DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Saar-Parteiinterner Streit

Erstellt von DL-Redaktion am Freitag 28. Juli 2017

Saar-Linke darf bei Bundestagswahl antreten

Thomas Lutze Bildausschnitt.jpg

von  – dpa/lrs

Saarbrücken. Die Linke ist im Saarland trotz Einwänden von Parteimitgliedern zur Bundestagswahl zugelassen. Der Landeswahlausschuss ließ die Wahlvorschläge von allen 15 Parteien zu, die Landeslisten eingereicht hatten. Dies teilte die Landeswahlleitung am Freitag in Saarbrücken mit.

Bei der Linke tobt ein parteininterner Streit: Zwei Parteimitglieder hatten im Vorfeld versucht, die Liste für ungültig erklären zu lassen. Aus ihrer Sicht wurde bei der Aufstellung der Kandidaten am 7. Mai das Wahlgeheimnis verletzt.

Auch von DL gratulieren wir und wünschen viel Erfolg!

Quelle  :  Saarbrücker-Zeitung >>>>> weiterlesen

——————————————————————————————————————————-

Grafikquelle  :   Cut out of a photo i made on 23/04/2010. LAG Brauereikultur. MdB Thomas Lutze. Cut out because there was other people to see.

400 Kommentare zu “Saar-Parteiinterner Streit”

  1. Gründungsmitglied sagt:

    Thomas hat ja selber schon die Befürchtung geäußert, dass er unter die Prozentschwelle
    „gedrückt “ wird, um nicht in den Bundestag rein zu kommen.
    Ich habe diese Angst nicht. Wir haben Sahra als Spitzenkandidatin bundesweit.
    Das linke Programm steht und ist besser als je zuvor.
    Die bisher bekannten Plakatmotive sind modern und up to date.
    Die Umfragewerte sind auch höher als 2013.
    Meine Prognose im Saarland für die Linke ist minimum 10 % und geht bis 15 % ! ?
    Da wäre unter Umständen noch ein 2. Listenplatz( Frau Neumann ) drin.
    Vieles ist möglich, alles wird gut. Glückauf…………

  2. O. Liebknecht sagt:

    #1: sind wir hier bei „Wünsch Dir was“? Als „Gründungsmitglied müsstest Du Dich an den BT-Wahlkampf 2005 erinnern. Wir bekamen HK-Hill in den BT mit 18,5 % im Saarland. Aber selbst die reichten nicht – HKH kam rein weil in NRW ein CDU-Mann das Direktmandat gewann und gleichzeitig über die Landesliste gesaft war. Das ist die Wünsch-Dir-was-Kiste unseres Wahlrechts, D’Hondt lässt grüßen – vor allem nachdem er mal wieder richtig verwässert wurde… Ich gebe Dir aber insofern Recht daß vieles möglich ist, aber gut wird so schnell in dieser Partei nix mehr!!!!

  3. Kalle Polle sagt:

    Nix mit Gratulation! Ein fader Geschmack bleibt und wer Lutze und so manchen Anhänger kennt, der weiß das genau. Diese Grabenkämpfe sind für eine linke Partei einfach nur unterirdisch und sie verspielen jeglichen Respekt. Das scheint Schramm auch nicht zu merken oder zu interessieren. Wie kann sie diese Machenschaften dulden oder gar noch kräftig mit mischen. Die alten Schlauköpfe mögen Recht behalten. Diese Partei ist nicht sozial und somit nicht wählbar. Es kann nicht sein, daß man vor lauter Haß den Überblick verliert, wozu diese Partei eigentlich einst gegründet wurde, nämlich für soziale Gerechtigkeit zu kämpfen. So geht das ganz und gar nicht. Meine Stimme bekommt ihr nicht.

  4. Fragezeichen sagt:

    Addy ist und bleibt das Handkesselchen von Schramm , Huonker und Kugler, sowie den Mitläufern- also Vorsicht 🤐Auch die Verbindung mit Marylin Heib ist mehr als unheilig! Ich kann nur eindringlich warnen. Fallt nicht auf die rein !

  5. Karin Kiefer sagt:

    #3 – Genau das ist es ! Ein fader Beigeschmack bleibt und für mich als relative neues Mitglied war das Ganze eine Erfahrung, die ich nicht mehr wiederholen möchte. Ich stehe zwar immer noch hinter den Zielen der Partei, aber zu erkennen, dass es gar nicht wirklich um Aufklärung oder Ordnung geht, sondern darum, den blanken Hass der so genannten ‚Lager‘ untereinander auszutragen, ist schon nicht einfach. Der Schaden, der jetzt entstanden ist, wird nicht so schnell zu reparieren sein.

    #4 – Und eben das ist etwas, was ich nicht absolut immre noch nicht verstehe……muss ich aber auch nicht, denn ab heute, quasie Tag1 nach Abschluss dieser unrühmlichen Geschichte, hilft alles Wiederkäuen und Nachtreten nichts, wir können nur versuchen, ein paar Scherben wieder zusammen zu kleben und hoffen, der Kleber hält.

  6. Unheilig sagt:

    zu #3 „Kalle Polle“, ich nehme zu Deinen Gunsten an, dass Du die Hintergründe nicht kennst, denn es war Schramm, die das Ganze initiiert und gesteuert hat.

    Loch und Schaumburger waren nur vorgeschoben.

    Und wenn sie sich jetzt hinstellt und öffentlich verlautet, dass sie froh sei, dass es nochmal gut gegangen sei, ist die absolute Krönung und zeugt von Ihrem hinterhältigen Charakter.

    Warum diese Partei nicht sozial ist, musst Du bitte mal erklären. Wir haben das sozialste Programm aller Parteien und wir kämpfen auf allen Ebenen für mehr soziale Gerechtigkeit. Das hat nichts mit Schramm und Konsorten zu tun. Die versuchen nur mit allen Mitteln ihre Macht zu erhalten (Landtag). Dafür ist ihnen nichts heilig und sie gehen über Leichen.

  7. Harald sagt:

    #3
    Auszüge aus einem Schreiben an den Bundesvorstand:

    Liebe Katja, lieber Bernd,
    lieber Matthias,

    vielen Basismitgliedern im Saarland stinkt es. Im Landesverband Saar sind wir schon einige Jahre mit dem Treiben von Oskar Lafontaine vertraut, doch momentan wird die Lage unerträglich. Viele haben das Gefühl, dass einige wenige sich dank des Einflusses von Oskar Lafontaine im saarländischen Landesverband bereichern und dies auf eine Weise tun, die der Partei im Gesamten schadet. Inhaltliche Arbeit wird erschwert oder unmöglich gemacht, um Personal- und Machtentscheidungen durchzusetzen. Das ist kein Zustand, den wir länger ertragen können.

    Die aktuelle Lage

    Doch der Reihe nach. Wir möchten euch im folgenden schildern, in welcher Lage sich der saarländische Landesverband befindet und machen dies an drei Personen fest, die alle im Dunstkreis Oskar Lafontaines zu verorten sind: Adolf Loch (Schriftführer im LV), Astrid Schramm (Landesvorsitzende) und ihrer Gruppe.

  8. AG Basisdemokratie sagt:

    #7

    Du zitierst aus unserem Schreiben an den Bundesvorstand vom 30. Juni – wir ergänzen:

    Astrid Schramm & die Köllertal-Gruppe

    Damit kommen wir zum nächsten Problem im saarländischen Landesverband. Adolf Loch traf sich nach Eingang seiner Anfechtung bei der Landesschiedskommission/Landeswahlleitung mit der Antragsgegnerin, der Landesvorsitzenden und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Astrid Schramm. Offensichtlich haben sich Adolf Loch und Astrid Schramm, die seit Jahren als enge Vertraute Oskar Lafontaines gilt, mehrere Stunden intensiv beraten.

    Wie zu vermuten ist jedoch nicht, um die Vorwürfe Lochs zu besprechen und eventuelle Irritationen auszuräumen, sondern um die Anfechtung voranzutreiben. Dies machen wir an folgenden Punkten fest:

    • Die Landesvorsitzende hat im Vorfeld des 07.05. Mitglieder angerufen und hat diese aufgefordert „nicht Thomas [Lutze] zu wählen, sondern Dennis [Bard]“, eine eidesstaatliche Versicherung liegt vor. Inwieweit die ihr vorliegenden Daten von der Landesvorsitzenden missbraucht wurden, müsste gesondert geprüft werden.

    • Die Landesvorsitzende hat es unterlassen, den geschäftsführenden Vorstand über die Wahlanfechtung in Kenntnis zu setzen. Bis zum heutigen Tag sind dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Elmar Seiwert keinerlei Schreiben des Anfechters Loch oder die Einlassungen der Landesvorsitzenden zugegangen.

    • Die Landesvorsitzenden hat zumindest gebilligt, dass das Helferfest für die Landtagswahl zur Unterschriftensammlung für die Wahlanfechtung missbraucht wurde.

    • Die Landesvorsitzende hat sich bis heute nicht von den Anschuldigungen Adolf Lochs distanziert.

    • Auffällig ist, dass viele Anfechterunterschriften aus dem Wirkungskreis der Landesvorsitzenden kommen.

    Darüber hinaus erhielt Astrid Schramm Unterstützung durch das ehemalige Mitglied des Landtages Birgit Huonker, die ihrerseits ebenfalls eine Telefonaktion startete und den Lafontaine-Favoriten Dennis Bard empfahl. Die Wahlempfehlung war wohl mit dem Versprechen verknüpft, eine Anstellung als Büroleiterin zu bekommen, falls Dennis Bard erfolgreich in den Bundestag gewählt würde.

    Es entsteht für uns der Eindruck, dass sich eine Gruppe aus Parteimitgliedern an der Partei bereichern möchte und den saarländischen Landesverband als Versorgungsverein betrachtet. Diese Gruppe lässt sich im saarländischen Köllertal verorten, in dem unter anderem Astrid Schramm und Birgit Huonker ihren Wirkungskreis haben.

    Es sollte zudem nicht vergessen werden, dass es weitere Unregelmäßigkeiten und Merkwürdigkeiten gibt, die wir auch auf das Wirken von Astrid Schramm zurückführen:

    • Seit Astrid Schramm Landesvorsitzende in saarländischen Landesverband ist, haben sich die bereits bestehenden Gräben im Landesverband vertieft und erscheinen als immer unüberwindbarer.

    • Die Gründung des Stadtverbandes Saarbrücken wird verschoben, Gelder für Ortsverbände werden vom Kreisvorstand verspätet überwiesen -angeblich finden Kreisvorsitzenderund Kreisschatzmeister nicht „zueinander“, um Überweisungen tätigen zu können.

    • Mit Astrid Schramm an der Spitze des Landesverbands hat DIE LINKE zwei Landtagsmandate verloren.

    • Bei der Wahlkreislistenaufstellung für die Landtagswahl in Bexbach am 30.10.2016 beeinflussten Astrid Schramm und Birgit Huonker, noch während die Verteilung der Stimmzettel im Gange war, Parteimitglieder zugunsten der Kandidatin Kugler.

    • Um die vermeintliche, nicht geheime Wahlen, wie die vom 7. Mai, in Zukunft zu verhindern, schlägt Astrid Schramm ein Delegiertenprinzip vor

    Wir fragen uns, wie ein Delegiertenprinzip eine nicht geheime Wahl vermeiden soll. Vielmehr liegt der Verdacht nahe, Wahlbeeinflussungen zu vereinfachen.

    • Sowohl der Gegenkandidat zu Thomas Lutze -Dennis Bard- als auch Anfechter der aktuellen Landesliste -beispielsweise Julia Baltes -stammen aus dem Umfeld der Landtagsfraktion.

    Aufgrund solcher Vorgänge macht sich die Ernüchterung breit, dass es in diesem Landesverband unter der Führung von Astrid Schramm nicht mehr um inhaltliche Politik geht, sondern nur noch um Personen- und Machtfragen.

    Wir befürchten, dass die Glaubwürdigkeit der Partei DIE LINKE an der Saar durch das Verhalten von Astrid Schramm und der Köllertal-Gruppe nicht nur bereits massiv gelitten hat, sondern es auch noch weiter tun wird. Das Einschalten der Medien in eine interne Angelegenheit der Partei erweckt auch für die Öffentlichkeit den Eindruck einer zerstrittenen, missgünstigen und nicht vertrauenswürdigen Partei.

  9. AG Basisdemokratie sagt:

    Fortsetzung

    Dieser Eindruck wird allerdings nicht nur durch Astrid Schramm geprägt.
    Auch andere Parteimitglieder schaden unserer Partei. Ein ehemaliger MdB (kürzlich in den LV Berlin gewechselt) behauptete etwa: „Ob wir einen Abgeordneten mehr oder weniger in Berlin haben, ist doch egal.“ Ursprünglich beabsichtigte dieser ehem. MdB selbst für die Landesliste zu kandidieren, doch stellte er in einem Treffen mit Adolf Loch – dieser sollte Mehrheiten organisieren – schnell fest, dass ihm der nötige Rückhalt in der Parteibasis fehlt.

    Nach der Wahl Thomas Lutzes zum Kopf der Landesliste verkündete der ehemalige MdB in der Saarbrücker Zeitung, dass die Wahl Lutzes die Spaltung der Partei zur Folge haben wird (https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/sorge-vor-spaltung-der-linken_aid-1923386). Uns irritiert diese Aussage in zweierlei Hinsicht: Zum einen ist es nicht verständlich, warum der ehemalige MdB sich berufen fühlt, solche Äußerungen gegenüber der Presse zu tätigen. Selbst wenn er mit seiner Einschätzung recht behält, trägt sie sicher nicht dazu bei, die Spaltung abzuwenden und darüber hinaus dem Ansehen der Partei. Zum zweiten scheint unser Demokratieverständnis eingestaubt zu sein, da wir nicht nachvollziehen können, wie die Wahl eines Kandidaten mit einer großen Stimmenmehrheit dazu führt, dass sich eine Partei spaltet. Entweder ist die Partei schon gespalten oder bestimmte Kräfte versuchen diese Umstände für eine Spaltung zu nutzen. Unabhängig was davon zutrifft: Das Klima für ein produktives Miteinander ist das nicht.

    Es muss etwas passieren

    Wenn führende Köpfe in der Fraktion der Linken im Landtag des Saarlandes und im Landesvorstand Saar mit solchen Praktiken arbeiten, um ihnen nicht genehme Kandidaten zu verhindern, und das ein oder andere Tun von Mandatsträgern publiziert wird, wird das die Partei viele Wählerstimmen kosten.

    Wie viele Wähler der Linken Saar bereits den Rücken gekehrt haben, dürfte euch bestens bekannt sein.

    Bedauerlich ist außerdem, dass viele Basismitglieder als Nörgler oder Querulanten abgestempelt werden, da scheinbar Kritik erst dann kein Nörgeln mehr ist, wenn sie politische Mehrheiten findet. Kritik sollten wir als Werkzeug verstehen. Gutes noch besser zu machen. Das ist aber nur möglich, wenn inhaltliche Arbeit nicht durch Personal- und Machtfragen verdrängt, verhindert und blockiert werden.

    Es kann sicher nicht im Sinne der Bundespartei sein, dass einer der mitgliederstärksten Landesverbände im Westen zerstritten ist oder keinen Bundestagsabgeordneten stellt – auch wenn das, wie aufgezeigt, einigen Mitgliedern wohl egal ist.

    Wir möchten uns nicht mehr dafür schämen müssen, Mitglieder in einem solchen Haufen von missgünstigen Personen zu sein.

    Wir möchten euch darum bitten, dass die übergeordnete Parteigliederung eingreift und klar stellt, welche Dinge in dieser Partei keinen Platz haben, wie man miteinander umzugehen hat und den Weg für ein gemeinsames Arbeiten an einer besseren Gesellschaft möglich macht.

    Mit solidarischen Grüßen

    Albert
    und viele andere

    Nachtrag: Die mündliche Verhandlung der Landesschiedskommission zeigte zweifelsohne, dass die Landesvorsitzende nicht als Antragsgegnerin den Landesverband vertrat, sondern als „weitere Anfechterin“ agierte. So hat Astrid Schramm Fragen des Antragstellers Loch ergänzt und keine eigenen Zeugen benannt, welche die Ausführungen Lochs widerlegen sollten. Freiwillig angetretene Zeugen, die keine Unstimmigkeiten am 7. Mai wahrgenommen haben, wurden von Astrid Schramm als „unglaubwürdig“ dargestellt und nicht im Sinne einer Antragsgegnerin behandelt.

  10. Unverdrossener sagt:

    # 4

    War oder ist M. Heib nicht auch eins von Addys „Mädels“ ? Jetzt lädt sie mit welcher Legitimation oder in wesen Auftrag auch immer zur Wahlkampfschulung in die Räume der Landtagsfraktion. Wäre sie nicht diejenige gewesen, die auf Listenplatz 1 vorgerückt wäre, wenn der Plan gewisser Leute aufgegangen wäre?

  11. Gründungsmitglied sagt:

    Bei M. Heib, 38 Jahre , ist allergrösste Vorsicht geboten.
    Sie ist hier im Landesverband gerade einmal 6 Monate alt !!

    Aus ihrer früheren politischen Tätigkeitsstation kommt nichts Gutes; WARNING !!!

  12. Johannes K. sagt:

    Es war das Ziel von Schrammelloch & Co. Platz 1 und 2 wegzuschießen, damit Heib auf Platz 1 rückt und das Großmaul von solid auf 2.

  13. Karin Kiefer sagt:

    # 10 – Nur zur Klarstellung, weil es einfach nur provozierend klingt und ich sowas auf den Tod nicht mag:

    Addy hatte nie ‚Mädels‘, er hat aktuell keine und er wird auch wohl nie welche haben.

    Über die Rolle oder besser: die Ambitionen von M.H. wollen wir mal nicht spekulieren, manches regelt die ZEIT, da bin ich sicher.

  14. Dengmerter sagt:

    Zitit SZ: Obwohl ihrer Überzeugung nach „sehr große Zweifel“ daran bestehen, dass die Versammlung zur Aufstellung der Kandidatenliste für die Bundestagswahl am 7. Mai ordnungsgemäß durchgeführt und dabei das Gebot der geheimen Wahl eingehalten wurde, hat sie gestern für die Zulassung der Linken-Wahlliste votiert.

    Anstelle der Landeswahlleiterin hätte ich viel größere Zweifel an den sechs vorliegenden Erklärungen gehabt… wie z.B. die von Bärbel Reinhardt.

    Diese will bei der Versammlungsleitung gewesen sein. Konnte in der Schiedsverhandlung sich jedoch nicht daran erinnern wem sie ihren Einwand vorgetragen haben will. Sehr sehr glaubwürdig!

  15. Zitrone sagt:

    Die Landeswahlleiterin hätte die Zeugen der Kläger wirklich mehr ins Visier nehmen müssen und hinterfragen sollen wie Kläger an gewisse Unterlagen gekommen sind. Letztlich hätte ganz klar herausgestellt werden müssen, dass die Landesvorsitzende eher auf der Seite der Kläger steht und gar nicht daran interessiert war die Vorwürfe zu entkräften.
    Alle Bemühungen Unrecht zu Recht werden zu lassen sind zweifelsfrei gescheitert und die Strippenzieher entlarvt.

  16. Unverdrossener sagt:

    # 13 Frau Karin Kiefer

    Das klingt nicht provozierend, sondern es handelt sich um ein Zitat, deswegen die Anführunsstriche, gelle, die Bezeichnung stammt von ihm selbst!

    Und über M. Heibs Ambitionen braucht man nicht zu spekulieren, die liegen auf der Hand. Oder meinen Sie wirklich, Heib hätte abgelehnt, wenn der Plan aufgegangen wäre und sie auf 1 der Landesliste vorgerückt wäre? Und warum meinen Sie, hat sie entgegen der ursprünglichen Abmachung, als Direktkandidatin in ihrem KV zu kandidieren, dann doch auf dem Landeslistenplatz 2 gegen Küntzer-Neumann kandidiert?

  17. Saarbrigga sagt:

    Was man über den flurfunk hört ist Heib und Loch sich einig, da wird die nächste sauerei geplant um auf Kreisebene gestrickt um Schramms Erzfeindin Ensch-Engel zu beseitigen und nebenbei noch 10 deligierte für den Machterhalt des köllerdahl Kartell zu sichern!
    Wie ich aber die KV’ler von der Westsaar einschätze sind die bestens auf das jämmerliche löchlein und die Karrieristin vorbereitet.
    Oft totgesagt haben die dortigen sich der Angriffe aus Püttlingen, sls und von vereinzelten Mitgliedern die mit pöstchen umgedreht und geködert wurden, immer erfolgreich gewehrt..
    Das wird Schrammloch nicht schafffen im gegenteil. So wie ich es mitbekommen hab pflegen der Stadtverband MZG und der OV Beckingen mittlerweile ein solides Verhältnis und arbeiten miteinander.
    Mettlach ist erstärkt und in Losheim bewegt sich auch was. Also kann Loch mit seiner BO ja einpacken oder?
    Was man ja da hört hat Loch mit seiner Argumentationsstrategie an den Infoständen auch eher parteischädigend Argiert und Interessenten abgeschreckt anstatt sie zu begeistern!
    Dem KV ist da zu raten zeugen zu finden, ist das Wahr hat sich Loch ein weiteres Mal versündigt gegenüber der Partei!

    #addygohome

  18. Karin Kiefer sagt:

    # 16 – Sorry, ich bitte echt um Verzeihung, aber ich muss mal wieder meinen Klugscheiss-Modus bemühen :-)
    Ganz egal ob in Anführungszeichen oder nicht, ein echtes ‚Zitat‘ wäre es es nur dann, wenn es korrekt wiedergegeben wäre. Dieser Ausdruck stammt aus der Bildunterschrift eines Fotos von einem der Infostände in MZG, genauer gesagt vom 23.6.
    Addy hat aber definitiv nicht von ’seinen‘ Mädels gesprochen, sondern er schrieb ‚unsere’….damit meinte er die BO oder die Partei, wie auch immer. Dass daraus jemand hier bei DL ’seine Mädels‘ gebastelt hat, teilweise sogar noch mit ziemlich respektlosen Anspielungen, ist für mich einfach nur deplaziert und unverschämt gewesen. Aber sei’s drum, spielt nicht wirklich eine Rolle, obwohl solche Sachen für mich einfach nicht gehen.

    Was M.H. und ihre ‚Ambitionen‘ angeht…..naja, natürlich meine ich NICHT, dass sie ein Nachrücken auf Platz 1 abgelehnt hätte, ganz im Gegenteil. Aber dass sie auch für Platz 2 kandidiert, war schon länger abgesprochen + klar, das wusste auch A. N. spätestens seit der Sitzung des KV MZG in Düppenweiler am 25.4., zu der sie (warum auch immer) als Gast erschienen war und dort in den Raum stellte, zu überlegen, ebenfalls für Platz 2 zu kandidieren.

    Irgendwie ist das alles ein gigantischer Dschungel, den man mit einer großen Machete oder einem reinigenden Feuer bekämpfen kann.

  19. Riegelsberger sagt:

    4 Jahre hat die Direktkandidatin nix gemacht und sich jetzt mit einem Löchlein zusammentun. Das sagt alles.

  20. Unverdrossener sagt:

    # 18

    Seinen habe ich geschrieben, weil die Bezeichnung von ihm stammt. Aber meinetwegen. Mit respektlosn Bastelein habe ich nichts zu tun.

    <<Aber dass sie auch für Platz 2 kandidiert, war schon länger abgesprochen … <<

    Mit wem?

  21. Fragezeichen sagt:

    Mit dem Wahlkreis SLS, aber da war Andrea noch nicht im Gespräch und die Verbindung mit A. Loch noch nicht bekannt.

