DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

DL – Tagesticker 08.09.17

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 8. September 2017

Direkt eingeflogen mit unseren Hubschrappschrap

************************************************************

Frömmler mögen sagen, Gott bestraft Trump?  Ich frage – wann bestraft er Merkel ?

Tropensturm „Irma“ :

1.) Die Zahl der Hurrikan-Toten steigt weiter

Auf den amerikanischen Jungferninseln, ein Außengebiet der Vereinigten Staaten, sind infolge des Hurrikans „Irma“ vier Menschen gestorben. Das berichtete der Sender CNN am späten Donnerstagabend unter Berufung auf den Sprecher des Gouverneurs. Auch auf den Britischen Jungferninseln starben mehrere Menschen. Gouverneur Gus Jaspert sagte in einer vom britischen Sender BBC in der Nacht zum Freitag verbreiteten Audionachricht, es gebe Berichte von Toten und Verletzten. Er rief den Notstand für das britische Überseegebiet aus. „Ich bin tief getroffen“, sagte Jaspert. Auch sprach er von Schäden, die der Hurrikan hinterlassen habe. In dem besonders starken Sturm der höchsten Kategorie fünf kamen in der Karibik zuvor bereits mehrere Menschen ums Leben. Wegen der vielerorts unklaren Lage und der katastrophalen Verwüstungen war in der Nacht zu Freitag aber nicht klar, wie viele Tote und Verletzte es es insgesamt gibt.

FAZ

************************************************************

Stärke 8

2.) Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko – Tsunami-Warnung

 Ein Erdbeben an der Südküste Mexikos hat das mittelamerikanische schwer erschüttert. Das Beben mit der Stärke 8 habe auch noch Häuser in der mehr als 1000 Kilometer entfernten Hauptstadt Mexiko-City wanken lassen, teilte der geologische Dienst des US-Innenministeriums mit. Laut mexikanischer Zivilschutzbehörde handelt es sich in dem Land um das stärkste Beben seit 1985.

Spiegel-Online

************************************************************

Verstoß gegen EU-Recht?

3.) Deutscher Rundfunkbeitrag wird von EU-Gericht überprüft

In den meisten europäischen Staaten gibt es einen öffentlich-rechtlichen oder damit vergleichbaren Rundfunk, der zumeist über Rundfunkgebühren finanziert wird. Die größten Unterschiede gibt es bei den Modellen des Gebühreneinzugs. So ist die Rundfunkgebühr laut den Wissenschaftlichen Diensten des Bundestages in Griechenland und Zypern ein Aufschlag auf die Stromrechnung, deren Höhe vom jeweiligen Stromverbrauch abhängt. Und in Liechtenstein, Ungarn und Monaco werden keine Gebühren erhoben.

Welt

************************************************************

Wo soll der Sachverstand denn herkommen, wenn Diäten auch ohne Bildung bezahlt werden ?
Ein DR – Titel reicht aus  –  siehe Guttenberg, Lindner Typen mit DR – aber ohne Bildung

Asylpolitik in Deutschland

4.) Demokratie im Galopp

Sachverstand von außen hat für die Asyl- und Aufenthaltsgesetze der vergangenen Jahre keine erkennbare Rolle gespielt. Wie aus der Antwort der Bundesregierung  auf eine Kleine Anfrage der Linken im Bundestag hervorgeht, führten die Stellungnahmen von Anwaltsvereinigungen, Menschenrechtlern oder der Städte und Gemeinden in keinem einzigen von zehn Gesetzentwürfen zu Veränderungen – auch die schwarz-rote Mehrheit der Parlamentarier verzichtete: „Zu  keinem der fragegegenständlichen  Gesetzentwürfe ist die Bundesregierung vom zuständigen Ausschuss infolge der parlamentarischen  Sachverständigenanhörungen um substantielle Änderungen gebeten worden“, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort.

Der Tagesspiegel

************************************************************

Weil alle Nationen am Wiederaufbau in Syrien viel Geld verdienen können. Die Menschen, welche dort leben müssen, werden doch gar nicht gefragt. Hauptsache Europa ist sie los.

Krieg in Syrien

5.) Darum wird Assad wohl an der Macht bleiben

Es war ein General der syrischen Armee, der im Staatsfernsehen die Erfolgsmeldung verlas: Von einem „strategischen Wendepunkt im Kampf gegen den Terrorismus“, sprach er mit Blick darauf, dass regimetreue Einheiten nach drei Jahren die Belagerung der Provinzhauptstadt Deir al-Sour im Osten Syriens durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) durchbrochen hatten. Dort waren in einer von der Regierung kontrollierten Enklave 97 000 Menschen eingeschlossen – und mit ihnen das 137. Regiment der syrischen Armee. Der Durchbruch zeige, dass die „syrische Armee und ihre Verbündeten in der Lage sind, die letzten Hochburgen des IS zu zerstören und alle Verschwörungen zur Teilung des Landes zu beenden“, sagte der General weiter.

Sueddeutsche-Zeitung

************************************************************

Umfragewerte

6.) SPD droht historisches Debakel

Der SPD droht bei der Bundestagswahl ein historisches Debakel. Laut dem ARD-Deutschlandtrend erreichen die Sozialdemokraten in der Sonntagsfrage nur noch 21 Prozent – ein Minus von zwei Prozentpunkten im Vergleich zur Vorwoche. Sollte es bei der Bundestagswahl am 24. September tatsächlich so kommen, wäre dies das schlechteste Ergebnis der SPD bei einer Bundestagswahl in der Geschichte der Bundesrepublik. Der bisherige Tiefpunkt für die Partei war das Ergebnis bei der Bundestagswahl 2009 – unter dem Spitzenkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Damals erreichte die Partei 23 Prozent. Mit Peer Steinbrück als Kanzlerkandidat kam die SPD 2013 auf 25,7 Prozent.

FR

************************************************************

Umfrage:

7.) Hälfte der Nichtwähler noch unsicher,
wen sie nicht wählen sollen

München (dpo) – Knapp jeder zweite Nichtwähler ist rund zwei Wochen vor der Bundestagswahl noch unentschlossen, wen er nicht wählen soll. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control hervor. 47 Prozent wollen sich demnach erst kurz vor der Wahl oder direkt am Wahltag spontan entscheiden, welcher Partei sie ihre Stimme vorenthalten.

Der Postillon

************************************************************

Hinweise und Anregungen nehmen wir gerne entgegen

Treu unserem Motto: Es gibt keine schlechte Presse, sondern nur unkritische Leser

—————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle: DL / privat – Wikimedia Commons – cc-by-sa-3.0

 

 

 

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>