DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 09.08.2022

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 9. August 2022

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

Heute in der Auswahl des „Bengels“:  – . – 1.) De Masio über the SPD House of Kahrs  – . –  2.) Impfen in der Coronapandemie  – . –   3.) Ein zivilisatorischer Sprung der USA  – . –  4.) Sri Lanka: Die Stunde des Volkes  – . –  5.) Nach Messerangriff auf Beamte  – . –    DL wünscht allen Leser-Innen eine  gute Unterhaltung.

*************************************************************************************

Noch läuft der ehemaligen Wagenknecht in der ausgelegten Spur ? Wie steht es schon in einen Buch der Märchenorakel geschrieben – in Abänderung : „Werdet ihr nicht wie viele Postenjäger in der SPD werdet ihr nie aus der Regierung heraus dieses Land manipulieren können!“

Der Kanzler könnte über einen Polit-Mafioso aus Hamburg stürzen. Bei Johannes Kahrs, SPD, wurden über 200.000 Euro gefunden. Steht das Geld mit der Warburg-Affäre und Olaf Scholz in Verbindung? Eine Analyse von Fabio De Masio 

1.) De Masio über the SPD House of Kahrs

Zwei Tage nach der Bundestagswahl fand beim SPD-Strippenzieher aus Hamburg, Johannes Kahrs, eine Razzia wegen der kriminellen Cum-ex-Geschäfte der Warburg-Bank statt. Cum-ex bezeichnet Aktiendeals, bei denen die mehrfache Rückerstattung von Kapitalertragssteuern beantragt wird, die jedoch nur einmal gezahlt wurden. Es ist wie eine Pfandflasche im Supermarkt abzugeben, dann den Pfandbon zu kopieren und an der Supermarktkasse abzukassieren. Mit dem Unterschied, dass die Supermarktkasse der Staat ist und es um Milliarden geht. Gefunden wurden bei der Razzia in der Privatwohnung des einflussreichen SPD-Politikers Kahrs von der konservativen Parteiströmung Seeheimer Kreis, der auch Bundeskanzler Olaf Scholz nahesteht, unter anderem der Mietvertrag für ein Bankschließfach bei der Hamburger Sparkasse, in dem sich über 200.000 Euro Bargeld befanden. Es kam zu drei Treffen zwischen Scholz und Olearius. Zuvor war bereits öffentlich geworden, dass eine Hamburger Finanzbeamtin, die der Warburg-Bank geraten hatte, sich wegen drohender Rückforderung geraubter Cum-ex-Millionen an die Politik zu wenden, damit prahlte, dass ihr „teuflischer Plan“ aufgegangen sei und die Vorgesetzen in der Finanzbehörde (dem Hamburger Finanzministerium) zufrieden mit ihr seien. Diese Finanzbeamtin diente dem Kanzleramtschef von Olaf Scholz, Wolfgang Schmidt, kürzlich noch als glaubhafte Entlastungszeugin für Olaf Scholz in der Warburg-Affäre.

Berliner-Zeitung-online

*************************************************************************************

Was politisch alles noch möglich wäre : Den Alten ins Hirn – den Jungen im Po – gegen Corona da Impft man so! Wie aber behandelt der Staat, angehende Menschen – welche in jüngeren Jahren schon wie Verwesis aussehen ? Wer Impft den Minister-Innen den Überlebenswillen zurück ? 

Lauterbach fordert „klare“ Empfehlungen für alle Altersgruppen. Karl Lauterbach hat sich in Sachen vierte Corona-Impfung für eindeutige Empfehlungen ausgesprochen. „ Wir brauchen jetzt klare Empfehlungen für alle Altersgruppen“, so der Gesundheitsminister.

