DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

COVID-Impfnebenwirkungen

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 24. Dezember 2021

COVID-19 Impfnebenwirkungen – eine Kleinstadt ausgelöscht – Entschädigungsfond für Impfopfer

COVID-19-Pandemie-Collage.jpg

Niemand kann in einem halben Jahr einen sicheren Impfstoffe entwickeln, wenn es sonst 10 Jahre dauert. Das sagt schon der gesunde Menschenverstand. Jedem mit einigermaßen Lebenserfahrung sollte das klar sein, auch den Ärzten.

Das bestätigt sich durch die horrenden Zahlen zu den schwerwiegenden Impfnebenwirkungen (mit teilweise bleibenden Schäden) und den Todesfällen, auf die ich hier hinweisen möchte. Es ist in der nahen Zukunft mit einer Vielzahl von Strafverfahren wg. gemeinschaftlich begangenen Totschlags in einem besonders schweren Fall gegen die führenden Köpfe und Rädelsführer des Impfterrors sowie deren Mittäter und Helfershelfer zu rechnen. Jedes Leben hat eben einen Wert.

Eine Zusammenfassung zu den Nebenwirkungen mit periodischen Aktualisierungen findet man unter,

Die viele der Original-Daten können auch über die Web-Anwendung der EudraVigilance Datenbank abgerufen werden,

Aufgeführt unter Buchstabe „C“:

COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)

COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)

COVID-19 VACCINE JANSSEN (AD26.COV2.S)

Navigation für schwerwiegende Nebenwirkungen:

Number of Individual Cases by Reaction Group >> By Seriousness >> (Click auf Graphik) Switch to table

Nur schwerwiegende Nebenwirkungen (Stand 18.12.2021):

Pfizer/Biontech:                              245.583

Astra Zeneca:                                   209.968

Moderna:                                            79.995

Johnson & Johnson (Janssen):        14.601

550.147

Navigation für Tote:

Number of Individual Cases for a selected Reaction >> Number of individual cases by Age Group & Sex, Reporter Group and Outcome >> Outcome >> (Click auf Graphik) Switch to table

In der Web-Anwendung und der Darstellung zum Outcome sind die Daten leider gruppiert (not recovered/not resolved), so dass man mehr als nur die Toten sieht. Wie immer, wenn jedes Leben zählt, gibt es Probleme mit der IT (siehe auch Hamburg) oder der Datenqualität.

Nur fatal/not recovered/not resolved (Stand 18.12.2021):

Pfizer/Biontech

Fatal                                                                     226

Not Recovered/Not Resolved                    14.550

AstraZeneca

Fatal                                                                     255

Not Recovered/Not Resolved                      4.926

Moderna

Fatal                                                                     106

Not Recovered/Not Resolved                      3.403

Johnson & Johnson (Janssen)

Fatal                                                                       44

Not Recovered/Not Resolved                         417

23.927

Über 8.000 Tote (gemäß impfnebenwirkungen.net) und 550.000 schwerwiegende Nebenwirkungen mit teilweise bleibenden Schäden im Europäischen Wirtschaftsraum, über 18.000 Tote durch COVID-19 Impfungen in der EudraVigilance-Datenbank insgesamt. Selbst wenn die Daten um 1.000 Tote falsch wären, so ist es dennoch eine unglaubliche Katastrophe.

Tote und schwer Geschädigte in vergleichbarer Zahl findet man in der VAERS Datenbank der USA, mit 20.244 Toten durch eine COVID-19 Impfung (Stand 10.12.2021), vgl.

Ähnliche Zahlen waren auch einem Entschließungsantrag an das europäischen Parlaments zur Einrichtung eines europäischen Entschädigungsfonds für Opfer der COVID-19 Impfungen zu entnehmen,

Natürlich wollen die Impf-Dogmatiker keinen Entschädigungsfond einrichten, um diese medizinische Katastrophe nicht zugeben zu müssen. Der Antrag wurde nach Angaben im Netz nicht weiter verfolgt,

Scrooge-Romney.jpg

In den USA hat man seine Hausaufgaben gemacht und einen solchen Fond eingerichtet. Dort gibt es aber auch unabhängige Gerichte.

Ebenso in Südafrika,

Auch in UK gibt es einen Entschädigungsfond für Impfopfer, der nach unseren Informationen auch für Schäden durch die COVID-19 Impfungen gilt,

Entsprechende Anträge liegen dort vor, z.B. von der Rechtsanwaltskanzlei Leigh Day,

Konkret werden dort 3 Fälle benannt, der eines 32 Jahre alten Arztes, der nach einer AstraZeneca Impfung starb und 2 kleine Kinder hinterläßt, der Fall einer zweifache Mutter im Alter von 46 Jahren, die nach einer AstraZeneca Injektion eine Sinusvenenthrombose erlitt und jetzt im Rollstuhl sitzt, und der 33 Jahre alte, zweifache Vater Joseph Robinson, der nach einer Impfung eine impfinduzierte thrombotische Thrombozytopenie erlitt.

