DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Ein Linker auf dem Mist

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 11. März 2014

Riexinger verlangt Rücktritt von Hoeneß

Es ist schon auffällig wie oft wir in den letzten Wochen an eine alte Bauernregel erinnert werden, welche folgendermaßen lautet: „Kräht der Hahn früh auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist“. Dabei ist doch genau betrachtet das Krähen des Hahn ein reines Balzgehabe und somit aus der Natur vorgegeben.

Wie ein Hahn, so muss sich auch Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Linken fühlen, wenn wir Morgen für Morgen seine Urschreie in der Presse lesen dürfen. So krähte er heute Morgen Uli Hoeneß zum Rücktritt des privaten Fußballverein Bayern München auf, während er gestern die Abschaffung der 5 % Hürde bei Bundestagswahlen forderte. Wir sehen also, Riexinger ist ein Mann welcher jeden Tag etwas zum krähen erfindet.

Vor nicht allzu langer Zeit ließ er sich zum Vorsitzenden der Linken Partei wählen und es ist schon ein wenig sonderbar dass er von den ihn zu bezahlenden Mitgliedern nicht dazu aufgefordert wird, sein Balzgehabe auf dem Misthaufen einzustellen um sich endlich einmal mit Politik zu beschäftigen. Oder ist er unterdessen so tief eingesunken das ihm das heraus versperrt ist.

Will DIE LINKE eine Partei für Arbeiter und Randgruppen sein, muss sie sich ihrer eigentlichen Klientele zuwenden und kein Schattenboxen mit den Reichen veranstalten. Sie könnte vielleicht auch erst einmal versuchen die eigenen Großverdiener zu egalisieren und dort zu arbeiten wo sie etwas verändern kann und nicht probieren ihre Mitglieder auf Nebenschauplätze zu führen um sie so von den eigentlichen Problemen abzulenken.

Riexinger sollte wissen das es nicht die erste Aufgabe der Politik ist, private Vereine oder Betriebe zu maßregeln und dort Rücktritte zu fordern welche er gar nicht durchsetzen kann. Seine Aufgabe ist es dafür Sorge zu tragen das solche Steuerhinterziehungen erst gar nicht vorkommen können. Der Fall Hoeneß ist doch nur der Hinweis darauf, wo die Politiker einmal mehr geschlafen haben.

Auch wenn Hoeneß morgen seine Steuerrückstände plus Strafe bezahlt, erhält weder die Putzfrau noch der Paketausträger aufgrund dieser Tatsache auch nur einen Euro mehr im Monat. Genau dafür aber kratzen die Mitglieder einer Linken Partei Monat für Monat ihre Beiträge zusammen, um den Luxus für ihre Parteioberen bezahlen zu können.

Politik hat also dort anzusetzen wo Hilfe möglich ist und es ist nicht die Aufgabe der Politiker ihre Parteimitglieder zu Träumereien anzuregen. Wer dieses möchte sollte sich besser den Pfarrern zuwenden auf welche der folgende Spruch passen könnte:  „Fällt der Pfarrer in den Mist, lacht der Bauer bis er pisst“.

Riexinger verlangt Rücktritt von Hoeneß

Linke fordert Abschaffung der strafbefreienden Selbstanzeige / Prozess gegen Fußballmanager und Wurstfabrikant wegen Steuerhinterziehung geht weiter.

Berlin. Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat den sofortigen Rückzug von Uli Hoeneß vom Präsidenten-Amt beim deutschen Fußballverein Bayern München verlangt. Der »Rheinischen Post« sagte er, Hoeneß habe Steuern in einem unvorstellbaren Ausmaß hinterzogen. »Er kann nun keinesfalls weiter an der Spitze des FC Bayern bleiben. Ehrlich machen heißt zurücktreten.«

Nach dem Millionen-Geständnis des Fußballmanagers und Wurstfabrikanten Hoeneß geht der Steuerprozess am Dienstag in den zweiten Verhandlungstag. Aus Politik und Kirchen kam deutliche Kritik an dem Bayern-Präsident, nachdem Hoeneß am Montag vor Gericht eingeräumt hatte, weitaus mehr Steuern als angenommen hinterzogen zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft Hoeneß vor, mehr als 3,5 Millionen Euro hinterzogen zu haben. Der Bayern-Präsident hatte beim Prozessauftakt überraschend eingeräumt, 15 Millionen Euro Steuern mehr hinterzogen zu haben. Voraussichtlich am Donnerstag soll das Urteil fallen.

Quelle: Neues Deutschland >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————–

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber Herzi Pinki

Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.

5 Kommentare zu “Ein Linker auf dem Mist”

  1. Gelnhausener sagt:

    Am Donnerstag wird kein Urteil gefällt werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  2. 50667 sagt:

    Riexinger will möglicherweise andeuten „wir können uns diese Reiche nicht mehr leisten….“

    https://scontent-a-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-prn1/t1/1011285_774020515960060_2095170122_n.jpg

  3. Marvin sagt:

    Die LINKE: Strafbefreiende Selbstanzeige abschaffen!

    http://www.02elf.net/panorama/die-linke-strafbefreiende-selbstanzeige-abschaffen-403048

    Wo sie recht hat sie recht

  4. Schummelpenny sagt:

    Einfach mal reinhören…

    http://www.fail.to/watch/4359-ulli-hoeness-gegen-die-linken/

  5. Michael sagt:

    Hallo,

    gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die dich interessieren könnte. Unterzeichne auch du:

    https://www.openpetition.de/petition/online/hoeness-abloesen-den-anstand-retten

    Viele Grüße

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>