DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 15.12.2921

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 15. Dezember 2021

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

Heute in der Auswahl des „Bengels“: – . –  1.) Die Lebensaufgabe nicht nur für die Außenministerin  – . –   2.) Die UKRAINE-KRISE nutzt Merz zur alleinige Opposition aus?  – . –  3.) „Time“ ehrt Elon Musk- Clown des Jahres  – . –  4.) Impfstoff global  – . –  5.) Politik Russische Kommunisten  – . –  DL wünscht allen Lesern eine  gute Unterhaltung.

*********************************************************

Baerbock könnte den Nachweis erbringen, das Friedenspolitik jetzt alleine ein Thema unter Politiker-Innen und Religionen ist. Ein/e Jede/r außerhalb der Tourismuszentren gereiste Person wird dieses bestätigen. Die gesamte Welt besteht nun einmal aus guten und schlechten Menschen, wobei das größte Risiko in den Kontakten zu Menschen – Fernab der alten Heimat – zumeist aus ehemaligen Landleuten entstehen!

Sicherheitspolitik:

1.) Eine Lebensaufgabe nicht nur für die Außenministerin

Außenministerin Baerbock will das Thema Abrüstung wieder ins Bewusstsein rufen. Das ist dringend nötig – und Arbeit für mehr als eine Amtszeit. Wäre der Kalte Krieg je in eine heiße militärische Auseinandersetzung umgeschlagen, die Front wäre mitten durch Deutschland verlaufen. Die Gefahr, dass Atomwaffen zum Einsatz gekommen wären, war so greifbar, dass sie in Jugendbüchern verarbeitet wurde. Das Ende der Blockkonfrontation und eine Serie von Verträgen zur Rüstungskontrolle zwischen den Supermächten drängten das Risiko so weit zurück, dass es aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwand. Bundesaußenministerin Annalena Baerbock will das Thema wieder ins Bewusstsein rufen und eine abrüstungspolitische Initiative starten. Wie notwendig das ist, zeigen das Wegbrechen zentraler Pfeiler der Sicherheitsarchitektur in Europa ebenso wie die Spannungen mit Russland. Der INF-Vertrag zum Verbot nuklearer Mittelstreckenwaffen ist gescheitert, weil Moskau heimlich solche Systeme entwickelt, getestet und inzwischen auch bei der Truppe eingeführt hat. Das Open-Skies-Abkommen, das militärische Transparenz gewährleisten sollte, hat US-Präsident Donald Trump leichtfertig gekündigt. Übrig geblieben ist nur der New-Start-Vertrag, der die strategischen Atom-Arsenale Russlands und der USA begrenzt. China rüstet auf, Nordkorea verschafft sich Bomben, und Iran ist bald Atommacht.

Süddeutsche-Zeitung-online

*********************************************************

Müssen sich nicht die meisten Politiker auf ihre persönliche Reise machen, wenn sie innerhalb ihrer Parteien-Clans nicht an Bedeutung verlieren wollen? Aber war es nicht immer schon ein großes Problem, die gemachte Fehler aus Vergangenheiten korrigieren zu wollen, da Nutzbarkeiten viel zu wenig in Betracht gezogen wurden, sondern alleine die Wirtschaft ihre Vorteile sah? Aber war Merz je etwas andres ein Knecht Derselben?

Merz fordert Sanktionen gegen russische Oligarchen

2.) Die UKRAINE-KRISE nutzt Merz zur alleinige Opposition aus?

CDU-Vorsitzkandidat Merz verlangt angesichts des russischen Truppenaufmarsches an der Grenze zur Ukraine neue Sanktionen der EU. Die Strafen sollten Oligarchenfamilien im Umfeld von Putin treffen. Grünen-Fraktionschefin Dröge lehnt Waffenlieferungen an die Ukraine ab. Der für den Parteivorsitz kandidierende CDU-Politiker Friedrich Merz hält Sanktionen gegen Oligarchenfamilien im Umfeld des russischen Präsidenten Wladimir Putin für ein wirksames Mittel, um auf den Kreml einzuwirken. „Wenn die nicht mehr nach Paris und New York zum Shoppen fliegen können, destabilisiert dies das politische System Russlands möglicherweise mehr als manche militärische Abwehrbereitschaft“, erklärte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). „Der russische Militäraufmarsch an der Grenze zur Ukraine erfordert weitere Sanktionen der Europäischen Union“, sagte Merz. Die fertige, aber noch nicht genutzte Pipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland sei dafür „kaum nutzbar“. Der Fehler sei gewesen, die Leitung zum wirtschaftlichen Projekt zu erklären. „Diesen Fehler zu korrigieren, wird extrem schwer, weil diese Pipeline Europa spaltet.“

