DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 22.11.2021

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 22. November 2021

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

Heute in der Auswahl des „Bengels“: – . –  „Groteskes Organisationsversagen von Jens Spahn“  –  .  –  Es qualmt über der Arktis  –  .  –  Der Aufreger des Tages  –  ,  –  Dem unerhörten RKI-Chef platzt der Kragen  –  .  –  Lauterbach mit Nullrunde – . – DL wünscht allen eine  gute Unterhaltung.

*********************************************************

Zum Versager gehören in der Politik wenigstens immer Zwei. Einer welcher das Versagen erlaubt – sowie der Versager. Von seinen vorherigen Arbeitgeber, einer Bank aus Recklinghausen hätte er lange die rote Karte gezeigt bekommen! Aber dafür fehlte es wohl an der notwendigen Hamperfraulichkeit? Aber geschieht dieses nicht immer bei Personen, welchen das eigene Ego im Amt wichtiger ist, als die vom Wähler vergebene Aufgabe? Politiker-Innen werden nicht gerufen – sie fühlen sich berufen!!

BIONTECH-BEGRENZUNG

1.) „Groteskes Organisationsversagen von Jens Spahn“

Gesundheitsminister Spahn will offenbar die Auslieferung des Biontech-Impfstoffs gegen Corona an Ärzte und Impfzentren deckeln – damit verstärkt Moderna eingesetzt wird. SPD und FDP attackieren den CDU-Mann. Spahn selbst sieht angeblich ein „Missverständnis“. Die Kampagne für die Booster-Impfungen ist verspätet gestartet, doch nun soll es umso intensiver vorangehen mit der Auffrischung gegen das Coronavirus. Der wahrscheinliche nächste Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fordert einen „Ruck“ bei den Impfungen. Allein in der vergangenen Woche hätten 1,7 Millionen Menschen ein Booster-Vakzin erhalten, verkündete Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitagabend. Die Signale sind klar: Es soll viel schneller gehen, weil der Schutz für Millionen Menschen abnimmt. Spahn hat bis zu insgesamt 25 Millionen Auffrischungen bis zum Jahresende als Zielmarke genannt. Doch ausgerechnet sein Gesundheitsministerium sorgt für Irritationen, weil es die Auslieferung des Vakzins Biontech an Hausärzte und Impfzentren offenbar begrenzen will. Stattdessen soll das Präparat von Moderna verstärkt zum Einsatz kommen, weil die Haltbarkeit eingelagerter Dosen ab Mitte des ersten Quartals 2022 abläuft.

Welt-online

*********************************************************

Dieses wird die Sessel-Besetzer aus Glasgow wohl wenig interessieren , sind sie doch alle wohlernährt und gut ausgeschlafen, aus ihren vom Steuerzahlern bezahlten Luxusherbergen nach Hause geflogen.

Klimawandel – Wie Waldbrände der Ozonschicht schaden

2.) Es qualmt über der Arktis

Messdaten vom Forschungsschiff „Polarstern“ deuten darauf hin, dass Rauch aus Waldbränden in ungeahnte Höhen der Atmosphäre zieht. Möglicherweise gerät so die Ozonschicht in Gefahr. Vor zwei Jahren schoss die Besatzung des Forschungsschiffs Polarstern einen grünen Laser in die Nacht. Das reflektierte Licht des Strahls sollte Forschern helfen, eisige Winterwolken zu untersuchen. Stattdessen traf der Strahl etwas Unerwartetes: eine kilometerdicke Schicht von Partikeln in der Stratosphäre, in mehr als sieben Kilometern Höhe. Wie die Forscher später feststellten, handelte es sich um Rauch von riesigen Waldbränden, die in jenem Sommer in Sibirien gewütet hatten. Der Rauch war mehr als nur ein Kuriosum. Im März 2020, als der sibirische Rauch noch immer vorhanden war, erreichten die Ozonwerte in der Arktis ein Rekordtief – nach antarktischen Maßstäben zwar kein „Loch“, aber doch ein beunruhigend niedriger Wert. Obwohl die Untersuchung noch lange nicht abgeschlossen ist, scheint es wahrscheinlich, dass der Rauch zum Ozonabbau beigetragen hat, sagt Kevin Ohneiser, Doktorand am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (Tropos). Ähnliche Entwicklungen gab es in den vergangenen zwei Jahren in der Antarktis nach den australischen Rekordbränden des „Schwarzen Sommers“, als mehr als eine Million Tonnen Rauch in die Stratosphäre gelangte.