  22. Waldschrat sagt:

    Wer nach diesen Aktionen noch glaubt, mit APunktLoch einen Blumentopf zu gewinnen, ist naiv oder irre.

  23. Karin Kiefer sagt:

    #20 + #21 Das war wirklich mit dem Wahlkreis MZG/SLS abgsprochen, Marilyn Heib als Kandidatin für Platz 2 vorzuschlagen und auch als Direktkandidatin zu unterstützen, an dem besagten 25.4. war Marilyn sogar schon auf einer ‚Vorstellungstour‘. Wie Andrea da ins Spiel kam – keine Ahnung. Die war als Gast auf der Sitzung, warum auch immer, dort hat sie dann gesagt, dass sie überlegt, auch zu kandidieren, was natürlich nicht soooooo gut ankam.

  24. Unverdrossener sagt:

    # 23 Geauso gut kam es bei großen Teilen im Kreisverband Saarbrücken an als M. Heib bei der Vorstandsitzung aufkreuzte und dort eröffnte, dass sie gegen Neumann-Küntzer auf Platz 2 kandidiert.

    Das Heib sich später zu keinem Zeitpunkt von den Wahlanfechtern distanziert und erklärt hat, dass sie verzichtet, falls der perfide Plan aufgeht, disqualifiziert sie für mich. Nicht nur als Leiterin einer Mitgliederschulung für den Bundestagswahlkampf.

    Außerdem siehe #11 und # 19 Jahrelang nichts geamcht, aber gleich in den Bundestag. Der harte Weg ist halt nur für Deppen. Ist sie wirklich so unbedarft ist, wie sie macht oder nur skrupelos?

  25. Zitrone sagt:

    Wie Leiterin der Mitgliederschulung? Was will die denn schulen?

  26. David der Kleine sagt:

    #24
    Leiterin einer Mitgliederschulung? Wer hatte diese völlig abstruse Idee?
    Hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt, dass die Direktkandidatin von Anfang an auf der Seite des Anfechter Loch gewesen sein soll.

    #23
    Was auch nicht gut ankommt, ist jahrelang die Fliege zu machen und dann plötzlich angeflogen zu kommen und zu piepen: Hier bin ich, wählt mich.

  27. Zitrone sagt:

    #26 das sehe ich auch so. Alle Direktkandidaten , sowie die Kandidaten der Landesliste müssten sich von den Parteischädigern distanzieren.

  28. Karin Kiefer sagt:

    #26 – Ja, ist alles schwierig, undurchsichtig, schwer nachvollziehbar. Die Ambitionen mancher Leute sind schon manchmal etwas grenzwertig. Und für mich, die ich ja immer noch ‚Neumitglied‘ bin (auch nach über 1 Jahr ist das natürlich noch so!) sind die Erfahrungen der letzten Monate zwar schockierend aber auch sehr lehrreich gewesen. Und bestimmte Fehler werde ich wohl nicht mehr machen, allerdings wird mich auch niemand vom DENKEN abhalten.

    ABER: es bleibt immer noch die große Frage, was bei den nächsten Wahlen passiert und damit meine ich jetzt nicht die am 24.9, sondern die beim Landesparteitag. Da stehen so viele ‚Ämter‘ zur Disposition und ich bin echt mal auf die Kandidaturen gespannt. Wie schon mal gesagt: Alter Wein in neuen Schläuchen bringt’s nicht – aber alter Wein in alten Schläuchen noch viel weniger. Da haben es die Delegierten in der Hand….

  29. Gründungsmitglied sagt:

    zu #26
    da braucht man keine vorgehaltene Hand. Addi und Marilyn beide nebeneinander in Klarenthal.
    Sie eine junge hübsche Kandidatin, er ein wampentragender Frührentner, etwas vergreist.
    Addi betete die an und wird total um den Finger gewickelt. Das hat von Addi aus gesehen
    schon mitunter masochistische Züge.

    Die M. Heib verfolgt ohne Rücksicht auf Kollateralschäden ,ohne Rücksicht auf den Landesverband
    nur ihre eigenen Ziele. Am 3. August, nächsten Donnerstag um 18 h im Fraktionsraum der Linken
    im Landtag tritt Marilyn auf. Man sollte/könnte einmal wieder ein Protest Sit in machen, wie früher.

  30. Unverdrossener sagt:

    # 25 # 26

    Siehe Facebook

    <Schulungsangebot für Wahlkämpfer*innen
    Privat · Gastgeber: Marilyn Heib

    Nächste Woche, 3. August
    in
    Saarbrücken, Fraktionsraum der Linken im Landtag<

    Allerding habe ich falsch gekuckt, sie ist Gastgeberin Seminarleiter ist ein Martin Günter.

  31. Ein wahrer Linker sagt:

    # 30

    Wer ist Martin Günter?

  32. Gründungsmitglied sagt:

    hier ist martin günter, ob es der richtige ist, weiss ich nicht.

    http://www.dielinke-brandenburg.de/fileadmin/4._LPT/1._Tagung/Kandidaturen/Martin_Guenther.pdf

  33. Saarbrigga sagt:

    Frau Heib hat doch noch in Klarenthal zum Schluss nicht mitgestimmt als es um die Liste ging auf der sie auf 3 Steht.
    Und Loch hat selbst auf der Versammlung das getan was er anderen vorwirft!
    So ein Lügenbock er hat Lutze/Neumann diverse Sachen unterstellt und Versucht Mitglieder zu beeinflussen während der Wahlgänge!
    Hätte er bei der Landeswahlleiterin besser sich selbst angeschissen das wär doch konsequent gewesen und gerecht!

  34. Unverdrossener sagt:

    # 32

    Könnte sein, wahrscheinlich ist er das. Und da im Text von „wir“ die Rede ist, macht sie wohl doch die Leitung zusammen mit ihm. Immer wieder schön, wenn Leute neu kommen und denken, Mitgliedern, die sowas wie Wahlkampf schon lange machen und nicht nur davon reden, nun mal die Welt von ganz von vorn erklären zu müssen.

    <<Einer der Sprüche, die wir stets zu hören bekommen ist: „Das sind ja alles tolle Forderungen, aber wie wollt ihr denn das finanzieren"? Unsre Antwort lautet: „Soziale Gerechtigkeit ist finanzierbar, es ist viel leichter, als viele denken und wir können euch die Zahlen ganz genau darlegen." Das Finanzierungskonzept zum neuen Wahlprogramm wird, wie immer, eine herausragende Rolle im Wahlkampf spielen. Um auf Fragen dazu kompetent und sicher antworten zu können, wollen wir euch in diesem Seminar fit machen und erläutern, was genau finanziert werden soll, in welcher Höhe und wo wir auf der anderen Seite wieder einsparen wollen. Diese Zahlen werden wir euch mit Quellen und Berechnungen erläutern. Seminarleiter ist Martin Günther der Geschäftsstelle in Berlin, der mit an dem Konzept gearbeitet hat.<<

  35. Fragezeichen sagt:

    Heib Gastgeberin im Fraktionsraum, soso!

  36. De Erwin sagt:

    # 28 Man hat eine Verleumdung und Kampftrupe nach vorne geschickt, der eine kann seine Rachegelüste befridigen und wenn er Glück hat klappts endlich mit dem Shop, der andere sein Geldungsbedürfnis und Heib hätte geerntet, was die beiden gesäht haben. Gränzwertig ist das schon nicht mehr, sondern weit drüber.

    Nicht nur Kolateralschäden # 29 intressieren sie nicht. Sie hätte überhaupt nicht kandidieren und andere platzzmachen dürfen. Erst mal was können und was machen für die Partei. Aber sie hat ja gesagt, jetzt hätte sie Zeit, vorher hatte sie keine. Dann natürlich gleich Bundestag.

  37. Demokratikus sagt:

    3. August 2017 Landesverband, Wahlkampf

    Schulungsangebot für Wahlkämpfer*innen: Wie finanziert DIE LINKE ihre politischen Forderungen?
    Saarbrücken, Fraktionsraum der Linken im Landtag, 18 Uhr.

    Einer der Sprüche, die wir stets zu hören bekommen ist: „Das sind ja alles tolle Forderungen, aber wie wollt ihr denn das finanzieren“? Unsre Antwort lautet: „Soziale Gerechtigkeit ist finanzierbar, es ist viel leichter, als viele denken und wir können euch die Zahlen ganz genau darlegen.“ Das Finanzierungskonzept zum neuen Wahlprogramm wird, wie immer, eine herausragende Rolle im Wahlkampf spielen. Um auf Fragen dazu kompetent und sicher antworten zu können, wollen wir euch in diesem Seminar fit machen und erläutern, was genau finanziert werden soll, in welcher Höhe und wo wir auf der anderen Seite wieder einsparen wollen. Diese Zahlen werden wir euch mit Quellen und Berechnungen erläutern.

    Seminarleiter ist Martin Günther der Geschäftsstelle in Berlin, der mit an dem Konzept gearbeitet hat.

    >> Bitte um Anmeldung bis Montag 31.7. an folgende Mailadresse: marilynheib/at/hotmail.com

    http://www.dielinke-saar.de/politik/termine/detail/zurueck/termine/artikel/schulungsangebot-fuer-wahlkaempferinnen-wie-finanziert-die-linke-ihre-politischen-forderungen/

  38. AntiSpeichellecker sagt:

    #36
    Die Oskar-Clique und ihre vorgeschickten „Kampfdackel“ lecken die Wunden. Danach wird die Clique zur Höchstform auflaufen.

  39. Karin Kiefer sagt:

    #38 – So sieht’s wohl aus :( Und vom obersten ‚Boss‘ kommt kein einziges Wort! Wie ich gehört habe, gab es schon Parteiaustritte und wenn ich so recht überlege……bzw. mal eher laut vor mich hin denke….was würde denn passieren, wenn ganze OV’s oder eine Riesengruppe von Mitgliedern geschlossen + gleichzeitig austreten würden ? Klingt revoluzzermäßig, ich weiss, aber vielleicht würde das mal einen (Denk-)Anstoß geben, dass es so nicht weitergeht.

    Ansonsten befürchte ich, dass die Schlammschlacht weitergeht, nur jetzt mit anderen Zielgruppen.

  40. Ein wahrer Linker sagt:

    # 39

    Parteiaustritt wäre jetzt das Dümmste. Damit wäre dem Köllerthalclan die Basis für weitere Schweinereien gegeben.
    Lschk entscheiden lassen und abwarten bis zum Landesdelegiertentag im November.
    Übrigens, der Landesdelegiertentag ist öffentlich und jedes Mitglied kann teilnehmen und sich auch in Vorstandsämter wählen lassen. Ebenso können Anträge von jedem Parteimitglied gestellt werden.

  41. Daarler sagt:

    #39
    Vom obersten Boss wird kein Wort kommen.
    Die Gerüchte besagen, dass „….“

    #40
    Austritte kämen der Köllertal-Riegelsberger-Sippschaft sehr gelegen. Die würden die Champagner-Korken knallen lassen.

    Immer schön an die Aussage der Landesvorsitzenden und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Astrid Schramm in der Schiedsverhandlung denken: „Dumm gelaufen“.

  42. Freischwimmer sagt:

    Nächste Sitzung der Bundesschiedskommission

    Die 3. Sitzung der Bundesschiedskommission findet am 19. August 2017, 10.00 Uhr, im Rathaus, Lindenallee 14, 15366 Hoppegarten, statt.

    Tagesordnung

    TOP I: Beratung offener Verfahren
    Entscheidung im Verfahren Präsidium des LA NDS./.DIE LINKE NDS, BSchK/15/2017

    gez. Karsten Knobbe

    18. Juli 2017

  43. Unverdrossener sagt:

    Das stimmt, man würde denen das Feld überlassn, darüber wären die doch niht traurig. Da bräuchte man endlich nicth mehr so mühselig jeden einzeln zu diskreditieren und wegzumobben.

    Th. Schaumburger hat gestern auf Facebook einen Kommentar geschrieben, den er wieder zurückgezogen hat. Sinngemäss, das es jetzt in die zweite Runde geht.

    <Thomas Schaumburger Paul Schäfer Habe meinen Kommentar vorerst zurückgezogen.
    Wird aber wieder kommen.
    Alles zu seiner Zeit!

    Gefällt mir

    1 · 21 Std.<<

    Auch Betschwester Brück ist wieder zurück.

    < · 29. Juli um 12:04

    Paul Schäfer Petra Brück Dem kann ich mich nur anschließen. Ich kenne auch einige, die wegen der halbseidenen Machenschaften einiger Damen und Herren – eine namentliche Nennung erübrigt sich inzwischen – aus der Partei ausgetreten sind. Das ist schade, weil sie dadurch die Zustände, die ihnen zu Recht nicht gefallen, auch noch stützen. Vielleicht kann man ja einige davon auch wieder zurückgewinnen.
    Gefällt mir
    Weitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·

    3 · 29. Juli um 15:12
    Petra Brück Das kann ich nur unterstützen.
    Werde da, wo es nur geht, Aufklärung machen. Viele Parteifreunde konnten wir von einem Austritt abhalten, weil endlich zwei Genossen den Mut hatten, für die Ziele unserer Partei einzutreten.
    Nicht gegen Loch und Schaumburger sollte ein Parteiausschlussverfahren angestrebt werden, nein gehen die, die unsere Partei DIE LINKE mit Füßen treten.
    Ich bin stolz und froh mit jeder/jedem Genossin/Genossen, der seine Augen nicht verschließt und für die DIE LINKE kämpft.
    Zusammen sind wir stark.👏🖒
    Gefällt mir
    · Antworten ·

    · 10 Std. · Bearbeitet

    Bernhard Blank Petra Brück ich kenne den schaumburger, habe ihn sehr geschätzt, er hat sich sehr für die partei eingesetzt. er ist auch in malstadt sehr beliebt.
    Gefällt mir
    · Antworten ·

    · 5 Std.
    Verwalten

    Petra Brück Ja, ich kenne ihn sehr gut, er und seine Heike sind mir ganz liebe Freunde geworden. Schön, dass es sie gibt.🖒😗
    Gefällt mir
    · Antworten · 4 Std.
    Verwalten

    Stefanie Rückert Du hast recht das was jetzt kommen müsste wäre bei der Wahl unter 5 Prozent damit wäre der Ärger vorbei das Spiel mit Lutze und seinen Anhänger hat noch kein Ende das geht weiter sie wollen Loch und schaumburger aus der Partei haben egal wie
    Gefällt mir
    · Antworten ·

    · 15 Std.
    Verwalten

    Katja Huwig Und ich befürchte, auch das erreichen sie aber da ist der Landesvorstan gefragt. Schiedskommission🤔😉
    Gefällt mir
    · Antworten · 15 Std.
    Verwalten

    Stefanie Rückert Im landesschiedskommision sitzen Lutze anhänger keine Chance
    Gefällt mir
    · Antworten · 15 Std.
    Verwalten

    Katja Huwig Ich weiss😉
    Gefällt mir
    · Antworten · 14 Std.
    Verwalten

    Stefanie Rückert Deshalb geht nur unter 5 Prozent
    Gefällt mir
    · Antworten · 14 Std.
    Verwalten

    Stefanie Rückert Die Leute wo lutze mit in die Partei geholt hat werden wir noch riesigen ärger bekommen
    Gefällt mir
    · Antworten · 14 Std.
    Verwalten

    Petra Brück Mädels, die/der Wählerin/Wähler wird entscheiden. 🖒
    Gefällt mir
    · Antworten · 13 Std.
    Verwalten

    Katja Huwig Ich hoffe es, nur dann kann die Partei im Saarland sich neu aufstellen😘
    Gefällt mir
    · Antworten ·

    · 13 Std.
    Verwalten
    Petra Brück Ja, und Fazeboze ist ein toller Flyer. Man/frau tut, was man/frau kann.
    Ich danke dir und freue mich auf eine persönliche Begegnung.
    Mein Energieengel für dich/uns.<

    Ist das nicht auch eine parteischödigende Ausssage von der Vertrauten von Schramm?

  44. Engelstrompete sagt:

    Die Anfechterin Stefanie Rückert kann man nicht für ernst nehmen und die Betschwester erst recht nicht

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/15578775_1326677054049276_570502395058078595_n.jpg?oh=118b7b1070c883c6f231276617ffc3ea&oe=59F5BBC0

  45. Opa Fielmann sagt:

    #43
    Den Zankteufeln von Schramm und ihren Kampfhähnen schenkt man keine Beachtung.

  46. hans Kiechle sagt:

    zu #43 schon allerhand, liebe Frau Rückert….

    Was soll ich den Leuten sagen, wenn man mich im Wahlkampf am Stand anspricht, dass im Umfeld von Astrid die Frau Rückert lauthals propagiert, bloss nicht die Linke zu wählen, die müssen laut Umfeld Astrid ( Frau Rückert ! ) mindestens unter 5 % kommen.
    Ich erwarte von unserer Parteivorsitzenden hier bitte kurzfristig eine Stellungnahme.
    Gysi kommt, der Truck aus Berlin kommt, Sahra kommt… und dann so ein Klops vom Umfeld
    unserer Landesvorsitzenden. Man verliert die Lust auf ein Engagement im Wahlkampf ?
    Wie tief sollen wir noch sinken, Astrid ??

    Ich bin OV Vorsitzender im Kreis SLS und Delegierter zum LP im November.

  47. Werner sagt:

    Brück 29. Juli um 15:12 „zusammen sind wir stark

    Ja im Tarnen, täuschen, tricksen.

    Petra Brück sollte mal aufklären über den Besuch ihrer „Herrin“ in der Kanzlei Zimerling heute vor acht Tagen. Einige werden die Augen verrollen.

  48. Karin Kiefer sagt:

    #46 – Das ist das große Problem, das wir alle haben werden, wenn wir in den Wahlkampf gehen, da müssen wir uns was einfallen lassen.

    Für mich ist es ein absolutes Ding der Unmöglichkeit, dass die oberste Parteiführung offenbar tatenlos zusieht, wie man daran macht, Plan C in die Tat umzusetzen. Wie krank muss man sein, in Kauf zu nehmen, dass die Partei der man angehört und für deren Ziele und Ideale man angeblich kämpft, den Bach runter geht???

    Und das Allerschlimmste ist ja, dass jeder Einzelne dieser ‚Gruppe‘ anderer Beweggründe + Motive hat. Ich kann nur immer wieder sagen: der LPT wird spannend, aber dann ist die Bundestagswahl längst vorbei

  49. David der Kleine sagt:

    #43
    Rapunzel und Schleiereule sollten Spenden sammeln für die von der Oskar-Clique ins Rennen geschickte Kampfdackel.

  50. J. Trompeter sagt:

    EILMELDUNG!
    Napoleon trug rote Hosen in der Schlacht, damit seine Feinde nicht erkennen konnten, falls er verletzt war. Schaumschläger trug am Mittwoch braune Hosen….

  51. Fragezeichen sagt:

    Loch und Schaumburger haben nicht nur das Image der der Partei massiv geschädigt, sie haben unsere GenossInnen durch Anrufe. SMS und Gespräch aufgehetzt und belogen alles ist registriert und wird gegen beide verwendet werden.

  52. Unverdrossener sagt:

    # 44 Trotzdem nicth unterschätzen, im Zweifelsfalle brandgefährlich.

    # 45

    Sehe ich nicht so. Informiert sein ist besser.

    # 46

    Nicht nur Rückert. Auch K. Huwig betont immer wieder, das man die Linke dieses Mal bei der Bundestagswahl leider nicht wählen kann. Immer shcön mit einem „Gefällt mir“ von Brück, nicht nur Vertraute von Schramm, auch Landes- und Kreisvorstandmitglied. Und als Belohnung gibt es dann einen Friedensegel. Brücks Andeutung, das sie Aufklärung betreiben und „Fazebooze“ als Flyer nutzen wird ist eine Kampfansage an die Kandidaten.

    <<Katja Huwig Ich kann nicht erstehen, dass es auch Landesvorstandsmitglieder gibt, die für die Beiden Wahlkampf machen, hab eben meinen Augen nicht getraut. Aber jeder muss wissen, ob er morgens noch in den Spiegel schauen kann😉
    1 · 3 Std.

    Katja Huwig Soll verstehen heissen😆und bei den Beiden dachte ich an die Kandidaten Lutze u Neumann🤣
    Gefällt mir
    Weitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten · 3 Std.

    <28 Juli 18.52 Uhr Katja Huwig Astrid Schramm, Landesvorsitzend der Linke Saar wird heute im Aktuellen Bericht sein, sorry, ich glaube nicht, dass das was sie sagt, sie auch so meint aber als Landesvorsitzende darf sie nicht sagen, was sie eigentlich denkt! Astrid ich mag dich und kann dich verstehen. Sorry für meine Meinung

    Gefällt mir 3<

    # 49 Genau, Betschwester und Klageweib, da käme an Spenden bestimmt was zusammen X-)

  53. Ein wahrer Linker sagt:

    Hans Kiechle, da wirst Du von der Landesvorsitzenden und deren Nachläufern keine Antwort erhalten.
    Denen ist alles egel, gewählt für 5 Jahr in den Landtag, danach Ruhestand, ein üppiges Salär als Rente von den Steuerzahlern, die Partei ist denen Schnuppr. Nach mir die Sintflut um es mit den Worten der Gottesanbeterin auszudrücken.

  54. Belladonna sagt:

    #46
    Erstaunlich, was manche Menschen so alles preisgeben, sogar sich der Lächerlichkeit wie z.B. Frau Rückert.

  55. Helmut W. sagt:

    Für den hochgeschätzten „Parteischädiger“ Thomas Schaumburger….
    (Satire)

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20431518_330318220739568_5205268152444799549_n.jpg?oh=dce2dd3c4e48e153e5df55095900ef0b&oe=59FFA72C

  56. Schubladenspringteufel sagt:

    Böse linke Gutmenschen sind die Blockwarte unserer Partei und eine gefährliche Spezies. Sie sind gut organisiert, sie sitzen an Schalthebeln. Statt sachlich zu informieren, wollen sie mit dem basisdemokratischen Delegiertenprinzip umerziehen. Sie wollen unterdrücken, um die Wahrheit besser verdrehen zu können. Sie verhindern mit dem basisdemokratischen Delegiertenprinzip einen freien Meinungsaustausch und verantwortungsvolles Handeln der Basis.

    Gott sei Dank fallen nicht alle auf die Phantasiegeschichten der Anfechter herein.

  57. David der Kleine sagt:

    <<Katja Huwig Ich kann nicht erstehen, dass es auch Landesvorstandsmitglieder gibt, die für die Beiden Wahlkampf machen, hab eben meinen Augen nicht getraut. Aber jeder muss wissen, ob er morgens noch in den Spiegel schauen kann😉
    1 · 3 Std.

    Wenn Huwig morgens in den Spiegel schaut, was sieht sie da? Eine verbiesterte Frau, die allem Anschein nach außer hetzen/schleimen sonst nichts drauf hat. In welchem Hinterteil steckt die?

  58. DL-Redaktion sagt:

    #52
    Warum antworten Sie nicht auf die Mail unserer Redaktion?

  59. Alesi sagt:

    30 Jahre in der SPD und außer OV-Vorsitzende sonst nichts geworden: Schramm

    13 Jahre bei den Grünen: Huonker

    Karriere dort? NULL !

    Was kann schöner sein auf Erden als Politiker zu werden (Lied und Text Reinhard Mey)

  60. Alesi sagt:

    … als Politiker bei den Linken zu werden!

  61. Harry sagt:

    Unfähigkeit zieht Unfähigkeit nach bis nach ganz oben

  62. Unverdrossener sagt:

    # 58

    Tut mir leid, habe es übersehen gehabt.

  63. Krimhild sagt:

    Die ehemaligen SPDler aus der 3. und 4. Reihe machen die Saarlinken platt, weil sie ihrem Herrn und Gebieter am 07. Mai seinen Wunschkandidaten nicht auf dem goldenen Tablett servieren konnten.

