DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Andreas Neumann verlässt die „Linke“

Erstellt von DL-Redaktion am Donnerstag 24. Dezember 2015

Andreas Neumann verlässt die „Linke“

Na, diese Nachricht, welche in der letzten Nacht über den Ticker lief, wird DIE LINKE mit Sicherheit kräftig Durchrütteln. Das dann auch noch so kurz vor Weihnachten, dem Hochfest der Linken Denker und Ideologen. Ist doch gerade die Krippe als ein Sinnbild echter Linker Politik anzusehen. Als Spiegelbild welches seinesgleichen sucht.

Rundherum mit Stäben versehen schützt sie nicht nur das Kind vor dem herausfallen – sondern trägt gleichzeitig auch dafür Sorge das die Spenden der Sozialisten durch die Gitter hin durchfallen und unter der Krippe wieder aufgesammelt werden können. Es ist also möglich den sozialistischen Kreislauf zu vollziehen. Was heißt eine Gabe unauffällig zurückzunehmen um diese dann erneut diesem Kreilauf zuzuführen.

Der Modus ist heute unter den Schlagword „Spendenkreislauf“ bestens bekannt.Suggeriert er doch bei Außenstehenden  sowohl eine große  Geber- als auch Nehmer – Tätigkeit  welche auch noch Zögernde stimulieren soll.

Also ganz dem Sinne des Karl Marx folgend, welcher sich Zeit seines Lebens damit beschäftigte solche Pingeligkeiten auszubaldowern. Ein uraltes Prinzip der Politiker welche das Säen immer schon tunlichst vermieden, um alsbald die BürgerInnen entsprechend auszuplündern.

Andreas Neumann habe ich in seiner politischen Zeit innerhalb der LINKEN leider nie persönlich kennengelernt, obwohl wir einigemale über ein Treffen gesprochen haben, Ganz gereicht hat es leider nie.

Andreas Neumann verlässt die „Linke“

Anndreas Neumann, Abgeordneter der „Linken“ im Steinfurter Kreistag verlässt seine Partei, will aber sein Kreistagsmandat behalten. Nähere Gründe nannte Neumann nicht, nur: „Ich habe mich mit dem Landes-Parteivorstand zerstritten“.

Andreas Neumann, Kreistagsabgeordneter der Partei „Die Linke“ verlässt die Partei. Sein Kreistagsmandat will er jedoch behalten. Gründe für seinen Parteiaustritt wollte Neumann gestern gegenüber unserer Zeitung nicht nennen, nur: „Ich habe mich mit dem Landesvorstand zerstritten“. Eventuell werde er nach Weihnachten eine Erklärung abgeben.

Quelle: Westfälische Nachrichten >>>>> weiterlesen

—————————————————————————————————————————–

Grafikquelle    :

4 Kommentare zu “Andreas Neumann verlässt die „Linke“”

  1. Erbringer sagt:

    Landesvorstände halten sich oftmals für supergenial, und vor allem für unfehlbar.

  2. Pappschachtelspricht sagt:

    Der machts wenigstens FREIWILLIG!!! Die Jungsoldidstalinisten Sebastian Borschert , Zenner Roger und Lavojungstalinist Dennis Weber lssen am 26.Jan 16 den GEnossen Kurt Folz ausschließen! Grund: er hat ne andere Meinung bei Frazenbuch. Ging von RECHTSANWALT!!!!!! HELGE GILCHER ,so die Unterschrift , ZU WEIHNACHTEN ,24.Dez 15, als GESCHENK DER LINKEN ein. SED und nochmal SED. Ob jung oder alt.

  3. Schichtwechsler sagt:

    Das Ausschlussverfahren hat mit Andreas Neumann, Steinfurter Kreistag nichts, aber auch gar nichts zu tun.
    Der Beitrag von Pappschachtelspricht ist m.E. deplaziert.
    Am Rande: von einem Termin 26.01.2016 ist auf der Seite der Landesschiedskommission nichts zu lesen.

    http://www.dielinke-saar.de/partei/gremien/landesschiedskommission/

  4. Saarlouiser sagt:

    #3
    Auf der genannten Seite ist selten was zu lesen.
    Der Name Stefan Schorr löst bei mir Magenkrämpfe aus.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>