Man sollte mit Erwartungen an einen deutschen Entschädigungsfond für COVID-19 Impfopfer aber vorsichtig sein, selbst, wenn ein solcher Fond eingerichtet würde. Die gutachterliche Bewertung eines Impfschadens liegt bei denselben Funktionären, die die Impfstoffe als „sicher“ erklärt haben.

Weitere Berichte zu dem Impf-Massaker aus Deutschland, zumeist nur in regionalen Zeitschriften erschienen, findet man unter,

Viele ungeklärte Todesfälle im Zusammenhang mit einer Impfung, besonders bei jungen Menschen, findet man auf,

Wenn diese Zahlen von offizieller Seite angezweifelt werden, so hätte man es im ablaufenden Jahr selbst in der Hand gehabt durch ausreichende Obduktionen Klarheit zu schaffen. Wenn es diesen Damen und Herren tatsächlich um die Rettung von Leben ginge, dann hätte man es nicht bei Beschwichtigungen belassen. Sinusvenenthrombosen bei jungen Menschen als die neue Volkskrankheit?

Es wurde das Äquivalent einer Kleinstadt ausgelöscht und das einer Großstadt schwer geschädigt, jeweils in Europa und in den USA. Für was?

Der Krankenstand war in 2020 insgesamt gesunken, also vor jeder Impfung,

„Krankenstand insgesamt gesunken – Insgesamt betrachtet, liefert der Gesundheitsreport jedoch keine Hinweise auf eine grundsätzliche Verschlechterung der Gesundheit von Erwerbspersonen durch die Coronapandemie. Mit einem Krankenstand von 4,14 Prozent lag das Jahr 2020 sogar unter den Werten der Vorjahre (2019 4,22 Prozent; 2018 4,25 Prozent).“

Auch ohne Impfung war die Krankenhausauslastung in 2020  unter der von 2019,

„Im gesamten Jahr 2020 wurden insgesamt 13,8% weniger Patienten im Krankenhaus behandelt als 2019. In den ersten 26 Kalenderwochen des Jahres 2021 blieb die Fallzahl 20,1% hinter dem Vergleichszeitraum 2019 zurück. Auch die Gesamtzahl der SARI-Fälle, Intensivfälle und Beatmungsfälle blieb im Untersuchungszeitraum unter den Zahlen aus 2019.“

Schafherde mit Schäfer.jpg

So ließen sich die Deutschen immer in Kriege treiben !

Und es sterben weiter Menschen an den Impfungen. In Österreich demnächst auf staatliche Anordnung. Das ist nicht „übergriffig“, das ist Faschismus. Das einzelne Leben zählt nicht mehr.

Inzwischen sollte es auch der Letzte begriffen haben. Diese Virusfanatiker mit den langen Titeln sind getrieben von dem Wahn, sie würden die Welt retten. Dabei gehen sie über Leichen.

HIV+ gemessene Menschen starben, nachdem man angefangen hatte, sie der antiretroviralen „Therapie“ zu unterziehen. Deshalb erfanden diese Herrschaften, in der Mehrzahl „Ärzte“, das „Immunrekonstitutionssyndrom“ (IRIS, immune reconstitution inflammatory syndrome). Dieser frei erfundene Effekt besagt, dass die „Therapie“ so erfolgreich sei, dass die angeblich immungeschwächten „Patienten“ aufgrund der eigenen, wiedereinsetzenden Immunantwort starben. Vgl.

“This phenomenon is known as a multitude of names including “immune reconstitution inflammatory syndrome (IRIS)”, “immune reconstitution or restoration disease” (IRD) or immune reconstitution syndrome” and includes various forms of a clinical deterioration as a consequence of a rapid and dysregulated restoration of antigen specific immune responses causing an exuberant inflammatory reaction and a cytokines storm. This was first noted following the introduction of zidovudine monotherapy in the early 1990s, […]

*********************************************************

Grafikquelle :

Oben      —       Dies ist eine Collage, die ich basierend auf der Collage gemacht habe, die im spanischen Wikipedia-Artikel der Pandemie Pandemia de COVID-19 vorhanden ist, die Collage enthüllt mit einer Reihe von Bildern, wie die Pandemie die Welt beeinflusst hat. Von links nach rechts und von oben nach unten: Bestattung von Opfern von COVID-19 im Iran; Student in Mexiko, der eine Gesichtsmaske trägt, während er von zu Hause aus Online-Unterricht nimmt; Krankenschwester in Italien, die zeigt, dass ihr Gesicht aufgrund langer Stunden mit medizinischen Geräten als Helfer für Menschen, die mit COVID-19 infiziert sind, verletzt ist; Krankenschwester, die einen Patienten mit COVID-19 auf einer Intensivstation an Bord der USNS Comfort, einem US-Hospitalschiff, behandelt.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>