DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Steinmeier unter Plagiats – Verdacht

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 29. September 2013

Politiker -Toilettenreiniger gelernt  um sich  mit einen DR- Titel  Größe zu erkaufen !

Dr. Eisenbarth

Nun also auch Dr. Frank-Walter Steinmeier ein Dr. Eisenbarth? Wie der Focus berichtet ist nun auch Frank-Walter Steinmeier unter Plagiats-Verdacht geraten.

Doktorarbeit soll überprüft werden
Frank-Walter Steinmeier steht unter Plagiats-Verdacht

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sieht sich nach FOCUS-Informationen Plagiatsvorwürfen wegen seiner Doktorarbeit ausgesetzt. Ein Hochschullehrer hat die Arbeit mit einem Computerprogramm überprüft und „umfangreiche Plagiatsindizien“ gefunden. Steinmeier spricht von einem „absurden Vorwurf“.

Gegen den SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sind Plagiatsvorwürfe laut geworden. Wie der FOCUS berichtet, hat der Münsteraner Hochschullehrer Uwe Kamenz bei der Universität Gießen eine Überprüfung der 1991 eingereichten Promotion angeregt.

Kamenz schrieb der Universität, aufgrund einer Computer-Analyse habe er „umfangreiche Plagiatsindizien gefunden“. Diese wiesen „mit hoher Wahrscheinlichkeit auf vorhandene Plagiate“ hin, zitiert FOCUS aus Kamenz’ Mail. „Somit sind die Voraussetzungen für ein Überprüfungs- und ggf. Entzugsverfahren des Doktortitels an Ihrer Fakultät gegeben.“

Quelle  :    Focus   >>>>>    weiterlesen

——————————————————————————————————————————

Fotoquelle: Wikipedia – Urheber bzw. Nutzungsrechtinhaber Benutzer:AxelHH

Der Urheberrechtsinhaber dieser Datei hat ein unentgeltliches, bedingungsloses Nutzungsrecht für jedermann ohne zeitliche, räumliche und inhaltliche Beschränkung eingeräumt.

8 Kommentare zu “Steinmeier unter Plagiats – Verdacht”

  1. bertablocker sagt:

    Das Irre ist, dass es diese wirklichen Betrüger nicht wirklich beschädigt; sogar der Baron schwimmt wieder oben und auch Schavan ist von Klüngel- und Filz – Strukturen aufgefangen worden und andere auch.

    Vom Brechen von Wahlversprechen mal ganz abgesehen. Und vom Rentenbetrug am Volk spricht fast keiner mehr – ausser Flegelskamp und DL.

    Aber lass‘ mal einen Hartz IV – Empfänger einen Apfel auf dem Wochenmarkt mundrauben … – „den schicken sie ins Lager“!

  2. Armadeira sagt:

    An dem von Dir Aufgeführten sieht man zweifelsfrei die Zweiklassengesellschaft 🙁

  3. Ichgreifmirandenkopf sagt:

    http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_65739626/sieben-tueten-ketchup-mitgenommen-burger-king-kuendigt-betriebsrat.html

    Das passt zum Thema!!!

  4. Amadeus sagt:

    Steinmeier hat sich in der Vergangenheit schon oft mit Negativem hervor getan.
    So ist er mit der Hauptverantwortliche für die Hartz-Reformen und auch bei der Reform der Rentenversicherung 2001/2002 war er nicht unbeteiligt.
    Wenn man ihm nun mit „seiner“ Doktorarbeit ein Bein stellen könnte, würde ich meine klammheimliche Freude sicher nicht verbergen.

  5. Frankenstein sagt:

    Steinmeier wäre bei den Saarlinken gut aufgehoben.

  6. Kassandra sagt:

    Ist die Doktorarbeit von Frau Wagenknecht schon geprüft worden?

  7. amore mio sagt:

    Interessant ist, über was für einen Unfug heutzutage manche Leutchen eine Doktorarbeit verfassen dürfen – da liegt 0 % wissenschaftlicher Nutzen in solchen Arbeiten. Doktorväter, die Arbeiten mit solchen Titeln akzeptieren, gehören fristlos vor die Tür gesetzt. Aber die Doktorväter wollen wohl dokumentieren, dass es an ihren Lehrstühlen viele tolle Studenten gibt und bei Nonsens-Arbeiten haben sie selbst nicht so viel Mühe beim Lesen.
    Doktorarbeiten sollten von einer unabhängigen Stelle im Vorfeld genehmigt werden und von einem komplett unabhängigen Fachmann bewertet werden.

  8. frans wagenseil sagt:

    @7

    … die hier ist auch interessant:

    http://norbert-lammert.de/01-lammert/medien/2013-07-30%20Lammert%20stellt%20seine%20Dissertation%20ins%20Netz.pdf

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>