DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Betonlinke schlägt zurück

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 26. September 2014

Dağdelen gegen Parteichef-Chef Gysi
Betonlinke schlägt zurück

Wir halten zusammen wie der Wind und das Meer,…..

Die Beton-Linke schlägt zurück lesen wir in der Sueddeutschen, über die NRW Skandal-Nudel Sevim Dagdelen aus der Linken, welche wieder einmal das „Letzte Wort“ für sich in Anspruch nimmt. Dabei stellt sich die Frage wie der Journalist auf den Ausdruck Beton-Linke kommt, da Beton ja schließlich für etwas, nicht immer schönes, aber bleibendes steht. Dagdelen kann doch dagegen im besten Fall als „Dumm wie Brot“ bezeichnet werden, wenn Sie denn glaubt mit einer Splittergruppe, bestehend  aus absoluten Außenseitern der Gesellschaft – Dieselbe in Ihren Sinne verändern zu können.

Nach dem Krieg haben diese, noch nicht einmal Brot, – sondern höchsten Brötchen, besser noch, politische Krümel, kaum jemals mehr als 1, 5 Prozentpunkte bei Wahlen zusammen bekommen. Eine vollkommen unbedeutende ideologische Brache welche einzig dafür steht sich mit anderen Außenseitern zu duellieren. Sollten sich die Realos aus der Partei davon trennen fallen die Extremisten doch weit hinter die Steinzeit zurück und können wieder vom Sand auf Kuba träumen, da es keine Tickets auf Kosten der Steuerzahler mehr gibt.

Als Arbeiterpartei lassen sie sich gerne bezeichnen wobei die Geschichte eindeutig nachweist das Veränderungen nur möglich sind wenn Diese selber aktiv werden. In den meisten Ländern welche von unseren Leutchen immer wieder als leuchtende Beispiele ihrer Träume erwähnt werden, geht es dem Arbeiter weitaus schlechter als hier. Änderungen bringen die Massen und nicht die sehr gut honorierten „Eliten“ in den Parlamenten. Die wollen die Menschen nur verkaufen um selber davon zu profitieren. Auch die Linken.

Dabei wussten die Älteren unter ihnen aber noch während des „Kalten Krieges“ die ihnen gebotenen Möglichkeiten zu nutzen und ließen sich nur allzu gerne nach Ost-Berlin oder auch Moskau zu ihren Sternstunden einladen. Dort sahen sie es als eine Ehre an, sich als Vertreter des kapitalistischen Westens vorführen zu lassen. Bekamen sie doch dort eine Zukunft vorgespielt, welche ihnen real erschien. Erzählt werden Storys solcher Art im übrigen von einer Alt-Kommunistin der Linken im KV WAF, deren Augen noch heute beim erzählen aufglühen.

Wobei im Nachhinein und mit fortschreitenden Alter, die Vergangenheit immer strahlender erscheint und gerne in die schönsten Farben gezeichnet wird. Besonders dann, wenn die ideologische Verblendung eine Brille ersetzt.

Auch auf Facebook haben einige der Kommentierenden noch nicht begriffen wie klein sie sich selber machen in dem sie ihren Idolen die Hacken schmieren. Da glauben immer noch welche, einmal persönlich auch an den Reichtum einiger weniger partizipieren zu können. Lassen wir sie weiter in ihren Rausch träumen. Es werden die ersten sein welche später erzählen das alles nicht so genau gewusst zu haben. Aber keine Sorge, die Erde ist keine Scheibe und dreht sich weiter. Auch mit diesen Leuten.

Hier ein Auszug aus Facebook:

R. D.via C. L.

Unglaublich was diese Frau anstellt, um ihre Karriere voran zu treiben.
Hoffentlich hat sie sich gewaltig in die Finger geschnitten.

Dağdelen gegen Parteichef-Chef Gysi – Betonlinke schlägt zurück
Die Schlammschlacht in der Linke-Fraktion um die Abgeordnete Sevim Dağdelen geht weiter.

W. H. : R., an Deiner Stelle würde ich schweigen, wenn man nicht richtig informiert ist. Dagdelen wurde von Gysi oeffentlich unsolidarisch angegriffen. Genossin Sevim Dagdelen hat das Recht sich dagegen zu wehren. Es gibt innerparteiliche Kräfte, die Linke in der Linken politisch isolieren wollen, um die Partei für die SPD kompatibel zu machen. Du solltest da nicht den Steigbügelhalter für den rechten Parteiflügel spielen.

