DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Wahlfälschung – 2008

Erstellt von DL-Redaktion am Mittwoch 15. Mai 2013

Wahlfälschung
SPD-Politiker muss 3000 Euro zahlen

Datei:KLA 1903 0248.jpg

Wahlfälschung, eine Ausnahme? Nur in der SPD Brandenburg? Der Vorfall ereignete sich bei den Kommunalwahlen im Jahre 2008.

Der brandenburgische SPD-Politiker Sören Kosanke muss 3000 Euro wegen Wahlfälschung zahlen. Gegen diese Geldauflage sei das Verfahren eingestellt worden, berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Potsdam. Die Ermittlungen gegen Kosanke hatten sich über ein Jahr hingezogen. Der Politiker bestätigte den Bericht auf Anfrage.

Quelle: Die Welt >>>>> weiterlesen

———————————————————————————————————————————

Grafikquelle    :

Lizenz

Public domain
Diese Mediendatei ist gemeinfrei in den Vereinigten Staaten. Dies gilt für US-amerikanische Werke, deren Urheberrecht erloschen ist, üblicherweise, weil ihre Erstveröffentlichung vor dem 1. Januar 1923 liegt. Genauere Erläuterungen hier.

 

3 Kommentare zu “Wahlfälschung – 2008”

  1. Pälzer sagt:

    Wie war das bei den Linken an der Saar mit dem Ehepaar aus Rheinland-Pfalz?

  2. Helmut Kokoscka sagt:

    In Saarlouis kostet das Nichts!
    Da dreht man sich vor dem Richtertisch einfach um und geht nach Hause.

  3. celine sagt:

    in Saarlouis kostet es nichts da haste recht kokoschka. Original Linsensupp Zitat: Die koenne die demokratischen Entscheidungen der Partei nicht akzeptieren … huar
    Früher war der Spruch besser mit 99.8 % wurde unser Genosse Erich Honecker gewählt

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>