2.) Impfen in der Coronapandemie

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die vierte Corona-Impfung bislang nur für bestimmte Gruppen – zum Missfallen von Karl Lauterbach. Der Bundesgesundheitsminister hat sich für „klare Empfehlungen“ auch für Menschen unter 60 oder 70 Jahren ausgesprochen, ob und in welchen Fällen eine vierte Corona-Impfung ratsam ist. „Natürlich wollen auch die Jüngeren wissen, was sie denn nun machen sollen. Wir brauchen jetzt klare Empfehlungen für alle Altersgruppen“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir sollten nicht nur sagen, was die über 70-Jährigen machen sollen“, erläuterte Lauterbach. „Wir müssen auch eine Antwort für den 40-Jährigen haben. Sollte er sich auf keinen Fall impfen lassen? Oder nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei sehr vielen Kontakten am Arbeitsplatz? Oder nur, wenn der Hausarzt das empfiehlt? Man braucht für jedes Alter eine Botschaft.“ Spätestens, wenn die neuen an die Omikron-Variante angepassten Impfstoffe da seien, „sollte es klare Ansagen auch für die unter 60-Jährigen geben“. Stiko empfiehlt vierte Impfung nur für bestimmte Gruppen. Die Stiko empfiehlt bislang nur Menschen ab 70 Jahren sowie Risikogruppen eine vierte Corona-Impfung. Führende EU-Behörden hatten sich für eine zweite Auffrischungsimpfung für alle über 60 ausgesprochen. Dagegen hatte Lauterbach für Viertimpfungen auf breiterer Front auch bei Menschen unter 60 Jahren geworben – nach Rücksprache mit dem Arzt.

Stuttgarter-Zeitung-online

*************************************************************************************

Nach angerichteten Blutbad mit Mord der USA in Afghanistan erfolgte jetzt die Rehabilitation in Richtung  gerechter, moderner und sozialer? Gesetze der politischen Clans werden immer so gestaltet – das Diese jederzeit umfahren werden können! Ansonsten müssten wir die Politiker-Innen ja als Macher-Innen benennen! 

Klima- und Sozialpaket der USA! Trotz vieler Kompromisse und Zugeständnisse macht Bidens Gesetzespaket die USA ein Stück gerechter, moderner und sozialer.

3.) Ein zivilisatorischer Sprung der USA

Es war eine extrem schwere Geburt. Und unterwegs sah es sehr oft so aus, als ob das „Inflationsverringerungsgesetz“ es nicht ans Licht der Welt schaffen würde. Doch am Sonntagabend hat es eine winzige Mehrheit von 51 gegen 50 Senatoren geschafft: Die USA haben – falls das Repräsentantenhaus am Freitag wie erwartet zustimmt – ein Gesetz, das gegen die Klimakrise vorgeht, das die Medikamentenpreise für einige der Ärmsten senkt und das 15 Prozent Mindeststeuern für die größten Konzerne einführt. Das Verfahren hat alle möglichen Schwächen und Widerstände gegen Reformen in den USA enthüllt. So stimmten sämtliche republikanische Senatoren – 100 Prozent! – gegen die überfälligen Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Verbesserung der sozialen Lage. So waren die zwischen unternehmerfreundlich und liberal tief gespaltenen Demokraten sich wieder einmal selbst die besten Feinde. Und so haben einige der mächtigsten Lobbys der Welt – darunter die Energieerzeuger und die Pharmakonzerne – das gesetzgeberische Verfahren der gewählten Repräsentanten der USA nach Strich und Faden verzögert, behindert und beeinflusst. Dennoch ist Erleichterung und Freude angesagt. Zugegeben, das Gesetz enthält keine Einführung von bezahlten Elternurlauben, es enthält keine Verlängerung des Kindergeldes für arme Familien, es enthält keine gebührenfreien Universitäten und es beinhaltet keinen Zeitplan für den Ausstieg aus Kohle, Erdöl und Gas und es wird – falls alles läuft wie geplant – die Treib­haus­emis­sio­nen der USA bis zum Ende dieses Jahrzehnts bloß um 40 Prozent senken. Aber es ist das Beste, das unter den gegenwärtigen Umständen in den USA möglich war. Es wird die Atmosphäre nachhaltig entlasten. Und es wird daher nicht nur den Bewohnern der USA, sondern des Planeten zugute kommen.

TAZ-online

*************************************************************************************

In Sri Lanka geben die Kannibalen des Volkes wenigstens noch Fersengeld, um sich in Sicherheit zu wähnen. Wer von den politischen Versagern aus aller Welt brächte denn einen solchen Mut noch auf ? Ist es nicht normal das einem Schwebezustand nicht auf dem Fuß die Verheißung folgen kann? Dazu braucht es sehr viel Arbeit und es gleicht natürlich einem Lotteriespiel dafür die Richtigen zu finden ! 

Nach der Flucht und dem Sturz von Präsident Gotabaya Rajapaksa driftet der Inselstaat Sri Lanka durch einen surreal anmutenden Schwebezustand.