  64. gründungsmitglied sagt:

    Gibt es etwas Neues vom Landesschiedsgericht ?
    Ich meine das Ausschlussverfahren gegen verschiedene, bekannte Parteischädlinge !
    Am vergangenen Montag( gestern )war doch der erste Termin !?

  65. Helmut W. sagt:

    Nur nichts überstürzen!

  66. Waldschrat sagt:

    Rapunzel und Schleiereule werden sich noch wundern

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20429717_1957272484561066_3208769702145220040_n.jpg?oh=fdd4293d665281fb6a07ff6846125a09&oe=59EDB2A6

  67. Iwwerzwersch sagt:

    Hey Addy, hier die Aussagen. Unterschriften bekomme ich nicht zusammen. Ich sehe die Personen in nächster Zeit erstmal nicht. Sorry, ich bin total im Stress.
    Curly

  68. Therese sagt:

    #67
    Curly?
    Ist das die Schwester von Sandy Carmelina Stachel, die in Berlin bei Wagenknecht arbeitet?

  69. Opa Fielmann sagt:

    Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. Sokrates (um 450v.Chr.)

    Trifft das nicht zu 100% auf die Landesvorsitzende zu?

  70. Fragezeichen sagt:

    #67 wann hat Curly das geschrieben?

  71. Ichweißwas sagt:

    #70
    Das war am 05. Juni 2017!!!

    Curly Sue Stachel ist die Schwester von Sandy Carmelina und Maik Stachel.

  72. Ichweißwas sagt:

    #61
    Das Peter-Prinzip

    Die Hierachie der Unfähigen

    http://karrierebibel.de/peter-prinzip/

  73. Zitrone sagt:

    Frau Schramm macht wohl keine Anstalten die Parteischädig Loch und Schaumi zu beseitigen. Besonders Letzterer müsste umgehend von seinem Amt als Schriftführer suspendiert werden. Es ist auffallend dass die Gerechtigkeitsfanatikerin Huonker sich nicht zu Loch äußert, wahrscheinlich hat er auch in ihrem Sinne gehandelt . Aus Dank kriegt sie dann noch einen Job in der Fraktion. Kombinieren ist ausdrücklich erwünscht.

  74. Zwergenmama sagt:

    Das LG hat den Kandidaten auf Platz 3 und 4 einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Sie sollen damit gerechnet haben, dass Platz 1 und 2 gestrichen wird und sie vorrücken.
    Ein Satz mit x, das war wohl nix!

  75. Stefan sagt:

    Wahn und Willkür haben einen Namen

    A.S.
    P.B.
    B.H.
    H.K.
    E.B.

  76. Michael Schillo sagt:

    Liebe Genossinnen und Genossen

    Im November haben viele, die Möglichkeit zu wählen.
    Hoffen wir, daß sie richtig wählen

  77. Dengmerter sagt:

    »Mama Hu ist mit Abstand die größte Heuchlerin« Mama Hu lächelt einem eiskalt ins Gesicht und wehe man dreht ihr den Rücken zu. Bei Astrid Schramm weiß man(n)/frau direkt woran man ist. Sie kann sich nicht verstellen 😉

  78. Rosamunde sagt:

    #77
    die ehemalige MdL ist eine Zumutung…

  79. O. Liebknecht sagt:

    #76: Irrtum lieber Michael! Im November haben die Delegierten die Möglichkeit zu wählen. Die Delegierten die in den KreisMV dazu gewählt wurden. Muß ich Dich daran erinnern wie das z. B. im SaarPfalzK. abgeht? Glaubst Du allen Ernstes in anderen KV wäre das nicht so?
    Im November wird dieser LaVo genauso wieder bestätigt und neugewählt – sofern er personell so wieder antritt….. Ne Flasche Madeira – wer hält die Wette?

  80. Ein wahrer Linker sagt:

    Wie ich so eben erfahren habe, will Adolf Loch einen Antrag beim Landesvorstand einreichen, dass die Gerichtskosten aus der Landeskasse bezahlt werden.
    Mir fehlen die Worte!

  81. gründungsmitglied sagt:

    zu #79
    Ich halte dagegen. Aber kein Madeira für mich.
    Wenn Astrid nicht mehr den Vorsitz bekommt, bringst Du
    mir eine Flasche Osborne 103.

  82. Karin Kiefer sagt:

    #79 + #81 ICH halte auch dagegen – aber ich hätte gern ein Fläschlein Schampus 😉 Auch Delegierte können mal für ne Überraschung gut sein

    #80 – naja, er geht halt nach dem Prinzip vor: Frechheit siegt….und wenn man mal überlegt, wer (immer noch!!) der Landesschatzmeister ist, dann ist das ja schon mehr als dreist oder ?

  83. Hans Kiechle sagt:

    Zu der Diskussion um die Vorstandsneuwahlen schlage ich vor: “ Trennung von Amt und Mandat.“
    Das würde Astrid, Barbara und Thomas nicht mehr wählbar machen. Dafür andere, auch gute Leute
    nach vorne bringen.Und eine Unabhängigkeit, die bisher gefehlt hat.

    Zu Addi und den Kosten sage ich: lieber Addi, geh zur Fraktion, die haben Geld, bring nur
    einen vermittelbaren Verwendungszweck mit ? Dein “ Berater “ kann Dir da helfen !

  84. Fragezeichen sagt:

    #mama hu wird vor dem Parteitag alle Delegierten anrufen- wie üblich

  85. Ein wahrer Linker sagt:

    # 84

    Das können wir auch.
    Die Vorbereitungen laufen.

  86. Saarbrigga sagt:

    Petra B. Über ihre Freundin AS😂🙈😳🤢
    Ach so verwandt und verschwägert mit der ….
    Das liest sich gut, danke mein Freund Thomas Schaumburger.
    Bin in Mathe ganz gut.
    Also 1 + 1 = 2
    Richtig gerechnet.
    Aber was ich berichten kann, leider fragt keiner nach.
    Ich bin nicht verwandt oder verschwägert mit Astrid. Aber eine innige, langjährige Freundschaft verbindet uns. Und hätten nur ein Bruchteil ‚dieser‘ Genossinnen und Genossen die Eigenschaften von ihr, dann hätten wir keine Probleme. Geradlinig geht sie ihren Weg und ich bin stolz, sie zur Freundin zu haben. ❤

  87. Unverdrossener sagt:

    Hallo Frau Kiefer, wie war denn die Schulung heute mit M. Heib?

    # 80

    Spätestens wenn er merkt, das er ganz alleine auf den Kosten und damit in der Sch… sitzen bleibt, wird ihm das ein oder andere Licht aufgehenn.

  88. Karin Kiefer sagt:

    #87 – Ich war nicht auf der Schulung 😉 Ursprünglich hatte ich zwar vor, hinzugehen, hab’s mir aber aus bestimmten Gründen geschenkt, den Wahlkampf werd ich wohl auch so schaffen

    Was die Kostenübernahme angeht: ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum der Landesverband das übernehmen sollte, wäre doch geradezu pervers. Übrigens hatte ich, bevor ich aus der Sache ‚ausgestiegen‘ bin, vor eventuellen Gerichtskosten gewarnt, aber das war ja alles kein Problem…..jetzt wird es wohl doch eins, aber sowas muss man sich vorher überlegen.

  89. Freischwimmer sagt:

    #82
    Du meinst Landesschriftführer?

  90. Freischwimmer sagt:

    #83
    wer bestellt, bezahlt!
    Die Gerüchte, dass der Auftrag an Rambo von „ganz oben“ kam verdichten sich immer mehr.

  91. Dengmerter sagt:

    Das System KöllertalRiegelsberg muss zerstört werden.

  92. Karin Kiefer sagt:

    #89 – Nein…….ich meinte wirklich den Schatzmeister, denn das ist doch immer noch Thomas Lutze….oder nicht ??? Und der soll dann die Überweisung der Gerichtskosten machen ?? Das wäre doch pikant oder ? Und das Ansinnen an sich ist dreist, denn -meine Meinung!!- wenn der ‚Auftrag‘ von ‚ganz oben‘ kam ( –> #90) dann sollte auch ‚ganz oben‘ die Kosten übernehmen…

    #91 – mag sein, aber es darf auf keinen Fall ein NEUES aufgebaut werden

  93. Elvira Brück sagt:

    Die Basis muss das SAGEN haben…

  94. Helmut W. sagt:

    Adolf Loch soll mit seinem Ansinnen „In den Siefen und Lampennester Straße“ vorstellig werden, da widerfuhr Loch im Vorfeld tatkräftige Unterstützung :-)

  95. Unverdrossener sagt:

    # 86

    Die Frau hat einen Dachschaden, anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Klickt und postet Heul, Lach, Träanenlach, Wutsmileys wie eine Irre und betet pausenlos irgendwelche Lebensweisheiten runter, ein wandelndes Sprüchelexikon. Geanz zu schweigen,w as sie sonst noch von sich gibt.

    <Petra Brück Komisch, Sippenhaft. Das Wort kenne ich nicht.Ich kenne aber, wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.
    Und ich kenne noch mitgegangen, mitgehangen….Mehr anzeigen
    Gefällt mir
    Weitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·

    4 · 31. Juli um 21:18
    Verwalten

    Helmut Wittemann ohne rot zu werden, lügen LaVorsitzende und ihr Einflüsterer
    Gefällt mir
    Weitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·

    1 · 1. August um 08:20 · Bearbeitet
    Verwalten

    Petra Brück Aber sie können leckere Marmelade kochen, das ist die Wahrheit, die …
    Und was das andere Thema betrifft, Lutze fragen, der kennt die Wahrheit, die ganze Wahrheit …🤣
    Gefällt mir
    Weitere Reaktionen anzeigen
    · Antworten ·
    2 · 1. August um 08:23

    # 88

    Stimmt, und die Gründe sind warhscheinlcih nachvollziehbar.

  96. Karin Kiefer sagt:

    #95 – Ja, ehrlich gesagt werd ich auch nicht schlau aus der…..

  97. Zitrone sagt:

    Die Parteischädiger machen weiter. Wann lernt die Linke dazu und sägt endlich dies unfähige Truppe um Schramm ab?

  98. Rotkäppchen sagt:

    #97
    Neue Aktivitäten der Herren geplant?
    Will Rambo jetzt Fahrer des Silwinger werden und Speichellecker Taschenträger von der Siefener?

  99. Alter Mann sagt:

    Die Lügner, Betrüger, Wahlfälscher und Manipulatoren machen weiter!

  100. Alter Mann sagt:

    Auch nach der Zulassung der Saar-Linken zur Bundestagswahl geht der parteiinterne Streit weiter. Die ehemaligen Landtagsabgeordneten Birgit Huonker und Astrid Kugler fordern den Rücktritt von Landesgeschäftsführer Andreas Neumann und dem Vorsitzenden der Schiedskommission, Nikolaus Staut.

    http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/streit_linke_huonker_kugler_emails100.html

  101. J. Schillsong sagt:

    #99
    Wer sollen die Lügner sein?
    Der Versammlungsleiter, der in der Schiedsverhandlung vorsätzlich gelogen hat?
    Oder die Landesvorsitzende?
    Es liegen eine Vielzahl von Versicherungen an Eides statt vor, aus denen unmißverständlich hervorgeht, dass es der Landesvorsitzenden in der Schiedsverhandlung in erster Linke nur darum ging, den Landesgeschäftsführer außen vor zu lassen.
    Sie agierte wie ihr Förderer, der ja auch niemand neben sich haben will, der besser ist.

    Huonker und Kugler sind allem Anschein nach angepisst, weil sie ohne Mandat dastehen. Huonker startete Anrufe mit der Aufforderung „Bard zu wählen“. „Wenn Bard in den Bundestag käme, bekäme sie eine Stelle bei Bard als Büroleiterin.“

    Um was geht es Huonker u. Kugler?
    Rache, weil sie ohne Mandat dastehen?
    Dann hätten sie bessere Arbeit abliefern sollen als nur ….

  102. Fragezeichen sagt:

    Auch nach der Zulassung der Saar-Linken zur Bundestagswahl geht der parteiinterne Streit weiter. Die ehemaligen Landtagsabgeordneten Birgit Huonker und Astrid Kugler fordern den Rücktritt von Landesgeschäftsführer Andreas Neumann und dem Vorsitzenden der Schiedskommission, Nikolaus Staut.

    Saar-Linke – der Streit geht weiter

    Audio [SR 3, Thomas Gerber, 04.08.2017, Länge: 03:17 Min.]
    Saar-Linke – der Streit geht weiter
    Hintergrund der Rücktrittsforderungen sind Vorwürfe von Huonker und Kugler, Neumann und Staut hätten im parteiinternen Schiedsverfahren zur Anfechtung der Aufstellung der Landesliste versucht, die Landesvorsitzende Schramm auszubooten. Dazu gebe es einen viel sagenden internen E-Mail-Verkehr zwischen beiden.

    Staut und Neumann weisen die Vorwürfe zurück. Bei den internen E-Mails, die dem SR vorliegen, handele es sich vielmehr um eine Art elektronische Irrläufer. Neumann habe Staut keineswegs Beschlüsse der Schiedskommission vorgegeben. Staut habe vielmehr stets versucht, die Parteichefin ins Verfahren einzubinden.

    ÄRGER ZWISCHEN LUTZE UND SCHRAMM
    Astrid Schramm will die Sache nun intern aufklären. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, dann sollten Neumann und Staut allerdings tatsächlich ihre Ämter niederlegen. Wobei dieser Streit ganz offenbar nur an der Oberfläche spielt. Im Hintergrund wird immer klarer, das Tischtuch zwischen Schramm und dem umstrittenen Spitzenkandidaten Thomas Lutze ist zerschnitten.

  103. Fragezeichen sagt:

    Gott sei Dank können Huonker und Kugler die Psrtei als MDL nicht mehr blamieren , jetzt versuchen die es als Vertreter des LaVo. Wäre nett wenn beide etwas zu den Finanzsktionen sagen würden.

  104. Saarbrigga sagt:

    #101
    Mama Hu hat es sich doch selbst verbockt!
    läßt Lander vor und verzichtet auf Platz 2 als Amtsinhaberin😂🙈
    Und nu? Klein Dennis plötzlich MDL und Hu jetzt arbeitslos!

  105. Saarbrigger sagt:

    #100
    Könnte hinter dieser Kampagne nicht der ehemalige Vorsitzende der Landesschiedskommission vermutet werden?
    Die Verbundenheit zur Landesvorsitzenden war in der Schiedsverhandlung erkennbar.

    Rücktritt des Landesschiedskommissionsmitglied Gilcher wäre fällig und der Landesvorsitzenden.

    #101
    Heike Kugler ist bei der Basis unten durch. Bei Birgit Huonker sieht es nicht viel besser aus.

  106. Erlemeier sagt:

    Sobald Schramm den Mund aufmacht und von „klären“ spricht, muss ich mich übergeben.
    Sie sollte endlich klären, warum der Beisitzer und Versammlungsleiter vom 07.5.2017 in der Schiedsverhandlung die Unwahrheit gesagt hat.
    Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es zuvor Absprachen gab zwischen Versammlungsleiter, LSK-Mitglied und Schramm.

  107. Erlemeier sagt:

    #104

    „OberLächlerin“ hätte zudem die Möglichkeit gehabt, auf der Landesliste anzutreten …

  108. Karin Kiefer sagt:

    Ich habe perdsönlich den Eindruck, hier geht es schon lange nicht mehr um die Sache mit der Wahlanfechtung und ob es da Manipulationen und/oder Betrug gegeben hat. Stichhaltig bewiesen wurde beids nicht, auch nicht durch nachgereichte eidesstattliche Versicherungen bzw. Zeugenaussagen. Ich habe eher den Eindruck, hier geht es nur um persönliche Machtspielchen und personelle Differenzen und es sieht fast aus wie ‚jeder gegen jeden‘, da haut man auch schon mal paar Sachen an die Presse raus, die dann ihrerseits wieder bastelt und schwupps…..steht die LINKE als schon fast nicht mehr wählbare Partei da.

    Was in jedem Fall aber durch dieses ganze Gerödel versucht wird zu verdrängen, ist eine umfassende, lückenlose Untersuchung gewisser Sachverhalten und dazu zählt auch die Rolle der Wahlleitung am 7.5.

    Ich fürchte jedoch, hier ist ein solcher Sumpf entstanden, dass ein Trockenlegen fast unmöglich ist, jedenfalls nicht, wenn es so weiterläuft wie im Moment.

    ABER: es kommt Wahlkampf und wenn das alles vorbei ist, MUSS es der LPT irgendwie richten

  109. Alter Mann sagt:

    Fundstück FB

    Seit Jahren werden immer wieder massive Vorwürfe von Manipulationen, Betrug, Fälschungen, verschwundene Stimmzettel usw. bei Aufstellung von Landeslisten für Bundestagswahl, Landtagswahl bei Delegiertenwahlen als auch bei Wahlen für Kreisvorstände erhoben. Es werden immer wieder dieselben Namen genannt. Die Landesvorsitzende Schramm hatte bei ihrer Bewerbungsrede für diese Position betont, dass sie die Partei einigen will, das Gegenteil ist eingetreten, die Spaltung war noch nie so groß. Seit längerer Zeit fordern Schramm und ihre Einflüsterer besonders aus dem Köllertal, Riegelsberg und Teilen des KV SB die Einführung des Delegiertensystems auch bei Aufstellung von Landeslisten. Das diese Forderung erhoben wird hat nur einen Grund, diese Delegierten (deren Anzahl begrenzt ist) können besser und effektiver dahingegen manipuliert werden nur bestimmte Personen die dem Umfeld von Schramm genehm sind auf die vorderen Listenplätze zu wählen. Im Interesse der Gesamtpartei wäre zu hoffen das die SaarLinken im September an der 5% Hürde scheitern.

    Es ist mittlerweile schon ein offenes „Geheimnis“ dass die im Artikel erwähnte ehemalige Landtagsabgeordnete Birgit Huonker im Vorfeld der Listenaufstellung zur BTW 2017 quasi einen Telefonterror ausübte indem sie die Angerufenen aufforderte den Bewerber Dennis Bard unbedingt auf Platz 1 zu wählen. Huonker war so „schlau“ um die wahren Beweggründe zu nennen: „Wenn Dennis Bard in den Bundestag gewählt wird würde sie den Posten als dessen Büroleiterin bekommen.

    Bei vielen dieser Protagonisten muss ich zwangsläufig an folgenden Spruch denken: Zu allem fähig, aber zu nichts zu gebrauchen!

  110. Fragezeichen sagt:

    Mama Hu soll mal auspacken welche Vorteile sie hatte.

  111. NapoleonvonderHeyd sagt:

    Um Ruhe zu bekommen, sollte Schramm ihren Hut nehmen. Unter Schramm ist die Partei zu einer Lachnummer verkommen.

  112. NapoleonvonderHeyd sagt:

    Die Landesvorstandmitglieder sind erreichbar unter der persönlichen Mailadresse:
    [Vorname].[Nachname]@dielinke-saar.de.

    Vorsicht!!!

    Mails können mitgelesen werden

  113. NapoleonvonderHeyd sagt:

    11. August 2017 Ortsverband
    Vorstandssitzung des OV Köllerbach/Püttlingen

    Püttlingen, Gasthaus Schmeer, Ritterstraße 44, 18:30 Uhr.

    Sitzung um weitere „Sauereien“ auszuhecken?

  114. SIMON X sagt:

    Ich bin neu auf dieser Seite.

    Mein Standpunkt an alle aktive und inaktive der Linken Saar:

    Es muss Ruhe einkehren sonst könnte Plan C -von Rambo geleitet- uns doch noch schaden.
    Schaden entstand bei den Vorwürfen gestern beim SR.
    Komisch war jedoch, dass zuerst Birgit Huonker, Heike Kugler und Astrid Schramm dieses angezeigt haben, Minuten später hiess es Birgit Hunker und Astrid Kugler
    Mmmmmmm hat auch einen Geschmack. Was sagt uns das ?

  115. SIMON X sagt:

    An 106

    Sorry bin neu hier. Mitteilung.
    Versammlungsleiter war der neue vorsitzende N.L.S, der alte LSK Vorsitzende H.G. hat sich die Leitung nur an sich gerissen um seiner Auftraggeberin
    zu helfen, so sehe ich das ganze, auch ich war in der Sitzung anwesend.

  116. SIMON X sagt:

    An 112

    Stimmt

  117. Schatzsucher sagt:

    • Frank Hof sagt:
    Sonntag 6. September 2015 um 12:10

    Habe die Frau Huonker kennengelernt als sie noch in Saarlouis das Bürgerbüro von dem Lutze leitete. War damals noch Mitglied in dieser “ ehrenwerten Partei “ des kleinen Mannes.
    Frau Huonker versprach mir damals zu helfen, was für Sie auch kein Problem wäre.
    Nach langen Monaten, von anderer Seite wurde mir längst geholfen, die Sache hatte ich auch schon vergessen, wurde ich nach einer Nachtschicht aus dem Bett telefoniert.
    Frau Huonker war am Telefon. Sie fragte nach meinem Wohlbefinden und erklärte mir lange wieso Sie mir nicht helfen konnte. Ich wollte eigentlich nur meine Ruhe und das die Frau endlich aufhört zu reden. Also, ich denke diese Frau ist eine Selbstdarstellerin die viel verspricht und wenig hält. Wenn man Sie an ihren Taten messen würde und nicht an ihren Worten, würde wahrlich nicht viel dabei herauskommen.

  118. H. Schneider sagt:

    Was ist nur los mit den Saarlinken?

    Abgeordnete sorgt mit Nazi-Vergleich über Saar-Polizei für Wirbel

    http://www.demokratisch-links.de/mdl-huonker

  119. SIMON X sagt:

    Ein Vögelchen hat mich gerade besucht.

    Ein Putzkommando formt sich zusammen, diese suchen Helfer zur Putzaktion, die angesagt ist bei den Linken Saar
    der heutige LSK Vorsitzende wird wegen seinem Investigations Talent und seiner Detektiv Arbeit, langsam gefährlich für
    das Schrammel& Co Lager, deswegen muss er zurück treten, egal wie.
    Lach Lach sagte er zu T.K.gestern,ich werde kämpfen für Gerechtigkeit und Demokratie für die linken Saar.

  120. Heinz sagt:

    Ich werde nicht vergessen mit welcher Arroganz Huonker und Schramm in Bexbach auftraten. Schade, dass ich nicht mitbekam was die beiden zu Spaniol sagten. Freundliches kann es nichts gewesen, weil Barbara ganz schön aufgelöst war. Das will bei Barbara was heißen 😉

    Es ist Zeit zu gehen: Astrid Schramm, Heike Kugler und Birgit Huonker.

  121. Erbringer sagt:

    #118- Die Frau aus dem Osten mit der spitzen Zunge. Irgendwas scheint bei der OP schief gelaufen zu sein 😉

    Zur Erinnerung aller: Birgit Huonker, eine Befürworterin der Saarländischen Maulkorbbeschlüsse.

    Anderen damals einen Maulkorb umbinden wollen und heute? Sie selbst konsultiert die Presse.

    Eine Scheinheilige der besonderen Art. Wäre sie doch nur in Nordhausen geblieben.

  122. SIMON X sagt:

    120.

    Schramm und Co. wollten Kugler durch boxen,Spaniol sagte Nein.

  123. Zitrone sagt:

    Huonker hat selbst nichts auf die Reihe gekriegt und hatte von Anfang an immer Bezahljobs in der Partei . Auch jetzt wird sie in der Fraktion eingestellt. Man fragt sich als was. Gleichzeitig hat sie Zugriff auf alle Mailfächer des Landesverbandes und ganz offensichtlich alle Listen. Ruft überall an!
    Die Schmarotzerin muss weg.