Süddeutsche-Zeitung-online

*********************************************************

Lag es vielleicht an einer falschen Übersetzung aus der Deutschen-Botschaft? Es sollte sicher heißen „Wir schaffen das“ – an Stelle von „Wir schaffen alle“. Kleine Worte mit einer großen Wirkung bei den Uniformträger des Staates. Hier verwundert die Große Aufregung auf der Internationalen Ebene ganz besonders – wenn schon ein kleiner Windstoß ausreicht, so viel Staub aufzuwirbeln. Mag die Wertschätzung von Außen vielleicht doch um vieles kleiner scheinen, als es das eigene Sein auszusagen  glaubt? Hat etwas der Uferlose aus Bayern schon in Kolumbien vor gestammelt und zeigte dabei auch – wie hoch sein Hund springt?

Eine Polizeischule in Kolumbien feiert Deutschland mit Nazikostümen

3.) Der Aufreger des Tages

Der selbst gebastelte und bemalte riesige Pappmaché-Kampfjet, das Schild mit der deutschen Aufschrift „Geschichte der Polizei“, die Burg als Eingang, all die Uniformen, Fahnen und Hakenkreuze und ein stramm stehender Adolf Hitler samt echtem Schäferhund: An der Polizeischule müssen sie die „pädagogische Aktivität“ Tage, ja Wochen vorbereitet haben – und niemand fand etwas dabei. Es sollte der ganz große Auftritt werden. Mit ihrer Nazi-Interpretation der „Woche der Internationalisierung“ für das „Gastland Deutschland“ wurde die Polizeischule Simón Bolívar in Tulúa im Valle del Cauca tatsächlich in ganz Kolumbien schlagartig bekannt. „Mit diesem kulturellen Austausch stärken wir die Kenntnis unserer Polizeischüler. #Polizeitransformation #PolizistSeinIstEineEhre“ schrieb die nationale Polizei über das regionale Engagement in den sozialen Medien. Diesen und andere Jubel-Posts findet man jetzt nur noch als Screenshots. Der deutsche und israelische Botschafter machten Stunden später, als die Empörung in den sozialen Medien hochkochte, mit einem gemeinsamen Tweet klar, dass sie diese Hommage entschieden ablehnen. „Solche Veranstaltungen sind nicht nur für Juden, sondern auch für alle Opfer des Naziregimes und seiner Verbrecher empörend und direkt beleidigend.“ Sie forderten die Regierung auf, die Bildung in den offiziellen Institutionen und den Bildungseinrichtungen über den Holocaust zu verstärken. Auch der US-Botschafter zeigte sich „konsterniert und tief enttäuscht“

TAZ-online

*********************************************************

Irgendwann wird auch den Wissen-Schaffenden eine Kerze erleuchten, an welchen politischen Versagern er seine Weisheiten verkauft hat. Aber so geht der Umgang mit Politiker-Innen, reichst du Ihnen eine Hand- sollte ein Jeder anschließend seine Finger zählen. Ca. 80 % der Besetzer des „Hohen Haus“, dem Berliner Pack-Schuppen – nennen sich Akademiker mit  gekauften Wissen im Aldi ? Jetzt fehlt nur noch das Aufwachen des ehemaligen? – Rhönradfahrers aus Kölle?

