DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 28.01.15

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 28. Januar 2015

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

************************************************************

Äpfel + Birnen = Kipptrix ?

Fallobst im Kopf ?

1.) Weil nicht sein kann, was nicht sein darf

Wenn’s um die „Pegida“ geht, zeigt die Linke gern klare Kante gegen Rassismus. Aber wenn die griechische Linke eine Koalition mit Rechtspopulisten bildet, heißt es: „Die haben dort andere Maßstäbe.“

Der Tagesspiegel

************************************************************

2.) „Die müssen in den Knast“

Deutsche Unternehmen haben dem Assad-Regime nach SPIEGEL-Informationen beim Aufbau seines Chemiewaffenarsenals geholfen. Doch die Bundesregierung hält ihre Namen geheim. Der Linken-Abgeordnete Jan van Aken will dagegen klagen.

Der Spiegel

************************************************************

3.) Präsidentin Cristina Kirchner will

Geheimdienst auflösen

Nach dem mysteriösen Tod des argentinischen Staatsanwalts Alberto Nisman will Präsidentin Cristina Kirchner den Geheimdienst des Landes auflösen. Nisman war tot in seiner Wohnung gefunden worden – wenige Stunden vor einer brisanten Anhörung im Parlament.

Der Tagesspiegel

************************************************************

Mehr Zeit zum Schmöker schreiben und Geld verdienen

4.) Heinz Buschkowsky tritt ab

Mit „Neukölln ist überall“ hat Heinz Buschkowsky einen Bestseller gelandet. Nun ist der Sozialdemokrat aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Bürgermeister des Bezirks zurückgetreten.

Der Spiegel

************************************************************

Am Deutschen Wesen…. Gute Ratschläge

5.) Was jetzt mit Griechenland passieren muss

Der Sieg von Alexis Tsipras bei der Wahln in Griechenland eröffnet nicht nur ihm, sondern auch Kanzlerin Merkel neue Chancen.

Sueddeutsche

************************************************************

Haben die alle ihre Chefin gesehen?

Die wären besser im Krieg gefallen ?

6.) Suizide bei Bundeswehr „beunruhigend“

Das Jahr 2014 war für die Bundeswehr ein Jahr der Wahrheit, sagt der Wehrbeauftragte Königshaus. Er spricht von „unzumutbaren Überforderungen“. Die Anzahl der Suizide sei „beunruhigend“.

Die Welt

************************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

7.) FUNKENMARIECHEN IM VATIKAN:

PAPST FEMINISIERT DIE SCHWEIZER GARDE

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Pontifex Maximus wieder zum Überraschungsangriff blasen würde. Jetzt plant der Freund der Frauen (die Wahrheit berichtete aus Manila, wo Franziskus zu wenig Weiblichkeit vor Ort war) erneut eine hausgemachte Palastrevolution.

TAZ

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

9 Kommentare zu “DL – Tagesticker 28.01.15”

  1. [bremer] sagt:

    zu 1.) Weil nicht sein kann, was nicht sein darf
    Die Linke sollte sich m.E. einmal selbstktitisch fragen, ob sie nicht eine Mitschuld am Entstehen von PEGIDA hat.

    a) 2005 hat u.a. der Spitzenkandidat von der Linkspartei.PDS, Oskar Lafontaine noch gegen „Fremdarbeiter“ gewettert und versucht alle Wählerstimmen „Rechts der Mitte“ einzusammeln.

    b) Dann geschah in den Parlamenten von linken Mandats-trägerInnen jahrelang nichts in Richtung „Opposition“ etc.
    Das „soziale“ Problem wurde zum „kulturellem“ Problem.

    c) Viele „rechte“ WählerInnen waren desillusioniert. Dieses „Wählerpotenzial“ unterstützte in anderen Ländern Parteien wie Front National,UKIP etc.

    d)Dann entstand PEGIDA und damit auch wieder ein „Feindbild“ vieler „Linker“.

    e) die „parlamentarische Linke“ hat sich selbst obsolet gemacht …..

  2. Erbringer sagt:

    #1
    Die Suppe haben sich selbst eingebrockt.
    Linke und ihre linke „Antifa“ sind es, die zur Spaltung beitragen.

    So sieht das gelobte tolerante Deutschland aus. Aggressive, randalierende Linksradikale, die ohne Kritik von den linken Politikern, wie z.B. Heiko Maas etc., die Grundrechte friedlicher Demonstranten mit Gewalt einschränken. Das ist die wahre Schande für Deutschland. Hier zeigt sich, daß die Beteuerungen zum Recht auf freie Meinungsäußerung und Demonstrationsfreiheit nichts wert sind, wenn die halbstaatlichen organisierten Gegendemos zu PEGIDA linke Gewalttäter auf ihrer Seiten dulden. Ohne den dankenswerten Einsatz der Polizei hätte es Verletzte und vermutlich Tote gegeben.
    Pegida Frankfurt

  3. Erbringer sagt:

    Debatte über Pegida-Dialog bei der LINKEN
    Riexinger: Kein Gespräch mit rassistischen, fremdenfeindlichen Bewegungen / Gysi würde kein Gespräch mit Mitläufern verweigern
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/959679.debatte-ueber-pegida-dialog-bei-der-linken.html

  4. David der Kleine sagt:

    Der Pegida-Wahn der Linken geht mir tierisch auf den Keks.

    Auf die Straße zu gehen, ist das gute Recht eines jeden Bürgers. Und wenn die Ängste gar zu groß werden, zahlt die Krankenkasse sicher auch gerne den Therapeuten.
    Politisch aber sollten wir uns endlich wieder den wichtigeren Themen zuwenden. Die gibt es nämlich wirklich – jenseits von Dresden.

  5. Opa Heinz sagt:

    „Hülzweilerkritikerbeseitigungsveranstaltung“ der Linken Saar, wie ordnet man diese ein?

    Ich würde sagen, fremdenfeindlich- die Präsentation der „Herrenmenschen“ mit ihrer angeblichen Macht.
    Möchten sie gern!
    Diese Linken sind das Letzte und dann demonstrieren sie wieder gegen Andersdenkende, wie weit soll das gehen, bis Menschen in Lager stecken, wie Stalin?

  6. Joseph sagt:

    31.10. Pegida der Linken Saar!

  7. Peter Pinkelpott sagt:

    Statt einzuschreiten haben viele lieber in die Hose gesch……..

  8. [bremer] sagt:

    @2: viele sollten sich jetzt schon einmal darauf einstellen, von den PolitikerInnen (der Linken) irgendwann einmal beschimpft zu werden, die man überhaupt erst in die Parlamente gebracht hat. Man sollte es nicht persönlich nehmen, sondern als Teil „des Kampfes um die Fleischtöpfe“ sehen.

  9. Alex sagt:

    zu 1)

    Die Polizei nahm mehrere Personen aus dem Umfeld der Gegendemonstranten fest, unter anderem wegen Angriffen auf Polizeibeamte. Bei weiteren Demonstranten wurden die Personalien festgestellt. Sie hatten Feuerwerkskörper und Eier in die Pegida-Kundgebung geworfen.
    Als die Kundgebung längst beendet war, kam es auf der Zeil zu weiteren Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und mehreren hundert Gegendemonstranten.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>