DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wulff, ein teurer Lehrling

Erstellt von IE am Donnerstag 5. Januar 2012

Lehrlinge in solch ein Amt kosten immer viel Geld

Auch nach dem gestrigen Interview mit einer auserwählten Journalisten Runde bestehend aus ARD und ZDF Leuten geht das Katz und Maus Spiel zwischen der Bild-Zeitung und dem Gruß Onkel weiter. In einem kurzen Nachrichten Statement ließ der Chef des Berliner Bild Büro Nikolaus Blome verlauten das Wulff gestern eine nicht richtige Aussage gemacht habe.

Überhaupt die jetzige Entwicklung. Wer hätte noch vor einem Jahr daran geglaubt das sich die Bild-Zeitung einmal als das Reinigungsmittel deutscher Politik arrangieren würde. Was oder wer steht hinter diesem Spielchen? Wer bewegt die Marionetten? Wer ist die wirkliche Katze oder der Jäger der Maus. Noch ist Raum und Zeit für unendliche Spekulationen.

Fakt ist Bild (Friede Springer) und die CDU ( Merkel ) sind oder waren immer sehr eng verbunden. Was ist  vorgefallen um Bild gegen Wulff aufzubringen? Wäre es möglich das hier jemand Angst hat vor Wulff? Vor eventuellen, vielleicht im engsten Kreis gemachte Andeutungen. Soll, wird, die Bild-Zeitung hier als Königsmörder eingespannt um eventuell Merkel und ihre Regierung zu schützen? Warum ging die Bombe erst jetzt, nach längeren abwarten hoch. Wurden gestellte Forderungen nicht eingelöst? Besonders Auffällig in diesem Zusammenhang die Rolle des Oppositionsführers Gabriel. Mag es daran liegen das auch er zu lange in Hannover gearbeitet hat?

So ist es geradezu naheliegend das sich diese Affäre noch ausweiten wird. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht und über die Ursachen und Hintermänner oder Frauen darf weiter spekuliert werden.

Vielleicht sehen wir im Moment nur die Spitze eines politischen Eisberges dessen Verschmutzung zwar viele vermutet aber niemand wirklich für möglich gehalten hätte. Wulffs Vorgänger ging nicht da er keine Lust mehr an diesen Job hatte. Er ging wahrscheinlich da ihm die Lust genommen wurde.

Nachtrag: 05. 01. 2012 / 15:40 Uhr : Wulff lehnt die Anruf-Veröffentlichung des bei der Bild-Zeitung auf Band gesprochenen Gespräches ab.

[youtube ECjz5Y7Antk]

—————————————————————————————————————

Grafikquelle    :  Bettina und Christian Wulff (2010)

3 Kommentare zu “Wulff, ein teurer Lehrling”

  1. emschergenosse sagt:

    Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen:

    Im Interview sagte Wulff, dass er in seinem Gespräch mit Diekmanns Anrufbeantworter davon redete, dass der Bericht bitte einen Tag später escheinen sollte.
    Wie nannte Vera den Präsi? Witzfigur? Also diese mutmassliche Witzfigur wurde nun mutmasslich wirklich zu einer, indem sie in diesem Interview wiederholte !!! – dass der Bericht bitte einen Tag später erscheinen sollte.
    BILD reklamierte umgehend: Es sei ganz klar vom Präsi Druck ausgeübt worden, den Bericht ‚unter den Tisch‘ fallen zu lassen. Nix mit nur einem Tach später…
    Und sie würden daher gern den Dialog-Text des Anrufbeantworters mit dem Präsi veröffentlichen. Der Anrufbeantworter hatte nichts dagegen – der Präsi allerdings verweigerte die Veröffentlichung seiner törichten Worte.

    Was schliesst sogar der einfach gestrickte BILD-Leser daraus? Der Präsi hat im Interview [nicht nur mutmasslich] gelogen!

    Nu wird es aber happig für den Präsi – denn man kann drauf warten, bis aus illegaler Quelle der Dialog im Netz auftaucht. Nur noch eine Frage der Zeit; und sie wird noch kochen, die Sache. Bild hat in solchen Dingen Routine.

    Aber der Kern der Sache ist immer noch nicht ans Licht gekommen: Warum blies Bild das Feuer wieder an, nachdem die ganze Geschichte fast schon vergessen war. Und warum goss Wulff mit seinem – mit Verlaub – kopflos dämlichen Verhalten noch Öl ins Feuer, welches ihn nun röstet.
    Warum griff Bild überhaupt das Thema auf? Seinen Lieblings-Bundespräsident so in „die Pfanne zu hauen“? Ändert Bild seinen Kurs? Oder wird das alles mutmasslich gesteuert über das Kaffeekränzchen? Was steckt wirklich dahinter???
    Das weiss nur der Hosenanzug! Und Friede. Und Liz vielleicht. Aber der Hosenanzug sagt nichts – wie immer.

    In einem Zeitungsinterview sagte Wulff einmal wörtlich: »Es ist
    tragisch, dass Deutschland in dieser schwierigen Zeit keinen unbefangenen
    Bundespräsidenten hat, der seine Stimme mit Autorität erheben kann.
    Es handelt sich in NRW offensichtlich um eine Verfilzung mit
    schwarzen Reisekassen jenseits der parlamentarischen Kontrolle.
    Dies stellt eine Belastung des Amtes und für Johannes Rau dar.«

    Dem »Focus« sagte Wulff Anfang 2000: »Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.«

    Nach seinen eigenen Maßstäben müsste Christian Wulff nun also ganz schnell zurücktreten. Oder wartet er erst noch auf Enthüllungen aus der Akte Bettina Körner?

  2. Helmut Kokoschka sagt:

    „Wulff s“ Katze!
    Herr Bundespräsident, wie geht es eigentlich Ihrer Katze?
    Ich habe keine Katze!!!
    Ich weiß dass Sie seit Jahren eine Katze haben und ich habe letztes Mal Ihre Katze gesehen.
    Sie lag auf dem Kamin und hat friedlich geschlummert!
    Das war keine Katze, das war ein Kater.
    Ein Kater ist auch eine Katze!
    Meinem Rechtsanwalt sagt: „nein“!!
    Frei nach Heinz Erhardt.

  3. HaraldNiewtor sagt:

    Rick Perry will US-Präsident werden, konnte aber in einem schwachen Moment nicht bis drei zählen.

    Wulff hatte viele schwache Momente…

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>