  124. SIMON X sagt:

    Habe gehört das dieses Ihr bald entzogen wird.

  125. SIMON X sagt:

    Aufräumarbeiten in den Linken sind angesagt, so pfeifen es die Spatzen von den Dächern.

  126. Unverdrossener sagt:

    # 121

    Das praktiziert sie doch gerade wieder. Auf FB möchte sie jedem, der der sich kritisch zur Wahlanfechtung äussert, den Mund verbieten. Dann aber groß in der Presse aufschlagen, NACHDEM eigentlich erst mal alles geklärt war und es geheissen hatte, WIR machen jetz Wahlkampf für UNSERE Partei. Das ich nicht lache.

    Und die Brück gleiches Horn und kündigt jezt ungeniert an, das sie Unterlagen öffentlich macht. Und „liefert Steilvorlagen“, um dem eigenen BundestagsKanidaten zu schaden. Wenn das nicht parteischödigend ist, dann weis ich auch nicht. Meiner Meinung nach sollte die gleich mit ALochTSch zusammen gegangen werden. Die Frau sitzt in jedem erdenklichen Gremium und ist die Intima von Schramm, das sagt doch eigentlich schon alles.

    <Petra Brück
    7.5. Ich werde die Unterlagen besorgen und diese Ihnen zur Freude veröffentlichen.
    Und Sie sind eine richtig tolle Bereicherung.
    "Sch… muss gut schmecken, hundertausende von Fliegen können sich nicht irren."
    Gefällt mir · Antworten · 12 Std. <

    <Petra Brück
    Wer so einen Parteifreund wie Sie, braucht keinen ….
    Mein Gott merken Sie nicht, wie sie Andreas und Thomas schaden.
    Dumm, mehr als dumm … Steilvorlage geglückt. Glückwunsch. (Tränenlachsmiley) 🖒
    Gefällt mir · Antworten · 12 Std.<

    Und spätestens jetz sollte dem letzten klargeworden sein, dass es NICHT mehr um Wahrheitsfindung, geht oder um die Partei, um Mitglieder und Wählerinteressen um die Basis oder darum, Schaden ABZUWENDEN. Jetz wird die Partei zerstört, kein politischer Gegner hätte das beser besorgen können.

  127. Waldschrat sagt:

    Wer für Huonker ist, ist für Diktatur!!!

  128. Ex-Mitglied sagt:

    In der Geschichte gab es nicht wenige Wahnsinnige. Bei den Saarlinken gibt es auch eine.

  129. Armadeira sagt:

    Petra Brück ist eine „Supergescheite“; nur mit solchen Intelligenzsbestien kann der Machterhalt der Landesvorsitzenden gesichert werden :-)

  130. Michael Schillo sagt:

    Mir fällt zu vielen Personen ob männlich oder weiblich nur eines ein.

    Der Teufel steht jede Nacht vor ihrem Bett und bewundert sein Meisterwerk.

  131. Hildegard sagt:

    #126
    Die kommende Landesvorsitzende: schön, sympathisch, intelligent, empathisch und bürgernah: Petra Brück ist so populär wie nie zuvor 😉

  132. Unverdrossener sagt:

    # 129 Ja und da wundert es niht mehr, in welchem Zustand die Partei sich befindet.

    # 128 Eine?

  133. Anna sagt:

    Ich lasse mir von niemanden, auch nicht von einer Petra Brück eine Gehirnwäsche verpassen.

  134. Helmut W. sagt:

    Hier geht es um die Grüne Abgeordnete, welche zur CDU übergewechselt ist.

    Interessante Kommentare des Landesvorstandsmitglieds Huonker, die bereits zweimal am Landtagsmandat vorbei geschrammt ist …

    Ralph Haake hat 2 neue Fotos hinzugefügt.

    Raph Haake schrieb:
    Ich find es unmoralisch seine Partei zu verraten. Sei es im parteiinternen Geplänke oder jetzt bei den Grünen. Da wechselt eine Grüne Landtagsabgeordnete zur CDU. Dadurch werden die Mehrheitverhältnisse völlig umgekrempelt und es wird wahrscheinlich zu Neuwahlen kommen.
    Deshalb ist es auch in unser Partei wichtig, dass wir genau hinschauen wer gewählt wird.

    M E.Sch. Oh Gott, die PdL moralisiert lieber, als die Neuwahlen als Chance zu begreifen. Ich würde den Zusammenbruch dieses Saftladens feiern.

    Birgit Huonker So ein Quatsch. Diese Frau hat nur noch geschrien „Ich, ich, ich“. Dafür hat sie Wähler verraten. Ganz einfach. Wenn es wenigstens um politische Inhalte ging, würde man es ja noch verstehen. Aber darum ging es nicht. Hoffentlich kriegt die CDU in Niedersachsen jetzt eine saftige Quittung, dass sie diesen Mist mitgemacht haben. Wahrscheinlich finden sie sich noch ganz toll.

    M-E. Sch. Das nennt man Politik. Wenn ihr Angst habt dass euch das gleiche passiert, behandelt eure Leute anständig.

    Birgit Huonker Blödsinn. Politik macht man für die Bevölkerung, für die Leute, die eine Partei wählen. Politik ist kein Selbstzweck. Wenn man nicht auf die Liste gewählt wird, dann wird das sicherlich Gründe haben. Die Dame der Grünen hat gewechselt, weil sie auch egoistischen Gründen wieder in den Landtag wollte, mit Listenplatz-Garantie. Wird man dann bei den Listenaufstellungen der CDU beobachten können.

    M.E. Sch. Woher weißt du das? Und was geht die PdL die Grünen an? Ich würde mir ins Fäustchen lachen und diese Sache öffentlich genüsslich ausschlachten.

    Birgit Huonker Nein, es hat mit Glaubwürdigkeit von Politik zu tun, die eh schon leidet. Einzelne Abgeordnete (egal welcher Couleur) schaden dem Ansehen und Politik wird damit unglaubwürdig, was wiederum der Demokratie immens schadet und weiterhin zu Politikverdrossenheit führt.

    Die richtige Vorgehensweise wäre gewesen, sie hätte

    1. entweder ihr Mandat zurückgegeben, weil sie mit der Politik der Grünen nichts mehr am Hut hat. Dann hätte ein weiterer Grüner nachrücken können und das Wahlergebnis von der letzten Landtagswahl hätte weiterhin Bestand gehabt.
    oder
    2. sie hätte diese Legislatur noch weitergemacht bis zur regulären Neuwahl Anfang nächsten Jahres, wäre aus der Partei der Grünen ausgetreten und in die CDU eingetreten und hätte danach Wahlkampf für die CDU gemacht. Egal, ob mit sicheren oder unsicheren Listenplatz. Das ist Glaubwürdigkeit!

    Sie erhielt aber bei den Grünen keinen sicheren Listenplatz, wäre also im nächsten Landtag nicht drin gewesen. Und entdeckt ihre Liebe zur CDU. Sie hätte schon immer für grün-schwarz plädiert. Alles ok. Dann wäre die richtige Vorgehensweise wie Punkt 1 und 2 gewesen. Aber nicht so, wie sie es zelebriert hat. Sie wollte wieder in den Landtag – egal, diesmal für die CDU. Sie hat der CDU die Neuwahl durch ihren Übertritt geschenkt und dafür wird sie belohnt werden. Jede Wette?

    Patricia Schumann Zum Glück gibt es das in unserer Partei nicht, dass jemand nur noch „Ich ich ich“ schreit und Wählerinnen oder auch Mitglieder oder ParteikollegInnen verrät. Und es dem – oder derjenigen gar nicht mehr um politische Inhalte geht, sondern nur noch um einen Listenplatz – oder auch zwei. Oder dass Leute sich trotz ihres Verhaltens – welches ganz im Gegensatz zum nach außen propagierten sozialen und gerechten Anspruch steht – ganz toll finden. Nein, zum Glück gibt es das bei uns nicht.

    Birgit Huonker Klar doch. Dabei wird auch oft ausgeblendet, dass diese angeblichen Ich-Schreier solidarisch anderen Genossen trotz Mehrheit in mehreren Fällen sogar den Vortritt lassen. Aber natürlich gibt es immer wieder Menschen, die sich als Opfer sehen und in ihrem eigenen Ortsverband andere Menschen verunglimpfen. Aber das kommt, glaube ich, in vielen anderen Vereinen auch vor.

    Patricia Schumann Birgit Huonker Andere im eigenen OV verunglimpfen? Unseren OV meinst du sicherlich nicht. Wie auch? Du selbst war nie bei einer Sitzung anwesend und kannst also nicht beurteilen, was wie wann bei uns passiert. Verunglimpfung „anderer Menschen“ gehört jedenfalls nicht dazu. Falls du der Meinung bist, das wäre doch der Fall, so konkretisiere und unterfüttere diese deine Aussage bitte mit Fakten (und möglichst auch Beweisen), ansonsten möchte ich dich an aller Freundschaft bitten, solche unterschwelligen Anschuldigungen und Unterstellungen generell und insbesondere in der Öffentlichkeit zu unterlassen. Oder aber, du meintest gar nicht unseren OV, sondern den deinigen. Da kann ich dann natürlich nicht mitreden, aber du wirst du natürlich schon wissen, was bei euch so los ist. Die Sache mit der Opferhaltung – und insbesondere der unsolidarischen Haltung anderen gegenüber – einfach zumindest mal ein ganz kleines bisschen selbstkritisch das eigene Verhalten reflektieren : ) Gerade, wenn man zu denen gehört, die das moralische Zepter gerne mal, wie hier, in größerem Stile schwingen. Aber du hast schon recht, am Ende erhält jeder seine ganz persönliche Quittung.

    Patricia Schumann P.S. Und wenn man das im einen Falle des „Vortritt-Lassens“, eine Entscheidung, die wohl nicht ohne Grund bis zum Ende offengehalten wurde, nun als Legitimation oder Begründung für eigenes unsolidarisches Verhalten hernehmen würde, fände zumindest ich das ein bisschen dünn. Oder beherrscht manch eine Genossin das Prinzip der Spaltung der eigenen Person und hätte bei Erreichen einer entsprechenden Prozentzahl (und wir alle haben ja ein gutes Ergebnis angestrebt) zwei Mandate behalten und ausüben können? Falls nein wäre der nächstplatzierte Mann nachgerückt und ein weiteres Mal die Frauenquote ausgehebelt worden. Aber wozu brauchen wir eine Frauenquote in unserer Partei, wenn wir meinen – sobald es denn um eigene Interessen geht – uns sowieso nicht daran halten zu müssen? So viel noch einmal zum Thema Solidarität, Partei- und Wählerwille.

    Birgit Huonker Ja, ich weiß. Es gibt Menschen, die wollen nicht verstehen – egal, was man sagt.

    L.M.
    Das ist ein Verrat am
    Mandat durch die Wähler fůr die eigne Karriere. Speiűbel…

    Helmut Wittemann Und es gibt Menschen, die wegen des eigenen Vorteils vor dem 07. Mai Anrufaktionen starteten!

  135. Ein wahrer Linker sagt:

    # 131
    Sie kann wie sie sagt auch Marmelade kochen, für was sie immerwieder erwähnt ist mit schleierhaft, ist wie sie sagt bibelfest, zitiert manchmal Sprüche die wohl jeder kennt, und ich hörte mal in einer Landesvorstandssitzung einen Beitrag über Kartoffel, und das über 60 Minuten lang, ich bin jetzt ein wahrer Kartoffelkenner.
    Petra Brück, die Aufklärerin der Partei, in den sechsziger Jahren war das Oswald Kolle.
    Toll war auf FB ihr Lobgesang auf Astrid Schramm. Die und Landesvorsitzende? Ich lach mich schlapp!

  136. Waldschrat sagt:

    #135
    Ich lach mich auch schlapp über Huonker.
    Kaum in der Partei und gleich ein Job, wo man doch einen so gut verdienenden Ehemann hat.
    Schreit sie nicht auch immer ICH ICH ICH ?

  137. Patricia Schumann sagt:

    Leider hat die Dame Huonker den gesamten Faden bzw. unsere „Unterhaltung“ löschen lassen, so dass ich dort nicht mehr antworten konnte. Sie hat mir außerdem eine äußerst „nette“ PM geschickt, auf die ich ebenfalls nicht antworten konnte, da sie mich wohl umgehend gesperrt hat. Vielleicht liest sie ja hier mit oder meine Antwort erreicht sie auf welchem Wege auch immer.

    Liebe Birgit,

    dass es dir so schlecht ging, tut mir leid, aber davon wusste ich bis gerade eben überhaupt nichts. Und immerhin scheint es dir ja schon wieder gut genug zu gehen, um mit Rücktrittsforderungen von Genossen an die Presse zu gehen.

    Was ich wann und wo angeblich über dich gesagt haben soll – dazu kann ich keinerlei Stellung beziehen, wenn ich nicht weiß, worum es überhaupt geht. Aber du weigerst dich ja, Ross und Reiter zu benennen. Stattdessen ergehst du dich – öffentlich – in Anschuldigungen, Andeutungen und Unterstellungen aus dritter Hand, wie ungemein fair und integer.

    Du hast ohne Not zwei Listenplätze besetzt und hättest bei entsprechendem Ergebnis auch die Frauenquote ausgehebelt. Was gibt es da zu erklären oder nicht zu verstehen? Du wolltest dein Landtagsmandat um jeden Preis und dafür hast du etliche Hebel in Bewegung und dich über manches und auch manche hinweg- gesetzt.

    Und was du dir momentan gerade abhältst – auch das ist wahrscheinlich friedlich, sozial und gerecht und dient einzig dem Wohle der Partei? Will ich da nur wieder irgend etwas nicht verstehen?

    Es tut mir leid, ich habe einmal wirklich etwas von dir gehalten und dich für eine glaubwürdige und integre Mitstreiterin gehalten. Wie man sich irren kann. Danke, dass du mit mir nichts mehr zu tun haben möchtest, ich mit dir nämlich auch nicht. Wie auch bytheway sowieso nicht mit Leuten, die ein Schimpfwort wie „hinterfotzig“ in den Mund bzw. die Tastatur nehmen.

  138. Schichtwechsler sagt:

    Schickt Brück mit einem Staubsauger in die Wüste …

  139. RoterZottel sagt:

    Wenns ins Konzept passt, wird Krankheit als „Joker“ gezogen. Um Telefonwerbung für den OLAF-Kandidaten Bard zu machen, war das „Riegelsbergerin Margotsche“ schon vor dem 07. Mai fit. Nun ist sie topfit und tut das, was sie am besten kann…

  140. Albert sagt:

    #134
    Die Rachegelüste einer Ex-Grünen sind scheinheilig. Es würde mich und sicherlich viele andere interessieren, wieso Birgit H. zu den Linken wechselte. Angeblich wurde sie von den Grünen (Petra Kelly) freigekauft als ihre Heimat noch in der ehem. DDR war.

  141. Fragezeichen sagt:

    #137 sehr gut erkannt und geschrieben.
    Jetzt gehört Hu zum Stab , wie auch Baltes,die installiert wurde um den Parteikram von Schramm zu erledigen – offiziell heißt das Referentin für Umwelt.

  142. Sonja G. sagt:

    Fragt doch mal Frau Hu, wo sie in den beiden Jahren war, die in ihrem Lebenslauf fehlten????

  143. Demokratikus sagt:

    #141
    Oh mein Gott
    Macht Schramm überhaupt was?

  144. gründungsmitglied sagt:

    zu # 142
    Ich kenne die genauen Daten nicht.
    Wenn es in Ihrer DDR Zeit war,
    fällt mir nur Bautzen ein: Widerstand, klaro ?

  145. Sonja G. sagt:

    # 144 Das glaube ich kaum, dann kann man dazu stehen. Ein ehemaliger DDR Widerstandskämpfer benimmt sich nicht so, wie diese Frau. Mehr muss man dazu nicht sagen.

  146. Patricia Schumann sagt:

    Danke # Fragezeichen.

    Ja, wenn ausgerechnet eine der in meinen Augen größten Ich-ich-ich-Ruferinnen, die ohne Rücksicht auf (Reibungs-) Verluste meinte, ihr Ding durchziehen zu müssen und zu können, sich hier nun zur moralischen Instanz hochschraubt, ganz große Empörung inklusive.. da ist dann bei mir zumindest irgendwann eine Grenze erreicht.

    Zumal ich die ganze Zeit immer hübsch geschwiegen hatte. Auch zum „Aber doch nicht öffentlich“- Gehabe, was ja nun ein weiteres Mal im krassen Gegensatz zum eigenen praktizierten Verhalten steht.

    Und was ich von diesem Verhalten hielt und halte, daraus habe ich nie einen Hehl gemacht, weder ihr noch anderen gegenüber. (Und da sie mich bei FB ja nun geblockt hat, musste ich mir ja auch einen anderen „postalischen Weg“ suchen..).

    Auch aktuell sehe ich dazu keinen Anlass. Wenn man, nachdem die Wogen sich gerade erst und endlich etwas geglättet hatten und nachdem die Landesvorsitzende ausgegeben hatte: Abhaken, nach vorne gucken und jetzt gemeinsam Wahlkampf machen für unsere Partei – wenn man also zu solch einem Zeitpunkt mit Anschuldigungen und Rücktrittsforderungen an die Öffentlichkeit geht und damit das ohnehin schon angeknackste Vertrauen der Wählerinnen weiterhin und nachhaltig erschüttert, so subsumiere ich das unter „der Partei einen Schaden zufügen“.

    Es handelt sich hier auch meine Partei und meine politischen Ziele, in der und für die ich jahrelang gekämpft habe und den Großteil meiner Zeit und Energie investiert habe und noch immer investiere, die hier gerade beschädigt und schlimmstenfalls (im Saarland) zerstört wird. Und das nehme ich Huonker und Kugler persönlich übel.

  147. Patricia Schumann sagt:

    P.S. „Postalischen Weg suchen..“, um auf ihre PM zu antworten.

  148. H.K. Fischer sagt:

    Als intelligente Frau sollte die ehem. MdL Huonker mittlerweile festgestellt haben, dass die Basis sich von ihr nicht mehr verkackeiern lässt.
    In SB war für Insider sonnenklar, dass rückgratlose Gestalten später vom großen Zampano belohnt werden.

    Nach dem Debakel (Verlust zweier Landtagsmandate) war damit zu rechnen, dass von gewissen Damen nichts Gutes zu erwarten ist.

    Mama Hu sei angeraten darüber nachzudenken: Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben als gelegentlich ihre Bewunderung (Jean-Jacques Rousseau).

  149. Opa Fielmann sagt:

    #146
    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die Landesvorsitzende hinter dieser Aktion steckt.
    Es ist das Ziel einiger, dass die Linke an der Saar unter die 5 Prozent rutscht, damit der derzeitige MdB den Wiedereinzug in den Bundestag verpasst. Auch das ist parteischädigend!

  150. O. Liebknecht sagt:

    Wieso kann hier keiner rechnen, bzw. hat jeder ein jämmerliches Kurzgedächtnis. Die LInke hat bei dieser Wahl keine ZWEI Mandate verloren sondern DREI!!!!!!
    Bitte erinnert Euch, daß wir 2012 auch eine Pia (Nil….)Döring in den Landtag reinbekommen hatten – die aber noch vor der Konstituierenden desertiert ist! Sie ging zwar zum Wunschkoalitionspartner (Partei der Arbeiterverräter) kam aber über unsere Liste rein. Und bitte bitte bitte NIE vergessen, wer sie auf diesen erfolgreichen Listenplatz draufgezwungen hat: die große, unvergleichliche, multifunktionelle und überall „hier“schreiende und gute Laune verbreitende, von den Grünen fahnenflüchtige – also Wähler verratende was es laut Mama Hu bei uns ja nicht gibt – , erste Mandatsträgerin der Linken im Landtag. Namenskürzel B. S. Die es als Kreisvorsitzende geschafft hat, im März 2012 von der KMV das ganze Jahr 2012 entlastet zu bekommen! Der Grund warum im Saarpfalzkreis eine wüste und leere Einöde im Parteileben herrscht…

  151. Peggy sagt:

    Mama Hu ist einfach widerlich.

  152. Fragezeichen sagt:

    #150 stimmt und genau die kungelt jetzt mit den 3 Damen, die sie nicht als stellv. Landtagspräsidentin haben wollten.

  153. Dingmadder sagt:

    #150
    Seit Gretel im Saarpfalzkreis schaltet und waltet sind Mitgliederversammlungen nit kritischem Auge zu sehen.
    Für alle mit Kurzzeitgedächtnis: Man erinnere sich nur an die LKS-Sitzung in Dudweiler, Bürgerhaus als Gretel mit ihren Märchen anfing 😉

  154. Floriane sagt:

    Adolf Loch will die Gerichtskosten erstattet haben, wurde gestern berichtet.
    Wenn das stimmt, was da berichtet wurde und der Landesvorstand dem Ansinnen statt gibt, dann ist das ein Skandal!

  155. saarbrigga sagt:

    #154 das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Wenn Schramm und ihr Abnickclub das durchwinken, ist wohl auch Herrn Gerber vom SR klar was die da für ein Spiel spielt!
    Dann kann die Linke Saar wirklich bald abmelden.

  156. G. Dettmann sagt:

    #154
    Das würde dem Fass den Boden ausschlagen!

  157. Patricia Schumann sagt:

    Zu meiner Antwort an Birgit Huonker: Da sich weder im Thread selbst noch in meinen Aktivitätenprotokoll die Beiträge befanden, um die es ging – und aufgrund der PM von B.Huonker – war ich davon ausgegangen, sie hätte sie löschen lassen. Dies ist nicht zutreffend (siehe unten) und ich entschuldige mich hiermit dafür bei B. Huonker.

    „Ralph Haake Auf Grund von Informationen möchte etwas sachlich richtigstellen. 2 Post von Patricia Schumann habe ich gelöscht, da sie sich in doppelter und dreifacher Ausführung hier befanden. Mit dem löschen habe nicht den Inhalt der Conversation verändert und auch „Zensur“ ausgeübt.“

  158. Ein wahrer Linker sagt:

    # 154

    Solange T.L. Landesschatzmeister ist bekommt klein Adolf noch nicht mal die Fahrtkosten erstattet.
    Den Antrag auf Kostenerstattung hätte vor dem Gerichtstermin an den LV gestellt werden müssen.
    Interressant wird es erst, wenn das LG den Streitwert auf Antrag der Beklagten auf 60-65.0000 Euro hochsetzt. (ca. 50.000 Wählerstimmen mal 1,30 Euro).

  159. Fragezeichen sagt:

    #158. das wären dann an Kosten?

  160. Karin Kiefer sagt:

    #154 – Das wäre nicht nur im Hinblick darauf, dass T.L. immer noch Landesschatzmeister ist, ziemlich pikant…nein….eher ABSURD!!

    Aber man muss erst mal auf so ne Idee kommen. Und wenn der LaVo tatsächlich dem Ansinnen entsprechen würde, dann wäre der WAHRE Sachverhalt ja wohl klarer als klärchen. Aber es ging A.L. ja um WAHRHEIT und GERECHTIGKEIT…..also hat er doch was er will. Denn WAHR wären dann die bis jetzt nur als Vermutung im Raum stehenden Sachverhalte und GERECHT wäre es, wenn das von vorn herein zum Scheitern verurteilte Gerichtsverfahren nicht auch noch durch Kostenübernahme ‚belohnt‘ würde. Wie heisst es doch so schön: WER BESTELLT, BEZAHLT…..oder ?

  161. Unverdrossener sagt:

    Er klagt gegen Mitglieder der Partie und will das dan von ihr ersezt haben?

    Und wer kommt für die Kosten von Th.Sch auf? Hat er so viel Geld oder auch benatragt?

