DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Geheime Unterwanderung

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 19. August 2020

Wie Angela Merkel heimlich den Sozialismus eingeführt hat

Angela Merkel (2020-01-11).jpg

Eine Glosse von Janko Tietz

Seid bereit, immer bereit: Coca-Cola und andere Konzerne werben seit Corona, als wären ihre Chefs Thälmann-Pioniere und die Slogans im Politbüro erdacht worden. Eine fiktive Verschwörungstheorie mit ganz realen Folgen.

Derzeit kursieren ja allerlei Corona-Verschwörungstheorien. Die populärste ist wohl, dass das Virus gezüchtet wurde, damit Bill Gates allen einen Chip einpflanzen und uns gefügig machen kann für seine Zwangsimpfungen.

Das ist natürlich sehr abstrus. Aber weil so viel darüber geredet wird, ist der Blick verstellt auf das, was gerade wirklich passiert. Etwas viel Plausibleres: Nicht die Bevölkerung wird einer Gehirnwäsche unterzogen, sondern die Wirtschaft.

Menschen, die die Gates-Theorie vertreten, verbreiten auch gern jene, dass Angela Merkel Hitlers Tochter sei und als von der Stasi gelenkte Marionette den Sozialismus in der BRD wieder einführen soll. Merkel als Mielkes letzte Rache, sozusagen.

Anders als die Gates-Theorie stimmt das aber wirklich. Niemand hat bislang einen Chip eingepflanzt bekommen. Aber die Wirtschaft ist längst beigebogen. Haben Sie es noch nicht bemerkt? Das kann einem doch gar nicht verborgen bleiben! Lufthansa? Halbstaatlich. Mehrwertsteuersenkungen für die Werktätigen? Handstreichartig beschlossen! Subventionen für Unternehmen? Na, wenn die über kurz oder lang nicht alle zu volkseigenen Betrieben (VEB) gemacht werden sollen! Neben der Lufthansa betteln schon 14 weitere Konzerne darum, dass sich der Staat an ihnen beteiligt.

Sinnsprüche wie bei „Butlers“

Am auffälligsten ist Merkels Machtübernahme in der werbetreibenden Industrie zu beobachten. Früher wurden zu Jahresbeginn in den VEB-Kombinaten nicht nur Jahrespläne aufgestellt, sondern auch Losungen für die nächsten zwölf Monate, Poesiesprüche für die trostlosen Reklameflächen an grauem DDR-Beton.

In der Landwirtschaft gab es einen, der hieß: „Jeder Bauer deckt eine Sau mehr“. Beliebt war auch: „So wie wir heute arbeiten werden wir morgen leben!“. Als die DDR 35 Jahre alt wurde, warb man zum Republikgeburtstag: „Wir sind stolz auf unsere Erfolge“. Und das vierte Gebot der Zehn Gebote für den sozialistischen Menschen lautete: „Du sollst helfen, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zu beseitigen.“

Heute sind wir wieder da, nicht so plump, klar. Und viele der jetzigen Losungen sind auch in schönem Handlettering gemalt, sie tarnen sich wie Sinnsprüche, die man vom Wohnaccessoires-Händler „Butlers“ kennt („Glück ist ein kleiner Stern, der mitten in deinen Alltag fällt“), adrett im Bilderrahmen für zu Hause zu kaufen – aber sie sind nicht weniger perfide. Propaganda pur.

Quelle     :         Spiegel-online          >>>>>         weiterlesen

—————————————————————————

Grafikquellen         :

Oben        —        Following the Russian-German talks, Vladimir Putin and Federal Chancellor of Germany Angela Merkel made statements for the press and answered journalists’ questions.

——————————

Unten         —          DL / privat  – CC BY-SA 3.0

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>