DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Dagdelen verteilt T-Shirts in Bochum

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 10. September 2014

Dagdelen verteilt T-Shirts in Bochum

Darüber haben wir schon des öftern geschrieben, aber auch nach einigen Jahren gibt die Linke in NRW immer noch das gleiche Bild ab. Ein Häufchen Traumdeuter – irgendwie aus den Flüssen der Ruhr oder Emscher an Land geschwemmt, sind sie irgendwie in lang vergessenen Zeiten zurückgeblieben. Vielleicht in den Zeiten ihrer Schwester Merkel welche ja erst vor kurzer Zeit Neuland betreten hat.

Glauben doch die Vertreter blutroter Vergangenheit immer noch den Bürgern ein X für ein U vormachen zu können. Das ist auch schon Anderen aufgefallen und so lasen wir heute einen Artikel aus der letzten Woche in dem sich Peter Gross mit seinen Beitrag aus Bochum im Lokalkompass mit T-Shirts beschäftigt, welche von  Sevim Dagdelen anlässlich der Berufsbildungsmesse in Bochum verteilt werden. Auf diesen Shirts wird mit dem Slogan „Kein Werben fürs Sterben“ gegen die Werbung für einen Arbeitsplatz bei der Bundeswehr geworben.

Natürlich stellt auch Peter Gross die Frage nach dem Herstellungsland dieser Shirts. Ist es doch schon auffällig wenn Politiker etwas verschenken – wo sie es doch an und für sich gewohnt sind die Hände zum Nehmen zu benutzen – Beide. Hören wir doch nicht umsonst in den letzten Jahren immer häufiger, wenn die Politik ins Gerede kommt, den Spruch „vom Wasser predigen und selber Wein saufen“.

Wobei den Salon Sozialisten der Wein noch nicht einmal ausreicht. Da muss es dann schon Sekt, Hummer und Kaviar sein. Das haben sie sich alle wohl noch von Chruschtschow abgesehen welcher seinen Schuh sicher nicht nur auszog um damit auf den Tisch zu schlagen. Dieser wurde bestimmt auch schon mal als Trinkgefäß benutzt.

Da war doch der Jungspund der Linken,  Niema Movassat schon im April 2010 in Bangladesch, um sich dort mit den Vertretern der Arbeiterbewegung auszutauschen. Ach bevor ich das vergesse, auch Schröder tauschte sich vor der Einführung von Hartz 4 einst mit Deutschen Vertretern der hiesigen Arbeitnehmerbewegung aus.

Das Reisen, natürlich auf Kosten der Steuerzahler, scheint wohl eine besondere Spezialität Linker Politiker zu sein, die so ziemlich auf jedes Trittbrett springen, welches sich gerade anbietet. Für solche Luxusreisen werden dann natürlich auch alle Partei Programme an den berühmten Nagel gehangen und die einfachen Mitglieder reiben sich verwundert die Augen. So zu Beispiel bei der Reise des Alexander Ulrich aus RLP welcher natürlich die Gunst der Stunde nutzte um Merkel nach Saudi Arabien zu begleiten. Sicher nur rein zufällig wurden zu den Zeitpunkt die Waffenlieferungen publik.

Natürlich de lux, wie auch Jelpke zu den Kurden oder schon zuvor eine ganze Blase der ehemaligen Landtagsfraktion NRW in die Türkei. Da greifen sie gerne ab, lassen sich gut bewacht und begleitet als VIP durch die Gegend kutschieren und erklären zu Hause in abenteuerlichen Erzählungen Land und Leute. Wem verwundert es da noch, das alle zurückkommen?

So auch eine der größten Skandalnudeln bei den Linken Sevim Dagdelen. Diese fühlt sich laut ihrer Aussage schon als Besitzerin dieser Linken Partei. Erreichte uns doch in der letzten Woche folgender Kommentar welcher für sich schon für das niedrige Niveau in dieser Partei gesehen werden kann. Weitere Wähler gewinnt man so sicherlich nicht, was ihr aber auch wohl ziemlich egal ist, da sie nach Beendigung dieser Legislaturperiode wohl finanziell ausgesorgt hat. Auch ohne Resterampe von Kipptrix.

Hier der Kommentar:

——————————————————————

Antwort von einer Bundestagsabgeordneten der LINKEN

Nazis wie dich gehören in die NPD aber nicht in DIE LINKE! Überfällig dass du aus meiner Partei verschwindest du NAZI…..Tschüss!

Von: Frank Hof
Gesendet: Samstag, 6. September 2014 08:20
An: Dagdelen Sevim
Betreff: Bitte, halte endlich deine Klappe.

Meine Mail an Frau Sevim.

Ich bin seit 8 Jahren Mitglied dieser Partei. Ich habe mich oft engagiert für diese Partei. Ich lese deine anstandslosen Kommentare, sah dein anstandsloses Verhalten im Bundestag. Ich habe mich geschämt, für einen Menschen der mit seinem Anstand in das Tierreich gehört. Du schädigst doch deiner Partei, wer wählt Leute wie Dich.

Hier meine Mail an die Abgeordnete Sevim, die vom deutschen Steuerzahler für Frechheiten und anstandsloses Verhalten gut vergütet wird. Ich bin und war mit Sicherheit noch nie ein Nazi, werde aber von einer deutschen Bundestagsabgeordneten als solcher tituliert. Für mich ist diese Sache erledigt, Mitglied dieser Partei bin ich auch nicht mehr. Ein solcher Verein, mit solchen Menschen, ist nicht wählbar.

—————————————————————————————————————————-

Fotoquelle: Blogsport

7 Kommentare zu “Dagdelen verteilt T-Shirts in Bochum”

  1. Alibaba sagt:

    Ein Großteil der Linken ist im Kapitalismus angekommen 😉

  2. Kegelschnecke sagt:

    Der „Sektenführer“ dient allem Anschein nach als Vorbild.

  3. [bremer] sagt:

    Begriffe wie „Soiale Gerechtigkeit“, „Politikwechsel“ etc. sind doch nur das prppagandistische Mantra dieser Politsekte.
    Das hat m.E. nichts mit im Kapitalismus angekommen zu tun.
    Schon das ZK der SED war westlichem Luxus nicht abgeneigt.

  4. Echter Saarländer sagt:

    # 3
    Richtig, „Bremer“. So sehe ich das auch. Die stehen immer noch einsam auf einen gottverlassenen Bahnhof und warten auf den nächsten Zug. Das dort schon seit 20 Jahren kein Zug mehr verkehrt haben die noch gar nicht bemerkt.
    Sollten sie es irgendwann bemerken springen sie in den nächsten Bus. Egal ob der nach rechts oder links fährt.

  5. Kajagoogoo sagt:

    und deshalb lassen wir uns auch nicht von S.D. „linken“

    https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/10696287_757419157627614_4250260494229280523_n.jpg?oh=eee5bcaf0ff890ad280abacd614a8018&oe=549C710E

  6. Thüringer Kloß sagt:

    Diese Dame scheint in der 95. Galaxie zu leben.

    Sie scheint auch nicht zu wissen, dass viele Bürger in Deutschland mit diesen radikalen Ansichten nichts am Hut haben. Dies löst nicht die Probleme der Menschen, sondern treibt sie in die Enge.

  7. Engelstrompete sagt:

    @ Frank Hof

    eine bösartige Behauptung. Die ich so nicht stehen lassen würde.

    Strafantrag und Strafanzeige sowie Unterlassungsklage.

    Nur so kann man die auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>