Welt-online

*********************************************************

Diese Ehrrungen aus den Staaten werfen schon ein krasses Bild auf die Wertschätzung von Personen welche diese „Ehre“ erfahren durften? Wenn wir den Blick auf die am meisten geschätzten Deutschen in Amerika richten, stoßen wir als Ersten auf Adolf Hitler, Adenauer, Willy Brandt, Angela Merkel, wobei bei Vielen die Reihenfolge sicher von Interesse sein dürfte. Es regt aber auch zur Nachdenklichkeit an, wenn sich  „feiste Eliten“ dagegen nicht energisch zur Wehr setzen, sondern solche Schmeicheleinheiten genussvoll einstreichen? 

Plakat "Mutti is Watching You".png

Elon Musk schießt Geld ins All und fördert damit die  Vernichtung der Umwelt.

3.) „Time“ ehrt Elon Musk- Clown des Jahres

Der Tesla-Chef ist nicht nur reichster Mensch der Welt, sondern nun auch Person des Jahres. Das „Time Magazine“ hat ihn dazu gekürt. Warum? Alle Jahre wieder kürt das US-amerikanische Nachrichtenmagazin Time eine Auswahl aus Personen, Gruppen, Ideen oder Objekten, die das vergangene Jahr am stärkste geprägt haben. Elon Musk ist nicht nur der reichste Mensch der Welt, sondern nun auch „Person of the Year“. Der 50-jährige Entrepreneur, der neben Tesla auch das private Raumfahrtunternehmen SpaceX führt, verfügt über ein geschätztes Vermögen von mehr als 300 Milliarden Dollar im Jahr. Er sei eine Mischung aus Clown, Genie, Visionär, Showman und Unternehmer, sagte Time-Chefredakteur Edward Felsenthal. Manch ei­ne:r mag sich fragen, wie genau Elon Musk wohl das Jahr geprägt hat, indem er Raketen in den Weltraum schoss. Das Time Magazine betont, man wähle aus, wer nach Ansicht der Redaktion die Welt maßgeblich verändert oder bewegt hat – zum Guten oder zum Schlechten. „Die Person des Jahres ist ein Zeichen für Einfluss, und nur wenige Menschen haben mehr Einfluss auf das Leben auf der Erde und möglicherweise auch auf das Leben außerhalb der Erde als Musk“, schreibt Felsenthal zur Begründung. Im zugehörigen Artikel heißt es, Musk „schießt Satelliten in die Umlaufbahn und macht sich die Sonne zunutze; er fährt ein von ihm geschaffenes Auto, das kein Benzin verbraucht und kaum einen Fahrer braucht. Mit einer Bewegung seines Fingers steigt der Aktienmarkt in die Höhe oder fällt in Ohnmacht.“

TAZ-online

*********************************************************

Währe es nicht Wert als allererstes die wichtigste aller Fragen zu stellen: „Warum gibt die Industrie ihr Wissen nicht frei? Weil ihr offensichtliches Unwissen die Einnahmen drücken könnten ? Reicht es nicht aus, sich die Zahlen der Gesamtwirtschaft zu betrachten? Wäre dieses nicht die Aufgabe für die Nichtsnutzigen Politiker-Innen hinter die Vorhänge zu sehen. Sie ziehen es aber vor  es aber vor als Laien durch die Lande reisend um dort Panik zu erzeugen? Forschung für Impfseren zuvor bis zu 20 Jahre – Heute 1 Jahr !

