DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wir haben den Papst gefickt

Erstellt von IE am Montag 25. Februar 2013

DIE HOMOSEXUELLEN REGIEREN DIE WELT.

Sie haben es schon schwer, die konservativen in der CDU. Rückt Merkel jetzt doch zu weit nach links so das die Hoffnung auf Steuererleichterung auch für HOMO-Paare nur noch eine Frage der Zeit scheint?  Darum machen sie dann auch jetzt mobil und melden ihren Widerstand gegen Merkels Politik an.

So wird von einer Seite die Förderung der Kinder gefordert und nicht die von Lebensformen und andere Kreise melden Kritik an und verkünden einen weiteren Schwenk ihrer Partei nicht mitzutragen. Insgesamt gesehen scheint aber in der CDU die Angst vor einer Übernahme der Partei gestiegen zu sein und vielleicht wird gerade in diesen Kreisen bereits vor einer Weltverschwörung gewarnt?

Hier haben wir dann noch eine nicht ganz so ernst zu nehmende Kolumne gefunden in welcher auf die Verschwörung eingegangen wird.

DIE HOMOSEXUELLEN REGIEREN DIE WELT.
WANN DARF ICH ENDLICH MITMACHEN?

Wir haben den Papst gefickt

Die schwule Weltverschwörung soll ja an sehr vielem schuld sein – aktuell hat sie Benedikt XVI. auf dem Gewissen. Die italienische Zeitung La Repubblica berichtete dieser Tage, das der Papst nicht mehr gegen das Vatikan-interne Gestrüpp aus mann-männlichen Sexorgien und macchiavellistischen Umtrieben angekommen sei. Nichts Näheres weiß man jedoch, der Vatikan dementiert solche Zusammenhänge selbstverständlich. Aber dass so etwas auf Dauer erschöpfend sein kann – Zustände wie im alten Rom -, ist vorstellbar. Der Papst sah zuletzt wirklich ziemlich mitgenommen aus.

Dementieren kann ich jedoch guten Gewissens, dass die Schwulen schuld daran sind, dass Ringen im Jahr 2020 keine olympische Disziplin mehr sein soll. Der russische Trainer Wladimir Uruimagow hatte dem IOC nach seiner kürzlich getroffenen Entscheidung unterstellt, Opfer einer Verschwörung von „sexual minorities“ geworden zu sein – und verkündete apokalyptisch, dass dies der Anfang einer schwulen Weltherrschaft sei.

Quelle: TAZ >>>>> weiterlesen

Fotoquelle: Wikipedia

Quelle Eigenes Werk
Urheber Miroslav Duchacek (from Czech Republic)

GNU-Lizenz für freie Dokumentation

5 Kommentare zu “Wir haben den Papst gefickt”

  1. Dirk Scholl sagt:

    Ungeachtet der Tatsache, dass der noch amtierende Papst äußerst fragwürdige, erzkonservative und für den real existierenden Menschen nicht mehr nachvollziehbare Moralvorstellungen nach Außen vertritt, die die eigene Gefolgschaft – und das ist ja noch nicht einmal mehr ein offenes Geheimnis – mit Füßen tretet, ist diese Headline unwürdig. Kritik an der Institution und der Hirarchie jener christlichen Konfession ist mehr als angebracht. Aber selbst sehr kritisch eingestellten Christen, die es auch unter den Sozialisten geben soll, geht ein derartiger Umgang ein wenig zu weit.

  2. Ingo Engbert sagt:

    Doch, mit meiner eigenen Religion darf ich das machen, was ich mit einer Anderen nie machen würde!

