DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Presseschelte

Erstellt von DL-Redaktion am Dienstag 11. Mai 2010

„Noch Fragen, Günter Blocks?“

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/34/Bild_54_a_-_Vorwegweiser_vor_Stra%C3%9Fenkreuzungen_und_-abzweigungen%2C_StVO_DDR_1971.svg/800px-Bild_54_a_-_Vorwegweiser_vor_Stra%C3%9Fenkreuzungen_und_-abzweigungen%2C_StVO_DDR_1971.svg.png

Die ARD (Report Mainz) sendete am späten Montagabend nach dem Wahlsonntag einen sieben Minuten langen Filmbericht über einige Landtagsabgeordnete der DIE LINKEN in NRW.  Das Echo auf diese Sendung ließ nicht lange auf sich warten. Die schon allseits bekannte Keule wurde wieder einmal geschwungen und von den schon sattsam bekannten Beschimpfungen waren Ausdrücke wie neoliberale Presse und Manipulationen noch die harmlosen.

Was haben wir Schreckliches gesehen, was das Kader so in Rage versetzte ?

War es die scheinbar sehr negative Wiedergabe der beteiligten weiblichen Akteure?

„Wurden ihnen die Antworten auf Fragen vorgegeben? Wurden sie angeleitet, sich so zu geben wie sie es taten?“ Waren sie nicht selber Ursache der schlechten Darstellung ?

Man sah unter anderem einen an einem langen Stock die DDR Fahne schwingenden und singenden Fanatiker. War er vielleicht vom Fernsehen gekauft und angetrunken dorthin beordert ?

DIE LINKE sagt: Ein Exot. Ich kenne aber wenigstens noch 20 weitere Genossen in dieser Kampfpose und behaupte, dass dieser von der Sozialistischen LINKEN „ausgebildet“ wurde.

Im weiteren Verlauf der Sendung wurden uns vier Frauen im Straßenwahlkampf  (Wahlkämpferinnen) gezeigt, die versuchten, für das von ihnen angestrebte Mandat und ihre Partei Werbung zu machen. Ganz normal. Als dann die Filmemacher Fragen stellten, wie jeder andere Bürger auch, war außer zögern, nachdenken und dummes, primitives Geschwafel nicht viel zu vernehmen. Wohlbemerkt, die Damen sind zum großen Teil beamtete Lehrerinnen, selbst ernannte Eliten, welche für die schulische Bildung unserer Kinder und Jugendlichen verantwortlich zeigen. Auch waren es die Spitzenkandidatinnen der NRW LINKEN, die „crème de la crème“.

Ich möchte hier nicht die Antworten wiederholen, welche bereits gestern in den Bericht „Linkspartei und die DDR“ wiedergegeben wurden. Alles aber Antworten, welche sicher auch im Schulunterricht von diesen Damen vermittelt werden.

Das was heute aus der Partei heraus wahrnehmbar ist, kann als Ergebnis einer lang vorbereiteten Kampagne gewertet werden. So war es System, Demokraten aus der Partei auszuschließen und hinauszuekeln, um auf diese Art Platz für die herrschende Chaotentruppe zu schaffen. Mit Hilfe des Landesvorstand wurde systematisch in den Kreisverbänden manipuliert und betrogen, um auf diese Ergebnisse zu kommen. Zielgerecht wurde alles selbständig denkende ausgeschlossen, um willige Mit- und Nachläufer zu bekommen. Wenn dann die darstellenden Protagonisten hier von Basispolitik oder Pluralismus reden, machen sich diese nur lächerlich. Ich persönlich bin hier das beste Beispiel:

Mit dem Vorwurf des Schreibens von Satiren wurde ich ausgeschlossen. Es ist in dieser Partei nicht gestattet, Satiren über Personen zu schreiben, welche sich wie im vorliegenden Film für jedermann sichtbar, selber als Karikaturen outen. Das Ganze unter der Regie der Schiedskommissionen und der Führung  des hauptamtlichen Richters Henrik Thomé, welcher Satiren verbietet, die Verherrlichung eines Gewaltsystem mit Meuchelmörder jedoch für legitim zu erkennen scheint.

Das zur Auslegung unseres Grundgesetzes durch die Partei DIE LINKE. „Noch Fragen, Günter Blocks?“

So können wir denn in aller Ruhe die weitere Entwicklung abwarten. Sicher ist: Es wird noch spannend. Der Blog die Rurhrbarone hat auch bereits von eventuellen Überläufern berichtet, was ich hier nur bestätigen kann. Ich habe sogar schon über Namen reden hören. IE.

——————————————————————————————————–

Fotoquelle: nach den drei verschiedenenen TGLs interpretiert und digital umgesetzt durch Mediatus

This image is in the public domain according to German copyright law because it is part of a statute, ordinance, official decree or judgment (official work) issued by a German federal or state authority or court (§ 5 Abs.1 UrhG).

Ein Kommentar zu “Presseschelte”

  1. Chris sagt:

    „DIE LINKE sagt: Ein Exot. Ich kenne aber wenigstens noch 20 weitere Genossen in dieser Kampfpose und behaupte, dass dieser von der Sozialistischen LINKEN „ausgebildet“ wurde.“

    Vorsicht mit solchen Behauptungen! Der DDR-Fahnen-Mann stammt von der Partei „Die Partei“

    http://www.die-partei-hamburg.de/2010/05/11/report-mainz-und-die-ddr-partei/

    auch bei Abneigung gegen die NRW-Linke, aber so fair sollte man schon sein …

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>