf Loch hat vor dem 7.5 und am Wahltag selbst die Mitglieder beeinflussen wollen, indem er aufforderte Thomas den Verbrecher nicht zu wählen. Er hat Mitglieder aufgefordert in seinen Ov zu wechseln , für kurze Zeit, damit ER den Stadtverband übernimmt. OV Hopping gefördert vom LaVo?
    Huonker hat im Vorfeld der Wahl Mitglieder angerufen (woher hat sie die pers. Daten)und gefordert Lutze nicht zu wählen u v m

  393. Kellermeller sagt:

    # 391 OL, stützt er nicht immer schon die Falschen? Vieles wäre einst anders gekommen, wenn er nicht auf diese gehört hätte. Die Partei wäre eine andere.

  394. Exespenhainer sagt:

    #387 „Man muss bei Frau Kiefer halt das Geschlecht berücksichtigen. Männer sind mehr verstandesorientiert, Frauen mehr gefühlsorientiert.“ Wer solchen Schrott von sich gibt, der sollte besser nicht über das Frauenbild von anderen urteilen.

  395. Waldschrat sagt:

    #387
    Nicht schon wieder Herr Kiechle.
    Ca. 3000 wollten Frau Merkel sehen und hören und noch keine 500 Frau Wagenknecht 😀

    #390
    9,2 Prozent.

    #388
    Facebook Addy Loch 6 Stunden: Lutze ist einzig nur über das Ticket von Sahra und Oskar erneut gewählt worden.

    Wunschdenken von Adolf Loch 😀

    Zum wiederholten Male: Im Landtagswahlkampf sind drei Mandate verloren gegangen. Toller Wahlkampf von Oskar Lafontaine 😀

    Das muss immer und immer wiederholt werden.

    Frau Wagenknecht ist vielleicht das Gesicht der Linken, aber gewiss keine Sympathie-Trägerin. Das zeigt eindeutig das Wahlergebnis in NRW und bundesweit.

  396. Ex-Mitglied sagt:

    Plan C ist nicht aufgegangen. Darüber sollte der Hasszerfressene „froh“ sein. Hätte sonst sehr sehr teuer werden können. Strafanzeigen sollten erstattet werden.

    Würdet ihr in ein Flugzeug steigen, das von einem über 7ojährigen Piloten geflogen wird? Nein? Also keine Versammlung mehr von einem über 70jährigen leiten lassen!!!

  397. Ein wahrer Linker sagt:

    O.L. rügt heute in der SZ die Mauscheleien in der Partei!
    Irgendwie seltsam.
    Auf der LAVO-Sitzung gestern Abend hat Adolf nachdem er von Mekan entlarvt wurde fluchtartig die Sitzung verlassen.
    Und die Mutter schaute stumm, auf den ganzen Tisch herum.
    Mama Hu hat auch weinend die Versammlung verlassen.

  398. Manfred Schmidt sagt:

    SZ heute

    Lafontaine rügt
    Mauscheleien bei
    den Saar-Linken

    Das haut dem Fass jetzt den Boden raus.

    Was erlaubt sich Oskar Lafontaine eigentlich noch alles?

    Zuerst lässt er es zu, dass Mitglieder seines Landesvorstandes versuchen, die Bundestagswahl mit Lügen, Intrigen und persönlichen Diffamierungen zu torpedieren, bis zu einer möglichen Annulierung unserer Wahlliste. Und nun tritt er direkt nach dem Wahltag auch noch nach und verbreitet die Lügen der Nestbeschmutzer nochmals öffentlich.

    Er hat nicht ein einziges Mal das Gespräch mit den Beschuldigten gesucht,um auch mal die andere Seite zu hören, um sich ein persönliches bild zu machen.

    Ich und viele mehr in unserem Landesverband haben jetzt gelinde gesagt die Schnauze voll.

    Von Anfang an hat er sich hinter den Kulissen „seinen“ Landesvorstand und letztlich auch seine Fraktion zusammengebastelt.

