DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 17.08.15

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 17. August 2015

Direkt eingeflogen mit unserem Hubschrappschrapp

***********************************************************

1.) Vier Worte genügten

Der Vierjährige geriet spontan in ein Interview mit „Hiphop.de“ . In diesem spricht Rapper Fard gerade über die Flüchtlingsdebatte als der Kleine mit dem schwarzen Cap vorbeikommt. Der Musiker fragt ihn, ob in seinem Kindergarten auch Ausländer seien. Niklas antwortete schlagfertig: „Nein, da sind Kinder!“ Manchmal braucht es eben nur vier Worte.

[youtube TjsI5EkDZCU]

FOCUS

***********************************************************

Sind für die Politiker und ihre Parteien die BürgerInnen mehr als eine

Handelsware zum auffüllen der eigenen Konten ?

Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an !

2.) „Mit der Ware Mensch lässt sich Kasse machen“

Für Schleuser sind Menschen, die verzweifelt nach Westeuropa wollen, ein einträgliches Geschäft. Die Bundespolizei hat 2015 schon mehr als tausend mutmaßliche Schleuser festgenommen. Doch der Ruf nach stärkeren Grenzkontrollen greift zu kurz.

Der Spiegel

***********************************************************

Das Land braucht keine Hetzer, sondern Politiker welche ihr

Geld wert sind. Die faulen Säcke sollten für die Zukunft

arbeiten und nicht immer neue Probleme schaffen

3.) Ausflug in den Populismus

Auch Taschengeldkürzungen werden Menschen nicht davon abhalten, zu uns zu kommen. Der westliche Balkan braucht so etwas wie einen EU-Marshallplan.

TAZ

***********************************************************

Na, wollen wir würfeln ob oder wann die Deutschen umfallen ?

4.) Erdoğans gefallener Liebling

Auf die deutsch-türkischen Beziehungen kommen womöglich schwere Zeiten zu. Berichten türkischer Medien zufolge hat sich einer der umstrittensten Staatsanwälte des Landes, der 47-jährige Zekeriya Öz, nach Deutschland abgesetzt.

TAZ

***********************************************************

5.) Wie CDU, Grüne und FDP ein Bündnis

gegen die SPD schmieden

CDU, Grüne und FDP unterstützen gemeinsam bei der Oberbürgermeisterwahl in Köln die unabhängige Kandidatin Henriette Reker. Es ist ein buntes Bündnis gegen die SPD.

Der Tagesspiegel

***********************************************************

Das Stöhnen ist Teil des System

Den Bauern ist es entweder zu trocken  oder zu nass

Die Klagen gegen Hartz IV mehren sich jährlich

Jetzt Klagen die Verwaltungsgerichte über den Zulauf

Und dann die Idioten des Staates: Wir geben XX Prozent für Sozialleistungen

Das sind genau die welche zu zu 100 % von den Bürgern leben

In diesem Land rufen alle nach Subventionen

und die Behörden wollen weiterschlafen

6.) Wachsende Zahl von Asylklagen

belastet Verwaltungsgerichte

Mehr als eine halbe Million Flüchtlinge werden 2015 einen Asylantrag in Deutschland stellen. Die Verfahren ziehen sich, auch weil häufiger gegen Entscheidungen der Behörden geklagt wird – für die Verwaltungsgerichte ist das ein Problem.

Der Spiegel

***********************************************************

Der, Die, Das – Letzte vom Tag

Das Gedicht zum Feiertag in der letzten Woche

7.) Mariä Himmelfahrt

O Herr! Wer stört? Dein Sohn. Was los?
Wie soll ich dir das sagen?
Nur frei heraus, was hat Er bloß?
Nun denn, ich will es wagen:

Titanic

***********************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

Ein Kommentar zu “DL – Tagesticker 17.08.15”

  1. AntiSpeichellecker sagt:

    zu 3)

    Wenn die Lügenbarone aus der Politik sich über das Taschengeld für Asylbewerber aufregen, dann sollten sie zuvor einmal einen Blick auf Abgeordnetenwatch werfen, um nachzuprüfen, wie hoch denn ihre Nebeneinkünfte sind, die sie bei ihrer aufreibenden Tätigkeit -80 Std. die Woche für den Bürger/Bürgerinnen- so ganz nebenbei erwirtschaften.

    Abgeordnete kassieren bis zu 21,4 Mio. Euro nebenher – Millionenbeträge bleiben im Dunkeln | geschrieben am 03.08.2015 09:55
    11,6 Millionen Euro haben die Bundestagsabgeordneten seit der Wahl mit Nebenjobs verdient, doch tatsächlich ist es noch sehr viel mehr: Nach abgeordnetenwatch.de-Recherchen lassen sich dank der intransparenten Veröffentlichungsregeln bis zu 10 Millionen Euro vor der Öffentlichkeit verbergen – in Wahrheit ist der Graubereich aber noch weitaus größer. abgeordnetenwatch.de fordert Konsequenzen und hat eine Petition für volle Transparenz bei Nebeneinkünften gestartet. (…)

    https://www.abgeordnetenwatch.de/nebeneinkuenfte2015

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>