DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Rechte sind nicht isoliert

Erstellt von DL-Redaktion am Sonntag 8. März 2020

An Hanau haben wir alle als Gesellschaft eine Mitschuld.

City sign HANAU am Main - panoramio.jpg

Von  Yasin Baş

Denn wir haben ein Rassismus Problem. Wir müssen wieder lernen, eine Einheit zu sein.

Nach dem rassistischen und muslimfeindlichen Terroranschlag von Hanau werden die Gründe für diese abscheuliche Tat diskutiert. Dabei rückt die Alternative für Deutschland (AfD) immer mehr in den Fokus: Rufe nach einer konsequenten Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz oder gar ein Verbot stehen im Raum. Doch ist es nicht zu einfach, die Schuld an diesem gesamtgesellschaftlichen Problem des antimuslimischen Rassismus an eine einzige Partei zu delegieren? Seien wir ehrlich: Haben wir alle überhaupt keine Mitschuld daran, dass wir uns jetzt an diesem Tiefpunkt befinden?

Als mitverantwortlich für das Abgleiten in die Radikalität wird oft das Internet genannt. Die terroristischen Netzwerke bilden sich nicht mehr nur auf persönlicher, lokaler Ebene, sondern immer mehr virtuell und global. Die Radikalisierung findet im Schutz vermeintlicher Anonymität im Netz statt. Dort fühlen sich viele Menschen unbeobachtet und damit sicher. Hier können Verschwörungstheorien und Fake News gedeihen und sich gegenseitig befeuern und krude Ideen sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Das Zusammenstellen der eigenen Gedankenwelt und die Suche nach Sündenböcken für empfundene Misere erfolgen hier oft widerspruchslos. Menschen können hier, wenn sie wollen, nach simpelsten Erklärungen für ihre persönlichen Misserfolge oder Verlustängste suchen. In einschlägigen Foren stoßen sie auf Gleichgesinnte und stacheln sich gegenseitig auf.

So sind gut ein Drittel der Teilnehmer*innen der aktuellen „Mitte-Studie“, auf die ich im Folgenden noch näher eingehen werde, anfällig für Verschwörungstheorien und unterstützen zum Beispiel Aussagen wie: „Die Regierung verschweigt der Bevölkerung die Wahrheit.“

Vieles findet also unter dem Radar statt – trotzdem müssen wir – als Gesellschaft und jeder Einzelne von uns – uns auch fragen, wie weit unser persönliches Umfeld von dieser Radikalität, von Rassismus, von Muslimfeindlichkeit, Türken- und Islamhass befallen ist. Forschungen zeigen, dass rechtspopulistische, muslimfeindliche, rassistische und menschenverachtende Gedanken und Überzeugungen immer weitere Teile der gesellschaftlichen Mitte erfassen. Seit dem Jahr 2006 erforschen Wissenschaftler in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in den sogenannten Mitte-Studien, wie weit sich autoritäre, rassistische, rechtspopulistische und rechtsex­treme Einstellungen in Deutschland ausbreiten. Dazu gehören nicht zuletzt die Akzeptanz einer Diktatur, Antisemitismus, Rassismus, die Relativierung des Nationalsozialismus oder die Verachtung von Geflüchteten, Sinti und Roma, Arbeitslosen sowie Obdachlosen.

Hanau (V-1004-2017).jpg

Bei einer vergleichenden Betrachtung der alle zwei Jahre erstellten Mitte-Studie ist zu konstatieren, dass zwar die rechtsextremen Einstellungen in der Bevölkerung zurückgehen, rechtspopulistische und abwertenden Einstellungen gegenüber Muslimen und sogenannten Asylsuchenden in den letzten Jahren jedoch kontinuierlich zugenommen haben.

Quelle       :      TAZ          >>>>>        weiterlesen

———————————————————————-

Grafikquellen       :

Oben     —       City sign HANAU am Main

———————

Unten         —      Ханау – родина сказочников братьев Гримм.

10 Kommentare zu “Rechte sind nicht isoliert”

  1. Bremer der Zweite sagt:

    „An Hanau haben wir alle als Gesellschaft eine Mitschuld.“
    Das behauptet Yasin Baş unter Berufung auf die sogenannten Mitte-Studien der SPD nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES).
    Die Beschuldigung von Millionen anständiger Menschen durch die ständige Benutzung der Worte „wir“ „unsere“ unterschlägt ja die Tatsache, dass diese Menschen kein Zugang zu den Massen-Medien haben.
    Wer hat denn 2015 – als die AfD noch nicht im Bundestag war –
    und die folgenden Jahre gehetzt im Stil der AfD?
    War das nicht Herr Seehofer, Herr Dobrindt und viele andere der herrschenden Politik-„Elite“?.
    Wer hat denn einen Herrn Maaßen zum Chef des Inlands-Geheimdienstes „Verfassungsschutz“ berufen?
    Und Herr Yasin Bas fällt zum Thema nicht´s anderes ein
    als „Uns allen“ eine Mitschuld zuzuweisen.
    Bas benennt nicht diejenigen, die aufgrund ihrer Machtposition (Chefs der Macht-Apparate Geheimdienste und Polizei) und deren tagtäglichen Zugang zu den staatlichen und privaten Massen-Medien das Feuer entfacht und befördert haben, wodurch die menschenverachtende Politik-Themen der AfD erst beschleunigt bzw. befördert wurden.

