DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 10.06.2020

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 10. Juni 2020

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

********************************************

Frage an die Opposition: „Wann war die USA denn jemals großartig?“ Antwort: „Als wir Trump aus Deutschland Asyl gaben !“

Bürgerrechtler ruft zur Abwahl von Trump auf

1.) Abschied von George Floyd

Auf der ganzen Welt nehmen Menschen Anteil am Tod von George Floyd. Nun wird der Familienvater in der Nähe von Houston beerdigt. Rund 500 Gäste erweisen ihm die letzte Ehre. Ex-Vizepräsident Biden sendet eine Videobotschaft, der US-Bürgerrechtler Lawson fordert einen Wechsel im Weißen Haus. Der US-Bürgerrechtler William Lawson hat bei der Trauerfeier für George Floyd indirekt zur Abwahl von US-Präsident Donald Trump aufgerufen. Der Kampf zur Überwindung von Rassismus dürfe nach der Beisetzung von George Floyd nicht aufhören, sagte der emeritierte Pastor in der Kirche „Fountain of Praise“ in Houston. „Wir können sicherstellen, dass wir den Kampf nicht stoppen.“ Unter dem Beifall der Trauergäste fügte Lawson hinzu: „Natürlich müssen wir als erstes das Weiße Haus ausfegen.“ Trumps Namen nannte er dabei nicht.

ntv

********************************************

„Zum Roten Ochsen“ – Wer ging dort früher Boxen ? Nicht Merkel wars, der Gysi tat’s ?

Nach Fluchtversuch des Halle-Attentäters:

2.) Linke fordert Rücktritt der Justizministerin

Gestern hat Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) die bislang bekannten Details zum gescheiterten Fluchtversuch des Halle-Attentäters Stephan B. dargelegt. Demnach hatte die JVA „Roter Ochse“ die Haftbedingungen eigenmächtig gelockert, weshalb der Häftling kurze Zeit unbewacht blieb. Laut JVA war dies mit dem Ministerium abgestimmt. Das Ministerium konnte dies nicht bestätigen. „Da steht im Moment Aussage gegen Aussage“, sagte Keding dem MDR. Das Ministerium hatte allerdings laut Keding auch nie geprüft, ob die JVA in Halle die strengen Vorgaben für die Bewachung des Gefangenen umsetzt.

NDR

 ********************************************

Waren nicht alle Politiker-Innen mitsamt ihren hörigen Staats-Religionen jemals etwas anderes als aktive Verschwörungen? Nicht ein einziger Krieg wäre jemals ohne Verschwörungstheorien der entsprechenden Drahtzieher der „Staatsschutzbereiche“ zustande gekommen !

Terrorgefahr durch rechte Corona-Leugner?

3.) „Verschwörungsmythen können Auslöser sein“

Er gilt als ausgewiesener Experte im Staatsschutzbereich: Burkhard Freier, 64, langjähriger Chef der NRW-Verfassungsschützer, warnt im FOCUS-Online-Interview vor Pandemie-Verschwörungsideologen, die rechtsradikale Wirrköpfe durch ihre Propaganda gegen die Ordnungsmacht zu Attentaten verleiten könnten, zudem berichtet der gelernte Jurist, wie Linksextremisten die Klima-Protestbewegung „Ende Gelände“ unterwandern.

FOCUS Online: Herr Freier, nach einer Reihe rechtsextremer Anschläge warnen die Sicherheitsbehörden vor einer neuen Terrorwelle, wie lautet Ihre Prognose?

Freier: Wir stellen im Bereich des Rechtsextremismus mehrere besorgniserregende Trends fest. Die Neo-Nazi-Milieus radikalisieren sich immer stärker. Das sind Gruppen wie die Splitterpartei Die Rechte, der III. Weg, aber auch Kameradschaften. Überdies setzen die Gruppierungen im Netz mit ihren Verschwörungsmythen vom vermeintlichen Austausch der weißen Bevölkerung bis hin zum Systemkampf gegen die angebliche Corona-Diktatur einen gefährlichen Nährboden. Zudem radikalisieren ultrarechte Influencer auch teils psychisch auffällige Menschen. Am Ende dieser Entwicklung stricken sich Attentäter wie jener in Halle oder in Hanau ihre ganz eigene rassistische Doktrin und greifen zur Waffe.

Focus

 ********************************************

Einen Maas sich einbestellen – gleicht einem Würstchen ohne Pelle.