    Spaniol war damals die Ausführende seiner Direktiven. Wer hat denn damals die Mitglieder mit Bussen nach Neunkirchen geschafft? Wieviele der „Mitglieder“ kamen denn damals aus der Patientenkartei von Spaniols Mustergatten Pollack und waren anschliessend nie mehr gesehen? Auf einaml wurden Kandidaten (Ralf Georgi) präsentiert, die niemand vorher überhaupt kannte, und wurden in ein Landtagsmandat gehievt. Und so ging es n allen Kreisen zu. Komischerweise immer unter Federführung von dort erfolglosen Parteiwechslerinnen aus SPD und GRÜNEN. Dort hatten sie doch das Handwerk „Mehrheiten beschaffen“ gelernt und waren für Oskar gern gesehene Lakaien.

    Dabei zählte bei fast allen nicht die Kompetenz, sondern der absolute Gehorsam ihm gegenüber. Herausgekommen ist eine zerrüttete Saar-LINKE und eine politisch lachhafte Fraktion. Hauptsache, Oskar Lafontaine kann sich bei fehlender Konkurrenz im Licht sonnen.

    Bereits vor 5 Jahren habe ich ihm in Riegelsberg öffentlich gesagt, als er drohte, nicht mehr zum Landtagswahlkampf anzutreten, dass wir es auch ohne ihn schaffen werden.

    Dass wir inzwischen dazu in der Lage sind, zeigt unser hervorragendes Ergebnis, auch ohne Unterstützung von Lafontaine.

    In meinem Heimatort NK-Wellesweiler haben wir in einem Wahlbüro sogar mit 24,9 Prozent das beste Ergebnis aller Parteien geschafft. Wäre mal interessant zu wissen, ob es das in Westdeutschland überhaupt noch mal gab.

    Inzwischendürfte jedem klar sein, warum die SPD auf Oskar Lafontaine nicht gut zu sprechen ist. Denn seine Spielchen zum Machtaubau und -erhalt hat er ja nicht erst bei uns an den Tag gelegt.

    Oskar Lafontaine, Deine politische Zeit bei uns ist vorbei.

    Mach es uns jetzt für die Zukunft leichter und trete von der politischen Bühne der LINKEN endgültig zurück!

  399. Erbacher sagt:

    Lafontaine rügt Mauscheleien bei den Saar-Linken

    Das ist der Witz des Jahres.

    Die Mauscheleien 2009 unter den Augen von Lafontaine fand er wohl in Ordnung?

  400. Saarbrigger sagt:

    Die schauspielerischen Leistungen von Birgit Huonker -gestern Abend- waren fulminant.
    Ich bin dann mal weg; später mehr.

  401. Opa Fielmann sagt:

    Das Nachtreten ist ein Zeichen dafür, dass Lafontaine zu der Erkenntnis gelangt zu sein scheint, dass seine Tage gezählt sind.

    Das kann gar nicht oft genug wiederholt werden:

    Landtagswahlergebnis 2017: ein Verlust von 3,3 Prozent und drei Mandaten (12,8 Prozent).

    Bundestagswahlergebnis: 12,9 Prozent, ein Plus von 2,9 Prozent und enorme Zugewinne in allen Gemeinden.

    Wer die Basis glauben machen will, dass der einzige Auftritt von Lafo 76.000 die Wähler bewegt hat, sein Kreuz bei den Linken zu machen, sollte sein Denkvermögen überprüfen lassen.