Eine gesunde Welt ist möglich

4.) Impfstoff global

Die Idee ist simpel: Wenn alle geschützt sind, ist die Pandemie vorbei. Das scheitert an der Pharmaindustrie, die ihr Wissen nicht freigibt. Ginge es auch anders? Wäre alles so gelaufen wie gedacht, wir schlenderten heute über Weihnachtsmärkte, säßen vielleicht bis tief in die Nacht in stickigen Bars, drängten uns durch volle Geschäfte. Wie gedacht, das hieß vor rund einem Jahr: Gibt es erst mal ausreichend Impfstoff in Deutschland und seinen Nachbarländern und impfen sich hier nur genug Leute, dann ist diese Pandemie vorbei. Doch gegen Ende des Jahres 2021 sterben in Deutschland täglich mehr als 300 Menschen. Weltweit starben insgesamt mehr als fünf Millionen Menschen an einer Coronainfektion. Das Virus zirkuliert weiter, in immer neuen Mutationen. Es lief also anders als gedacht. Nach zwei Jahren wird immer deutlicher: Die Pandemie muss für alle auf dieser Welt enden – oder sie endet für niemanden. Der US-Präsident scheint das erkannt zu haben. „In den USA tun wir alles, was nötig ist, um die amerikanische Bevölkerung innerhalb unserer Grenzen zu schützen“, sagte Joe Biden bei einer Pressekonferenz zur Verbreitung der Omikron-Variante. Doch sobald man Fortschritte mache, finde man heraus, es gibt eine neue Variante. „Um Covid zu besiegen, müssen wir es weltweit bekämpfen.“ Der Wiener Soziologe und Politiker Max Adler schrieb im Jahr 1926, dass erst mit einer Seuche ein fieberhaftes Interesse für die Volksgesundheit erwache: „Dann wird den Reichen in ihren glänzenden Quartieren bang, daß aus den Untergeschossen des Elends der Pesthauch zu ihnen hinüberschlagen könnte.“ Die Mächtigen müssen sich dann plötzlich um die Gesundheit der Armen kümmern, wenn sie sonst selbst gefährdet wären. Die Seuche im Jahr 2021, das ist Covid-19, der Pesthauch: jede Variante des Virus, die weltweit entsteht und in den Norden zurückfindet. Alpha, Delta, Omikron.

Der Freitag-online

*********************************************************

Was in Russland ein Elch, sind in China und vielen anderen Ländern die Systemkritiker. Sind diese in ihrer Gesamtheit etwas anderes als die Corona-Kritiker oder Impfgegner im eigenen Land? Gewiss ist  nur: Mit den eigenen Zeigefinger der korrupter Politiker-Innen immer auf die anderen Länder zu zeigen, um das eigene Laienverständnis zu kaschieren. Die Arroganz war der Dummheit immer schon viele Schritte voraus, ganz besonders in der Deutschen Politik. Anders ist ein so rasanter Aufstieg des König Adolf nicht zu erklären und ohne das Versagen der  CDU – CSU gäbe es wohl auch kaum eine AfD ?

Elch-Gate: Nächtlicher Hausarrest für Waleri Raschkin

5.) Politik Russische Kommunisten

Die Ermittlungen gegen Chef von Moskaus Kommunisten laufen an. Nachdem Waleri Raschkin Ende November die parlamentarische Immunität verlor, wurde es ruhig um Moskaus sonst so lautstarken Kommunisten-Chef. Der Duma-Abgeordnete der KPRF – der zuvor kleinlaut zugeben musste, trotz früheren Leugnens illegal einen Elch geschossen zu haben – zog sich zurück, absolvierte eine Augenoperation und ließ Interviewanfragen unbeantwortet. Die Affäre, der das Staatsfernsehen zuvor auffallend viel Sendezeit eingeräumt hatte, verharrte für kurze Zeit in einem Schwebezustand. Doch dieser ist nun vorbei: Ein Moskauer Gericht verhängte am Montag Auflagen gegen den Kommunisten, der als Gegner des kremlfreundlichen Kurses von Parteichef Gennadi Sjuganow gilt. Raschkin ist es demnach untersagt, Jagdgebiete zu betreten sowie Briefe zu schreiben und zu empfangen. Zudem darf der 66-Jährige keinen Kontakt zu Zeugen oder anderen Beteiligten des Falls aufnehmen. Außerdem wurde ihm die Nutzung von Internet und Telefon verboten. Zwischen 23 Uhr und 7 Uhr morgens darf der Kommunist seine Wohnung nicht verlassen. Die Auflagen gelten bis zum 13. Dezember des kommenden Jahres. Das Gericht entsprach einem Antrag der Ermittlungsbehörden.

ND-online

*********************************************************

Den Morgengruß an gleicher Stelle – schreibt jeden Tag
„Der freche Bengel“

*********************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Wir erhalten in letzter Zeit viele Mails mit Texten zwecks Veröffentlichung – Um diese zu Verbreiten  sollten Sie sich aber erst einmal vorstellen und zeigen mit wem wir es zu tuen haben.  Danke !

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser-Innen.

*********************************************************

Grafikquellen          :

Oben     —   DL / privat – Wikimedia

****************************

Unten      —   Poster „Mutti is Watching You“ mit Merkel-Raute von #StopWatchingUs Köln

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>