DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

…dafür stehen Oskar Lafontaine und DIE LINKE

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 13. Januar 2017

Dafür stehen Oskar Lafontaine und DIE LINKE

Klage Ansagen für unser Land …

Liebe Bürgerinnen und Bürger

DIE LINKE setzt der neoliberalen Spar- und Kürzungspolitik der anderen Parteien soziale Alternativen entgegen. Hierfür müssen die grundsätzlichen Voraussetzungen auf Bundes- und europäischer Ebene geschaffen werden. Wir wollen uns aus dem Saarland heraus dafür stark machen, dass dies gelingen kann. Neben unserer täglichen Arbeit im Landtag und in den Kommunalparlamenten des Saarlandes ist die Unterstützung außerparlamentarischer Initiativen, von Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften, von Antirassismus- und Friedensarbeit nicht-kirchlicher und kirchlicher Organisationen sowie freien Trägern ein Grundanliegen linker Politik. Die Regierenden der Großen Koalition in Saarbrücken und Berlin verstehen nur die eine Sprache: Den Druck von der Straße. Unser Nachbarland Frankreich macht es vor: Sozialabbau und Kürzungspolitik sind nicht gottgegeben oder unabänderlich. Sozialabbau und Kürzungspolitik sind asozial und undemokratisch. DIE LINKE tritt für die Interessen derer ein, die in unserer Gesellschaft an den Rand gedrängt werden.

Quelle : dielinke-saar.de

—————————————————-

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber blu-news.org

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 generisch“ (US-amerikanisch) lizenziert

9 Kommentare zu “…dafür stehen Oskar Lafontaine und DIE LINKE”

  1. AntiSpeichellecker sagt:

    Dieser Mann ist mir sowas von abgrundtief unsympathisch, das kann ich gar nicht in Worte fassen.

  2. Schichtwechsler sagt:

    „O.L. steht für Demokratur bei innerparteilichen Wahlen“.

  3. Schichtwechsler sagt:

    Nach dem Verarschen der Basis… ???

    https://wahl2017.dielinke-saar.de/wp-content/uploads/2016/11/oskar-lafontaine-jochen-flackus-landeslistenaufstellung-19-11-2016.jpg

  4. Schichtwechsler sagt:

    Dagmar Ensch-Engel hat 19 neue Fotos zu dem Album „Impressionen vom Neujahrsempfang der Landtagsfraktion DIE LINKE.“ hinzugefügt — hier: Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

    Das war eine grandiose Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine, toller Musik und gutem Essen und Trinken. 5. Januar 2016

    Grandios waren auch die Absprachen betreffend Wahlkreistliste SLS/Merzig-Wadern!

  5. Piratenköpfchen sagt:

    Manchem Wähler wird die Forderung Lafontaines nach einem Recht auf Faulheit oder nach der Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnausgleich noch in den Ohren klingen…

  6. Braddelkopp sagt:

    #3
    Die Verarsche ist viel größer als angenommen. Der ehem. Staatssekretär von O.L. hat ihm vielleicht ins Ohr geflüstert, was er damals alles für seinen „Herrn“ unter den Teppich gekehrt, und bis heute darüber geschwiegen hat. Wenn das keine Belohnung wert ist?!?!

  7. Lutherfan sagt:

    6 hat recht.Wie zum Beispiel der aus dem Arbeitermilieu (ohne eigene Schwielen an den Händen,Lafontaine hat nie jahrlang in einer Fabrik malocht. Er redet nur von Maloche) stammende Linken-Großfürst seine Immobiliensammlung als Oberbürgermesiter von Saarbrücken vergrößerte, über Dritte, wird gemunkelt.Die Villa in Silwingen Raum Merzig /Saar ist ein Millionenobjekt.
    Sarah Wagenknecht hat sie nicht bezahlt. Dafür steht die Lafo-Linke. Millionäre die was vom Sozialismus faseln.

  8. Erbringer sagt:

    Dagmar Ensch-Engel stinksauer.
    Eine Riesenschweinerei ist das und was macht Herr Jost? Das ist keine bürgernahe Politik, das ist Lobbypolitik und macht mich unsäglich wütend.

    Und mich macht es unsäglich wütend wie die Wahlen für den Wahlkreis Saarlouis/Merzig-Wadern abgelaufen sind.

    Mitglieder wurden nicht eingeladen…

    Zufall oder Absicht????

  9. Sonja sagt:

    Wer glaubt, dass sich unter O.L. „gewisse Methoden“ ändern, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>