DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wahlhilfe im Saarland –

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 17. März 2017

– durch öffentlich-rechtlichen Sender?

RadioSaarbruecken1948.jpg

SR hat Piraten, kleinere Parteien  und Wählergruppen nicht eingeladen bzw. zugelassen.

Am Donnerstagabend haben sich die Spitzenkandidaten von CDU, SPD, Linken, Grünen, FDP und AfD in der Elefantenrunde im SR-Fernsehen ein Stelldichein gegeben. Während beim Thema soziale Gerechtigkeit vernünftig diskutiert und Argumente vorgestellt wurden, kochten die Emotionen bei der Bildungsdebatte hoch.

Zu Beginn der Sendung wurden die Spitzenkandidaten der zur Landtagswahl antretenden Parteien mit einem aktuellen Saarlandtrend konfrontiert. Danach liegen CDU und SPD fast gleichauf, die Linken würden drittstärkste Kraft im Landtag. Auch die AfD würde in den Landtag einziehen, Grüne und FDP würden an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern.

Mit der aktuellen Umfrage konfrontiert, bekräftigte die amtierende Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ziel der CDU sei es, weiter stärkste Kraft im Saarland zu bleiben. Wer eine rot-rote Koalition verhindern wolle, der müsse CDU wählen. SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger wertete unterdessen die Zahlen des aktuellen Saarlandtrends positiv. Der wachsende Zuspruch für die Sozialdemokraten zeige, dass die SPD erhebliches Potenzial ausschöpfen könne. Zudem profitiere man vom Rückenwind durch Kanzlerkandidat Martin Schulz und die Bundes-SPD.

Quelle: SR : >>>>> weiterlesen

————————————————————————

Dokumentenquelle : Autor – F.J. ReichertEigenes Werk

 

  • CC0
  • File:RadioSaarbruecken1948.jpg
  • Erstellt: 1. Januar 1948
  •  Veranstaltungsplakat 21.03.1948 Radio Saarbrücken, „Klingende Heimat“, Wiebelskirchen singt, erzählt und musiziert.

 

 

3 Kommentare zu “Wahlhilfe im Saarland –”

  1. Piratenköpfchen sagt:

    Der Saarländische Rundfunk muss die Piraten nicht zu seiner Fernseh-Diskussionsrunde mit Spitzenkandidaten vor der Landtagswahl einladen. Das Verwaltungsgericht hat einen Eilantrag der Partei zurückgewiesen.

    http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/dossiers/wahlen/landtagswahl_2017/piraten_nicht_zu_fernsehrunde100.html

    Das schlägt dem Fass den Boden aus!

  2. Hannelore Bauer sagt:

    Echt traurig, dass der SR die kleinen Parteien und Wählergruppen außen vor lässt.
    Halten die Verantwortliche beim SR die Kandidaten der kleinen Parteien/Wählergruppen vielleicht für dumm. Oder könnte es auch sein, dass der SR „ferngesteuert“ wird?
    Der Bürger muss jeden Monat einen stattlichen Beitrag leisten, damit seitens des SR „Zensur“ stattfinden kann? Ich fass es nicht!

  3. Gisbert sagt:

    Schaut euch mal an wer im Verwaltungsrat sitzt:

    Joachim Rippel CDU
    Michael Burkert SPD
    Sigrid Morsch CDU
    Karl Rauber CDU
    Bettina Altersleben SPD
    Wolfgang Krause SPD

    Intendant
    Thomas Kleist SPD

    Dass lässt großen Spielraum für Spekulationen.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>