  402. Peter Pinkelpott sagt:

    Zu der Forderung/Drohung OLAf

    http://t2.ftcdn.net/jpg/00/39/42/11/400_F_39421136_yRUJEvvXqBsgiUSa7WIi5WY2bcg49Usx.jpg

  403. Hans Werner sagt:

    Schluß mit den Totalversagern der Landtagswahl 2017

    http://www.linksfraktion-saarland.de/fraktion/linksfraktion/jochen_flackus/

    http://www.linksfraktion-saarland.de/fraktion/linksfraktion/oskar_lafontaine/

    http://www.linksfraktion-saarland.de/fraktion/linksfraktion/astrid_schramm/

  404. Dengmerter sagt:

    Bundestagswahl 24.09.2017

    Erststimmen
    65.705 plus 2,5 Prozent

    11,2 Prozent

    Zweitstimmen
    75.439 plus 2,9 Prozent

    12,9 Prozent

  405. ein Linker sagt:

    vor der Wahl hiess es bei der Landesvorsitzenden Astrid Schramm :
    “ Nach der Wahl wird aufgeräumt “ .

    Gestern Abend wurde der Vorstand aufgefordert, komplett zurück zu trten,
    um einen Neuanfang zu starten. Das wurde von Astrid abgelehnt.
    Die will keinen Neuanfang. Ich habe den Eindruck, die interne Losung lautet:
    Rette sich wer kann. Schade, keine Lösung ist keine Lösung.
    Wann kommt jetzt der LP ? Die Terminierung sollte doch gestern beschlossen werden.
    Weiss jemand wann, wo ? Was war mit den Protokollen ? Sind die jetzt unterschrieben ?

  406. Ernievonnebenan sagt:

    Der Grandseigneur der Linken, Oskar Lafontaine, will als Fraktionschef der Linken im Landtag des Saarlandes bestimmen, was die Partei zu tun hat?
    Schickt Lafontaine ins Altersheim. Dort ist er besser aufgehoben.

  407. Initiative Demokratie und Transparenz sagt:

    #405
    Alles nur leere Worthülsen, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken. Schramm klebt an ihrem Stühlchen.

    Partei DIE LINKE
    Landesverband Saar
    -Landesvorstand-
    Talstraße 23
    66119 Saarbrücken

    11. September 2017

    Antrag an den Landesvorstand

    Adolf Loch, Landesschriftführer, der vor dem Landgericht kläglich gescheitert ist, zeigt durch sein erneutes Verhalten – nicht nur auf Facebook – dass er vorsätzlich der Partei Schaden zufügt, indem er nicht nur Unwahres postet. Nun ruft er dazu in den Medien (04.09.) dazu auf, die eigene Partei nicht zu wählen. Mit diesem Agieren schadet der Landesschriftführer der gesamten Partei.
    http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=53954&startvid=5
    Das verantwortungslose Handeln des Landesschriftführers kann nicht länger geduldet werden und das BLA BLA BLA der Landesvorsitzenden auch nicht.

    Deshalb unsere Bitte an den Landesvorstand zur Vermeidung weiteren parteischädigenden Verhaltens, den Landesschriftführer mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Landesschriftführer zu entbinden, hierüber einen Beschluss zu fassen.

    Sofern der LGführer im Besitz eines Schlüssels für die LGstelle ist, hat er den Schlüssel unverzüglich zurückzugeben.

    Den Landesschriftführer weiterhin an Sitzungen des Landesvorstandes teilnehmen zu lassen, ist eine Schande für den gesamten Landesverband.

    Kommt der Landesvorstand dem Ansinnen nicht nach, werden wir gffs. Anträge auf Ausschluss aus der Partei gegen Mitglieder des Landesvorstandes stellen, welche das Agieren von Adolf Loch seit Monaten dulden, offensichtlich gutheißen und billigend in Kauf nehmen, dass das Ansehen der Partei durch die „Rache des Landesschriftführers“ weiteren Schaden nimmt.

    Jede Stimme zählt, schreibt der Bundesvorstand.

    Offensichtlich ist das nicht im Sinne einiger Landesvorstandsmitglieder.

    Kopie dieses Schreiben wird dem Bundesvorstand zur Kenntnisnahme übermittelt.