  162. Opa Fielmann sagt:

    Eine Frau mit Stil: Patricia Schumann.

  163. Sonja Fries sagt:

    Zitat SR: „Hintergrund der Rücktrittsforderungen sind Vorwürfe von Huonker und Kugler…“

    Wer mit Steinen wirft sollte nicht im Glashaus sitzen.

  164. SIMON X sagt:

    Eine Maus……..hat das gegiepst.

    Klare Aussage des Vorsitzenden der LSK Saar an die Presse.
    Rücktritt: Nein, bin mir keiner Schuld bewusst.
    An die Fallensteller Huonker, Kugler und Co sagte er.
    Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein, oder wer anderen eine Grube gräbt, ist selbst ein Schw….
    Ansage an Hunokner und Kugler, der LSK Vorsitzende lässt sich das nicht
    gefallen und hat Anwalt eingeschaltet, das Motto lautet, eine Klarstellung in der Presse, Entschuldigen oder wir sehen uns vor Gericht.
    Na ja meine Hofdamen, da haben sie nicht damit gerechnet, wollen einmal sehen wie hoch dieser Streitwert ist. Bitte vorher beim Landesvorstand Anwaltshilfe beantragen und Kostenzuschuss für Gericht, sonst gehts euch genau wie A.L. und seinem Freund T.S.und ihr bleibt auf den Kosten sitzen. Jetzt haben die beiden Nachwuchs bekommen, oder Zuspruch aus dem schönen Überherrn.
    Madame K. schließt sich BO Merzig an. Eine neue Gruppierung kommt, die Linke Merzig e.V. Vorstandsvorsitzender A.L. ……

  165. SIMON X sagt:

    Eine Maus……hat das gepiepst.

  166. Initiative Demokratie und Transparenz sagt:

    Wer wie Huonker und Kugler die Medien bemüht, hat nicht begriffen wie Parteidemokratie funktioniert.

    Wer Mitgliedern mit eMails Angst einzujagen versucht, hat jegliches Vertrauen verloren.

    Das Vertrauen, das man Huonker und Kugler entgegenbrachte haben sie komplett verspielt.

    Beide sollten abtreten, damit der Landesverband zur Ruhe kommt.

    Es wird Anträge geben, weil viele erkannt haben, dass Huonker und Kugler die Partei schädigen wollen.

    Wer sich so verhält, spaltet den Landesverband und schwächt die Schlagkraft unserer Partei.

    Für die vor uns stehenden schwierigen Aufgaben im BTW werden Mitglieder benötigt, die die Politik der Linken unterstützen, mit denen ein Wahlkampf geführt werden kann und die unsere Partei nach vorne bringen.

    Beide gehen den Weg der verbrannten Erde und bemühen sogar die Presse, um der Partei möglichst großen Schaden zuzufügen.

    Rücktritt von Birgit Huonker und Heike Kugler unausweichlich.

  167. Karin Kiefer sagt:

    #166 – Jaja….die Mäuse piepsen so manches 😉 aber ob das das Projekt „BO MZG“ rettet, wage ich zu bezweifeln, tote Pferde sollte man nicht weiter reiten. Ich hoffe mal, die ‚Insider‘ hier wissen, wer mit „Madame K.“ gemeint ist, denn ich fände es fatal, wenn noch jemand denkt, das wäre ICH.

  168. Niewtor sagt:

    #164
    Jetzt geht’s Schlag auf Schlag.

  169. SIMON X sagt:

    #167

    Nein oder wohnst du in Überherrn ??? ich meine Madame K.aus Überherrn.

  170. Garfield sagt:

    Nächste Sitzung der Bundesschiedskommission

    Die 3. Sitzung der Bundesschiedskommission findet am 19. August 2017, 10.00 Uhr, im Rathaus, Lindenallee 14, 15366 Hoppegarten, statt.

    Tagesordnung

    TOP I: Beratung offener Verfahren

    Entscheidung im Verfahren Präsidium des LA NDS./.DIE LINKE NDS, BSchK/15/2017

    gez. Karsten Knobbe

    18. Juli 2017

  171. Garfield sagt:

    Reisen die „Kampfdackel“ nach Hoppegarten?

  172. Waldschrat sagt:

    Wer mit Menschen spielt, sollte sie nicht unterschätzen.

    Madame K. könnte die Schriftführerin des KV Saarlouis sein.

  173. Rennsemmel sagt:

    #167 Madame K. ist besser als „Kien-Mom“ bekannt.

    Fundgrube:

    „Kien-Mom“, wie die so genannte Genossin aus Ü. auch gerne genannt wird steht doch wohl eher dort, wo es etwas Finanzialles zu erhoffen gibt. Selbst in der LSK scheiterte sie wegen ihrer unnachgiebig strotzenden Schlauheit.

    Das schönste Mitglied der Saar-LINKEN :-)

  174. Karin Kiefer sagt:

    #169 – ja ich weiß: wer lesen kann ist klar im Vorteil….aber sicher ist sicher 😉 wollt’s nur nochmal gesagt haben, wir hatten ja schon genug Mutmaßungen in der Richtung

  175. Zitrone sagt:

    Kien Mom ,dicke Freundin von Heisel, taucht alle 5 Jahre auf und will in den Landtag.

  176. Rothermel sagt:

    Es wird getuschelt, dass der Fraktionschef Lafo Ausschau nach einem neuen Chauffeur hält. Der derzeitige soll sich intensiver auf seine Arbeit im Kreisverband Saarlouis konzentrieren! Absolut nachvollziehbar: Im Dezember stehen Neuwahlen im Kreisverband Saarlouis an.

  177. HellwieDunkel sagt:

    #164
    Die „Kuchenback-Trulla“ würde ich verklagen.

  178. Alternativer Linker sagt:

    »Wenn ich mir Oskars Regierungsbilanz im Saarland anschaue, dann wäre es besser gewesen, wir hätten das Saarland an Frankreich zurückverkauft. Unter Oskar war das Sarland faktisch pleite.«

    Wo habe ich das nur gelesen???

    Und dank der OLAF-Marionetten liegt die Saar-Linke faktisch am Boden.

  179. Alternativer Linker sagt:

    #176
    Vielleicht bekommt Addy den Job?

  180. Patricia Schumann sagt:

    Vielen Dank @ Opa Fielmann

    Leider – oder zum Glück, je nach Betrachtungswinkel – verpflichtet dieser Stil mich ein weiteres Mal, mich zu korrigieren. Birgit Huonker hat mich noch einmal angeschrieben und mir erklärt, dass nicht SIE diejenige war, die mit den Informationen bzgl. der Rücktrittsforderung an die Presse gegangen war. Wie genau diese dorthin gelangt sind, weiß man wohl bisher noch nicht bzw. muss wohl etwas durchgesickert und daraufhin von Pressevertretern bei verschiedenen Leuten angerufen und nachgefragt worden sein.

  181. SIMON X sagt:

    #180

    Wer es glaubt wird selig

    Huonker hat Interview im Radio gegeben.
    Und warum Heißt es,Huonker,Kugler und Schramm beim SR,
    und ein paar stunden,später,hieß es Birgit Huonker und
    Astrid Kugler? Mmmmmm komisch.

  182. Opa Fielmann sagt:

    Meinungen dürfen nicht verbietbar sein, nur weil man sie für falsch hält – das ist das Fundament der Demokratie.

  183. Karin Kiefer sagt:

    #181 – ja, das fand ich auch komisch. Dieser Lapsus „Birgit Huonker und Astrid Kugler“ ist nachzulesen auf der Seite des SR in einem Bericht vom 4.8. und wurde ja auch gleich mehrfach von Parteigenossen auf FaceBook geteilt.

    http://ww.sr.de/sr/home/nachrichten/dossiers/wahlen/bundestagswahl_2017/streit_linke_huonker_kugler_emails100.html&t=Weiter+parteiinterne+Streitereien+bei+den+Linke

    Offensichtlich ist das im Moment die ‚wichtigste‘ Information, die die Runde machen muss. Ich finde, es wäre besser, die Energien mal in positive Bahnen zu lenken und an den Wahlkampf zu denken, denn immerhin geht es ja nur um ‚das Wohl der Partei‘ (oder vielleicht auch nicht?) Allerdings dürfte positiver Wahlkampf für einige Genossen in der Zwischenzeit schwierig sein……

  184. Saarbrigga sagt:

    Ne Birgit singt nie bei der Presse😂
    Was hat sie sich immer verbal einen drauf runtergeholt, daß sie beste Kontakte zu Kirch und co hat.
    Außerdem muss man sie nur beobachten wenn Presse in der Nähe ist, dann blüht sie förmlich auf die medienexpertin!
    Hinter ihrem Buckel wird sich in Fachkreisen ja auch eher so unterhalten. Wenn du Internats wissen willst geb Biggi etwas Aufmerksamkeit und dann erzählt die dir alles, vor lauter profilneurosen😂.
    Liebe Patricia ich würde auf diese Aussage nix geben! Birgit hat Schritte angedroht die sie ( angeblich) noch nie gegangen sei! Auch wieder glatt gelogen!
    Egal ob Astrid Huoncker, Heike Schramm oder Birgit Kugler alle drei in einen Sack und druff gekloppt erwischt man nie die Falsche!

  185. Alternativer Linker sagt:

    #183 Karin Kiefer
    Es ist angebracht die Scheinheiligkeit gewisser Dämchen zu publizieren. Es macht bereits die Runde, dass weitere Sauereien in Planung sind.

  186. Karin Kiefer sagt:

    #185 – Es ist doch von Anfang an klar gewesen, dass an weiteren ‚Schachzügen‘ gebastelt wird, sowas hört ja nicht auf, nur weil mal was schief gelaufen ist. Ich frage mich nur, ob dieser Sumpf jemals ausgetrocknet werden kann. So lange Leute in einer Partei, die für soziale Gerechtigkeit steht und hohe Werte auf ihr Fähnchen schreibt, sich in ‚Lager‘ (was für ein Ausdruck!) formieren und GEGENEINANDER statt MITEINANDER kämpfen, nur weil schnöde finanzielle oder machtmäßige Interessen im Vordergrund stehen, wird sich die Situation nicht ändern. Die Basismitglieder sind die Dummen, denn die lassen sich jeweils von der einen oder anderen Seite einlullen und hinterfragen gar nicht mehr, was Sache ist.
    Blöd ist halt, dass jetzt die Wahlkampfzeit kommt und da sollte man seine Energien anders einsetzen. Mir geht das Ganze nur noch auf die Nerven.

  187. Exespenhainer sagt:

    Je kleiner die Partei, desto größer die Schweinereien, bis sich endlich eine „neue Macht“ durchgesetzt und etabliert hat und alles wie geschmiert läuft. Scheint ein politisches Naturgesetz zu sein, denn es ist halt nicht genug für alle da.
    Im Falle der Linkspartei kommt erschwerend hinzu, dass in ihr viele alte SED-, DKP-,
    KB-Kader und so weiter rumramentern, die mit allen marxistisch-leninistischen Wassern gewaschen sind.

  188. Ex-Mitglied sagt:

    Die Privatsekretärin des Trio Infernal hat viel zu lesen 😀

  189. Zitrone sagt:

    Ein trauriges Verliererlein hascht nach Aufmerksamkeit:
    Merzig/Saarbrücken. Der Landesschriftführer Loch klagt gegen den Landesschatzmeister und Bundestagsabgeordneten Lutze. Von Dietmar Klostermann
    () Der innerparteiliche Streit bei den Saar-Linken beschäftigt erneut die ordentlichen Gerichte. Wie der Landeschriftführer der Linken, Adolf Loch, gestern der SZ sagte, habe er Klage gegen seinen Landesvorstandskollegen Thomas Lutze beim Amtsgericht Saarbrücken erhoben. „Die Klage bezieht sich auf eine öffentliche Diffamierung von Lutze gegen mich“, erklärte der 57-jährige Frührentner aus Merzig-Schwemlingen. Lutze, Bundestagsabgeordneter aus Saarbrücken und Landesschatzmeister, habe ihn als „Querulanten“ hingestellt, erläuterte Loch den Grund der Klageeinreichung.

    Gleichzeitig beklagte sich Loch über das Verhalten der Bundesschiedskommission der Linken. Diese habe er vier Mal angeschrieben seit dem 27. Juni. Aber erst kürzlich sei ihm mitgeteilt worden, dass sich die Bundesschiedskommission am 18. August mit dem Streitfall Loch/Lutze befassen wolle. Lutze sagte der SZ auf Anfrage, dass er sich zu Herrn Loch bis zur Bundestagswahl nicht mehr äußern werde, „da es wichtigere poltische Fragen gibt“.

    Hintergrund des Streits sind mutmaßliche Vorgänge bei der Listenaufstellung der Linken für den Bundestag. Loch und der Chef des Linken-Ortsverbands Malstatt, Thomas Schaumburger, hatten vor dem Landgericht erreichen wollen, dass die Linke ihre eingereichte Liste zurücknimmt, da Mitarbeiter von Lutze andere Mitglieder dabei kontrolliert hätten, wie sie Stimmzettel bei der Versammlung zur Listenaufstellung ausfüllten. Das Landgericht war dem nicht gefolgt.

    Teilen Twittern

  190. Freischwimmer sagt:

    „Qerulant“ ist nichtssagend zu dem, was APunktLoch über die Landesvorsitzende äußerte.
    Interessant, dass sich die Saarbrücker Zeitung so intensiv mit den Saarlinken beschäftigt.
    Hat da jemand wieder seine guten Kontakte genutzt?

  191. Saarbrigga sagt:

    #189
    Das riecht alles so nach einer Kampagne!
    Hier wird doch nur noch versucht Plan c zu verwirklichen!
    Was kommt als nächstes?
    Wird TL angezeigt wenn er in der Nase bohr und das dann medienwirksam veröffentlicht?
    Das ist ein weiterer Grund Loch rauszuschmeißen!
    Aber die Drahtzierer(in) muss auch aufgedeckt werden!

  192. Barney sagt:

    #189
    Frührentner? Woher hat der Frührentner die Mäuse, um das alles zahlen zu können?

  193. Opa Fielmann sagt:

    Die Überschrift von Klostermann „Saar-Linke streiten weiter vor Gericht“ missfällt mir persönlich sehr.

    Nicht Saar-Linke streiten, sondern Adolf Loch!

    Beim Amtsgericht Saarbrücken wird sich der Landesschriftführer vermutlich eine weitere Abfuhr einhandeln.

    Und das ist gut so.

  194. saarbrigga sagt:

    wenn der weiter so macht ist sein Pferdestall bald ganz leer!

  195. Gründungsmitglied sagt:

    Die Kardinalfrage ist doch allemal: Wer finanziert diesen Multi Kläger Addy Loch ?

    Laut SZ ist er ein 57 jähriger Frührentner. Das bedeutet erhebliche finanzielle Einbussen !?.
    Der Landesverband hat kein Geld….. Also bleibt nur die Fraktion ?
    Die Frage ist dann : Unter welchem Titel bzw. Verwendungszweck läuft das dort ?
    Dagmar sollte eine Recherche starten. Jochen Flackus macht( offiziell ) nichts.
    Steuerung oder Order von oben ? Der Nebel wird sich lichten.

    Die ganzen Anstrengungen gegen Thomas Lutze scheinen aber ins Leere zu laufen.
    Laut letzten Umfragen bekommt die Linke an der Saar im BTW 2017 zur Zeit 10,5 %
    Ab 15 % wird es interessant für die an Landesliste auf Platz 2 geführte Andrea Neumann.
    Also Ärmel hochkrempeln, Plakate sind schon da, abholen und aufhängen. Moving, do it……

  196. Karin Kiefer sagt:

    #189 – Ist das alles nicht einfach nur noch KRANK ? Langsam fällt einem nix mehr ein. Ich hoffe nur, das Gericht wird wirklich so reagieren, wie es das normalerweise bei solchem Mist tut, nämlich abweisen. Ich wollte mich ja nicht mehr öffentlich zu A.L. äußern, aber eine Frage drängt sich mir da doch auf: WAS WILL ER DENN NOCH IN DER PARTEI TUN ? Oder besser: WAS MEINT ER DENN NOCH TUN ZU KÖNNEN??? Denn wenn jemand ‚verbrannt‘ ist, dann doch wohl er!! Da hilft auch keine Protektion von ‚ganz oben‘. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der KV MZG da noch irgendwo kooperationsbereit ist

    Aber einen Effekt hat die ganze Sache ganz bstimmt, wenn die Presse weiter so dranbleibt: es wird immer wahrscheinlicher, dass Plan C aufgeht.

  197. Unverdrossener sagt:

    Als Querulant (von lateinisch queri – „vor Gericht klagen“) wurde ursprünglich in der Rechtsprechung ein Mensch bezeichnet, der trotz geringer Erfolgsaussicht besonders unbeirrbar und zäh einen Rechtskampf führte. Dabei steht ein geringfügiger oder vermeintlicher Anlass kaum noch in einem angemessenen Verhältnis zum rechthaberischen, misstrauischen, fanatischen und unbelehrbaren Vorgehen der so bezeichneten Menschen.

    Wikipedia

    # 192

    Wr hat doch einen Antrag an den LV auf Kostenübername gestellt. wenn das durchgeht und von der BschK auch noch durchgewunekn wird oder gewisse Genossinnen und Genossen nicht wegen parteischädigendem Verhalten ausgeschlossen, werden, versteh ich die Welt nihct meh.

  198. Karin Kiefer sagt:

    #197 Wie wahr !! Wikipedia hat’s doch drauf oder ? Aber da sich A.L. immer höchste Erfolgsaussichten ausrechnet, ist ‚Querulant‘ natürlich für ihn eine Beleidigung….

    ZU #192 – Ich glaube nicht, dass die BSchK das einfach so ‚durchwinkt‘ und wenn, dann geht der nächste Kampf los. Rein von der Logik her geht es nicht, dass ein Parteimitglied, das auch noch Mitglied des LaVo ist, gegen die Partei / den LaVo klagt und sich die Kosten dann auch noch von der Partei erstatten lassen will. Das muss man sich mal reinziehen…..sowas ist paradox!

  199. Rennsemmel sagt:

    Selbstdarsteller !!!

  200. saarbrigga sagt:

    #197
    na die Beschreibung paßt doch wie Arsch auf Loch äh Eimer :-)

  201. Sonja G. sagt:

    Es war doch schon immer so. Wer die Partei nicht schädigt, wir ausgeschlossen oder angedroht, auszuschliessen. Wer die Partei schädigt, bleibt drin und wird befördert. Das sagt doch alles über eine Menge der Saarlinken aus.😀😀

  202. Rennsemmel sagt:

    #201
    Warum ist das so? Weil eine bestimmte Clique die Strippen zieht!

  203. O. Liebknecht sagt:

    #195: in St. Ingbert – Rohrbach hängt in der Zufahrt zu Aldi und ReWe schon ein Oskar-Plakat das „Soziale Gerechtigkeit“ einfordert. Also: IGB hat mit dem Plakatieren schon begonnen – welcher OV kann das noch von sich behaupten?
    Morgenabend ist dort – lt. SZ heute – Bürgerstammtisch im Hotel-Restaurant Edelweis in der Kohlenstraße, 19.00 Uhr. Vielleicht kommt ja jemand gratulieren….

  204. Gründungsmitglied sagt:

    # 203
    Ich gratuliere jetzt hiermit, ein Glückwunsch nach St. Ingbert !!!

    Auf das alle jetzt begreifen. Der theoretische Teil, das Meckern und Motzen über
    die Malstatter, Schwemlinger und Köllerbacher ist aus, ……. bis zum LP !! .

    Wir haben nur noch ein paar Wochen bis zum Wahltag.
    Auf, auf liebe Parteifreunde, von nun an gilt es…………
    Das Zauberwort heisst WAHLKAMPF.

  205. Waldschrat sagt:

    #204
    Die K-D und die KK-Agitatoren werden keine Ruhe geben.

  206. Kallie sagt:

    Wann hört diese unsagbar peinliche und ekelerregende Hetze aus Schwemlingen auf?

  207. Ein wahrer Linker sagt:

    # 206

    Garnicht! AdolfLoch steht zum erstenmal in seinem Leben im Mittelpunkt!
    Bisher: Schlechte Kindheit, keine gute Ehe, keine berufliche Perspektive, med. Nervenbehandlung und jetzt: Medien, Fernsehen, Rundfunk. Ein Selbstdarsteller erster Klasse!

  208. Karin Kiefer sagt:

    #207 – Dem ist nichts mehr hinzuzufügen – oder doch….aber das verkneife ich mir. Aber wie auch immer, das ist alles KEIN Grund, eine ganze Partei dafür zu benutzen. Der Schaden, der entstanden ist und noch entstehen wird, ist nicht zu ermessen!

  209. Zitrone sagt:

    #207 das ist natürlich übel. Zur Zeit versucht er sich und seinen Schiffbruch zu erklären. Nütz nichts-verloren ist verloren, Herr Loch ! Auf die Aufklärung freuen sich alle, dann erfahren die Mitglieder auch wie Huonker, Loch, Schramm und Co die Mitglieder beinflusst haben. Wird lustig.

  210. Schichtwechsler sagt:

    #207
    Er steht im Mittelpunkt dank hervorragender Berater, weil die sich ihre feine Händchen nicht schmutzig machen wollen.
    Bis vor kurzem war der Anwalt aus dem Köllertal ein Ar***loch, heute sieht das offensichtlich ganz ganz anders aus.

    Kennt jemand den Grund, warum der „Linke Gutmensch“ aus Kanada zurückgekehrt ist?

  211. Dattergreis sagt:

    #192
    Zitat: Frührentner? Woher hat der Frührentner die Mäuse, um das alles zahlen zu können?

    Vielleicht vom Pate?

  212. Peter Pinkelpott sagt:

    Mit den Hirnhälften mancher „Analwissenschaftler“ ist es ja wie mit den Socken. Eine fehlt irgendwie immer.

  213. Engelstrompete sagt:

    Mitglieder der Saarlinken sind in drei Kategorien zu unterteilen:

    Die Wenigen, die dafür sorgen, dass es ihnen im

    O-Selbstversorgungsverein gut geht…

    die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht…

    und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was

    überhaupt geschieht.

  214. saarbrigga sagt:

    #209 Genau verloren ist nun halt mal VERLOREN!
    auch wenn alle Instanzen jetzt feige und unfähig waren in Loch’s Mini mini Mikrokosmos.
    Löchleins Eskalation , seit zwei Tagen via fatzebook, ist doch nur ein jämmerlicher Versuch seine Aktion zu rechtfertigen.
    Nix da Addy du bist und bleibst ein Quertreiber der sich von AS vor den Karren hat spannen lassen. Leb damit du wurdest „geschrammt“:-)
    Und da du ja immer schön alles mitliest, noch ein kleiner Tipp für die Zukunft, du wirst da als alleiniger Sündenbock stehen, Schaumburger wird wieder irgendwie sich rauswinden (der wird geschützt weil er zuviel andere dinge weiß) aber Du! Du wirst abgefackelt sobald Die Fürstin öffentlich unter Druck gerät!

  215. Brüllmücke sagt:

    #207
    Werden wir SelbstdarstellerINNEN vermissen?

  216. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 212 Eine Mail, die vor Verachtung trieft. Bist Du einer von diesen Selfie Schwanzlutschern ?

    zu # 213 Es gibt auch viele, ich schätze 3/5 der Mitglieder, die geistig hellwach verfolgen, was in-und außerhalb der Partei passiert. Die sich ihre Meinung bilden und im Wahlkampf am Infostand auch argumentativ vertreten. Jetzt macht endlich die Parteiarbeit.
    Wer jetzt noch ohne Flyer oder neue Plakate im Auto angetroffen wird, muss sofort zur Geschäftsstelle, um sich einzudecken. Die Uhr läuft. Es sieht gut aus mit unseren Chancen.
    Glückauf

  217. Höllengeflüster sagt:

    Na, das ist doch mal eine Aussage von Adolf (Addy Loch) auf Facebook:

    Thomas Schaumburger, so auch ich haben gegen die interessen unserer Partei agiert, dass werden wir auch weiterhin nicht tun!

