DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Labiler Kapitalismus

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 19. Oktober 2021

Die Globalisierung ist heute anders kaputt als früher

Säulenmodell.jpg

Ziel o.k. . Ergebnis NULL – ZERO –  da sich jeder seine Rosinen herauspickt?

Eine Kolumne von Sascha Lobo

Die Welt ist auf dem Weg zum Labil-Kapitalismus, einer zu leicht aus dem Takt zu bringenden Wirtschaftsordnung. Aber wirtschaftliche Stabilität ließe sich herbeiinvestieren.

Vor ein paar Tagen noch haben sich an britischen Tankstellen Leute um ein paar Tropfen Treibstoff geschlagen. Weil seit dem Brexit und durch den Brexit mehr als 100.000 Lkw-Fahrer fehlen, lagen über Wochen Tankstellen trocken. Inzwischen hilft das Militär aus. Konnte man sich köstlich drüber amüsieren, haben viele auch. Die Brexit-Briten kloppen sich um Benzin, haha. Aus historischer Sicht ist dabei kurz einer der Gründe aufgeblitzt, warum die Amerikaner ihre aggressive Öl-Politik des 20. Jahrhunderts betrieben: 300 Millionen Menschen, 400 Millionen private Waffen, Autofahrernation und dann andauernde Benzinknappheit – das wäre eine Bürgerkriegsgarantie gewesen.

*********************************************************

Grafikquellen          :

Oben     —   Säulenmodell

****************************

Unten          —        Sascha Lobo; 10 Jahre Wikipedia; Party am 15.01.2011 in Berlin.

2 Kommentare zu “Labiler Kapitalismus”

  1. Jimmy Bulanik sagt:

    Die Bankenkrisen, Börsencrashs, Euro Krise, der Corona-Virus zeigen das der Kapitalismus angeschlagen ist. Gleichwohl verfügt der Kapitalismus über eine Form der Resilienz. Diese sollte präzise eingeordnet werden.

    Was man den Menschen anraten kann ist, lasst die Finger von Finanzprodukten die ihr nicht versteht. Wie Aktien beispielsweise. Das ist nichts weiter als ein Casino. In einem Casino gewinnt immer die Bank.

    Wer das Geld sicher anglegen möchte, sollte sich mit den Genossenschaften befassen. Diese sind vielfältig besser. Ein ethisches Ziel würde damit unterstützt werden.

    Auch macht es einen Sinn, Geld für die Technik der Verschlüsselung wie dem Signal Messenger, Tor Browser, dem live Linux Betriebssystem Tails zu Spenden. Dafür bekommen alle eine sichere Technologie. Diese ist wichtig im Umgang mit großen IT Konzernen. Deren Macht speist sich auf deren Algorithmus. Sie kultivieren private Daten und vermarkten diese. Das mündet darin das die Menschen in ihrer Entwicklung von IT Tech Konzeren voraus berechnet werden. Das eröffnet über das Mikrotargeting das diese Menschen manipuliert werden können.

  2. Jimmy Bulanik sagt:

    Reden ohne zu Handeln ist falsch. Ich selber habe einen Server im Tor Netzwerk. Dieser versteckt sich nicht einmal. Wer den Tor Browser, das Tails nutzt, braucht viele und schnelle Tor Server. Das garantiert die Sicherheit dessen. Wer von euch auch ein Tor Knotenpunkt betreiben möchte kann sich an die Zwiebefreunde wenden. Ihr braucht allein den Willen dazu und etwas Geld. Wer das nicht will hat Ausreden.

    Quelle:

    https://nusenu.github.io/OrNetStats/w/relay/8E76F1F6E8499CCE975C451560586A5F8BF0BFDB.html

    https://www.zwiebelfreunde.de/contact.html

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>