DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 25.10.17

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 25. Oktober 2017

Direkt eingeflogen mit unseren  Hubschrappschrap

************************************************************

Nichts Neues im Land der untergehenden Sonne, jetzt kommt der kalte Mond von Wanne Eickel!
Politiker investieren nur in sich selbst !

Jamaika-Sondierung: 

1.) Parteien wollen ausgeglichenen Haushalt

Berlin (dpa) – CDU, CSU, FDP und Grüne sind fest entschlossen, auch künftig einen ausgeglichenen Haushalt einzuhalten und keine neuen Schulden zu machen. Zudem soll der Solidaritätszuschlag abgebaut werden. Dies geht aus einem Papier hervor, auf das sich die Jamaika-Unterhändler als Zwischenstand am späten Abend verständigt haben. In der Einigung sind sieben steuerliche Entlastungsmaßnahmen enthalten. Dazu zählen vor allem die Entlastung von Familien und Kindern sowie von Beziehern unterer und mittlerer Einkommen.

FAZ

************************************************************

Welche ein Drama für die Presse – ist Xi Jinping anders als Merkel nach bald 16 Jahren. Das Deutsche Politbüro arbeitet in anderen Dimensionen als das in  China!

Chinas Staatsführung

2.) Xi Jinping bleibt mindestens fünf Jahre KP-Chef

Xi Jinping ist für weitere fünf Jahre zum Vorsitzenden der Kommunistischen Partei in China gewählt worden. Der chinesische Staatschef wurde auf dem Parteitag der Kommunistischen Partei in Peking im Amt bestätigt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet. Damit festigt Xi seinen Status als mächtigster Politiker des Landes seit Jahrzehnten.

Spiegel-Online

************************************************************

AktivistInnen ziehen Bilanz

3.) Schneller raus aus der Kohle

Nach einem Jahr Rot-Rot-Grün haben das Bündnis Kohleausstieg Berlin und der Berliner Energietisch eine Bilanz der Klima- und Energiepolitik der Koalition gezogen – und die fällt mager aus. Die AktivistInnen sehen auf den politischen Baustellen in diesem Bereich nicht nur jede Menge Handlungsbedarf, es wird ihrer Ansicht nach auch viel zu gemächlich gearbeitet.

TAZ

************************************************************

Pflanzengift

4.) Glyphosat steht vor dem Aus

Die EU-Kommission schlägt den Mitgliedsländern eine weitere Zulassung des umstrittenen Wirkstoffes Glyphosat um fünf bis sieben Jahre vor. Dies teilte die Kommission im Hinblick auf die entscheidende Sitzung am heutigen Mittwoch mit. Zunächst wollte die Kommission die Zulassung für den in Unkrautvernichtungsmitteln enthaltenen Wirkstoff um zehn Jahre verlängern. Dass es bei der Sitzung des Ausschusses zu einer Entscheidung kommt, ist aber eher unwahrscheinlich, da sich Deutschland enthalten will. Für eine Entscheidung müssen mindestens 16 von 28 Ländern mit Ja oder Nein stimmen, die zusammen mindestens 65 Prozent der EU-Bevölkerung ausmachen.

Der Tagesspiegel

************************************************************

5.) Verpackungsmüll mit Essen

Eigentlich könnte das ja praktisch sein. Und nicht nur das. Die Vorstellung trägt sogar märchenhafte Züge: „Tischlein deck’ Dich“ für alle! Einige Zeitgenossen kennen das aus WG-Zeiten. Für sie füllte sich regelmäßig wie von Zauberhand der Kühlschrank, so dass sie ihn nachts wieder leerfressen konnten. Tags drauf behaupteten sie, nicht zu wissen, wer das schon wieder gemacht habe – und zwar ohne zu lügen. Hatten sie sich doch so den Schädel vollgekifft, dass eine Erinnerung dort tatsächlich keinen Platz mehr fand

FR

************************************************************

Proteste vor Start in Leipzig

6.) Abschiebeflug mit 14 Flüchtlingen in Kabul gelandet

Eine weitere Gruppe von aus Deutschland abgeschobenen afghanischen Flüchtlingen ist am Mittwochmorgen mit dem Flugzeug in Kabul eingetroffen. An Bord der aus Leipzig-Halle kommenden Maschine waren 14 junge Männer, sagte ein Repräsentant der Internationalen Organisation für Migration (IOM) am Flughafen. Offizielle Angaben aus Deutschland fehlen allerdings bisher. So blieb zum Beispiel zunächst auch unklar, aus welchen Bundesländern die Männer abgeschoben wurden.

MZ

************************************************************

7.) Die wichtigsten Fragen für den dringend benötigten Dialog mit Rechtsradikalen

  • „Guten Tag, Herr Palmer! Wie geht es Ihnen?“
  • „Heute schon gehetzt?“
  • „Willkommen auf dem CSU-Parteitag – seid ihr gut drauf?“
  • „Was wird denn nun aus dem Endsieg?“
  • „Was meinen Sie: Flüchtlinge verprügeln oder anzünden? Oder lieber abknallen?“
  • „Wo kann man am besten Holocaustleugnen studieren?“
  • „Welches Buch würden Sie als erstes verbrennen?“
  • „Was ist ihr Lieblingstier?“
  • „Autobahnen: Ja oder nein?“
  • „Darf ich Ihnen eine Zyankali-Kapsel anbieten, Herr Gauland?“

Titanic

************************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle: DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

 

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>