    Screenshot existiert; man weiß ja nie bei der Streitbarkeit dieses Mannes.

  218. Peter Pinkelpott sagt:

    # 216
    Bist Du „Analwissenschaftler“?
    Wenn Du nicht in der Lage bist zu erkennen, wer damit gemeint ist, Tastatur ruhen lassen!

  219. Fragezeichen sagt:

    #217 wie aufschlussreich ! Er gibt zu dass er gegen die Interessen der Partei gehandelt hat! Ist das nun ein Schuldeingeständnus? Alsoraus aus der Partei mit ihm!

  220. tuttilinki sagt:

    # 213

    Hatten wir das nicht schon einmal. Vor ca. 5/6 Jahren.

    Alle Jahre wieder kommt ein Ka.born und jetzt ein A. Loch.

    Die Vergangenheit läßt grüßen.

  221. Unverdrossener sagt:

    # 198 Nicht wahr? Dachte ich auch. Addy Loch häte ich gerne geraten: Flieg nich t zu hoch, mein Kleiner freund. Aber zu spät.

    # 214 Treffend konstatiert. Nihct zu vergesen, das Schaumb.ein Mehrheiten-Beshcaffer ist. Er hat in seinem OV immer noch viele LEute, die hinter ihm stehne, er macht ja tolle Feste, die legändere Ferizeit AG. Und unter großem Lobgehudel der Landesvorsiztenden ist er ja auch wieder zum Vostizenden gewält wordne. Trotzdem, wie soll man den begrüden, wenn Loch aus geschlosen würde, er aber nicht?

    # 213 Engeltormpete

    Dan gibt es noch die, die den Selbstversorgen kräfti g dabei helfen. Die man meist durch Versprechen oder weil man ja so gute Liebe Freunde ist *würg* bei Laune hält.

    Dan gibt es ncoh die, die die Arbeit machen, die man insgeheim belächeltw wegen ihrem Idealismus und ihrer Blödheit.

    Und dan gibt es noch die, die immer noch an ihre linken „Helden“ glauben.

  222. Piratenköpfchen sagt:

    #216
    Wer meint die Fäkaliensprache des Schwemlinger kopieren zu müssen, dem fehlt offensichtlich auch eine Hirnhälfte.

  223. Karin Kiefer sagt:

    #214 – Genau so ist es! Aber manche Erfahrungen muss man(n) eben erst am eigenen Leib machen, damit es greift. Wenn Scheuklappen einem den Blick auf die Realität versperren, ist jeder gute Rat vergebens.

    #217 – ist mir auch aufgefallen 😉 Da ist wohl im Eifer des Tippens das Wörtchen ’nicht‘ bloss vergessen worden, aber solche Dinge könnte man auch als ‚Freud’sche Fehlleistung‘ interpretieren….

  224. Sommermücke sagt:

    # 220 Das scheint der Wiederholungsfall zu sein 😀 nur mit einem gravierenden Unterschied, dass endlich an das Licht der Sonnen gekommen ist, wie dreckig im Hintergrund des Loches agiert wird und der von Dir genannte…..hatte dies damals auch erkannt, nur seine Aufklärungsmethoden waren totaler Mist. Somit wurde nichts erreicht. Aber Recht hatte er. Warum #220 gehen die angeblichen linken Gutmenschen nicht einfach mal dazu über, an der Saar Ordnung zu schaffen? Das könnt Ihr heute nicht, genau so wenig, wie vor Jahren. Vielleicht geschieht noch ein Wunder? 😀 Aber nur dann, wenn Ihr endlich gegen die Richtigen den Mund aufmacht und nicht gegen die Falschen…Popokriechen hilft nicht immer.

  225. Johannes sagt:

    Wer sponsert den „Gerechtigkeitsfanatiker?“

  226. Karin Kiefer sagt:

    Ich konnte es mir nicht verkneifen!! Das hier habe ich gerade bei A.L. gepostet, nachdem ich die Info über einen neuerlich von ihm geteilten Link bekommen habe, in dem er wieder auf T.L. losgeht, weil das angeblich Leiharbeit befürwortet….

    Langsam reicht’s !!! Wer des Lesens kundig ist, die Aussagenvon T.L: genau durchgeht und auch VERSTEHT, wie sie gemeint sind, der erkennt, dass es definitiv KEINE ngebremste Befürwortung von Leiharbeit ist, sondern eine Anregung, das Ganze in positive Bahnen zu lenken. FORD z.B. zahlt den Leiharbeitern, die sie beschäftigen, die Differenz zum Lohn der regulären Mitarbeiter.. Addy, es ist mehr als billig und peinlich dazu, wenn Du jetzt hier jeden Tag neue Sachen postest bzw. Links teilst, um die Leute, gegen die Du eh schon vorgehst (oder vorgehen willst) zu diskreditieren. Und jetzt musst Du schauen, dass Du den geteilten Link schnell wieder löschst und neu teilst, damit mein unliebsamer Kommentar wieder verschwindet 😉 , so wie Du es ja schon 2 x gemacht hast.

    http://www.thomas-lutze.de/…/News…/Rundbrief_Mai2015_web.pdf

  227. Karin Kiefer sagt:

    Kleiner Nachtrag zu meinem Beitrag #226: natürlich ist es keine Frage, dass Leiharbeit bzw. das, was sie für die betroffenen Menschen verursacht, nicht akzeptabel ist!! Ich wollte auch in keinster Weise den Eindruck erwecken, als ob ich das gutheißen würde. ABER, wenn man ein klein wenig realistisch ist, muss man erkennen, dass das einfach nicht so schnell abzuschaffen ist, wie es in der Theorie scheinen mag. Mir ging es meinem Kommentar zum erneuten Hetz-Post von A.L. nur darum, klarzustellen, dass ich es ebenfalls nicht akzeptiere, wenn man sich seine Wahrheiten oder Interpretationen von Äußerungen selber zurechtbiegt. Er hat es wieder gelöscht, genau wie die anderen, aber diesmal nicht ohne mir parallel eine Nachricht zu schicken, in der er mir mitteilte, dass meine Kommentare unerwünscht sind. Lassen wir das mal so im Raum stehen, da ist auch nix mehr hinzuzufügen.

  228. Waldschrat sagt:

    „Es kommt immer mehr zum Vorschein wes Geistes Kind der Schwemlinger ist.“

  229. Frühspätaufsteher sagt:

    #225
    Vermutlich diejenigen, welche 2013 T.L. schon verhindern wollten.

  230. Engelstrompete sagt:

    Zitat Loch (Beweis: Screenshot)
    Weder Thomas Schaumburger, noch ich (Addy Loch) haben jemals gegen die Interessen unserer Partei agiert, dass werden wir natürlich auch weiterhin nicht tun! Dass uns einige sehr fragwürdige Gestalten dies Wahrheitswidrig unterstellen, spricht ihre eigene Sprache.

    Die beiden Typen haben sehr wohl gegen die Interessen der Partei agiert und der Partei schweren politischen Schaden zugefügt. Der finanzielle Schaden zeigt sich am 24.09.2017.

    Wer das anders sieht, sollte sich umgehend einen Termin bei einem Psychoanalytiker geben lassen. Mit Sicherheit werden auch die Sitzungen auf dem roten Sofa beim Psychoanalytiker gesponsert!

    Es ist bemerkenswert, dass die Landesvorsitzende dem Treiben der beiden Typen tatenlos zugesehen und bis heute nichts unternommen hat, die „Parteischädiger“ in ihre Schranken zu weisen.

  231. ein Linker sagt:

    Man muss auch sehen, was Thomas Lutze bisher für die Partei und den Landesverband geleistet hat.
    Er war seit 2008 Wahlhelfer von Oskar. Danach Landesgeschäftsführer und dann bis heute Schatzmeister. Die Schulden des Landesverbandes waren auch durch Mitwirkung der Fraktionsspitze damals auf 170.000 € angewachsen ! Die hat Thomas als Schatzmeister nun auf ca. 25.000 € runter geschafft !! Der Mann verdient alle Unterstützung.

  232. Gilla Schillo sagt:

    Die Aufgabe einer LaVorsitzenden ist es, den Zusammenhalt innerhalb d. Partei herzustellen und darüber hinaus Schaden von der Partei abzuwenden.
    Weder das eine noch das andere ist bei dieser Landesvorsitzenden zu erkennen.

  233. AntiSpeichellecker sagt:

    Addy Loch
    24. Juli um 20:08 ·

    An alle Mitglieder der Linken Saar:
    Am kommenden Mittwoch ist die öffentliche Verhandlung am Landgericht Saarbrücken 3.Zivilkammer Saal 131, Beginn 12:00 Uhr

    Im Vorfeld gab es einige Mitglieder, die sich die verschiedensten Gedanken gemacht haben. Leider gab es auch unschöne und unwahre Gerüchte in verschiedensten Formen in den öffentlichen Netzen, da diese „Akteure“ alle ohne Fakten und Hintergrundwissen agiert haben. Traurig dabei ist, dass es auch solche unter uns gibt, die auf dem Deppen Forum, oder heißt es Demokratisch Links, also eine reine Hetzseite gegen unsere Partei, sich aktiv den Hetzkampagnen dort angeschlossen haben.

    Am Mittwoch haben jedoch alle die Möglichkeit, sich vor Ort durch eigene Anschauung ein persönliches Bild zu machen. Deshalb würde ich empfehlen, dass alle Mitglieder die wirklich die Wahrheit erfahren wollen, diese Verhandlung zu besuchen.
    Addy Loch

    Wer die größten Deppen im Landesverband Saar sind, wird sich in Kürze zeigen.

  234. Luzifer sagt:

    Lassen wir diesem „Rechthaber“ aus Schwemlingen seine kleine Freude!

  235. Karin Kiefer sagt:

    Neuer Hetz-Thread auf FaceBook….hab natürlich wieder was drauf geschrieben, weil mir da der Kessel überkocht. Wird allerdings nicht lange stehen bleiben, da A.L. ja Kommentare von MIR löscht, weil diese unerwünscht sind und nerven.

    Hab aber trotzdem was geschrieben:

    ZITAT: Naja….wer lesen kann ist klar im Vorteil…..deshalb hier noch mal ein unerwünschter Kommentar von mir der eh wieder gelöscht wird, aber ich zitiere jetzt nur aus dem Statement von T.L. – und jetzt möchte ich mal wissen, was an diesem Satz falsch ist, man muss ihn nur kapieren: ***Und gefordert habe ich auch eine deutliche Verbesserung des ÖPNV, der muss flächendeckend und kostengünstig laufen, damit niemand gezwungen ist, jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit zu fahren.**

  236. Benno sagt:

    #235

    Wie gut, dass Dummheit nicht ansteckend ist.
    APunktLoch hat vermutlich ein neues Vorbild. Der sieht und hört auch nichts.

  237. Benno sagt:

    #230

    Wer soll das sponsern?

  238. ein Linker sagt:

    A.L. hat dazu intellektuell keinen Zugang; niente capito..
    auf Deutsch br*nsdumm ? Ironie off

  239. Ein wahrer Linker sagt:

    #236
    Das sind halt die Dummschulschwänzer, hatten immer einen Fensterplatz und können somit alle Vogelstimmen nachmachen!

  240. Sonntag sagt:

    Bei nicht wenigen Oskar-Fanatikern hat sich gesunder Menschenverstand auf ein Minimum reduziert.

  241. Opa Fielmann sagt:

    Ich weine diesem Pseudowichtigtuer aus Schwemlingen keine Träne nach, wenn er wieder auswandern würde.
    Natürlich wird Pseudowichtigtuer das nicht tun, weil ein großzügiger Sponsor auf der Bildfläche erschienen ist.

  242. Sunrise1991 sagt:

    Wegen der Wahlanfechtung wurden auf Geheiß „Kaiser Napoleon von der Saar“ aus der Partei ausgeschlossen: Jürgen H./Hermann-Josef B./Gilla S.
    Adolf Loch und Thomas Schaumburger sehen sich einem Ausschlussverfahren nicht ausgesetzt?
    Mir gibt das zu denken.

  243. Merkellinchen sagt:

    #189

    Der Landesschriftführer Loch klagt gegen den Landesschatzmeister und Bundestagsabgeordneten Lutze. Von Dietmar Klostermann
    () Der innerparteiliche Streit bei den Saar-Linken beschäftigt erneut die ordentlichen Gerichte. Wie der Landeschriftführer der Linken, Adolf Loch, gestern der SZ sagte, habe er Klage gegen seinen Landesvorstandskollegen Thomas Lutze beim Amtsgericht Saarbrücken erhoben. „Die Klage bezieht sich auf eine öffentliche Diffamierung von Lutze gegen mich“, erklärte der 57-jährige Frührentner aus Merzig-Schwemlingen.

    Lächerlich, kann ich nur sagen!

    Ich möchte nicht wissen, wie viele Mitglieder der Pseudolinke in der Vergangenheit beschimpft und diffamiert hat.

  244. Saarlouiser sagt:

    Eröffnung der Beckinger Schmaustage beigewohnt. Supertolle Stimmung am Stand der Beckinger Linken. Ein kl. Wermutstropfen der Regen.

  245. Alesi sagt:

    #243
    Man kann Pseudolinke nicht positiv verändern, wenn sie alles nur negativ sehen wollen.

  246. Gründungsmitglied sagt:

    zu # 244 bei de Buwe un Määde in Dudweiler war es auch toll.

    Termintipp : Am 19. Aug. feiert die Soz. Linke ihr Fest in Kooperation mit dem KV Saarlouis
    in Wallerfangen. Astrid S. und unsere liebe Frau Brück kommen auch.
    Musik ab 15 h mit Marilyn Heib. Hier treffen sich die wahren Linken. ?

    P.S. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. ich geh hin, grad see lätz !!

  247. Saarbrigga sagt:

    Bei Facebook hat sich der selbstgerechte Loch gestern mehrere Duelle geliefert und wieder deutlich gezeigt welches Geistes Kind er ist.
    Screenshots sind gemacht!
    Vorallem wie er Herrn Haake als Alkoholiker verhöhnt zeigt was für ein niveauloser Typ er ist, keine Argumente dann wird’s halt assi!
    Aber Hauptsache Gerechtigkeit!
    An Haakes stelle würde ich Loch wegen übler Nachrede anzeigen umgekehrt waer schon längst der anwalt eingeschaltet!

  248. Karin Kiefer sagt:

    #243 – Och ja…. da war das Wort ‚Querulant‘ zwar nicht dabei, das ist nämlich viel zu harmlos…

    Übrigens….ich scheine jetzt bei A.L. für Kommentare gesperrt zu sein….das hier wollte gerade auf Patrcia Schumann’s Post antworten….ging nicht mehr…

    Gut geschrieben Patricia 😉 Aber Du hast Dir die Mühe umsonst gemacht. Menschen, die nur ihre eigene Handlungsweise für die allein richtige halten, kannst Du nicht überzeugen.Pferde mit Scheuklappen können auch nicht nach rechts oder links gucken, sie schauen nur in eine Richtung und zwar in die, wo sie hintraben wollen oder müssen. Diese ganze *FB-Diskussion* ist gelinde gesagt PEINLICH….aber trotzdem vielleicht doch nicht so ganz sinnlos. Möglicherweise bringt es einige zum Nachdenken – hoffe ich zumindest. Jeder Mensch, der mal gegen jemanden oder gegen etwas vor Gericht geklagt und verloren hat, fühlt sich ungerecht behandelt, diskriminiert…was immer. Aber nicht jeder tritt dann posthum eine wohl überlegte + geplante Hetzkampagne los, vor allem auch noch wie hier: im eigenen Nest sozusagen. Ich frage mich nur, wo in diesem speziellen Fall die persönliche Zukunft im Auge behalten wurde…… (Fußnote zur Erklärung: dieser Kommentar ist KEINE Hetze gegen irgend jemanden sondern einfach nur eine nüchterne Sicht der Dinge)
    Der Kommentar konnte nicht gepostet werden. Erneut versuchen

  249. Michael Müller sagt:

    Petra Brück:
    Und was die Genossen Addy Loch und Thomas Schaumburger betrifft, das sind charakterstarke Genossen, vor denen ich meinen Hut ziehe.

    Zieht die „Killary“ der Schramm auch den Hut vor dem Versammlungsleiter Gilcher?

  250. Saarbrigga sagt:

    Wer ist eigentlich diese Frau Huwig? Und was bewegt sie so diese Kerle zu huldigen?

  251. Karin Kiefer sagt:

    #249 – Michael, ich weiss nicht, ob man das wirklich als ‚Charakterstärke‘ bezeichnen kann oder soll. Die Indianer haben immer gesagt: „Wenn das Pferd, auf dem du reitest, tot ist, dann steige ab und nehme ein neues“ . Klingt vielleicht in diesem Zusammenhang komisch und auf den ersten Blick doof, aber wenn man drüber nachdenkt, macht es Sinn. Blöd ist nur, wenn das ’neue Pferd‘ dann HETZE und GEZIELTE DIFFAMIERUNG heisst, zumindest mal im Fall von A.L., also so nach dem Motte: steter Tropfen höhlt den Stein. Plan C (übrigens ein Terminus, den ICH mir dafür hatte einfallen lassen und der offenbar Anklang findet) MUSS angestrebt werden.

    Ob das wirklich gelingt, steht in den Sternen, denn wenn mündige Bürger ins Nachdenken kommen, kann das ganz anders ausgehen….

  252. Dengmerter sagt:

    Für den ganzen Schlamassel ist der Versammlungsleiter Gilcher und die Landesvorsitzende Schramm verantwortlich.

    Mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass es vor dem 07. Mai zwischen den Anfechtern und der „Köllertal-Clique“ Absprachen gegeben haben könnte nach dem Motto: »Wir winken am 07.5. mal alles durch, um Gründe für eine Anfechtung zu liefern.«

  253. Helmut W. sagt:

    #250
    Eine geltungssüchtige Frau, die es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.

    Auf FB hat sie mir gegenüber behauptet, sie war am 07. Mai nicht in Klarenthal.

    Dabei ging sie an diesem Tag a) ans Mikro, um T.L. eine Frage zu stellen und b)sah man sie in der Nähe des APunktLoch sitzen, als Stimmkarten eingesammelt wurden!

    Bei der Listenaufstellung 2009 in Nk ist mir Katja H. schon sehr unangenehm aufgefallen.

  254. David der Kleine sagt:

    #250

    Ab 3:43 sieht man Katja H. und den Anfechter Adolf Loch

    http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=53143

  255. Ursula Auer sagt:

    Adolf Loch will berühmt werden (ich kenne seine Exfrau). Seine grinsekatzenden UnterstützerINNEN aus dem Landesvorstand tun dafür ALLES.

    Bei den richtigen Linken kann Mitglied nichts falsch machen. Bei Pseudolinken kann aufrechtes Mitglied nichts richtig machen.

  256. Fragezeichen sagt:

    Ein Sommerfest mit Schramm und Brück? Non merci

  257. Iwwahëre sagt:

    @247
    Diese Type hat es gerade nötig, andere zu verhöhnen. Was hat ALoch denn in seinem Leben erreicht?

  258. SIMON X sagt:

    # 252

    Du liegst Richtig

    Gespräche von A.L. vor der Wahl fanden statt, so dass man einen Fehler aus 2013 nicht mehr machen sollte, spielte man auf Erfolg.
    Plan A.B.C.
    A und B ging in die Hose, jetzt will man C durchsetzen, Schwachsinn diese Clique aus dem Köllertal.

  259. SIMON X sagt:

    Genossinnen und Genossen,

    lasst uns Wahlkampf machen und uns auf die Wahl konzentrieren.
    Gute Erfolge wurden in den letzten Tagen in Saarlouis,Beckingen erreicht.
    Eines ist sehr traurig, dass Püttlingen und Riegelsberg, noch nicht im Wahlkampf beteiligt sind.
    Traurig liebe Frau A.SCH und B.HU und dann die, eigene Leute belügen.
    Aber A.SCH hat ja Ihre Rentenversicherung sicher, außer B.H. und H.K sind auf der Straße und deswegen so angriffslustig, da sie nichts mehr zu verlieren haben, auch Ihre politische Immunität ist weg.Hmmmmmm sehr Gut, die brauchen wir nicht mehr zu entfernen. Dumm gelaufen

  260. Saarbrigga sagt:

    Also wer aPunk Loch in voller Entfaltung erleben will schnell zu Facebook er dreht wieder am Gerechtigkeitsrad mit seinen Mitstreiterinnen likebuttonBrück,schnallnixHuwig und jetzt auch diese Eileen die wohl auch eidestattlich gesehen haben will😂 Mittendrin statt nur dabei!
    Addy wird sie schon irgendwann sexistisch belästigen😂😂😂😂

  261. Exespenhainer sagt:

    #259 Wer bspw. von der Bundesanstalt oder einer entsprechenden Länderanstalt Gelder bezieht, vulgo Rente genannt, hat vorher ordentlich und lange eingezahlt. Geschenkt wird den ehemals Erwerbstätigen da nix, eher gekürzt, seit Blümchen krähte „DIE RENTE IST SICHER!“ Vorzuwerfen haben Rentenbezieher sich nun wirklich nichts. Und müssen sich in Beziehung auf ihre Rente auch von anderen nix vorwerfen lassen. Bei Beamtenpensionen sieht das natürlich anders aus. Pensionäre sind besser gestellt als Rentner.

  262. Ernievonnebenan sagt:

    #260
    Dieser Mann ist eine Schande für die PDL. Wie nannte er in der Vergangenheit Petra Brück und Astrid Schramm? Das waren Beleidigungen unter die Gürtellinie. Beide Damen kennen die Beleidigungen und sehen darüber hinweg.
    Nun ja, gleich und gleich gesellt sich gern.

  263. Piratenköpfchen sagt:

    #260
    Eileen Oberringer war zum Zeitpunkt ihrer Erklärung kein Mitglied der Partei DIE LINKE

    Zeugenaussage bezgl. Listenaufstellung zur Bundestagswahl (7. Mai 2017)von Eileen Oberringer

    Zitate:

    Als wir gegen 10 Uhr ankamen, sahen wir oberhalb der Halle schon von Weitem einen Reisebus ankommen, aus dem etliche Personen ausstiegen..

    Sowohl bei der Wahl des ersten, als auch bei der Wahl des zweiten Listenplatzes, gab es mir unbekannte Personen, welche sich vorne, wo die Stimmen ausgezählt wurden, über die Bänke lehnten, oder stellten und das Geschehen ganz genau beobachteten.
    Nach der Wahl des zweiten Platzes leerte sich plötzlich ruckartig die Halle. Viele der Personen die gingen, kamen morgens mit den Reisebussen an.
    Auch die hintere Reihe, wo wir saßen war plötzlich leer, die ganzen Familien waren verschwunden…

    Widersprüche

    Susanne M. führt in ihrer Erklärung aus:
    Also es waren vier Tische mit überwiegend Zigeuner

  264. Fräulein Honig sagt:

    Aus einem Reisebus steigen nun mal Leute ein und aus :-)

    In der Halle, Eingang rechts, hintere Sitzreihe gibt Eileen O. an gesessen zu haben.

    Wow, von dort konnte sie sehen, wie ihr unbekannte Personen sich über Bänke lehnten oder stellten und das Geschehen ganz genau beobachteten?!

