DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 24.01.16

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 24. Januar 2016

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

***********************************************************

Gleiches Recht für Alle.

Besonders für Politiker gilt doch sinngemäß der Satz aus der Bibel

„Sie säen nicht, Sie ernten nicht und das dumme Volk nährt seine Schmarotzer doch.“

Leider gibt es für Politiker kein Hartz 4

Viele Politiker besorgen ihren Familienmitgliedern gute Posten

auf Kosten der Steuerzahler.

Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an.

1.) Das Erbe für Tänzerin in Nachtclub ausgegeben

– Und dann Hartz IV?

Nach einer Erbschaft gab ein früherer Hartz-IV-Empfänger sein Geld für eine Nachtclub-Tänzerin und soziale Kontakt aus. Dann war das Geld alle. Und der Mann wollte erneut Sozialhilfe. Zu Recht, sagt das Sozialgericht.

Saarbrücker Zeitung

***********************************************************

Ein anerkannter Wirtschaftsmanager sagte einmal:

„Der Rösler, wäre bei mir nicht einmal Abteilungleiter geworden“.

Da hat es wieder einmal eine Schmeißfliege nach oben geschafft.

Der WEF-Manager und Exbundeswirtschaftsminister Philipp Rösler ist

vom DR. med. an die Fleischtröge des Geldadel aufgestiegen.

2.) Weltwirtschaftsforum in Davos

Zugang zu den Mächtigen

Vier Tage lang trifft sich die Wirtschaftselite in Davos. Was bringt es der Oxfam-Gründerin am Gipfel teilzunehmen? Die Frau aus Uganda fällt hier auf. Winnie Byanyima, 57 Jahre alt, studierte Luftfahrttechnikerin, ist farbenfroh gekleidet. Sie trägt einen leuchtend blauen Blazer. Das Kopftuch funkelt in Blau, Grau, Gelb.

TAZ

***********************************************************

Der Elefant gilt als sehr intelligent und versteht es sich im Rudel angepasst

zu bewegen. Fragt doch wenigstens bei den ZuschauerInnen an, welche für

soviel Dummheit zahlen müssen, wer die

Nieten in Nadelstreifen noch sehen, geschweige denn hören möchte.

Brechmittel führt jede Apotheke in ihrem Angebot.

3.) Schafft die Elefantenrunden ab

Elefantenrunden“ sind in Medienzeiten, in denen der Konsument unter Dauerfeuer steht, obsolete Veranstaltungen. A-Hörnchen und B-Hörnchen beten vor laufender Kamera ihre Parteiprogramme runter und bekommen rote Köpfe. Absetzen wäre eine Alternative.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Da kann man den Piraten nur raten:

Hütet euch vor Funktionäre wie GewerkschafterInnen oder auch Beamte, alles

Schmarotzer welche plötzlich ihre neue Herrschaft entdecken.

Das sind die Huren der Gesellschaft. Heute verkaufen sie die Arbeiter, morgen die

Kirchgänger und übermorgen die – welche auf ein Amt angewiesen sind

und später sich sogar selber.

Sie sind die festen Bestandteile unter den Fäkalien, schwimmen immer oben.

Egal ob unter Nazis, Kommunisten, Diktatoren oder Demokraten.

Nannte man früher Wechselbälge.

4.) Parteichef Körner über linke Ex-Piraten

„Vielleicht ist es ganz gut“

Prominente Ex-Mitglieder verlassen die Piraten nicht nur, sondern werben nun auch für die Linke. Nicht schlimm, kontert der Parteivorsitzende.

TAZ

***********************************************************

Es gibt auch Penner welche die politischen Fehler Anderen unterschieben.

5.) De Maizières Schuldverschiebung

Nach den Vorfällen in der Silvesternacht hatte Innenminister Thomas de Maizière bestritten, dass die Polizei in Köln unterbesetzt gewesen sei. Dabei muss er längst von den Personalmängeln gewusst haben, wie Recherchen der F.A.S. zeigen.

FAZ

***********************************************************

Endlich geschafft:

Ullala dressiert die preußische Misere und reitet eine Piaffe

[youtube kRALWYuQ4Ss]

6.) Union will die Bundeswehr zur Terror-Abwehr einsetzen

Die CDU will bei akuter Terrorgefahr die Bundeswehr einsetzen. Um bereit zu sein, soll es gemeinsame Übungen mit der Polizei geben.

WAZ

***********************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

7.) Vom Kreuther Wildbad und Riesen-Lastern

Michael B. Berger mit einem satirischen Rückblick auf die Woche. Heute über Pottwale, Angela Merkel in Wildbad Kreuth und den „Lang-Elkaweh“ auf niedersächsischen Straßen.

HAZ

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>