    Mit freundlichen Grüßen
    AG Basisdemokratie

    Albert

    ________________________________________________________________
    AG-Basisdemokratie-LINKS@gmx.net

    PS: Falls der „Satzungspabst“ wieder der Auffassung ist, das Schreiben gehört in den Papierkorb, lassen wir diesen wissen „Sie gehören ebenfalls von allen Parteiämtern entbunden“. In Kürze wissen Sie mehr.

  408. Engelstrompete sagt:

    #398
    Die Halbwahrheiten der Landesvorsitzenden sind ein noch größeres Übel als glatte Lügen.

    Und ein noch viel größeres Übel die Forderung eines alten Mannes.

  409. Habiba sagt:

    Hat die Staatsanwaltschaft schon Vorermittlungen aufgenommen wegen einer falschen eidesstattlichen Versicherung des Versammlungsleiters?

  410. Piratenköpfchen sagt:

    30.06. – WAHLEN IN DER ATSV HALLE

    Was will der alte Knabe Lafo?

    An dem Tag haben z.B die Eltern einer Angestellten in der Linksfraktion Mitgliedsbeitrag entrichtet, allerdings nur für zwei Monate.

  411. Augusta sagt:

    Ein 4 Jahre alter Kommentar – ein Volltreffer betreffend genug Unheil angerichtet.

    Terminator sagt:
    Montag 1. Juli 2013 um 16:19

    Ich hsbe noch ein Bild von Oskar Lafontaine im Keller liegen,muss sagen seidem habe ich keine Ratten mehr dort. Oskar nimm deinen Hut und verschwinde auf nimmerwiedersehn, du hasdt genug Unheil angerichtet es reicht entgültig!!!!!!!!!

  412. Klappergrasmücke sagt:

    Frau Schramm ist nicht der verlängerte Arm von Lafontaine, sie ist Teil des „Totalitarismus“! Vor 10 Jahren habe ich eindringlich vor Schramm gewarnt, kurze Zeit später vor Birgit Huonker.

  413. Michael Schillo sagt:

    # 409

    War vor wenigen Minuten im SR
    Aktueller Bericht

  414. CharminBär sagt:

    Die Vorwürfe Schramm an die Adresse Thomas Lutze sind unterirdisch.

    Tatsache ist, dass Schramm in der Öffentlichkeit sagte, sie hat keine Unregelmäßigkeiten festgestellt und nach 4 Monaten ist sie anderer Ansicht.
    In meinen Augen ist Frau Schramm dann eine Lügnerin.

    Auf jeden Fall hat Thomas L. mehr Charakter als sein einstiger „Herr und Gebieter“ in der Linksfraktion im Landtag des Saarlandes.

  415. Waldschrat sagt:

    #413
    Versammlungsleiter war aber kein Thema!

  416. Daarler sagt:

    #405
    Zuerst zog Huonker eine Show ab. Danach Heib. Ich glaube beiden kein Wort.

    ATSV-Halle 2013
    Obwohl die Versammlung schon in vollem Gange war, hat Spaniol Mitglieder angerufen.
    Herrlich, die „beigekarrten“ Mitglieder wussten nicht wie lange sie schon Mitgied sind. Sie mussten kommen, um Plötz zu wählen, die sie gar nicht kennen. Das löste in unserer Ecke damals großes Gelächter aus.

    Wo blieb damals der Aufschrei von Lafontaine?

    Lafonaine ist für mich der Inbegriff eines Scheinlinken.

  417. ein Linker sagt:

    im unten stehenden Link ist eine wichtige Botschaft an uns alle, die linke Parteimitglieder hier im saarl. Landesverband sind !!!

    http://www.dielinke-saar.de/nc/politik/presse/detail/artikel/saarbruecker-stadtratsfraktion-zur-bundestagswahl-gute-zusammenarbeit-ist-der-schluessel-zum-erfolg/

  418. Zitrone sagt:

    Heib lügt . Die Behauptung sie habe nichts mit Loch zu tun ist ein Witz. Sie will in ihrem Kreis was werden, aber ich glaube nicht, dass derdortige Vorstand Schrammelleute haben will.