    Dem Superhirn von solid ist offensichtlich nicht bekannt, dass es kein Vergehen ist, wenn Mitglieder der Zählkommission über die Schulter schauen.
    Auszählungen sind öffentlich.
    Setzen eine sechs!

  265. Waldschrat sagt:

    #256
    Zwei „Killarys“ auf einen Schlag präsentiert zu bekommen, ist wie ein Sechser im Lotto.
    Schön wäre es, wenn Killary I noch ihre Sekretärin Julchen mitbringen würde.

  266. Feierabendteufel sagt:

    #263
    Solid-Mitglieder haben offensichtlich damit gerechnet, dass Cassius Clay auf Listenplatz 2 kommt, wenn …
    Das würde auch das große Engagement beim Fertigen von Erklärungen der solid-Mitgliedern für die sieben Zwerge erklären.

    Noch was ganz Persönliches: Ich hätte Dennis Weber lieber im Landtag gesehen als Dennis Lander.

    Ein Mann mit Charakter würde als Landesschriftführer zurück treten!

  267. Fragezeichen sagt:

    Die Linksjugend ist bei Weitem nicht mehr das was sie war.

  268. Fragezeichen sagt:

    A.Loch kann sich sicher sein: Die Versicherungen an Eides statt, die bezeugen, dass in Wirklichkeit er Wahlmanipulationen vorgenommen hat, liegen vor und werden gesammelt

  269. Belladonna sagt:

    #266
    Der „Rechthaber“ der Gerechtigkeit hat keinen Charakter.

  270. Engelstrompete sagt:

    @265

    Pest und Cholera werden weiter blühen!

    Traurig aber wahr: Stillschweigend schaut der Bundesvorstand dem Treiben an der Saar zu

  271. Daarler sagt:

    Jeden Tag gehen mir bei dem Namen Loch & Brück die Nackenhaare hoch.

  272. Daarler sagt:

    Zur Erinnerung:

    • Ein wahrer Linker sagt:
    Montag 31. Oktober 2016 um 19:33

    #76:
    Hier der Wortlaut einer Mail, die Loch am 25.10.2016 zum Versand brachte:

    „Hallo Ihr …..

    hier nun der Schiedsspruch.

    Wichtigster Punkt der die Wahlmanipulation beweist ist folgender Fakt: Wahrend der Verhandlung fragte die Schiedskommission, wer den Auftrag die Römerhalle in Dillingen anzumieten gab. Sascha sagte, das er die Halle gemietet habe, wie es auch auf dem beigefügten Schreiben ersichtlich ist. Doch dann kam das idiotische, Astrid kam ohne Not und sagte dann vor einigen Zeugen, das Sascha hier einzig in ihrem Auftrag handelte, Somit hat Astrid diesen Auftrag erteilt. Doch hier ist wichtig, das der Auftrag zur Hallenmietung bereits vier Tage vor dem Beschluss im LaVo erfolgte. Und damit ist die vorsätzliche Manipulation bewiesen. Viele weitere Punkte hier werden Sascha noch aufstoßen, doch was Euch betrifft, geht es jetzt nur um Astrid. Jetzt fangt an zu wirken.
    Liebe Grüße A. Loch

    Nur zur Info: A. Loch ist Landesschriftführer!

    Ich habe die Mail nur abgeschrieben und zwar wörtlich, auch Rechtschreibfehler!

  273. Daarler sagt:

    Addy Loch
    9. November um 09:45 •

    Wir müssen die Interessen und die Beteiligungsmöglichkeiten der Parteibasis stärken und mehr demokratische Grundsätze Umsetzungen:

    Liebe Genossinnen und Genossen,

    Damit wir künftig, jedoch auch schon jetzt im Wahlkampf mehr Teamgeist und somit gemeinsameres Wirken erreichen können, werbe ich für positive Veränderungen innerhalb unserer Partei die Linke Saar.

    Um künftig ein deutlich größeres “ Wir “ bei uns Linken zu erreichen und so die Parteibasis in alle Geschehen aktiver eingebunden werden kann, schlage ich vor, das der Landesvorstand künftig nicht mehr nur in Saarbrücken in der Landesgeschäftsstelle mit seinen Sitzungen tagt, sondern im regelmäßigen Wechsel in allen Kreisverbänden mit entsprechender Vorankündigung zu tagen hat. So hätten alle Mitglieder immer wieder die Möglichkeit vor Ort auch an den Sitzungen (die überwiegend Parteiöffentlich sind) Anteil zu haben. Weiter könnten wir so in regelmäßiger Form die Sitzungen und auch politische Themen in den jeweiligen Mitteilungsblättern der Gemeinden/Kommunen kostenlos veröffentlichen, sodass eine deutlich größere öffentliche Aufmerksamkeit für uns Linke erreicht würde. Diese vermehrte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit würden die jeweiligen Ortsverbände und auch die Kreisverbände spürbar stärken, da in Gesprächen unter den Bürgen die Linken mehr Erwähnung und Akzeptanz erhalten würden, sodass darauf immer wieder Bezug genommen werden kann und die Bürger selbst offener zu uns werden.
    Desweiteren benötigen wir insgesamt mehr Teamgeist und mehr Miteinander innerhalb der Partei, sodass sich dies auch im Landesvorstand zugunsten der Partei umsetzen muss. Deshalb darf es nicht sein, das einzelne Mitglieder im Landevorstand entgegen aller Regularien zuviel Einzelmacht erhalten.
    Schon bei den Vorbereitungen der Sitzungen, den Anträgen, insbesondere den Anträgen unserer Mitgliederinnen und Mitgliedern, sowie bei allen weiteren Vorgehensweisen muss der gesamte Vorstand sich alle Entscheidungen selbst vorbehalten, da nur so die Interessen der Basis und der gesamten Partei gewährleisten sein können.
    Fazit: Einzelmacht innerhalb unserer Partei ist undemoktatisch und gefährdet so die Parteiinteressen,weshalb diese unbedingt zu verhindern sind.
    Ich selbst stehe für demokratische Werte ein und bin somit absolut gegen Einzelmacht innerhalb unserer Partei!
    Ich rufe alle Mitgliederinnen und Mitglieder die sich diesen Vorschlägen anschließen möchten auf, mir bitte schnellstens eine Mail an addy.dielinke@web.de senden, damit ich diese in der nächsten Sitzung zugunsten dieser Veränderungen einfließen lassen kann.

    https://www.facebook.com/profile.php?id=100009312167291&fref=ts

  274. Zitrone sagt:

    Dach schau an, wie das Fähnlein im Wind, dreht der Addy sich geschwind. Wie armselig.

  275. Martin Winter sagt:

    Was für ein Pharisäer!

  276. Roswitha sagt:

    Meine Güte, was geht den hier für ein Shitstorm ab?
    Hört auf auf den Anfechter rum zu hacken. Das sind die besten Linken, die die Partei je hatte.

  277. AssiLoch sagt:

    #262
    Na in der not frißt die Brück auch Fliegen , Hauptsache der Addy feuert jetzt nicht mehr gegen Schramm und Sie und lässt sich für ihre Schweinereien instrumentalisieren. Pack schlägt sich und verträgt sich oder so ähnlich.

    #263
    Ah die Eileen ist also neu in der Partei und spricht dann von unbekannten Personen, als würde sie direkt alle Mitglieder kennen:-)
    Wieder komplett Sinnfrei!

    Des weiteren, wenn man sich nur ein wenig mit der Partei auseinandersetzt, sollte sie wissen dass es absolut legitim ist das dort zugeschaut wird. Es stand extra eine Bank vor dem Tisch als eine Art Absperrung, damit die Beobachter sich eben nicht über die Köpfer der sitzenden Zählkommission beugen konnte. Die Mitglieder haben sich auch daran gehalten und lediglich den Zählvorgang verfolgt.
    Es gab höchstens ein paar verbale Kommentare wenn sich die Zählkommission beraten hat zu einzelnen Stimmzetteln aber ich hatte den Eindruck dass dort ruhig, sachlich und zielstrebig gearbeitet wurde im Gegensatz zu 2013 als u.a. ein gewisser T.Schaumburger in der Zählkommission saß. Damals noch als MA von Thomas Lutze.
    So und alle Parteihistoriker sollten sich dran erinnern können was da aus dem Lager Ploetz Kritik gegenüber Schaumburger aufkam, Stichwort: verzählt, Stapel verwechselt, öffnen des Kuvert beim Notar, ups anderes Ergebnis beim Nachzählen, Wiederholung der Versammlung ergo Job gesichert.

    Ach so und Herr Loch sollte mal aufhören Versicherungen an Eides statt als Wahrheit zu deuten, schließlich kann man auch Unwahrheiten Eidestattlich versichern.
    Von daher viel Spaß denen die in ihrer Rage da Sachen gesehen haben wollen, das kann noch richtig lustig werden:-)

    Abschließend noch liebe Eileen, du kannst es als Neuling ja noch nicht besser wissen aber es ist normal dass bei Vollversammlungen Mitglieder nach den Wahlgängen gehen, außer man ist in der CDU wo auch die hinteren Plätze noch durchaus aussichtsreich sein können.
    Seit ich in der Partei bin ist es gängige Praxis, daß Leute nach stundenlangem Sitzen, frühzeitig gegangen sind! Zum Beispiel auch bei der Wahl von AS im Wahlkreis SB zur Landtagswahl (mußtee da nicht auch neugewählt werden weil Biggi Flüchtlinge am Start hatte ohne Deutschen Pass? Da war doch damals was!)

  278. saarbrigga sagt:

    #276
    Der war gut!

  279. Hans Kiechle sagt:

    Jetzt haben wir hier schon fast 300 Wortbeiträge zum Thema.
    99,9 % unter Nick Namen, na ja, ist aber legitim !
    Es sind auch ein paar U-Boote dabei, V-Leute, Undercover….. Vorsicht.

    Trotzdessen zeigt die Vielzahl der eingegangenen Kommentare an, dass unsere
    Partei Die Linke im Landesverband Saar quicklebendig ist .

    “ Totgesagte leben lääänger “ !!!

  280. Fragezeichen sagt:

    Wer ist denn diese Eileen? Was bläst die sich denn so auf? Keinen Plan aber große Klappe, das liebe ich!

  281. Ichweißwas sagt:

    Warnung

    Die Landesvorstandmitglieder sind erreichbar unter der persönlichen Mailadresse:

    [Vorname].[Nachname]@dielinke-saar.de

    Dieser Aufforderung bitte nicht nachkommen.

    Laut Minuskel ist Inhaberin von dielinke-saar.de: Birgit Huonker, Landesvorstandsmitglied

  282. Ichweißwas sagt:

    Eileen gehört zur Clique um Curly Sue

  283. Karin Kiefer sagt:

    #281 – Kann ma da auch rausfinden, was mit der Adresse karl.theobald1963@gmail.com ist ? Da ist gestern abend spät eine Meil mit einem äußerst seltsamen pdf-Anhang bei mir angekommen und als ich antworten wollte, kam der Mailer Daemon.

    Hat das vielleicht noch jdmand bekommen ?? Ich habe einen Verdacht, aus welcher Ecke es stammt, ist echt bewundernswert, wie kreativ man werden kann…..

  284. Fragezeichen sagt:

    Ich nicht, aber mir wurde zugetragen, dass man großzügig den Zettelschieber von 2013 vergessen hat: Schaumi – doof dass immer er die Finger drin hat, wenn es witzig wird!

  285. O. Liebknecht sagt:

    #273: und wer hat den Post wirklich geschrieben? Dieser Text ist nicht allein von A. L…. Lest ihn mal durch, da ist im Schachtelsatz auch nach der 3. Zeile noch keine Verhaspelung. Da sind ganz wenig Kommafehler drin und auch Genitiv ist richtig gesetzt… Das schaffen heute nicht mal Mittlere-Reife-Absolventen. Diesen Text hat jemand anderes geschrieben….
    #Karin: gib die Adresse mal im Google-Suchfeld ein, kommen oft die tollsten Warnungen – dann weißt Du daß Du löschen mußt!
    #alle: Bitte teilt doch den Buben und Mädels der Solid mit, daß in einer Demokratie und auch im Parteiengesetz und unserer Satzung die Auszählungen öffentlich sind. Jeder hat das Recht zu zu kucken – und in IGB ist ein Kreisvorstandsmitglied 2013 aus der Partei ausgetreten, als er die Auszählung im Mai in SB mitbekommen hatte…. Er war ein Träger der Freiheirr vom Stein Medaille – erzählt doch bitte alle den Buben und Mädchen von Solid mal, wer das war und warum diese Auszeichnung ein solch hohes Ansehen genießt!

  286. Dengmerter sagt:

    #285
    Bei mir ist von Karl Theobald nichts angekommen! Bei Dir?

  287. Karin Kiefer sagt:

    Gerade bemerkt….eine weitere „Entfreundung“ auf meiner Facebook-Liste: Petra Brück hat mich gekickt 😉 Mich amüsiert das total, denn ich sehe sowas als eine Art ‚geistiges Outing‘, so nach dem Motto: du sagst Dinge, die mir nicht gefallen, also will ich mit dir nichts mehr zu tun haben. Man ändert sich doch nicht als MENSCH, nur weil man bestimmte Sachverhalte anders sieht oder beurteilt oder angeht.
    Meine persönliche Meinung: es gibt Leute, die haben einfach in der Politik nichts verloren weil sie zu emotional und zu wenig differenziert handeln. Wir wissen alle, dass auch in der Regierung sich nicht alle grün sind oder die gleiche Meinung haben, aber einen freundlich-distanzierten Umgang sollte man doch hinkriegen oder ? Naja, so what…ich kanns verschmerzen 😉

  288. Daarler sagt:

    Wer hier im Forum hat Post von Karl Theobald erhalten?
    In der Verteilerliste scheinen nur „auserlesene“ Mitglieder aufzutauchen :-)

    Herrliches Wetter und beste Stimmung beim Kleinen Sommerfest!

  289. RoterZorn sagt:

    #287
    Muss man mit unbedingt mit einer „Postenjägerin“ auf „FB“ befreundet sein?

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/15578775_1326677054049276_570502395058078595_n.jpg?oh=96e2bf90e89aeb7bd32882d34f3e7610&oe=59CE2EC0

    #288
    Haben die „ma hias“ (Zerstörer) der Linken den Weg zum Weiher gefunden?

  290. Karin Kiefer sagt:

    #288 – möglich….aber leider ist der Verteiler ja nicht zu sehen

    #289 – nein, muss man nicht, aber ICH schmeisse keine Leute von meiner Liste, die ich mal aufgenommen habe, nur weil ich inzwischen meinungsmäßig mit ihnen überkreuz liege, sowas ist in meinen Augen schwach und nicht souverän.

    Ich bin nur mal gespannt, wie die Stimmung in der Gruppe sein wird, wenn die lichtgestalt der Wahrheit und Gerechtigkeit sich als völlig irdische Luftnummer outen muss.

  291. Daarler sagt:

    #289
    Die linken „ma hias“ waren nicht da, jedoch Killary I.

  292. Engelstrompete sagt:

    Detlev Michael Albrecht
    Addy schädigt nicht die Partei, sondern er nimmt sein Recht wahr, auf Missstände hinzuweisen. Die Partei schädigen tun die Genossen, die meinen, die Linke wäre ein Selbstbedienungsladen der ihnen gehöre. Die Partei geschädigt haben die Gremien, die Termine versäumt haben, die nicht reagiert haben, die Leute die in die Parteigeschäftsstelle einbrachen etc. Addy zeigt nur, dass die Linke soviel Selbstreinigungskraft hat, im Gegensatz zu den etablierten Parteien

    Wer wie Detlev Michael Albrecht nicht begriffen hat, wer Vorsitzende/r des Selbstbedienungsladens ist, und zudem noch vorsätzlich eine falsche Behauptung verbreitet „Leute, die in die Parteigeschäftsstelle einbrachen“ sollte seinen Mitgliedsausweis abgeben.

  293. Karin Kiefer sagt:

    #292 – Detlev ist zwar ein Mensch mit einem sehr klaren, rationalen Verstand , aber leider ist er noch nicht zu ‚des Pudels Kern‘ vorgedrungen, das wird er aber noch, keine Sorge.
    as Problem mit Menschen wie A.L. ist, dass sie tatsächlich die Gabe besitzen, andere von der Rechtmäßigkeit + Ehrenhaftigkeit ihres Tuns zu überzeugen und sie mitzureißen – das geht so lange gut, bis man mal an der Oberfläche kratzt und ein paar Bauklötzchen zusammensetzt, so wie ich es getan habe. Natürlich ist die Konsequenz daraus, dass man sofort in eine Schublade gesteckt wird, von wegen ‚Lager gewechselt‘ – ‚Verrat‘ – ‚Falschheit‘ und was nicht alles…macht aber nix. Grundsätzlich sollte man immer vorsichtig sein, wenn jemand von sich behauptet, ausschließlich im Sinne von Wahrheit und Gerechtigkeit zu handeln. Der Einzige, dem ich das wirklich abgekauft hätte, hat vor 2000 Jahren gelebt.

  294. Livia sagt:

    #293
    Offenbar sind einige vom Cäsarenwahn heimgesucht worden.

  295. Unverdrossener sagt:

    Zum Thema Versammlung verlassen: War es nicht sogar Oskar selbst, der am 7.5. als erstes oder einer der ersten die Sitzung verlassen hat? Noch vor offizieller Verkündigung des Ergebnis. Zum Thema Wahleitung und Zählkomission, wenn Gilcher da mit drin ist, ist am Ende immer irgendwas. Habe noch nie was anderes erlebt.

    # 292
    Man sollte mal fragen, warum hat Schram überhaupt den Schrank abgesperrt und ist dann mit dem Schlüssel in Urlaub gefahren? So das der Landesschatzmeister und der Landesgeschäftsfürer keinen Zugang zu den darin befindlichen Unterlagen mehr hatten.

  296. SIMON X sagt:

    Die Zahl Sieben in Spiritualität, Mythologie und Astrologie

    Aus spiritueller Sicht ist die 7 eine heilige Zahl, wie viele andere auch. Es ist die Zahl der Veränderung. Sie steht auch für Harmonie und Wachstum, Schönheit und Reinheit, ebenso für Menschen, die als Vermittler fungieren.

    Zum Nachdenken !!!

    2009 bis 2016 sieben Jahre aufstieg A.S.
    2016 bis 2023 Wechsel in der Partei. ?????

    Könnte stimmen.

    Landesparteitag 2017

  297. Saarbrigger sagt:

    Ein unmöglicher Auftritt der Wichtigtuerin aus dem KV Saarpfalz. An fast jedem Tisch gab die Wichtigtuerin ihren Senf dazu. Wenn das mal nicht Konsequenzen hat.

  298. Kanya sagt:

    #296
    30-jährige Zugehörigkeit zur SPD. Auf welcher Stufe in der Karriereleiter haben die Macher in der SPD sie stehen lassen??? OV-Vorsitzende!

  299. Zwiebelfisch sagt:

    Überall dabei: Petra Brück (Kreisvorstand Saarbrücken)

    Sigurd Gilcher, Mitglied der Linken-Fraktion in der Regionalversammlung und im Landesvorstand.
    2014 hatte er einen parteiinternen Streit ausgelöst. Sein Abstimmungsverhalten in der Regionalversammlung soll zu einem Losverfahren geführt haben, das der NPD einen Ausschuss-Sitz einbrachte. Daraufhin hatten viele Linke-Politiker den Rücktritt Gilchers vom Amt des Landesgeschäftsführers gefordert. Er verzichtete dann auf eine erneute Kandidatur für dieses Amt. Gilcher sitzt gemeinsam mit der Landesvorsitzenden Astrid Schramm auch im Püttlinger Stadtrat. Mit Petra Brück und Thomas Wernet hat die Linke zwei weitere Mitglieder aus dem Köllertal zu Gilchers Stellvertretern bestimmt.

  300. Regenbogenhexe sagt:

    #293
    Ohhhhhhh in der Linke gibt es einen „Baron von Münchhausen“ 😀 ?
    Das war mir nicht bekannt.

  301. Karin Kiefer sagt:

    #300 – Bitte mal für Blonde erklären…..das verstehe ich jetzt nicht wirklich 😉 Ein Baron von Münchhausen – Problem hab ich doch gar nicht erwähnt….

  302. SIMON X sagt:

    Und wieder auf FB Frau P. Bridge, sie halten sich für intelligent?
    Ihre Hetzjagd, sollte bald zu Ende gehen.
    Lassen Sie sich besser in die Psychiatrie einweisen.
    Am besten mit A.L.und dem Schrammel Team. Fragen Sie Ihn doch einmal,
    er wohnt in der Nähe und kann
    Auskunft geben, vielleicht geht Ihr zusammen.
    Könnte möglich sein,
    dass er sich auskennt ? die Betschwestern suchen Mitstreiter.

  303. Saarbrigga sagt:

    #295
    Richtig!
    Schließlich hat sie auch Vertreter und Vertreterinnen!
    Aber scheinbar traut sie weder Spaniol noch Seiwert.

  304. O. Liebknecht sagt:

    #286: nope… Der Typ ist lt. Google aus Wallerfangen, klingelt da was?

  305. Alesi sagt:

    #302
    Wenn das Kreis- und Landesvorstandsmitglied Petra Brück wüsste, wie lächerlich sie sich auf FB macht …

    #304
    Google zeigt mir nichts in die Richtung an 😉

  306. Ein wahrer Linker sagt:

    # 287

    Oh Frau Kiefer, Frau Brück hat Sie gekickt?
    Ja dann müssen Sie sich eine neue bibeltreue Betschwester suchen.
    Frau Brück würde ich raten da Sie sich gut in Kuchenbacken, Kartoffelsorten und Marmeladekochen auskennt, die Partei DIE LINKE zu verlassen und sich den Landfrauen anzuschließen. Da ist Sie besser aufgehoben.

  307. Piratenköpfchen sagt:

    „Machenschaften“, die vom Versammlungsleiter weder gesehen noch wahrgenommen wurden.

    Treffen die Aussagen von Brück zu, hat sich der Versammlungsleiter Gilcher schuldig gemacht (Abgabe einer falschen Versicherung gegenüber einer Behörde – in diesem Fall der Landeswahlleitung!)

    Mein Gedächtnis macht mir heute zu schaffen… Wie heißt nochmal die „Jobversprecherin mit den blonden Haaren“?

    Petra Brück
    Warten wir doch ab, was bei dem Allem unterm Strich rauskommt.
    Hier geht es nicht um mein Lager, dein Lager, auch nicht um mein Kandidat, dein Kandidat, hier geht es um Machenschaften am 7.5. die einer Partei DIE LINKE unwürdig sind.
    Und dies muss aufgeklärt werden.
    Und zu meiner Person:
    In 10 Jahren habe ich mich für die Ziele der DIE LINKE eingesetzt und werde das auch weiter tun.
    Nur die Machenschaften, von denen du als ausgesuchte Schriftführerin der LSK Kenntnis hast, müssen geklärt werden.
    Und im Gegensatz zu VIELEN, die hier auf FB posten, habe ich mir 2013 mit Thomas Schaumburger, den Köllertalern auch Astrid Schramm so richtig den Popo für TLaufgerissen.
    Wo warst du?
    Und was dein Hinweis auf Job? angeht, da kehr mal Jede/r vor ihrer/seiner Tür.
    Mir tun Menschen leid, die nach Arbeit betteln müssen und dadurch in Abhängigkeit geraten.die sind nicht zu verurteilen, die die ausnutzen sind …
    Und nun einmal die Akten vom 30.06. durchlesen und dann überlegen.
    Auch gerne mal bei einer Tasse Kaffee und bitte jetzt nicht schon wieder so böse werden. Ich habe keine böse Absicht nur wenn es um Drohungen und … geht, dann versuche ich mal Licht mit Wahrheit ins Dunkel zu bringen.
    Schönen Feiertag und liebe Grüße an deinen Bruder

  308. Waldschrat sagt:

    #305
    Ob die „Kampfdackel“ von Rapunzel im Verfahren 3 0 163/17 die Gerichtskosten bereits überwiesen haben?