  3. Gilbert Kallenborn sagt:


    [ … ]
    Wenn also einmal die deutsche Sprache gut und mächtig genug ist, eine linke MdL anzugreifen dann ist es widersinnig,DL anzugreifen, weil sich DL des mittlerweile umgangsdeutschen “ Ficken “ bedient. Hierzu erinnere ich mich meines Deutschlehrers am Gymnasiumsium in den 70 ern ! Der war ein kleiner glatzköpfiger „Spießer“ namens [ … ] (mit Sicherheit schon tot,er möge gestatten daß ich ihm hier ein Denkmal setzte )und wir,die Pennäler,die achso-coole Elite.2 Leute fehlten,Boy and Girl.W.: „Wo sind Sabine unbd Erich ?“ „Mausen,hahah „meinte ein so Obercooler den Whisky (Deckname) zu schocken – „Mausen“ ist Saar-Slang für vögeln. „Mausen!Mausen! Was für ein Deutsch! Das heisst FICKEN!!“ Stille in der Oberprima des staatlichen Realgymnasium Dillingen/Saar. Blanke Verblüffung. Whisky goes Woodstock??? „Und das kommt aus dem germanischen reibend-bewegen und das ist ein deutsches Wort und mausen ist Kindersprache, ist blöde!“ Satz und Sieg – für […] und eine verdutzte Meute Gymnasiasten. Seitdem sind vier Jahrzehnte vergangen. Und „ficken“ IST Umgangssprache. Es hat mit Abwerten nichts zu tun, lieber Dirk Scholl.

    Die Headline ist nicht unwürdig. Sie ist zeitgerecht. Sie zieht Leser an. Sie eröffnet Streitgespräche. Und darum gehts. Unwürdig ist der Vatikan selber und seine Nr.1. Sie haben die Gleichberechtigung der Frau gefickt. Und der Schwulen. Und – kleine Kinder.

  4. Messdiener sagt:

    Schwul zu sein bedarf es wenig, doch wer schwul ist, ist ein … ?

    KARDINAL

    Der ranghöchste ‚Pope‘ der katholischen Kirche in Großbritannien, Kardinal Keith O’Brien, ist zurückgetreten. Weil er Untergebene/Priester sexuell belästigt hat. Gilt der (das) Zölibat nur bei heterosexuellen Verhältnissen? Messdiener und andere Abhängige können mehr oder weniger (fast) ungestraft gefickt werden??? Was mag O’Brien in seiner Geilheit auf seinem Weg nach oben alles hinter sich gelassen haben? Wie oft mag er den Poppo hingehalten haben und wie oft hat er sich den Poppo eines seiner Günstlinge genommen, als er bereits in der Hierarchie so weit oben war, Pöstchen zu verteilen?
    Und solche Typen sitzen im Beichtstuhl, wenn ein viezehnjähriger Junge zugibt, onaniert (gewichst) zu haben. Und das natürlich nicht nur in Schottland, sondern heute und hier in unserer Republik christlicher Grundordnung und abendländischer Kultur.

    Es wird Zeit, dass der Staat das alte (Reichs)Konkordat (und frühere) aufkündigt, welches noch aus nationalsozialistischen Zeiten stammt – dass endlich unter anderem „Artikel 13: Unmittelbarer Einbehalt der Kirchensteuer“ gestrichen wird und dass Pfarrer, Popen & Co beamtet sind.

  5. Kathole sagt:

    Der russische Ringer-Scheffe hat sicher unrecht, wenn er eine schwule Weltregierung befürchtet. Denn bei den Bilderbergern und Konsorten sind geschätzt die grosse Mehrzahl nicht schwul.

    Und so kernige Schwule wie Wowereit oder Westerwelle (?), die sich normal-menschlich benehmen, sind ja auch normal – schwul hin oder her. Aber so wehleidige Typen, die jeden zweiten Satz mit „ach Gott(chen)“ beginnen, um ihre Schwulness zu bedauern und wie schäbbich die anderen sind, kann’ste vergessen. Schlimm sind kriminelle Schwule und Heteros gleichermassen. Aber wenn Schwule kleine Jungs ficken und mindestens mental vergewaltigen und wenn diese Schwulen dann noch Priester sind, versteh ich die Katholen an der Basis nicht mehr, dass die nicht mehr Randale machen. Und der Vatikan dann noch als Sündenpfuhl für Sexparties. Ich lach mich schepps. Wie der Witz über das Kloster, der scheinbar nicht so weit hergeholt ist: Machet doch ’n Kreis. Man kann doch nicht über Bungabunga ablästern und im Namen von Jesus Christus ihn im Vatikan von hinten reinschieben.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>