DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Was Recht ist muss Recht bleiben

Erstellt von DL-Redaktion am 10. Dezember 2014

Was Recht ist muss Recht bleiben

Datei:Zeichen 214-30 - Vorgeschriebene Fahrtrichtung, Rechts oder links, StVO 2017.svg

Klingt es nicht absurd wenn die Vertreter des Volkes die Gesetze kritisieren welche sie in den Parlamenten zu vor genau so verabschiedet haben? Wenn auch nicht unbedingt sie selber sondern ihre Vorgänger. Macht sich denn niemand mehr Gedanken darüber wie diese Kritik von einer Bevölkerung aufgenommen wird, welche letztendlich nur hilflos den Kopf schütteln kann wenn sie mitansehen muss, wie die Macher des Staates ihre eigene Arbeit missachten?

Vor dem Gesetz sind alle gleich heißt es im Grundgesetz! Folglich haben sowohl Linke als auch Rechte geltende Gesetze zu respektieren und dementsprechend einzuhalten. Wenn Linke Parteien diese Richtlinien nicht einhalten wollen oder können gehören sie dementsprechend bestraft. Jede vom Staat zugelassene Partei hat die gleichen Rechte und Pflichten. Vollkommen unerheblich wie sehr sich auch Linke und Rechte in ihrer Dummheit gegenseitig traktieren. Sollten Rechte Parteien verboten werden verdient die Linke die gleiche Behandlung.

Eine gesunde Demokratie braucht auch Aussagen und Ziele welche dem Einzelnen persönlich nicht gefallen. Wenn zur Zeit Gruppen auf den Straßen für eine andere Politik skandieren bedeutet es nichts anderes als dass diese Bürger von den Parteien alleine gelassen wurden. Die Damen und Herren Politiker haben sich um diese Menschen zu kümmern und nicht die Proteste zu verbieten. Dafür werden sie mit viel zu viel Geld sehr hoch entlohnt. Sehen sie sich dazu nicht in der Lagen, mögen sie sich einen anderen Job suchen, da sie das Geld nicht wert sind, welches der Steuerzahler für sie zahlt. Unabhängig von derer Parteizugehörigkeit. Auch sollten sie zumindest einmal versuchen darüber nachzudenken, dass sie von niemanden eingeladen wurden sich in Politik zu üben, sondern den Parteien praktisch die Türen einlaufen um ein bequemes Leben zu führen und kaum jemand zieht sich freiwillig zurück.

Im übrigen sind die Protestierenden genau die Wutbürger welche zuvor vielleicht einmal die LINKE als ihre große Hoffnung ansahen, danach eventuell enttäuscht den Piraten ihr Kreuzchen schenkten und sich jetzt wieder einer neuen Partei zuzuwenden. Gut so, genau so funktioniert Demokratie. Sind die Großverdiener des politischen Pöbel nicht in der Lage entsprechend Gerechtigkeit walten zu lassen zieht der Bürger nicht in den Krieg, sondern macht sich auf die Suche nach einer anderen Partei, oder bleibt den Wahlen fern  Die Bevölkerung wird auf Dauer nicht mehr bereit sein den Nichtnutzen in den Parlamenten für ihren Dilettantismus zu bezahlen.

Gelder, welche sich nicht verzinsen, sollten besser verbrannt werden anstatt damit die politischen Arbeitsverweigerer zu füttern und es gilt noch immer der alte Spruch welcher schon von unseren Vätern und Vorvätern gebetet wurde: „ Wer nichts wird , wird Wirt und wer auch dort keine Zukunft sieht, geht in die Politik“. „Lasse dich nicht zum Narren machen, willst du frei sein arbeite nie für den Staat und gehe nicht in die Politik“. Einmal habe ich in meinen Leben nicht auf die Worte meines Vaters geachtet, und bin prompt unter die Räuber und Betrüger geraten. Schaden soll aber auch klug machen, wenn auch vielleicht nur bei einigen Wenigen.

Sollen also die selbsternannten Groß kotze zusehen wie sie die von Ihnen angerichteten Schäden reparieren. Ich persönlich hoffe das die Unzufriedenheit weiter anwächst – es brauchte Millionen von Menschen auf den Straßen um den Moloch Staat in seine Schranken zu weisen. Wobei doch alles so einfach wäre wenn die Ränder endlich einmal zueinander fänden. Sie würden schnell feststellen dann Mitte zu sein. So wie die Oben, welche im Kapital zusammenhalten, denn nur darum haben diese die Macht.

Nicht durch Geld, sondern den Zusammenhalt. Also Behinderte, Kranke, Ausländer, Zugezogene, Asylanten, Hartz – Bezieher, Arbeitslose, Geringverdiener, Angestellte, Arbeiter und viele andere Gruppen, schließt euch zusammen, außerhalb aller Parteien und Ideologien welche euch nur verraten, dann haben diese Dummschwätzer keine Chance.

————————

Schilderquelle; Wikipedia –

Quelle Straßenverkehrs-Ordnung, DIN-Normen und Verkehrsblatt
Urheber Nach den amtlichen Vorgaben digital umgesetzt durch: Mediatus
SVG‑Erstellung
Inkscape-yes.svg
Diese Vektorgrafik wurde mit Inkscape erstell
Dieses Werk gilt gemäß dem deutschen Urheberrecht als gemeinfrei, weil es Teil der Statute, Verordnung oder ein gesetzlicher Erlass (Amtliches Werk) ist, das durch eine deutsche Reichs-, Bundes-, DDR- oder Landesbehörde bzw. durch ein deutsches Reichs-, Bundes-, DDR- oder Landesgericht veröffentlicht wurde (§ 5 Abs.1 UrhG).

Abgelegt unter Feuilleton, Kommentar, Überregional | Keine Kommentare »