Plötzlich gibt es einen neuen Lothar Wieler

4.) Dem unerhörten RKI-Chef platzt der Kragen

Schon früh warnte das RKI davor, wie groß die Welle bei zu wenig Geimpften wird. Jetzt ist die Lage außer Kontrolle – und Wielers Ton verändert sich. Als Lothar Wieler den Corona-Ausbruch in Wuhan noch für ein lokales Problem in China hielt, fassten Ugur Sahin und Özlem Tureci am 25. Januar 2020 den Entschluss, mit ihrem Unternehmen Biontech das Projekt Lightspeed zu starten: die Entwicklung eines Impfstoffes auf mRNA-Basis. Damals gab es weltweit weniger als 1000 bestätigte Fälle, aber Sahin hatte in einem Fachjournal über das Wochenende die Infektionsmuster studiert – und die Verkehrsanbindungen der Millionenmetropole Wuhan in alle Welt. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) musste sich erst Schritt für Schritt an die Lage, die sich rasch zur Pandemie auswuchs, gewöhnen, all die täglichen Zahlenflüsse an regionalen Inzidenzen und Intensivbettenbelegung organisieren und ordnen.

Tagesspiegel-online

*********************************************************

Hatten nicht viele Bürger-innen darauf gehofft endlich das unselige Militär hinter sich lassen zu können? Nachdem die Verteidigung des Schlandes vom Hindukusch aus so gründlich in die Hosen „UNSERER Verteidiger“ gefahren war, das es sogar dem Großmaul aus den USA, die Sprache verschlug? So werden aus Angreifern – Flüchtlinge. Das würde jeden nicht Akademischen Denker für sein Leben ausreichen. Apropos – wo anders als im Krieg könnte sich eine Verteidigungspolitikerin profilieren ? Aber Politiker-Innen überleben sogar die Corona. Wer hat über das  warum, wohl schon einmal nachgedacht? Das Karlchen hat doch für solche Spielchen keine Zeit. Der muss doch jeden Tag zu seiner Bank, um sich die Aktien seiner Kliniken anzusehen.

2019-04-10-Karl Lauterbach-Maischberger-5317.jpg

Erste Ministerien der Ampel durchgesickert –

5.) Lauterbach mit Nullrunde

Vor der Verteilung der Posten im Kabinett von Olaf Scholz ist wohl ein Zwischenstand durchgesickert. Christian Lindner könnte sich das Finanzministerium gesichert haben. Laut einem Bericht des Focus haben sich die Ampel-Parteien SPD, Grüne und FDP einen Zwischenstand über die Verteilung der Ministerien erreicht. Sollte sich das bekannt gewordene Personaltableau verfestigen, wäre das Ergebnis ein erneuter Verhandlungserfolg für die FDP. Denn diese würde in Person von Parteichef Christian Lindner das einflussreiche Finanzministerium bekommen, das als Hauptpreis im Poker um die Ministerien gilt. Für die bei der Wahl stärkeren Grünen und ihren womöglich künftigen Vizekanzler Robert Habeck bliebe ein neu geschaffenes Superministerium aus Wirtschaft und Klima. Dessen Parteikollegin und ehemalige Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock würde nach Joschka Fischer als zweite Grüne das Außenministerium übernehmen. Für die SPD könnte die aktuelle Justizministerin Christine Lambrecht das Innenministerium übernehmen. Mit den Ministerien für Verteidigung, Justiz und Gesundheit könnte die FDP gleich drei weitere Schlüsselministerien für sich beanspruchen. Mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann könnte erneut eine Frau Dienstherrin der Streitkräfte werden, die profilierte Verteidigungspolitikerin gilt als über Parteigrenzen angesehen. Das Justizministerium könnte entweder an FDP-Generalsekretär Volker Wissing oder Marco Buschmann, derzeit Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion, gehen.

FR-online

*********************************************************

Den Morgengruß an gleicher Stelle – schreibt jeden Tag
„Der freche Bengel“

*********************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Wir erhalten in letzter Zeit viele Mails mit Texten zwecks Veröffentlichung – Um diese zu Verbreiten  sollten Sie sich aber erst einmal vorstellen und zeigen mit wem wir es zu tuen haben.  Danke !

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

*********************************************************

Grafikquellen          :

Oben     —   DL / privat – Wikimedia

*******************************

Unten     ––         Karl Lauterbach in der WDR-Sendung „Maischberger“ am 2019-04-10

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>