Schwierige Gespräche mit neuer Regierung

4.) Maas in Israel: 

Erstmals seit Beginn der Corona-Krise verlässt Außenminister Maas die EU – für einen besonders heiklen Besuch. In Israel geht es um Pläne der neuen Regierung, die den Nahost-Konflikt verschärfen könnten. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) ist am Mittwoch nach Israel aufgebrochen, um mit der neuen Regierung dort vor allem über die geplante Annexion besetzter Palästinensergebiete zu sprechen. In Jerusalem und Tel Aviv wird der SPD-Politiker Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, den neuen Außenminister Gabi Aschkenasi und den neuen Verteidigungsminister Benny Gantz treffen.

Welt

 ********************************************

Wer sich nicht mit der Maut auskennt, hat auch sicher von Menschenrechten noch nie etwas gehört. Wer Heute so alles Minister-In werden kann, wird manch Einer/n verwundern! Früher ist sicher in Bayern schon des Öfteren der Schulunterricht ausgefallen ?

Seenotretter werden von Scheuer blockiert

5.) Seenotrettung im Mittelmeer

Im März reformierte das Verkehrsministerium die Sportbootverordnung. Die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer wird so nahezu unmöglich. Mit zwei Rechtsreformen versuche die Bundesregierung, die private Seenotrettung im Mittelmeer auszuhebeln. Das werfen die NGOs Mission Lifeline, Resqship, Mare Liberum und Sea-Watch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor. Der hat bereits im März die Schiffsicherheitsverordnung und die See-Sportboot-Verordnung geändert. Kern der Reform: Sportboote, die für Freizeitzwecke gebaut und als solche im Schiffsregister registriert sind, dürfen nicht für andere Zwecke eingesetzt werden. Missionen zur Seenotrettung oder zur Beobachtung der humanitären Lage auf See wären damit tabu. Für solche müssten die gleichen Sicherheitsanforderungen erfüllt sein wie für kommerzielle Schiffe. Für die NGOs sei das nicht zu leisten, sagen diese. Die neuen Regeln gelten für alle Schiffe, die unter deutscher Flagge laufen, und zwar auch dann, wenn sie außerhalb deutscher Hoheitsgewässer unterwegs sind, etwa im Mittelmeer. Nach Einschätzung der NGOs hätten damit andere EU-Staaten – etwa Italien, Malta oder Griechenland – Handhabe, solche Schiffe in ihren Häfen festzusetzen und am Auslaufen zu hindern.

TAZ

********************************************

Es war einst Gorbi welcher sagte: „Wer zu spät kommt – den bestraft das Leben“. Boris wird es nicht schaffen ganz China zu versklaven.

Boris Johnson legt sich mit Peking an

6.) Wegen Chinas Hongkong-Politik

Großbritannien ist verärgert über Chinas Muskelspiele in Hongkong – und macht den Bürgern der ehemaligen Kolonie großzügige Angebote.  Die Pekinger Corona-Geheimniskrämerei und das neue Sicherheitsgesetz in Hongkong beschleunigen den britischen Sinneswandel zur China-Politik. Warben Londoner Politiker noch vor wenigen Jahren demütig um fernöstliche Investitionen in Infrastruktur und neue Atomkraftwerke auf der Insel, bietet der konservative Premierminister Boris Johnson jetzt den Bürgern der früheren Kolonie Hongkong großzügiges Aufenthaltsrecht mit der Option auf britische Staatsbürgerschaft an. Führende Parlamentarier fordern eine härtere Gangart gegenüber dem kommunistischen Regime.

Tagesspiegel

 ********************************************

7.) So wird die neue Lufthansa

Die Bundesregierung will der unter Druck geratenen Deutschen Lufthansa helfen. Das soll sich künftig im Unternehmen ändern:

  • Julia Klöckner übernimmt mit Johann Lafer, Kaufland und Nestlé die Bordküche
  • Nach einem Vorschlag von Annegret Kramp-Karrenbauer dürfen Bundeswehr-Soldaten gratis mitfliegen
  • Während der Flüge laufen keine Spielfilme mehr, sondern Übertragungen von Parteitagen auf Phoenix
  • Philipp Amthor darf ins Cockpit und dem Pilot über die Schulter schauen
  • Andreas Scheuer wird Pilot

Titanic

********************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

——————————————————————————————————————

Grafikquellen        :

Oben     —    DL / privat – Wikimedia 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>