M. K. : Karriere macht Sevim Dagdelen so nicht. Sonst würde sie Gottvater Gysi nicht wiedersprechen. Sie wert sich halt.Sie ist keine Angepasste Mitläuferin. Sie ist eine kar sozialistisch/antikapitalistische ausgerichtete Genossin.Und macht den Kuschelkurs mit SPD und Grünen nicht mit.Und das ist gut so.

J.  L. : Ich finde es gut wie die Linke das so macht. Richtig auf einander los gehen in der Öffentlichkeit! Irgendwann wird der letzte begreifen dass es bei denen nur für Opposition reicht. Für Regieren wird es in den nächsten hundert Jahren nicht gehen. Es besteht einfach kein Interesse für den kleinen Mann was zu erreichen. Statt Schritt für Schritt was zu erreichen, will man alles oder nix.

A.  K. : So läuft das bei den Scheinlinken! Diese Partei ist hinüber, wer sich jetzt zur linken Sozialdemokratie wandelt, ist zu nichts zu gebrauchen. PFUI LINKE

F.  N. : Der Ton macht die Musik. Und im Ton hat sich S. Dagdelen deutlichst vergriffen. Ich halt es da lieber mit den Ländern, in denen die LINKE Volkspartei ist.

M.  K. : Sevim Dagdelen hat vollkommen recht mit dem, was sie sagt! Meine Unterstützung und Solidarität hat sie auf jeden Fall!

M.  K. : REalokotzbrocken wie Dietmar Bartsch gibt es leider zuhauf in unserer Partei!

M.  K. : F.  N. :, Contenance ist da fehl am Platz!

R.  D. : Wolfgang das sieht man im Umgang mit Bodo. Und wer hat zuerst wen öffentlich angegriffen. Wer hat wen als Kriegstreiber bezeichnet. Gregor hat als Fraktionsvorsitzender reagiert. Also bei Genossin Sevim ist dies nicht das erste mal.

R.  D. : Dietmar ist am Dienstag im Saarland unterwegs. Ich bin mal gespannt wie viel Realos im dort Recht geben werden für seine Art der Politik.
Ich werde es tun.
Er vertritt die Meinung einer Volkspartei, die wir auch im Westen werden sollten.

M.  K. : Und??? Hatte Sevim DAgdelen damit nicht recht??? Ich sage ja!

M.  K. : Bartsch ist ein neoliberales Arschloch!

M.  Kl. : Seinerzeit war er einer der Kräfte, die den Ausverkauf der Dresdener Wohnungsgesellschaften mit zuverantworten hatten! Und so einer will das Volk vertreten? Na ja, dummme gibt es leider genug, die darauf hereinfallen.

R.  D. : Danke M.  K., mit deinem Kommentar bestätigst du ja, dass Gregor nur reagiert hat und dass es Sevim war die den Streit öffentlich begonnen hat.
Zu Dietmar entlarvt dich deine Ausdrucksweise. Einfach nur abartig.

Dağdelen gegen Parteichef-Chef Gysi
Betonlinke schlägt zurück

„Grobe Indiskretion“, „Bloßstellung“: Die Schlammschlacht in der Linke-Fraktion um die Abgeordnete Sevim Dağdelen geht weiter. Jetzt wirft sie Fraktionschef Gregor Gysi indirekt parteischädigendes Verhalten vor.

Klar, dass Sevim Dağdelen auf den Brief von Gregor Gysi reagieren musste. Und sie macht es auf ihre Weise: in aller Härte und Öffentlichkeit. Die Linken-Politikerin gehört zum betonlinken Flügel ihrer Fraktion im Bundestag. Ihre ätzenden Angriffe treffen jeden, der nicht ihrer Meinung ist. Alles Kriegstreiber, Faschisten oder Imperialisten. Gerne erklärt sie in russischen Staatsmedien, wie schlecht der Westen ist.

Zuletzt traf ihr Zorn auch die eigenen Leute auf einer Kundgebung in Hamburg. Namentlich nannte sie dort am Abend des 1. September die Fraktionskollegen Stefan Liebich, Michael Leutert, Katrin Kunert, Jan Korte und Frank Tempel. Diese hätten in der Fraktion „de facto einen UN-mandatierten Kampfeinsatz für die Bundeswehr im Irak mit Tausenden von Soldaten“ gefordert.

