DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Vorsicht, Problemanwalt !

Erstellt von DL-Redaktion am 6. Mai 2014

Vorsicht, Problemanwalt!

Wer wollte es uns verübeln, dass wir uns diesen Aufruf in der Überschrift des später folgenden Artikel anschließen werden? Ja, wir gehen noch weiter und fordern, diesen Damen und Herren die Niederlassungslizenzen zu entziehen oder noch besser, bei mangelhafter Qualifikation erst gar keine zu erteilen. Die Forderung einer Einführung „berufsethischer Regeln“ geht wohl ein wenig am Problem vorbei, Da die Gier nach Geld durch geringen Aufwand keine Ethik kennt.

Nicht umsonst wird gerade die Politik von diesen Möchtegernen überschwemmt. Mehr „schlecht als recht“ wäre hier wohl der richtige Ausdruck um diese Rechtsverdreher mit den sich selbst zu Doktoren erhebenden politischen Hochstaplern in die gleiche Rangliste einzuordnen. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt möchten wir meinen, aber in der Politik ordnet sich einfach alles unter dem Parteiproporz ein. Viele Politiker geben sich nicht nur als Narren, sondern haben anscheinend das Privileg als solche zu agieren.

Da passt schon vieles zusammen wenn hier „Berufsanfänger“ als problematisch genannt werden. Wie lange wird denen das Recht auf Anfänger mit allen ihren Fehlern zugebilligt? So wie die Politiker in der Partei DIE LINKE welche diesen Status erst verlieren wenn sie in diesem Land alles zersägt haben? Als besonderer Geck der LINKEN sollte hier auch angemerkt werden das sich diese herausnehmen eine Anwältin mit 20 jähriger Stasi Erfahrung in die Schiedskommission zu wählen, welche dann noch Vorsätzlich in Verbindung mit einen amtierenden Richter Deutscher Gerichte, Demokraten einer sich demokratisch nennenden Partei verweist.

In einem Staat, welchem sehr viel daran gelegen ist sich international als Rechtsstaat zu bezeichnen ist es möglich geltendes Grundgesetz mit Füßen zu treten und alles erstarrt zu respektvollen Schweigen. Das alles geschieht und wir haben es wie folgt formuliert: Verblendete Fanatiker haben Angst um ihre Meinungshoheit innerhalb eines Rechtsstaates und erhalten Unterstützung von willigen Juristen welche wohl sonst am Hungertuch nagen müssten, da sie in ihren Beruf keine Anerkennung finden.

Vorsicht, Problemanwalt!

Autor Joachim Wagner warnt vor Anwälten, die ihr Handwerk nicht beherrschen und keine Skrupel haben. Er fordert „berufsethische Regeln“ ein.

Rechtsanwälte sind oft mehr Problem als Hilfe. Zu diesem Schluss kommt der NDR-Journalist Joachim Wagner in seinem Buch „Vorsicht Rechtsanwalt“, das er am Montag im ARD-Hauptstadt-Studio vorstellte. Problemanwälte böten nicht nur schlechte Leistung für ihre Mandanten, so Wagner, sondern plünderten auch den Staat und die Rechtschutzversicherungen.

Der NDR-Mann warnt dabei vor Einzelanwälten ohne Spezialisierung, die alles anbieten und nichts richtig können. Problematisch seien auch Berufsanfänger mit schlechten Noten, die Anwalt werden mussten, weil alle anderen juristischen Berufe versperrt sind. „Höchstes Risiko“ bestehe aber bei Spezialisten, die sich aus wirtschaftlicher Not auf Felder wagten, von denen sie nichts verstünden.

Wagner stützt sich bei seiner Streitschrift auf unzählige Interviews, die er mit Anwälten und Richtern geführt hat. So besteht laut Hartmut Kilger, Expräsident des Deutschen Anwaltvereins, bei „rund einem Drittel der Anwälte das Risiko, qualitativ schlecht beraten zu werden“.

Überraschender Befund Wagners: Selbst bei „Fachanwälten“ könne man sich nicht auf gute Qualität verlassen. Zu leicht seien deren Prüfungsklausuren, die an privaten Instituten vorbereitet und geschrieben werden. Und bei den fachspezifischen Arbeitsproben, mit denen ein Fachanwalt seine Erfahrung nachweise, komme es nur auf die Zahl an, nicht auf deren Fehlerlosigkeit.

Quelle: TAZ >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber Oxfordian Kissuth

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Abgelegt unter P. DIE LINKE, Saarland, Überregional | 2 Kommentare »