4.) Sri Lanka: Die Stunde des Volkes

Am Ende musste Sri Lankas bis vor Kurzem noch starker Präsident Gotabaya Rajapaksa eine demütigende Flucht im Schutz der Dunkelheit auf sich nehmen. Es blieb ihm verwehrt, sich noch einmal an das eigene Volk zu wenden, bevor er zum Abgang genötigt war. Als die Menschen vor gut einer Woche mit der Nachricht erwachten, ihr diskreditierter Staatschef sei ausgerechnet an dem Tag, an dem er angeblich – getrieben vom Aufstand der Verzweiflung – abtreten wollte, auf die Malediven geflohen, machte sich in der Hauptstadt Colombo eine teilweise erleichterte Stimmung bemerkbar. Aber sie blieb aufgeladen von Wut und Verachtung, von trotziger Entschlossenheit. „Was für ein Feigling er doch ist“, sagt der 27-jährige Straßenhändler Sineth Hindle. „Gotabaya füllt seine Taschen mit unserem Geld, steuert das Land in den Bankrott und läuft weg. Er muss zur Rechenschaft gezogen werden. Wir sind die wahre Macht im Land. Wer sonst?“ So klingt die Sprache einer neuen Volksbewegung. Sie ist als „Aragalaya“ bekannt und verlangt einen politischen wie sozialen Wandel. Der müsse einem Systemwechsel gleichen, argumentieren ihre Führer. Man sollte ihnen zuhören, anders als vor der Eruption des Unmuts wissen sie um ihre Macht und haben klare Vorstellungen, wie sie die politische Kultur verändern wollen. Ob die zuletzt durchgesickerten Vorstellungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) Erfolg haben, eine Interimsregierung der Technokraten zu bilden, die den sozialen Aderlass vorantreibt, darf bezweifelt werden. Wie sehr dieser Volksbewegung weder anarchistische Wildheit noch Zerstörungswille, sondern Struktur und Disziplin eigen sind, war in der Zeit erkennbar, als die Aufständischen den Präsidentenpalast besetzt hielten. Wer kam, stand geduldig in langen Schlangen, um einen Blick in die Räume, auf Pavillons und Parks zu werfen. Hunderte Menschen warten vor dem Präsidentenpalast in Colombo auf Entscheidungen.

Der Freitag-online

*************************************************************************************

Sollte ein Polizist nicht zuallererst seinen Kopf einsetzen, bevor er zur Waffe greift? Aber wo würde denn dieser Staat auch landen wenn ein Uniformträger zuerst den Nachweise erbringen müsste, im Kopf weiter zu sein als ein 16 jähriges Jüngelchen. Vielleicht hatte der Gummiknüppel ja auch eine Verstopfung? Das Leben als Dachdecker scheint doch einfacher zu sein. Dort wird eine Gesellenprüfung gefordert.

16-Jähriger in Dortmund von Polizei erschossen. Der schwer verletzte Jugendliche sei bei einer Notoperation gestorben, teilte die Polizei mit. Noch ist unklar, wie es zu der Eskalation kommen konnte.

5.) Nach Messerangriff auf Beamte

Ein 16-Jähriger ist in Dortmund nach mindestens einem Schuss der Polizei gestorben – die Ermittlungen dazu dauern an. Der Jugendliche habe die Beamten am Montagabend mit einem Messer angegriffen, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Viel mehr war jedoch zunächst nicht bekannt. Unklar blieb insbesondere, wie es zu einer solchen Eskalation kommen konnte. Fest steht, dass die Polizei gegen 16.25 Uhr in die Holsteiner Straße gerufen wurde. Beamte hätten die Schusswaffe eingesetzt, sagte der Polizeisprecher. Unklar war, wie viele Schüsse abgefeuert wurden und ob mehrere Polizisten schossen. Der 16-Jährige sei schwer verletzt worden und wenig später bei einer Notoperation gestorben. Mit den Ermittlungen ist aus Neutralitätsgründen nicht mehr die Dortmunder, sondern die Recklinghausener Polizei betraut.

5.) Tagesspiegel-online

*********************************************************

Den Morgengruß an gleicher Stelle – schreibt jeden Tag
„Der freche Bengel“

*********************************************************

Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Wir erhalten in letzter Zeit viele Mails mit Texten zwecks Veröffentlichung – Um diese zu Verbreiten  sollten Sie sich aber erst einmal vorstellen und zeigen mit wem wir es zu tuen haben.  Danke !

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

*********************************************************

Grafikquellen          :

Oben     —   DL / privat – Wikimedia  

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>