DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Was ist los in WAF?

Erstellt von Gast-Autor am Sonntag 22. April 2012

Was für eine interessante Repräsentation

Mein unregelmässiger Blick auf die Seiten des Kreisverbandes WAF liess mich bass erstaunt sein:
Hatten die nicht ’ne neue vereinigte Raffzahn-Gruppe, sprich: einen neuen mehrfach einkunftsverknüpften Vorstand gewählt?
Ich gebe zu – ich habe keine Zeitung abonniert; denn was die lokalen Gazetten vom Mainstream abschreiben, interessiert mich wenig, und den Internationalismus des Tages hört man immer im Radio. Dadurch bin ich natürlich nicht so auf dem neuesten Stand im Warendorfer Kreisverband und leider teilen die mir natürlich nicht diesen neuesten Status mit.
Was sich allerdings herauskristallisiert, dass Wenige alles machen. Das liegt sicher nicht daran, dass es niemanden gibt, der Ämtles übernehmen will, sondern das liegt einzig und allein am Raffzahn-Denken.
Ich hatte immer gedacht, basisdemokratische Werte lassen eine Ämterhäufung nicht zu, aber das Verhalten der „Grosskopferten WAF“ sprechen eine deutliche Sprache, die die Nähe zu ihrer eigenen Basis vermissen lassen.
Es hat sich nichts geändert in den Köpfen der Betonkommunisten der DKP-Nachfahren und den neuen Anhängern der Sozialistischen Linken (SL).
Nun – auf der Seite des Kreisverbandes steht immer noch der Vöcking Knud als Scheffe des Kreisklubs, wobei als Vorstand doch die Genossen Jenkel und Busse als grosse Vorsitzende zu erkennen sind. War da nicht mal etwas mit Quotierung? Schlampige Buchführung kann man da nur dem Internetzbeauftragten attestieren, wenn es den noch geben sollte.

Lustig sind auch die Links für die „Ansprechpartner vor Ort“:
für Sassenberg führt der „Roter Hesselbote“ ins NIRWANA:
„Der angeforderte URL konnte auf dem Server nicht gefunden werden. Der Link auf der verweisenden Seite scheint falsch oder nicht mehr aktuell zu sein. Bitte informieren Sie den Autor dieser Seite über den Fehler“ – was wir hiermit freundlich mit kollegialem Hintergrund getan haben; und der Kollege Christopher Epping – von mir einmal mit dem Nickname ‚ChE‘ bezeichnet (was er heute immer noch gern im Internetz verbreitet) – versucht doch seit geraumer Zeit, als Volontär die Parteizentrale in der Kleinen Alexanderstrasse in Berlin umzukrempeln. Also nix ‚vor Ort‘.
Schlampig – schlampig, kann man da nur sagen. Was ist los, menschenskinder??? keinen Drive mehr? Bei Knud kann ich das ja noch nachvollziehen… – der gurkt ja die meiste Zeit in der Weltgeschichte rum. Und Epping bastelt an seiner Karriere zum Parteivorsitzenden rum. Das wäre der richtige Nachfolger von Oskar.

Plakate sind auch noch nicht geklebt! Das war früher anders. Und was sind denn das für neue Leute? Sagt doch ein Kallek: „Schön zu sehen, wie man hier auf dieser Seite auf einmal wieder in panischen Aktivismus verfällt – pünktlich zur Wahl…“. Was ist denn schön daran? Ich hoffe, dass der Typ nicht zu WAF gehört, sonst hat er die Arschkarte gezogen; denn man wird ihm als analytischem Aktivisten die ganze Kleberei allein aufhalsen.
Menschenskinder – das ist vielleicht eine Truppe geworden. Die alte DKP-Frau soll mal die sprichwörtliche Sau rauslassen und ihre Typen mal anspitzen; oder wirkt in Ost-Berlin gelerntes Agit-Prop bei eigenen Leuten längst nicht mehr, weil die WAF-Parteispitze aus Pädagogen besteht, die sich kein X für ein U vormachen lassen?
Jakreuzgewitterkrabbesack: Rotfront – endlich mal wieder!

Vielleicht noch ein Tippppp, wo ihr einmal die Sau rauslassen könnt:

Eine Wahlkampfveranstaltung mit Merkel und Röttgen findet am Donnerstag, 3. Mai in Hamm, ab 16:00 Uhr auf dem Marktplatz an der Pauluskirche statt.

—————————————————————————————————————————————————-

Grafikquelle   :    Urheber :UnbekanntRoter Frontkämpferbund

4 Kommentare zu “Was ist los in WAF?”

  1. Herbert Drommel sagt:

    Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Alte Weiber, DKP und Säue? Wie geht das denn zusammen? Da hat doch einmal jemand von einer Schlampe im KV WAF geschrieben. Ist das die Sau? Mit Schürze? Habe gehört das dort jemand zu faul ist, die bei den Wahlen erhaltenen Prozente zu tragen. Ne, da bleibe ich lieber im KV Münster, Ahlen muss ja schlimmer als Sodom sein.

  2. Dr.Schiwago sagt:

    Was ist los in WAF? Keiner merkt, dass hier die DKP und die Altstalinisten am Werk sind. Selbige hatten nie Geld für Wahlkämpfe. Da kamen die Gelder von der PDS gerade Recht. Sie sind selber schuld, diese Linken, wenn sie aus allen Parlamenten rausfliegen. Sie haben genug Unfug angerichtet!!!

  3. Kallek sagt:

    Plakate sind noch nicht geklebt? Epic fail mein darling. Damit kommste wohl bei Menschen mit durch, die nicht im Kreis wohnen. Zur Homepage: das einzige was du monieren könntest ist, dass die Linken nicht so eine lächerliche revolvermap haben. Aber hier scheint ja alles gelogt zu werden, was nicht bei drei…
    Ach nee, lass mal stecken. Mein Gastspiel auf dieser „linken“ Zeitung ist somit nach einer kurzen online-, sowie offkeyboard-, Recherche Geschichte.
    Tschüss.

  4. UP. sagt:

    „revolvermaps“ ist geil, nicht wahr? Is‘ klar – wir loggen sogar über den Profizugang, was du für einen Elektroherd besitzt und nehmen über ‚Hypercom‘ Kontakt mit der Elektronik deiner Mikrowelle auf, dass deine Muffins immer platzen.
    Dass wir Zugriff zu deiner Webcam haben, versteht sich von selbst. Wenn deine elektrisch betriebenen Rolladen nachts rauf und runter gehen, sind wir das. Und dein Flötenkessel wird auch manipuliert. Über das Programm „Konterdampf“. Such mal nach der Datei „cofoam.exe“…
    Schade, dass du dich bereits verabschiedest. So eine wie dich könnten wir gebrauchen, allein deine grandiose knallharte Bewertung ‚epic fail‘ beeindruckt ungemein, resultierend wohl aus dem Gegenteil lethargischer Begriffsstutzigkeit. Mach’s gut!
    Aber schick uns wenigstens noch ’ne Update-Version deines letzten Satzes syntaxmässig zum besseren Verständnis für diese Begriffsstutzigen, liebe Kallek.

    Red.DL/UP.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>