DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Umstrittener Asylkurs

Erstellt von DL-Redaktion am Montag 8. August 2016

Angela Merkels Sommerschlucht

Indignados,Patras 9.JPG

Sprichwort : „Intelligenz säuft – Dummheit frist“

Der Urlaub von Angela Merkel wird von einem Umfragetief überschattet. Während die Zustimmungswerte der Kanzlerin massiv einbrechen, wächst der Rückhalt für ihren Rivalen Horst Seehofer.

Die Zustimmung für die Kanzlerin ist deutlich zurückgegangen. In der Liste der beliebtesten Politikern rutscht Angela Merkel auf Rang sechs. Horst Seehofer holt dagegen mächtig auf.

Ruhe. Wiesen. Und dahinter erhabene Dreitausender. Das Örtchen Sulden in Südtirol lockt als Erholungsziel zum Auftanken. Das schätzt auch Stammgast Angela Merkel, die gern zum Wandern kommt und jetzt wieder mit ihrem Mann Joachim Sauer angereist ist – Urlaub as usual. Dabei lässt sich die kurze Auszeit für die Kanzlerin, die ja nie ganz außer Dienst ist, diesmal besonders zwiespältig an. Nach den jüngsten Anschlägen in Bayern ist tiefsitzender Unmut über ihren umstrittenen Asylkurs gewaltig angeschwollen. Und nun stürzen auch noch aktuelle Zustimmungswerte geradezu in eine sommerliche Schlucht.

Wie brüchig ihr Rückhalt in der Flüchtlingskrise ist, erlebt die CDU-Vorsitzende nicht zum ersten Mal. Im Februar waren nur 46 Prozent im ARD-„Deutschlandtrend“ zufrieden mit ihr, so wenig wie nie seit der Wahl 2013. Und auf Augenhöhe mit 45 Prozent lag ein gewisser Horst Seehofer, der als Chef der Schwesterpartei CSU Dauerattacken gegen die Kanzlerin fuhr. Dann sanken die Flüchtlingszahlen – und Seehofer rutschte auf 33 Prozent im Juli ab, während sich Merkel schon wieder auf einen Spitzenwert von 59 Prozent erholen konnte.

Merkel im Umfrage-Tief

Nach den Terroranschlägen zweier syrischer Flüchtlinge in Würzburg und Ansbach ist die Umfrage-Balance zwischen den beiden Unionsgranden nun aber wieder abrupt gekippt. Die Kanzlerin sackte auf 47 Prozent, und Seehofer legte spiegelbildlich auf 44 Prozent zu. Was vorerst nur eine Momentaufnahme ist, könnte das mühsam überdeckte Asyl-Zerwürfnis zwischen CDU und CSU in den nächsten Wochen noch weiter nähren.

Quelle    :     Die Welt >>>>> weiterlesen

—————————————————————————————————————————

Indignados,Patras 2011

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>