  2. Waldschrat sagt:

    Den Mann kann niemand ernst nehmen…

  3. O. Liebknecht sagt:

    „Die Regierung verschweigt der Bevölkerung die Wahrheit.“ – ist also eine Verschwörungstheorie?

    Und wer bitte hat die NSU-Akten für 120 Jahre unter Verschluß genommen? War das keine Regierung? Nur mal so angemerkt…

  4. Bremer der Zweite sagt:

    Zu 2 „Waldschrat“

    Sie sind noch nicht einmal in der Lage eine konkrete Kritik zu formiulieren.
    Das geht mit der nachprüfbaren Tatsache einher, dass die vielen Artikel die der Herausgeber des Web-Blogs einstellt, äußerst selten von der werten Saarländer Leserschaft kommentiert werden. Was wird wohl dafür der Grund sein???.

    In fast 20 Monaten werden unter dem Titel „Neues aus dem Saarland“ fast 3.000 Wortmeldungen abgeliefert, die zum größten Teil die mehr oder weniger begründeten Befindlichkeiten von ehemaligen und immer noch Partei-Mitgliedern der Partei DIE LINKE sind.
    Ein politischer Sinn ist dabei in der Regel nur für Spezialisten wie Sie, Herr Waldschrat, zu erkennen.

    Schreiben Sie weiter ihre „hochqualifizierten“ Bemerkungen und versuchen Sie als Erster die 3.000 zu erreichen.

  5. Bremer der Zweite sagt:

    Zu 3 O. Liebknecht

    Die von Ihnen, in drei Sätzen angesprochenen Punkte, waren weder in dem Artikel der TAZ den ich kommentiert habe, noch in meinem Kommentar selbst, erwähnt worden. Insoweit bin ich irriertiert.

    In der ´von Ihnen erwähnten Sache selbst, bin ich uneingeschränkt auf Ihrer Seite.
    Darüber wurde auch in Demokrtisch-Links berichtet, aktuell dass ein große Peitition mit z.Zt. schon über 82.000 läuft.

    http://www.demokratisch-links.de/hessischer-landtag-nsu-akten

    Ich würde mich darüber freuen wenn möglichst viele Leser von Demokratisch-Links diese Petition unterstützen.

    https://www.change.org/p/hessischer-landtag-geben-sie-die-nsu-akten-frei-nsuakten-luebcke

  6. Waldschrat sagt:

    Bremer Der Zweite

    Heute bekam ich Bilder, dass mein kleiner Schatz (Enkel) Eier angemalt und dabei viel Spaß hatte…. Ich hab mich so sehr gefreut und vor Freude geweint. Es war ein Fortschritt für ihn und für uns alle. Bei Ihrem Kommentar habe ich auch geweint. Aber nicht vor Freude. Herr „Oberlehrer“ Sie sind in der Tat nicht in der Lage „formulieren“ oder Demokratisch-Links korrekt zu schreiben. Daher: Nicht ich, sondern Sie sind ein ganz „Hochqualifizierter“.

  7. Piratenköpfchen sagt:

    #6
    Mensch Walter! Damit der Kommentar 1) von Bremer Der Zweite Gehör findet, provoziert er (mehr dazu nächste Woche beim Stammtisch).
    Der Mann hat echt was drauf 🙂

  8. Schichtwechsler sagt:

    Jeder darf seine Meinung äußern. Auch in Kurzform.
    Waldschrat hat recht. Yasin Baş kann nicht ernst genommen werden. Gleiches gilt für multidimensionale Lichtwesen wie Merkel, Seehofer,Spahn, Wagenknecht u.a.
    Waldschrat nimm’s nicht persönlich, bleibe bei Deinen kurzen Kommentaren. In der Kürze liegt die Würze.
    Nun kann Bremer Der Zweite wieder abkotzen 😉

  9. Elmar Sommer sagt:

    #5

    Wenn Sie die Kommentare bei „Neues aus dem Saarland“ aufregen, dann lesen Sie die doch einfach nicht 😀

  10. Petra Schnur sagt:

    Mich interessieren die geistigen Ergüsse des Herrn Yasin Baş nicht oder die Kommentare von Bremer Der Zweite. Zur Zeit gilt mein Interesse, dass die Medien verschweigen, dass eine Million Uiguren von den chinesischen Behörden gewaltsam interniert und einer Gehirnwäsche unterzogen wurden. Frauen vergewaltigt und gefoltert wurden, Kinder ihren Eltern weggenommen wurden.
    Auf Demokratisch-Links konnte ich bezüglich der fürchterlichen Zustände auch noch nichts lesen!!!

    Vor kurzem hat der Holocaust-Überlebende Marian Turski ein elftes Gebot für die Menschheit formuliert: „Seid nicht gleichgültig!“

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>