DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 19.11.14

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 19. November 2014

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

************************************************************

1.) Die Macht der Firmen

FREIHANDEL Laut Studie schränken sich Regierungen mit dem geplanten Ceta-Abkommen selbst ein

TAZ

************************************************************

2.) Polizei ermittelt nach Prügel-

Attacke wegen versuchter Tötung

Krawalle blieben bei der Hooligan-Kundgebung in Hannover aus, dafür sollen Dutzende Vermummte am Rande vier Demonstranten zusammengeschlagen haben. Ein Opfer erlitt offenbar eine zweifache Schädelfraktur, Stichverletzungen sowie Hirnblutungen.

Der Spiegel

************************************************************

3.) Juncker muss sich Misstrauensantrag stellen

Er ist gerade einmal seit einem Monat im Amt – da sieht sich der neue EU-Kommissions-Präsident Jean-Claude Juncker schon einem Misstrauensvotum ausgesetzt.

Sueddeutsche

************************************************************

4.) Die Linke und die Antisemitismusdebatte: J’accuse

– Ich klage an

Die Amerikaner würden das, was in den letzten Tagen in Berlin passiert ist mit “upside-down” beschreiben, und die Israelis würden sagen, dass die Welt “meschuge” ist, was so viel heißen soll, dass einigen Abgeordneten der Linken offensichtlich das Blut in den Kopf gestiegen und der Verstand in die Hosen gerutscht ist.

Die rote Fahne

************************************************************

5.) Bundessozialgericht bestätigt

elektronische Gesundheitskarte

Die 2013 eingeführte elektronische Gesundheitskarte ist rechtmäßig. Weder die Fotopflicht noch der eingebaute Speicherchip verletzen die Patienten in ihrem Recht auf informationelle Selbstbestimmung, wie am Dienstag das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschied. (Az: B 1 KR 35/13 R

Neues Deutschland

************************************************************

6.) Der Tabubruch

Matthias Platzecks Äußerungen zur Ukraine-Krise sind skandalös. Um zu verstehen, wie weit sich der frühere SPD-Chef von allem entfernt hat, was im Westen zu Recht als akzeptable Position gilt, muss man nur das Interview nachlesen

TAZ

************************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

7. Dortmunder Ampelfrauchen löst Shitstorm aus

Nun hat die Gender-Debatte den Ruhrpott erreicht: In Dortmund wird über die Einführung einer modernen Ampelfrau gestritten. In den sozialen Medien löste die Ampel-Quote prompt einen Shitstorm aus.

Die Welt

*************************************************************

Hinweise nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

9 Kommentare zu “DL – Tagesticker 19.11.14”

  1. Luise Merkel sagt:

    „Da sind welche! Scheiß Nazis!“

    Die Linken sehen überall Nazis, wenn jemand eine andere Meinung hat.

    Sch…. Undemokraten!!!

  2. [bremer] sagt:

    zu 4.) Die Linke und die Antisemitismusdebatte: J’accuse
    Da haben wir ja bald alle „Irren“ zusammen. Wird Zeit, das die sich auch noch beteiligen, damit das „pluralistisch“ wird.

  3. Kassandra sagt:

    #2
    An den Rechten wird es wohl hängen bleiben, das von linken Zecken ruinierte Land wieder aufzubauen

  4. Zigeunerbaron sagt:

    Michael Leutert hat Bündnis Chemnitz Nazifreis Foto geteilt.
    19 Std. ·
    Nicht jede/r, der/die gegen Flüchtlinge demonstriert, ist ein Nazi. Aber jede/r sollte wissen, dass diese Demos von Nazis und Rechtspopulisten instrumentalisiert und dominiert werden. Flüchtlinge, die vor Krieg, Verfolgung und Elend fliehen und ihre Heimat verlassen mussten, haben es nicht verdient, so empfangen zu werden. Ich würde mich freuen wenn ihr euch an dieser Gegenkundgebung am Samstag in ‪#‎Chemnitz‬ beteiligt.