Quelle: Sueddeutsche >>>>> weiterlesen

Auszug aus Die Glocke von Friedrich Schiller:

Na, vielleicht kannte der ja schon die Dagdelen ?

Da werden Weiber zu Hyänen
Und treiben mit Entsetzen Scherz,
Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen,
Zerreißen sie des Feindes Herz.
Nichts Heiliges ist mehr, es lösen
Sich alle Bande frommer Scheu,
Der Gute räumt den Platz dem Bösen,
Und alle Laster walten frei.

Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn,
Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
Das ist der Mensch in seinem Wahn.
Weh denen, die dem Ewigblinden
Des Lichtes Himmelsfackel leihn!
Sie strahlt ihm nicht, sie kann nur zünden
Und äschert Städt und Länder ein.

———————

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 2.0 generisch“

11 Kommentare zu “Betonlinke schlägt zurück”

  1. Zwergenkönig sagt:

    Nur noch 18 Stück auf Lager 😉

    http://www.amazon.de/Ber%C3%BChmtheit-Zeitgenossen-Bl%C3%B6dheit-Bewunderer-zusammen-Heiner/dp/B001F8U7OA

  2. Ella Grimmelwiedisch sagt:

    Dagdelen gefällt mir ganz und gar nicht

  3. Hubbe sagt:

    Wenn ich alle Vorzüge des Kapitalismus genieße, nie im Sozialismus gelebt habe, dann kann ich gut grölen.
    Frau D. wäre in der DDR sicher eine straffe SED Genossin gewesen und dann mit Anscheisspotential. Nie wieder.

  4. [bremer] sagt:

    … scheint auch eine ganz „Fleißige“ zu sein, hat schon an 17 von 30 Namentlichen Abstimmungen im Bundestag teilgenommen.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sevim_dagdelen-778-78064.html

  5. Waldschrat sagt:

    Am 01.1.1919 wurde in Berlin die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) gegründet.

    28 Jahre später ging aus dieser die SED hervor.

    Die Parteizentrale der LINKEN ist immer noch dieselbe wie die der KPD.

  6. Pumper sagt:

    http://www.zeitklicks.de/top-menu/zeitstrahl/navigation/topnav/jahr/1946/gruendung-der-sed/

    @ 5 Waldschrat

    Bitte bei aller Geschichtsstunde die SPD nicht vergessen und das die SED eine Vereinigung von KPD und SPD war. Im Osten Deutschlands gab es nämlich mehr SPD-ler als KPD-ler.
    Die Parteizentrale der Linken hat vergessen, dass die DDR und die SED im Osten kaum einer mehr will und die wohl Geschichte ist und sein muss.

  7. Habiba sagt:

    Wer die Wahrheit wissen will, muss hinter die Fassade schauen.
    (die Verherrlichung der SED-Diktatur und DDR-Nostalgiker hat nicht abgenommen).

  8. [bremer] sagt:

    Das Problem mit der Linken ist m.E. weniger, das sie (wie damals als Staatspartei SED)autoritäre Machtmittel gebraucht, sondern eher das sie vorgibt, progressiv & emanzipatorisch etc. zu sein. Das wird jedoch nur als „Wahlkampfmaschine“ den WählerInnen vorgegaukelt, um gewählt zu werden. Intern ist die Linke weder progressiv, noch fortschrittlich, sondern eher das Gegenteil davon. Sie ist eine Politsekte, die (Parlaments)mandate ergattern will.

  9. Saarlouiser sagt:

    »Die DDR wird von keiner anderen Partei so sehr verharmlost wie von der Linkspartei.«

  10. friitzje sagt:

    Habe gerade auf der Landesseite Saar folgendes gelesen:

    „7. November 2014 Landesarbeitsgemeinschaft
    Gründungstreffen Landesverband FDS

    Saarbrücken, Bürgerbüro Malstatt, Leipziger/Lebacher Str., 19 Uhr. “

    Ist das die Nachfolgeorganisation der FDJ im Saarland?
    Wenn ja, gibt es in der Veranstaltung für die Gründungsmitglieder auch kostenlose blaue Hemden?

  11. Hannah66 sagt:

    Karrieregeilen Frauen ist jedes Mittel Recht ….

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>