DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Linke Homburger Schläfer

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 11. Dezember 2013

Streit um Ausschreibungen in Homburg

Da wird in Funk/Fernsehen und Zeitung über das Jobcenter in Homburg gestritten wobei es um schwer vermittelbare junge Arbeitslose auf Kreisebene geht und die Linke, die selbsternannte Partei der Kümmerer für die sozial schwache Gesellschaftsschicht schläft. Wo bleibt hier der Aufschrei?

Die Streitfrage ist der Modus der Ausschreibungen für die Auftragsvergabe psychologischer Gutachten, wobei der Psychologe als SPD Mitglied selber im Kreistag sitzt und natürlich auch als Inhaber seine eigene Firma unterhält und die Aufträge erhält. Ein Schelm wer jetzt böses dabei denkt, aber sind wir das auf  DL nicht alle und auch noch gerne; Schelme!  Wie anders auch wäre es nun zu erklären, dass die Partei Die Linke hier keinen Aufstand übt, sich ruhig und still verhält.

Wo wir aber gerade von psychologischen Gutachten sprechen, war da nicht schon einmal etwas? Wurde hier vielleicht ein Stillhalteabkommen abgesprochen, von links mit dem Rest der, na sagen wir mal Homburger psychologischen Welt? So von Krähe unter Krähen? Oder auch von Lerche unter Lerchen? Die Linke und ihre verdammt komischen Vögel?

So soll vor ziemlich genau einem Jahr der Janzen-Vertrag nachträglich im Kreistag abgesegnet worden sein. Den Vorwurf, es könne sich um Vetternwirtschaft halten, weist der Landrat zurück, zumal im Kreistag nicht die SPD sondern wenn überhaupt Jamaika regiere. Aber auch folgendes regt zum Nachdenken an. Sind nicht in den letzten Jahren auffällig viele, meist „sogenannte Bildungsinstitute“ gleich Pilze aus den Boden geschossen? Vielfach in Händen von Politikern, Ehemaligen, oder denen Nahestehenden, welche sich auf Kosten der Beitragszahlenden und der Unfähigkeit von Behörden ihre Nasen privat vergolden?

Streit um Ausschreibungen in Homburg

Ein Psychologe erstellt für das Jobcenter in Homburg Gutachten über schwer vermittelbare junge Arbeitslose. Für die CDU im Saar-Pfalz-Kreistag ist das ein Problem. Denn der Psychologe sitzt als Mitglied der SPD selbst im Kreistag, von dem er die Aufträge als Gutachter erhält. Die CDU wittert Vetternwirtschaft.

(11.12.2013) Der Saarpfalz Kreis ist einer von drei so genannten Optionskommunen im Saarland, kümmert sich also selbst – weitgehend ohne Bundesagentur für Arbeit – um die Jobvermittlung. In Homburg sorgt nun ein Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen Landkreis und einem Psychologen für Diskussionen. Der Psychologe Nico Janzen begutachtet im Auftrag des Jobcenters schwer vermittelbare junge Arbeitslose, macht Vorschläge welcher Job für sie möglicherweise geeignet wäre. Die CDU im Kreistag fordert nun, dass der Vertrag ausgeschrieben wird, dass also auch andere Psychologen eine Chance haben fürs Jobcenter zu arbeiten.

Quelle:SR-online >>>>> weiterlesen

Wirbel um Gutachter in Homburg

CDU-Kreistagsfraktion kritisiert Auftragsvergabe an SPD-Kreistagsabgeordneten Janzen

Er erhält Gutachter-Aufträge von einem Ausschuss, in dem er selbst sitzt: Nico Janzen, Psychologe und SPD-Abgeordneter im Saarpfalz-Kreistag. Landrat Lindemann (SPD) sagt dazu: „Das geht bei uns absolut sauber zu.“ (Veröffentlicht am 11.12.2013)

Innerhalb des Kreistages des Saarpfalz-Kreises brodelt es seit einigen Tagen. In der jüngsten Sozialausschusssitzung sollte zum zweiten Mal der Diplom-Psychologe Nico Janzen aus Mandelbachtal mit der Erstellung von Gutachten über Jugendliche mit sozialen und psychischen Problemen beauftragt werden. Stein des Anstoßes für einige CDU-Mitglieder des Saarpfalz-Kreistages: Janzen ist selbst Mitglied der SPD-Fraktion im Kreistag und sitzt im Sozialausschuss, genau jenem Ausschuss, der den 49 000-Euro-Jahresauftrag vergibt.