  419. Nachtigall sagt:

    Für die Landesvorsitzende Astrid Schramm konnte Spitzenkandidat Thomas Lutze die Vorwürfe der Wahlmanipulation auch am Montagabend keineswegs ausräumen.

    Was bildet sich die Landesvorsitzende Schramm eigentlich ein? Aus der Luft gegriffene Vorwürfe braucht niemand zu entkräften.

    Die O-Marionette sollte vor ihrer eigenen Haustür kehren.

  420. Zitrone sagt:

    Habt ihr den aktuellen Bericht gesehen? Wie Adolf mit ausgebreiteten Armen auf seine Verfahrensgegnerin zugeht und sie ,als sie die Kamera sieht , schnell ausweicht? Sie , die alle Nichtwahlkämpfer unterstütz hat, vorneweg Schaumi. Was war das am Montag eigentlich? Ein Tribunal? Unter Vorsitz dieser unmöglichen, verbiesterten Frau? Erneut eine Riesenblamage für die Partei. Manchmal frage ich mich, ob Lafontaine nicht kapiert wie kleingeistig die ist?

  421. Frühspätaufsteher sagt:

    #416

    und dass die Landesvorsitzende Schramm nicht der verlängerte Arm von Lafontaine ist, glauben alle die Hosen mit der Beißzange zumachen 🙂

  422. Ex-Saarländer sagt:

    Die Landesvorsitzende Astrid Schramm betreibt Spaltung der Partei.
    Sie hat begeisterte Anhänger und erbitterte Gegner. Das wurde in der Landesvorstandssitzung sehr deutlich.
    Es ist an der Zeit, dass die Schramm-Gruppe endlich für ihr Handeln politisch und juristisch zur Verantwortung gezogen wird.

  423. Zapperlot sagt:

    Bei einigen Gesichtern

    https://image.spreadshirtmedia.net/image-server/v1/mp/compositions/P129600699MPC154621275/views/1,width=300,height=300,appearanceId=1,backgroundColor=E8E8E8,version=1458631742/mann-kotzt-in-die-toilette-t-shirts-maenner-bio-t-shirt.jpg

    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=54632

  424. Saarländer sagt:

    Schramm leistet ganze Arbeit, sie zerlegt die Linke.

  425. AG Basisdemokratie sagt:

    Wenn man keinen Intellekt besitzt, dann überlegt man nicht, was man tut, ehe man es tut.
    Man durchdenkt nicht die Dinge und Fakten, befasst sich nicht mit der Materie und Menschen.
    Die Landesvorsitzende hat das nicht nötig. Sie urteilt nur nach ihrer Sichtweise. Es gibt bei ihr nur Freund oder Feind. Sie hält es nicht für notwendig, alle Seiten zu beleuchten und dann optimale Lösungen für alle Beteiligten zu finden.
    Wer so handelt und denkt sollte für immer verschwinden, denn die Basis hat kein Interesse an Oberflächlichkeiten, insbesondere kein Interesse an einem totalitären Delegierten-System.

  426. David der Kleine sagt:

    #418
    Für alle die ein Gedächtnis wie ein Sieb haben: Am 07. Mai ist die Direktkandidatin mit ihrem „Wahlkampfmanager“ von Tisch zu Tisch. Sie hat sich vorgestellt und ihre Biografie verteilt. Ihr „Wahlkampfmanager“ lobte die Kandidatin über den grünen Klee (d’accord) Ein „no go“ seine unverschämte Aufforderung Marilyn Heib müsst ihr „unbedingt“ wählen.
    Im nachhinein von Distanz sprechen, ist mehr als fadenscheinig und Sand in die Augen all‘ derer gestreut die anderes gesehen und gehört haben.

  427. Nana sagt:

    Geil, supergeil

    https://www.youtube.com/watch?v=7y6NkqKxoBI

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>