DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Der Staat zerstört die Renten

Erstellt von Gast-Autor am Freitag 27. September 2013

Wie der Staat ein Rentensystem zerstört

Gerhard Schröder, der Basta-Kanzler.png

Auch wenn es vielen Menschen nicht bewusst ist – das Umlagesystem der Rentenversicherung ist mit Abstand das beste Rentensystem – aber es wird seit vielen Jahren kontinuierlich zerstört. Warum, das habe ich in einem der letzten Beiträge verdeutlicht. Ein Rentensystem ist eine Goldgrube für die Versicherungswirtschaft und deshalb ist eine der Forderungen der WTO mit GATS, dieses System weitgehend zu privatisieren. Entsprechende Verträge mit der WTO werden in Brüssel abgeschlossen, am deutschen Parlament vorbei und für die Wahlbevölkerung absolut intransparent. Was da gekungelt wird, darüber spricht kein Politiker und auch die Presse verhält sich bei solchen Themen, als wüsste sie von nichts.

Welche Maßnahmen mit welcher Verantwortlichkeit erfolgen, um die Deutschen in die private Versicherungswirtschaft zu drängen, werde ich nun versuchen, ein wenig aufzudröseln, denn sie gehen weit über die bekannten Vorgänge hinaus und auch das BVerfG ist maßgeblich an diesem Spiel beteiligt.

>> weiterlesen beiFlegel

——————————————————————————————————————————–

Grafikquelle   :

Eine humorvolle Würdigung des ehemaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröders und seines „Basta!“

4 Kommentare zu “Der Staat zerstört die Renten”

  1. Ingo Engbert sagt:

    An und für sich gehört die ganze Bande hinter Gitter wegen vorsätzlichen Volksbetrug. Aber leider sind die deutschen Bürger so dumm, wenn sie sich das zerstören lassen was andere zuvor aufgebaut haben.
    Die heutige Politikergeneration hat zum Aufbau des zerstörten Nachkriegsdeutschland keinen Jota beigetragen, machen sich jetzt aber zu den alleinigen Nutznießern.

  2. amore mio sagt:

    nicht zu vergessen
    nach 4 jahren zugehörigkeit zum bundestag gibts für diese typen bereits über 800 euro, da muss mancher opa viele jahrzehnte für in der fabrik sich krumm buckeln

  3. Amadeus sagt:

    Der mit großem Abstand größte Bandit ist der Fliesenleger aus Baden-Württemberg.
    Dessen Taten sind im Grunde noch schlimmer als die Hartz-Gesetze, denn sie betreffen jeden, außer Beamte und Unternehmer.

    Er hat mit seinen Spielchen die Gesetzliche Rente derart dezimiert (zerstört), dass die später fälligen Renten für viele Beitragszahler nicht mehr zum Bestreiten des Lebensunterhaltes ausreichen.
    Man braucht sich nur die Zahlbeträge der Deutschen Rentenversicherung für Neurentner aufzurufen, dann weiß man alles.

    http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/238812/publicationFile/61495/27_statistikband_rentenzugang.pdf

    Ich habe hier mal die Daten für die beiden wichtigsten Rentenarten heraus gezogen:

    1. Erwerbsminderungsrenten
    Neuzugänge 2012 —> 86.517 Frauen —> Durchschnittlicher Zahlbetrag der Rente €580,25
    Neuzugänge 2012 —> 92.166 Männer —> Durchschnittlicher Zahlbetrag der Rente €632,92

    2. Altersrenten
    Neuzugänge 2012 —> 324.052 Frauen —> Durchschnittlicher Zahlbetrag der Rente €531,75
    Neuzugänge 2012 —> 326.715 Männer —> Durchschnittlicher Zahlbetrag der Rente €898,60
    Man sieht, dass lediglich die Altersrente der Männer im Durchschnitt mit €898,60 um €48,60 über den von der SPD angekündigten Mindestrenten liegen. Von der CDU-Variante möchte ich gar nicht reden, das ist nur Unfug und Etikettenschwindel.

    Und die viel beschworene Riesterrente ist auch so ein Kuckucksei.
    Ich selbst habe bei einem guten Anbieter 2002 eine solche abgeschlossen und bis Ende 2010 immer die Höchstbeträge eingezahlt, mit Zulagen etwas über 14.000,–
    Meine Riester-Rente beträgt nun €45,- im Monat. Riester-Renten sind fix und werden nicht angepasst.

    Hätte ich die €14.000,- bei der Deutschen Rentenversicherung eingezahlt (was ja nicht geht) hätte ich für den Betrag 2,33 zusätzliche Entgeltpunkte erworben, was ein Rentenplus von brutto €65,57 bedeuten würde.
    Nach Abzug der Beiträge für KK und PV wären das netto €58,75, also rd. 30% mehr als bei der Riester-Rente.

    Kurzkommentar: Scheiße

    Der Staat gibt also Geld dazu, dass es den Beitragszahler schlechter geht, super.

  4. Gabriel van Helsing sagt:

    Was mich wundert, über Beamte und ihre Pensionen wird fast gar nicht gesprochen oder geschrieben.

    Milliarden, ich habe mal gelesen seit Adenauer 1,2 Billionen Euro, wurden den Rentenkassen entzogen durch Fremdlasten.
    Sogar ein Teil der Wiedervereinigung ging zu Lasten der Rentenkasse.
    Anstatt diese Wohltaten aus Steuermittel zu bezahlen, geht die Politik den Weg des geringsten Wiederstandes, der Rentenkasse.

    Warum gibt der Staat jedes Jahr 7 Milliarden zur Riester-Rente an Förderung? Das ganze direkt in die Rentenkasse geleitet, hätte eine höhere Rendite.

    Den Politikern geht es im Gegensatz zu den Neu-Rentnern rosig.
    Nie Einbezahlt und dafür Überprozentual kassieren.
    Einer der Polit-Rentner wohnt in Bonn.
    Eines seiner Schlagworte, „Die Rente ist sicher“.
    Damit meinte er wohl seine.
    Jetzt mal raten, was er jeden Monat vom Steuerzahler
    überwiesen bekommt?

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>