DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Der Ausraster des Baby-Dog

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 13. Dezember 2013

Der Ausraster des Baby – Dog aus Nordkorea

Mitgefangen – Mitgehangen

Es sind aufregende Nachrichten welche seit einigen Wochen über die Presse Ticker den Globus umkreisen. Tägliche Berichte über neue Hinrichtungen aus Nordkorea. Nachrichten welche die Welt bewegen und in Angst und Schrecken versetzen. Zumindest so stark wie die Nachrichten welche uns über die NSA aus den USA in Atem halten.

Vor nicht einmal zwei Wochen wurde über vermutete Massenerschießungen in einem Stadion vor über ca. 20.000 Pflichtzuschauer geschrieben, welcher einer Hinrichtung der ehemaligen Jugendliebe dieses despotischen Machthabers vorausging. Was uns besonders auffällt ist die absolute Stille bei den Linken! Werden die Verletzungen von Menschenrechten geduldet oder sogar befürwortet wenn diese von Schwestern und Brüdern im Geiste durchgeführt werden?

Erinnern wir uns noch? Am 30. 11. 2010 berichteten wir in den Artikel „Die Abgeordneten Reise“ über einen Trip des Thomas Lutze nach Nord-Korea. Er wolle dort zum Wohle seiner Landsleute neue Wege in der Touristik erkunden, hieß es in seiner damaligen Erklärung. Wie viel deutsche Touristen mögen bei der Massenerschießung in diesem Stadion jetzt wohl anwesend gewesen sei?

Wurden sie von Baby Dog speziell dazu eingeladen? Zumindest zeigt sich doch wie sinnlos die Politiker mit den Steuergeldern der Bevölkerung um sich schmeißen, denn aus der privaten Schatulle hätte wohl kaum einer der Reisenden sein Geld in solch eine Reise investiert. Oder wurde diese Reise doch im höheren Auftrag zum allgemeinen Austausch von Bruderküssen durchgeführt?

Jetzt wurde also ein Onkel darin unterstützt seine letzte Reise vorzeitig anzutreten. So hängt sich Macht den Rücken frei und so sieht die Belohnung für die einst Widerspruchslosen Nachläufer aus. Das Leben in Linken Ideologien?

Kim Jong Un lässt seinen Onkel hinrichten

„Schlimmer als ein Hund“ sei der Onkel des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un gewesen: Jang Song Thaek galt einst als zweitmächtigster Mann Nordkoreas, nun hat Kim Jong Un ihn hinrichten lassen. Angeblich wollte er die Macht an sich reißen.

Der entmachtete Onkel des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist tot. Jang Song Thaek sei am Donnerstag kurz nach einem Militärprozess als „Verräter“ hingerichtet worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA.

Der Beschuldigte habe parteifeindliche, konterrevolutionäre Handlungen mit dem Ziel ausgeführt, „die Führung unserer Partei, des Staates und des sozialistischen Systems zu stürzen“. Der 67-Jährige habe seine Taten gestanden, hieß es in den Meldungen. Jang, der enge Kontakte zu China unterhielt, wurde in den nordkoreanischen Medien als „Verräter“ und „abscheulicher menschlicher Abschaum, der schlimmer als ein Hund war“, bezeichnet.

Quelle: Sueddeutsche >>>>> weiterlesen

[youtube h2n-Vj-BNwQ]

—————————————————————————————————————————-

Fotoquelle: Wikipedia

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany license.
Flag of Germany.svg
Attribution: Bundesarchiv, B 145 Bild-F088809-0038 / Thurn, Joachim F. / CC-BY-SA

2 Kommentare zu “Der Ausraster des Baby-Dog”

  1. Roter Jochen sagt:

    Partei schädigendes Verhalten und Betrügereien, da gäbe es in diesen Land weder Opposition noch Regierung mehr.

  2. Herbert Gärtner sagt:

    Vielleicht wird sich ja einmal jemand entschuldigen?

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>