DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Riexinger als Marktschreier

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 24. Dezember 2013

Wer hat noch nicht und will nochmal

Wer hört Riexinger noch zu?

Sie kommen vom Mars und gehen zu den Sternen. So wird derjenige denken welcher sich die neuesten politischen Ergüsse des Linken Chef Riexinger anhört. Riexinger kräht wieder einmal als Niexinger, wobei die Forderung Snowden aufzunehmen auch bereits von anderen Politikern gestellt wurden. Wer den Fall Chodorkowski nun auch noch mit dem von Edward Snowden vergleichen möchte, na der findet auch keinen Unterschied zwischen Äpfel und Birnen, oder stammt wirklich vom Mars.

Aber die Meister des Populismus werkeln wieder einmal indem sie laut Forderungen stellen. Wobei das Arbeiten für Snowden und Chodorkowski bislang den anderen Parteien überlassen wurde. So hörten wir von Ströbele dem Grünen, welcher extra nach Moskau reiste,  Von Marieluise Beck, ebenfalls eine Grüne, Hans-Dietrich Genscher aus der FDP, und wir hörten und staunten auch über unsere Mutti welche ebenfalls an den Strippen ehemaliger Seilschaften zog? Vielleicht auch als deren Gesandte andere Möglichkeiten hatte?

Wo bleibt denn hier die Linke Wahlgemeinschaft, dann wenn es einmal nicht um die Verteilung von Mandate oder andere lukrative Einkommensquellen geht, dann wenn ehrliche Arbeit und Ideen gefordert werden? Wieder alle unter eine wärmende Bettdecke gekrochen, die Kuba und Nord-Korea Sympathisanten?  Ähnlich wie bei allen anderen Forderungen z.B. der Abschaffung von Hartz IV, der Bankenregulierung oder vielen anderen dringend erforderlichen Umstrukturierungen innerhalb der Gesellschaft?

Das letztendlich ist genau das Thema welches wir immer wieder beobachten. Dieses Land bewegt sich immer weiter rückwärts. Die BürgerInnen büßen nach und nach, nahezu unbemerkt mehr und mehr Freiheiten ein. Trotz einer Linken oder gerade deswegen?

Wollte sie nicht einmal als eine Partei der Kümmerer gelten. Rühmen sich nicht viele der Rotköpfe  ununterbrochen die einzige Demokratische Partei im Lande zu sein. Wie aber sieht die Partei im Alltag aus? Wir haben eine Partei von Maulhelden, welche sich die Erfolge Anderer an das Revers heftet um dann damit gleich stolzen Pfauen posieren zu gehen um sofort ununterbrochen neue Forderungen hinauszuposaunen welche die anderen erledigen sollen.

Ist es nicht ein Skandal wenn in diesem Land immer wieder altgediente ehemalige Politiker im hohen Alter von 85 oder 95 Jahren ins Blickfeld rücken. Das ist ein Hinweis auf das Versagen von mehr als einer Generation dieser Kaste, ein Hinweis dass das Geld des Steuerzahlers für unfähige, politische Dilettanten unnütz aus dem Fenster geworfen wird.

Die staatlichen Unterstützungszahlungen für die Parteien müssten unverzüglich abgeschafft und die Annahme von Spenden verboten werden. Partei müssen von ihren Mitgliedern, der Basis abhängig werden und das geht nur über die finanzielle Schiene. Keine Mitglieder, kein Geld, dann ginge die Macht wieder dorthin wie sie hingehört, ins Volk! So wäre die SPD nach der Schröder Politik mutmaßlich lange pleite, da sich die Partei inzwischen halbiert hat. Als tolle Warnung für alle anderen.

Linke will nach Chodorkowski

auch Snowden in Deutschland

Linken-Chef Riexinger hat die Bundesregierung aufgefordert, Edward Snowden aufzunehmen. Wie bei Chodorkowski sei dessen Aufnahme nur eine Frage des Willens.

 Nach dem Erteilen eines Visums an den russischen Regierungskritiker Michail Chodorkowski hat die Linke ihre Forderung bekräftigt, dass Deutschland auch denEx-US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden aufnehmen soll.

 Deutschland sei jetzt effektiv Exilland für Chodorkowski geworden, sagte der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger der Passauer Neuen Presse. „Lösungen finden sich also, wenn man nur will.“ Snowden habe so viel für Deutschland geleistet, dass die Bundesregierung die vorhandenen rechtlichen Spielräume ausnutzen sollte.

Quelle: Die Zeit >>>>> weiterlesen

————————————————————————————————————————–

Fotoquelle: Wikipedia – Author Ralf Roletschek (talk) – Infos über Fahrräder auf fahrradmonteur.de

This file is licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license.

Ein Kommentar zu “Riexinger als Marktschreier”

  1. Engelstrompete sagt:

    Linken-Chef Riexinger hat die Bundesregierung aufgefordert, Edward Snowden aufzunehmen. Wie bei Chodorkowski sei dessen Aufnahme nur eine Frage des Willens.

    Äpfel mit Birnen vergleichen… und so jemand ist Bundesvorsitzender einer Partei – unglaublich!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>