  5. Zigeunerbaron sagt:

    Christine Buchholz
    13. November •

    Gemeinsam gegen rechts. Naziaufmarsch in Hannover stoppen! Die Bilder der HoGeSa Demonstration aus Köln sind noch immer in unseren Köpfen. Jetzt wollen Hooligans und Nazis am 15.11 in Hannover unter dem Motto „Hooligans gegen Salafisten“ wieder auf die Straße gehen. Die LINKE ruft zu Gegenproteste auf. Kein Fußbreit den Faschisten. Antimuslimischem Rassismus und jeder anderen Form des Rassismus entschlossen entgegen treten.
    #NoHoGeSa http://www.die-linke.de/partei/organe/parteivorstand/parteivorstand-2014-2016/beschluesse/gemeinsam-gegen-rechts-naziaufmarsch-in-hannover-stoppen/

    Das Ergebnis:

    Polizei ermittelt gegen Linksextremisten wegen versuchter Tötung
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/polizei-ermittelt-gegen-linksextremisten-wegen-versuchter-toetung/

  6. Allmeth sagt:

    Bündnis Chemnitz Nazifrei
    TEILEN TEILEN –
    22.11.14 in Chemnitz auf die Straße – Gegen jede Art von rassistischer Hetze – Für die Gleichwertigkeit aller Menschen! – TEILEN TEILEN
    Am 22. November werden wir in Chemnitz ab 14:00 Uhr in der Brückenstraße für die Gleichwertigkeit aller Menschen auf die Straße gehen und gegen Rassismus protestieren. Denn am gleichen Tag wollen Menschen ab 15:00 Uhr am Karl-Marx-Monument gegen Flüchtlinge hetzen und gegen Überfremdung demonstrieren. Die Veranstalter der „besorgten Bürgerdemonstration“ wollen nicht gerne „Nazis“ genannt werden und deshalb weisen sie ihre Teilnehmer darauf hin, dass Banner und Parolen mit rechtsradikalen und rassistischen Hintergrund sowie Bomberjacken und Springerstiefel unerwünscht sind.
    Nun ja, da fragen wir uns, warum muss man denn die eigenen Teilnehmer auf so etwas hinweisen??? …vielleicht weil die Redaktion der „wehrhaften“ Bürgerinitiative ebenfalls anmerkt, dass Deutschlandfahnen in der Farbkombination Schwarz-Weiß-Rot offenbar willkommen sind. Dass eine deutsche Nationalmannschaft mit diesen Farben aufgelaufen ist, ist ja nun schon etwas her; und noch am 7. November haben Redakteure von „Chemnitz wehrt sich“ ihre eigenen Nutzer gebeten, Ausdrücke wie „Gesocks, Pack und VERGASEN“ zu unterlassen, da man ja gemeinsam etwas erreichen möchte. Was denn bitteschön? Und wer benutzt denn gerne solche Ausdrücke??
    Wir möchten nicht beurteilen, wer von den Teilnehmern der besorgten „Bürgerdemonstration“ im Einzelnen ein Nazi oder Rassist_in ist, aber fest steht, wer an dieser Veranstaltung teilnimmt, macht dies gemeinsam mit NAZIS. Bitte unterstützen Sie keine Rassisten! Wir werden den Nazis die Straße nicht überlassen und für die Gleichwertigkeit aller Menschen einstehen!
    Aktuelle Infos zu unserer Demonstration „Gegen jede Art von rassistischer Hetze“ findet ihr hier:
    https://www.facebook.com/events/857940904239236/

    … macht dies gemeinsam mit NAZIS.

    Anscheinend haben die nicht mehr alle Latten am Zaun!

  7. Paolo P. sagt:

    Polizei ermittelt nach Prügel-
    Attacke wegen versuchter Tötung

    SAntifa nutzt HoGeSa-Demo Hannover als Gewaltakt mit versuchtem Totschlag, von der Presse dafür fast vergöttert

    http://www.netzplanet.net/santifa-nutzt-hogesa-demo-hannover-als-gewaltakt-mit-versuchtem-totschlag-von-der-presse-dafuer-fast-vergoettert/16637

  8. Erny von Nebenan sagt:

    Unfassbar, was sich diese Antifa erdreisten.

    http://www.taz.de/!127412/

  9. Initiative Demokratie und Transparenz sagt:

    zu 2)
    Auszug Spiegel:
    Laut einer Mitteilung der Polizei wurden die vier 42- bis 47-jährigen Männer von den Angreifern ohne Vorwarnung mit Pfefferspray besprüht.
    Anschließend wurden sie demnach massiv getreten und geschlagen, vermutlich auch mit Schlagwerkzeugen.
    Die Ermittler vermuten, dass die etwa 30 bis 40 Täter aus dem linksautonomen Spektrum kommen. Zu der Gruppe sollen Männer und Frauen mittleren Alters gehören, die schwarz gekleidet und mit Masken vermummt waren.

    Und aus welcher Ecke kamen die Attacken? Fanatische Kommunisten und andere?

    Laut schreien: Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen, aber selbst Verbrechen verüben?

    Verbrechen sind Verbrechen.
    Gleichgültig ob sie von links oder rechts verübt werden.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>