Quelle: Saarbrücker-Zeitung >>>>> weiterlesen

Karikatur: DL

10 Kommentare zu “Linke Homburger Schläfer”

  1. ichbins sagt:

    Die Linken im KV SPK tanzen doch lieber auf andren Hochzeiten mit andren Bräuten zwecks baldiger Scheidung?… ein Kreistagsabgeordneter wandelt woanders oder doch nicht, das hat derzeit Priorität in eigener Sache ( oder doch in der des Herren ). Die andren Kreistagsdamen sind abhanden gekommen und die Stadträte die es nicht tangiert sind auch dezimiert… ja da verschlafen die alles
    zumindest zum Tode vom Felden Hans wird sich geäussert, der Mann ist ein echter Verlust. Einiges politisch los im SPK mandatstechnisch… nämlich nichts

  2. Schichtwechsler sagt:

    Ja, von der Fraktionsvorsitzenden der Linksfraktion im Kreistag hört man nichts – merkwürdig, merkwürdig.
    Könnte es nicht sein, dass der Psychologe mit einem bekannten Homburger Arzt zusammenarbeitet, der möglicherweise den Linken „sehr zugetan ist“?

  3. Pälzer sagt:

    Ein Verlust für die Angehörigen. Mich berührt der Tod von HF nicht; ich bin ein Pälzer und kein Saarpfälzer!

  4. Pirminus sagt:

    So soll vor ziemlich genau einem Jahr der Janzen-Vertrag nachträglich im Kreistag abgesegnet worden sein.

    „Nachträglich“ das kennt man doch vom Landesvorstand unter Regie des vorigen „grandiosen“ LaVorstandes.

  5. ichbins sagt:

    Im Kreistag sitzen linke Placebos, was wird da groß opponiert??? Nix los – nix bewirkt, Mahlzeit

  6. Malaika sagt:

    #5 ne große lippe riskieren sie, wenn ihr förderer in der nähe ist.

  7. Schwatzwuzz sagt:

    Was kann der den zwei linken Supernasen schon großartiges beibringen 😉 ? Nix!

  8. ichbins sagt:

    welchen Herren wird gedient? https://www.facebook.com/photo.php?fbid=766299176719604&set=ms.766299176719604.766299520052903.766299706719551.766300003386188.766300230052832.766300580052797.766300713386117.766301543386034.766301920052663.766302083385980.766302756719246.766304913385697.bps.a.766299080052947.1073741870.391706570845535&type=1&theater

  9. Irina sagt:

    Es wird nicht gedient, es wird geheuchelt!

  10. Wolfgang sagt:

    @ Irina: Geheuchelt wird überall.

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    am am Donnerstag, den 9. Januar 2014, ab 18 Uhr,
    findet im Festsaal des Schlosses Saarbrücken
    der Neujahrsempfang der Fraktion DIE LINKE im Regionalverband
    Saarbrücken statt.

    Hierzu lade ich euch alle recht herzlich ein.
    Für kulturelle Unterhaltung mit politischen Liedern
    sorgt die Musikgruppe von Romina Tobar und Daniel Osorio.

    Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten
    (Fraktion DIE LINKE. im Regionalverband Saarbrücker Schloss, Zi. 025
    66119 Saarbrücken Tel. 06 81 – 506 89 00 Fax 06 81 – 506 89 99
    info@dielinke-regionalverband.de http://www.dielinke-regionalverband.de).
    Parkplätze stehen auf dem Schlossplatz zur Verfügung.

    Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten
    und ein glückliches neues Jahr

    Euer
    Mike Botzet


    DIE LINKE.
    Fraktion in der Regionalversammlung Saarbrücken
    Mike Botzet
    mike.botzet@linke-der-saar.de

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>