  309. Waldschrat sagt:

    #303
    … damit ihr niemand auf die Schliche kommt???

  310. Pällzer sagt:

    Beim politischen Gegner wird die Linke als Lachnummer angesehen, dank Schramm und ihrer Köllertal-Gruppe.
    Karl Theobald hat – mein Eindruck – bewusst eine falsche Mailadresse genutzt, damit man ihn/sie wegen Verleumdung u.a. nicht belangen kann.
    Schramm ist eine Schande für die Linken an der Saar. An dieser Erkenntnis führt kein Weg vorbei.

  311. Ein wahrer Linker sagt:

    Nur zur Kenntnisnahme eine Mail die ich in meinem Archiv gefunden habe;
    Adolf Loch an Thomas Lutze:

    Hallo Thomas Dein Antrag ist nicht nur gut und absolut notwendig, die Durchsetzung dessen würde zum Erhalt, bzw. zur Wiedererlangung unser demokratischenwerte erheblich beitragen. Sollten wir dies nicht gemeinsam hinbekommen werde ich diese Brut anderwärtig auffliegen lassen! Thomas lass uns zusammen mit Phelan, Andrea und all denen, die noch wirklich ür die Parteiinteressen einstehen gemeinsam in den Kampf ziehen. Auch Oskar oder insbesondere er agieren gegen unsere allgemeinen Parteiinteressen, was hast Du zu verleieren, denn genau diese Brut inclusive des Bigboss sind u.a. aktuell damit beschäftigt dich auszulöschen. Lass uns gemeinsamfür die Partei kämpfen und die Basis wird es Dir danken und diesen perversen Schweinen in den Arsch treten. Lass uns nach dem Motto: Tue Gutes und rede darüber handeln sonst ist am Ende alles verloren. Ein Treffen unter uns finde ich dringend nötig. Melde Dich

  312. Samiel sagt:

    Die Aktivitäten der linken „ma hias“ erinnen an Nervenzellen, die Unfug treiben …

    https://www.youtube.com/watch?v=lkjkcg0WdxA&feature=youtu.be

  313. Ein wahrer Linker sagt:

    # 310

    Habe Anzeige erstattet.
    Karl Theobald wird bald entlarvt sein!

  314. Karin Kiefer sagt:

    #306 – Neeee……ganz bestimmt nicht ! Was verleitet Sie zu der Annahme, ich hätte Bedarf an ‚Betschwestern‘ ?

    #311 – Naja, das Zitat ist ein perfektes Beispiel für das Verhalten von A.L., der nachweislich ohne mit der Wimper zu zucken seine Haltung / Einstellung / Meinung zu einigen ParteigenossInnen um 180° gedreht hat und von unflätigen Beschimpfungen zum höchsten Lob und umgekehrt geswitcht ist. Meinungs- oder Richtungsänderungen sind zwar immer dann legitim und nachvollziehbar, wenn sie sachlich fundierte Grundlagen haben, aber in diesem Fall wage ich das zu bezweifeln. Ich verzichte aber auf eine nähere Erläuterung, denn 1. wird hier ja fleißig mitgelesen (obwohl es doch – O-Ton A.L. – ein ‚Deppen-Forum‘ ist) und 2. wird mir aus dieser Ecke schon genug unterstellt, da will ich nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen.

  315. SIMON X sagt:

    # 313

    Freue mich schon jetzt, ob Karlchen oder der
    Indianer mit den weißen Haaren,
    einer war es mit der Mail. Wie ich gehört habe gestern,
    die Ermittlungen sind im Gange, gegen Karlchen.

  316. Livia sagt:

    Anzeige gegen Versammlungsleiter wird noch im Laufe dieser Woche erstattet werden.

  317. Petra Hassdenteufel sagt:

    Seit Schramm als Landesvorsitzende gewählt wurde, ist Feuer unterm Dach.

  318. HellwieDunkel sagt:

    #315
    Karlchen, Silberhäuptling, Rambo, Rapunzel, Rotbäckchen – alle hyperintelligent :-)

  319. Unverdrossener sagt:

    #299 #305

    Frau Brück ist nicht merh Mtiglied im Kreisvorstand. Seit Monaten schon sieht man sie nicht mehr bie den Sitzungen. Ihren Rücktritt hat man unter Deckel gehalten. Wer möchte kann sie ja mal fragen. Wo es Frau Brück doch so widerstrebt zu lügen oder Dinge unter den Teppich zu kehren. DAss sie anscheinend nicht merkt, wie lächerlich sie sich auf Facebook macht, stimmt trozdem.

    <
    Petra Brück Und ich gebe zudem zu bedenken, dass die Pupser unserer Rinder da auch noch ins Gewicht fallen.
    Petra Brück huhuhihi · Antworten · 13. August um 17:14
    Petra Brück
    Ich weiß, du musst das tun, aber rege dich bitte nicht auf, das tut dir nicht gut.
    Merkst du, wie vertraut wir schon sind, ich duze dich. Hoffe, das ist i.O.
    Schicke die eine kleine Fee, die sich beschützen soll.
    Petra Brück hihi
    Petra Brück Dann zieh die Brille auf,
    und ließ den Post genau.
    Ich bin nicht Pumuckl, aber das war gut, finde ich.
    Gib mir einen Daumen, wenn es dir auch gefällt. 😂
    Gefällt mir · Antworten · Gestern um 09:59 · Bearbeitet

    Petra Brück Mein Guru heisst Huru und ist eine Frau.
    Guts Nächtle, die Huru ruft nach mir. 🤣
    Gefällt mir · Antworten ·
    1 · 13. August um 22:51

    Katja Huwig Petra, es schreiben ja viele, diese Kommentare schaden der Partei, ja, das denk ich auch und ich hoffe es sogar, denn nur mit einem Ergebnis im September unter 5% wird es möglich sein , diesen Krieg zu beenden und neu mit den Pol. Zielen der Partei die Linke anzufangen und gute politische Arbeit zu leisten. Ich glaube auch, dass sehr sehr viele Genossinnen und Genossen so denken, es aber nicht sagen😙
    Gefällt mir · Antworten
    1 · 13. August um 11:52

    # 306 Spitzenidee!

    # 311 und 314
    Die Tage von Addy in der Linke Saar sind gezählt. Der ist untragbar und wehe, wenn er losgelassen. Das ist vermutlich inzswischen auch denen klar, die diesen Geist gerufen ahben.

  320. Frank Reich sagt:

    Mit welcher „Heldentat“ hat sich Astrid Schramm eigentlich in der Partei „hochgearbeitet“?

  321. Tomacina sagt:

    Das Gesicht der Partei Die LINKE: Petra Brück 😀

  322. S. Kröber sagt:

    @318

    Bornierte fanatisierte Vollpfosten sind eine Bedrohung für jede Partei.

  323. Waldgeist1963 sagt:

    #319: Eine bedauernswerte Person diese Katja Huwig-Kassler.
    Schade, dass sie vor ein paar Jährchen einen Traumprinzen gefunden hat. ALoch und KHK wären das Traumpaar der Linken.

  324. Karin Kiefer sagt:

    #319 – Leider ist es noch längst nicht allen klar, was für einen Geist sie gerufen haben. Es gibt noch eine Anhängerschaft, die ihren Guru der „Wahrheit und Gerechtigkeit“ für die „Reinigung der Partei“ verteidigt wie eine Löwin ihr Junges. Ich musste mir gestern wieder mal per PN in FB ein paar unterirdische Statements um die Ohren hauen lassen, was meine Person und meine persönliche Handlungsweise bzw. ‚Richtungsänderung‘ angeht. Da ich nicht zu der Kategorie ’notorische Streithähne + Prozeßhansel‘ gehöre, habe ich das Ganze gelöscht und buche es auf eine Seite, deren Bezeichnung ich jetzt lieber mal nicht nenne 😉

    Ich werde es aber in nächster Zeit mit der Lebensphilosphie meiner Lieblingstiere, den Katzen, halten: einfach abwarten, bis die Maus aus ihrem Loch kommt und dann zuschnappen….so lange KEIN STRESS.

    Ich wünsche allen eine schöne Woche, wird bestimmt im einen oder anderen Punkt spannend.

  325. Auch ein wahrer Linker sagt:

    #311 die Mail von A. Loch an T. Lutze hast Du also in Deinem „Archiv gefunden“? Ja wie ist sie da nur hereingekommen? Also handelt es sich bei „Wahrer Linker“ entweder um Thomas Lutze himself oder um seinen getreuen Mitarbeiter Neumann. 😂 Die Deckung ist also aufgeflogen…
    Und was übrig bleibt, wenn DIE LINKE im Saarland auf die Damen und Herren Lutze, Neumann Küntzer, Ensch-Engel und CKK zurückgestutzt wird, hat man am Montag ja beim „kleinen Sommerfest“ gesehen: nur noch 30 Hanseln, meist verbitterte alte Männer, leere Bänke, keine Parteifremden – aber hauptsach gudd gess. 😁 Ein wahrhaft gelungener Wahlkampfauftakt. Am besten hat mir gefallen, dsss sich die in der SZ angekündigte bundespolitische Prominenz nur als Thomas Lutze entpuppt hat – unser Überflieger. Und entsprechend interessiert war ja auch die Presse an diesem Wahlkampfauftakt, wie man an der riesigen Berichterstattung in der SZ sehen konnte 😉

  326. SIMON X sagt:

    #325

    Auch hier wird schon wieder gelogen, Ihr solltet euch besser absprechen, bevor ihr im Forum hier euren Hass loswerden wollt. Sie haben bestimmt in der Schule am Fenster gesessen, so das Sie nicht richtig zählen können, was die Besucher des Sommerfestes betreffen.
    Des Weiteren werdet Ihr sehen dass auch ohne Euch Wahlkampf gemacht wird, wie ich das sehe, sind auch sie ein 5 % Anhänger.Grüße in das Schrammel Lager.

  327. Zitrone sagt:

    # na doch 1000x besser als Schrammeloch & Brück samt dem Gilcherclan? Das „große “ Sommefest, war ja trotz Anwesenheitspflicht ein Lacher und Parteifremde gehen dort auch nicht mehr hin.

  328. Karin Kiefer sagt:

    #325 – also ich denke mal nicht, dass es sooooooo einfach ist und da eine ‚Deckung aufgeflogen‘ ist……;-) Die Wette, dass hinter dem ‚Wahren Linken‘ entweder T.L. ‚himself‘ oder A.N. stecken, würde ICH nicht halten. Denn 1. wird keiner von beiden so doof sein und hier unter einem Nick so brisante Sachen posten und 2. würde ich mal einkalkulieren, dass A.L. schon zu all seinen ‚Aktionszeiten‘ den jeweiligen ‚Vertrauten‘ brisante Infos zur Kenntnis gegeben hat. Und wenn dann einer von denen sich das Ganze gespeichert hat, aber in der Zwischenzeit vielleicht nicht mehr so ganz ‚vertraut‘ ist….dann könnte sowas passieren. Nur mal so zum Nachdenken in den Raum gestellt…..

    Und was das Sommerfest am Montag angeht, da behaupte ich mal frec, dass viele inzwischen schon ‚festmüde‘ sein dürften, außerdem war die Wetterlage unklar, es war VOR einem Feiertag, wo so mancher was vorhat. Ob es wirklich ’nur 30 Hanseln‘ waren, kann ich nicht sagen, hab nicht gezählt….aber nur mal der guten Ordnung halber: ICH bin weder ein verbitterter alter Mann noch ein Hansel und dass Parteifremde zu so einem Fest, das so wenig beworben wird, gehen, dürfte auch eher selten sein, es sei denn, sie kommen um zu moderaten Preisen zu futtern + zu trinken.

    Man kann alles schlechtreden, wenn man will und wenn jemand wie Du/Sie oder wie auch immer, den Nick ‚Auch Ein Wahrer Linker‘ beansprucht, dann würde ich mich auch mal so verhalten

  329. Fragezeichen sagt:

    #Karin: Dafür hattet ihr in Beckingen immer einen Mordsbetrieb

  330. Karin Kiefer sagt:

    #329 – Oh ja, das kann man wohl sagen :-) Obwohl es, wie mir gesagt wurde, weniger war als letztes Jahr, aber das Wetter am Samstag war ja auch grenzwertig und wir haben kein Essen / Kuchen angeboten (mangels Helfern). Ich fand’s echt gut, wir hatten alle Spass und die Leute haben gesehen, dass die LINKEN gar nicht so verbissen und verbiestert sind, wie sich manche darstellen :-)

  331. Peter Pinkelpott sagt:

    #325
    Es war harmonisches kleines Sommerfest ohne Speichellecker, Fußatmer, Analratten und Analzäpfchen.
    Am besten hat mir gefallen, dass der „Kampfdackel“ und seine Kampfhühner nicht da waren.
    Vor Ort waren allerdings ein Großmaul, zwei Killarys, zwei Maulwürfe und der „blinde“ Versammlungsleiter.

  332. Opa Fielmann sagt:

    #327
    Die Besucherzahlen auf dem Sommerfest der Linksfraktion gehen von Jahr zu Jahr zurück trotz des Polit-Traumpaares! Das Zelt wird immer kleiner. So verschleiert man gekonnt die Rückläufigkeit der Besucherzahlen und das Interesse an dem einstigen Zugpferd der Linken.

    Wer Mitglieder als „Hansel“ tituliert, zeigt wes Geistes Kind er/sie ist.

    Auf dem kleinen Sommerfest waren die wahren Linken.

  333. DL-Redaktion sagt:

    Kommentar 325 -Auch Ein Wahrer Linker

    Weder Thomas Lutze noch Andreas Neumann posten unter EIN WAHRER LINKER.

    „Auch Ein Wahrer Linker“ gibt als Emailadresse an: ghaot@outlook.de

    Wem kommt diese Emailadresse bekannt vor?

  334. Saarbrigga sagt:

    #325
    Wenn man schon Bildchen kuckt dann richtig;) die große Einerin war nämlich auch da nur ohne Kuchentheke:)
    Und nur weil du dich ( wie addy) nicht dort hin getraut hast heißt es noch lange nicht es sei ein Misserfolg gewesen!

  335. Homburger sagt:

    #328
    Ein Pseudolinker/eine Pseudolinke mit einem erheblichen Defizit. Und ich behaupte mal keck, dass viele zuhause blieben, weil sie befürchteten den Anfechtern Loch und Schaumburger sowie deren Anhängerschaft zu begegnen.

  336. Hans Aufrecht sagt:

    #333 DL-Redaktion: Wie niedlich dass ausgerechnet das Forum das sonst auf Transparenz pocht derart reagiert wenn hier mal was geschrieben wird was ihm nicht in den Kram passt. Da wird dann auch die Mailadresse veröffentlicht, auch wenn die Redaktion auf ihrer Seite unter „Kommentar schreiben“ versichert: „Email wird nicht angezeigt“ – tja, Betrug und Missachtung der Datenschutzvorschriften, das kann teuer werden, wenn „Auch ein wahrer Linker“ Anzeige erstatten sollte. Witzig das die Redaktion genau zu wissen vorgibt, wer hinter einem ebenso anonymen Account „wahrer Linker“ auf jeden Fall nicht steckt. Ich würde sagen: der getroffene Hund bellt. Besonders lachen musste ich aber als ich die Bilder vom klitzekleinen Sommerfest gesehen habe. Ubd Opa Fielmann ist sich nicht zu schade, zu schreiben, dass die Besucherzahlen auch des richtigen Sommerfestes auch immer weiter zurückgehen würde. Da kommen 300 bis 400 Leute, am Montag waren es 30 – 40. Wenn ihr das toll findet, prächtig – das ist ein Ausblick auf die Zukunft dieser Saar-Linken unter LutzeNeumann. Leere Bänke, kein Interesse der Bevölkerung – die selbsternannte wahre Linke trinkt unter sich. Prost!

  337. Demokratikus sagt:

    #334
    Die persönliche Referentin von Schramm war auch da Julia Baltes sowie Sebastian Borchart. Letzterer soll ja schon davon geträumt haben auf Listenplatz 2 gehievt zu werden.

  338. Karin Kiefer sagt:

    #334 – Wenn Du mit der ‚großen Einerin‘ A.S. meinst: dann war das eher nicht der Rede wert, die war nur ganz kurz vor Ort.

    #335 – Kann schon sein, aber genau DAS ist falsch und umgekehrt wird ein Schuh draus! Ich behaupte nämlich da mal keck: man(n) war einfach zu feige, dort aufzulaufen, jedenfalls nicht ohne entprechende Entourage. Und selbst wenn die Lichtgestalten und neuen Propheten der Wahrheitsfindung gekommen wären, was hätte denn passieren können ? NICHTS!! Lockeres Plaudern und freundlicher Smalltalk wäre ja wohl kaum gegangen…. 😉 ….und irgendwas in aggro wäre mit Sicherheit schnell unterbunden gewesen, also bestand keine Gefahr. Was ich viel eher für möglich halte ist, dass viele zwischenzeitlich einfach keinen Bock mehr auf dieses interne Gezänke haben und deshalb nicht mehr kommen.

  339. Johannes sagt:

    # 336
    Wer Unwahres behauptet, und dafür offensichtlich eine Fake Emailadresse nutzt, läuft Gefahr entlarvt zu werden.

  340. Karin Kiefer sagt:

    #336 – Jaja die Eamiladressen und der Datenschutz…..*fg* Ich bin mir gar nicht so sicher, ob diese Emailadresse überhaupt die eines lebenden Menschen ist, denn sie sieht mir sehr stark nach ghost@outlook.de aus….und was das ist, kann man bei Onkel Google nachlesen. Wie auch immer, ist völlig Banane, wenn jetzt wieder einen irgend einen verklagt, dann geht ja alles in einem Aufwasch. DIE LINKE könnte sich ja inzwischen fast in DIE KLÄGER umbenennen…jeder verklagt jeden wegen irgend einem Mist!

    Und auch wenn das Sommerfest ‚klitzkeklein‘ war…es war gute Stimmung, kein Stress und schon gar kein freundliches Getue mit Messer hinter dem Rücken, das kann auch mal schön sein. Und..btw….dass die Besucherzahlen des ‚großen Festes‘ jährlich zurückgehen, wurde mir auch schon übermittelt und zwar aus einer verläßlichen Quelle, also bitte da auch mal keine falschen Informationen streuen.

    Ich wiederhole mich: man kann alles schlechtreden, wenn man will, das mit dem gesunden Realismus ist halt nicht jederman(n)s Sache 😉

  341. AG Basisdemokratie sagt:

    Ob die Mailadresse von Hans Aufrecht stimmt? ☺

  342. Hans Aufrecht sagt:

    So sehr es mich freut, dass Karin Kiefer am Montag endlich mal einen Nachmittag ohne Stress und bei guter Stimmung verbringen konnte – wo bßeibt der Mehrwert für die Partei? Die hat den ganzen Bumms doch schließlich finanziert. Wir sind mitten im Wahlkampf, aber statt bei den Wählern um jede Stimme zu werben wird sich im kleinsten Kreis an den Burbacher Weiher zurückgezogen. Entsprechend großartig war ja auch das mediale Echo. Wer stets tönt, dass er Wahlkampf liebt (Neumann) und anderen vorwirft, ein schlechtes Wahlergebnis an der Saar zu provozieren, sollte selbst wenigstens aktiv (und nach Möglichkeit professionell) Wahlkampf machen und nicht nur mit stets den selben Gesichtern Bier trinken. Ihr habt Eure Kandidaten durchgesetzt, jetzt müsst ihr auch liefern…

  343. Saarbrigga sagt:

    #336
    Das Fest hatte jedenfalls mehr Resonanz als Veranstaltungen der LAG Freizeit, Ov Püttlingen Sommerfest oder der BO MZG und man wird auch nicht genötigt Blankounterschriften zu setzen, die dann Action Addy( ohne deren Wissen) überall abgibt!
    du wirst ja beim LPT sehen wie wenige mit As,TS,AL und Konsorten zufrieden sind:)

  344. Zitrone sagt:

    300 Leute auf dem Sommerfest ? Kaputtlach. Mickerige 200 und wenn die Dienstverpflichteten abgezogen werden vllt. 20 Parteifremde und kein Gewerkschaftler, kein Herr Zeyer, kein Ehrengast von anderen Parteien. POPELIG

  345. DL-Redaktion sagt:

    #336
    Feedback auf unsere Nachricht an „Auch Ein Wahrer Linker“ ist gleich NULL.
    Wir müssen daher von einer Fake-Emailadresse ausgehen.

  346. Iwwahëre sagt:

    #325

    Schön zu lesen, dass auch

    Astrid Schramm, Birgit Huonker, Sigurd Gilcher, die Direktkandidaten, Sebastian Borchardt, Julia Baltes, Mitglieder der Stadtratsfraktion, und vor allem neue Mitglieder und Interessierte

    Hansel

    sind.

    Wer nur bis 30 zählen kann, sollte nochmals die Schulbank drücken und schnellstens einen Augenarzt aufsuchen.

  347. Karin Kiefer sagt:

    #342 – Ja und? Mal ganz davon abgesehen: seitdem ich mich von den Aktionen des A.L. separiert habe, verbringe ich fast nur noch stressfreie Zeit, das nur so nebenbei. Und das Sommerfest war ja kein WAHLKAMPF-FEST sondern sollte eine Einstimmung für den Wahlkampf sein, so hab ich es verstanden. Und der kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Leute, die ihn machen, auch positiv an die Sache rangehen. Das ist im Hinblick auf die aktuelle Situation und Stimmung in der Partei nicht so ganz selbstverständlich, vor allem, wenn man die Bemühungen einiger berücksichtigt, PLAN C aufgehen zu lassen.
    Nichtsdestotrotz werde ich zu denen gehören, die bis zum Schluss versuchen, die Ziele der Partei (und nicht die Ziele einiger Selbstdarsteller!) zu vermitteln, auch wenn es schwer wird. Los geht’s am Freitag, zurzeit noch mit meinem ‚alten OV‘. Mir versaut so schnell keiner meine gute Laune, da müssten ganz andere kommen und auch die würden es schwer haben 😉

    LÖSE DAS PROBLEM, NICHT DIE SCHULDFRAGE ist mein Wahlspruch und da bleib ich auch dabei. Die ‚Schuldfrage‘ erledigt sich meist von selber, wenn ein Problem gelöst ist.

  348. Oskars Liebling sagt:

    #342
    Klein, aber fein.

  349. Oskars Liebling sagt:

    Ich vermute mal, hinter Hans Aufrecht steckt das Väterlein von Julia B.

  350. Zitrone sagt:

    #349 das wäre der Hammer. Was tut alles um seine Tochter als persönliche Zuarbeiterin für Schramm im Landtag unterzubringen.

  351. Ein wahrer Linker sagt:

    # 349

    Nein, nach der Schreibweise kommt da eher Mama Hu in Frage.
    Dem Väterlein ist Karin Kiefer völlig unbekannt.

  352. Karin Kiefer sagt:

    #351 – Ja, das stimmt, ich kenne den Mann auch nicht, deshalb wüsste ich nicht, wieso er explizit MICH in einem Kommentar erwähnen sollte. Aber irgendwie denke ich doch, dass die Dame, die ihr alle Mama Hu nennt, auch einen anderen Schreibstil hat, so ganz passt das nicht zu ihr.

    Ist halt so ein Ratespiel ‚Wer steckt hinter welchem Nick?‘

    Hab ich persönlich kein Problem – höchstens, falls mal jemand auf die Idee kommen sollte, meinen Namen zu benutzen 😉 Letztenjdlich kann die redaktion das ja auch nicht prüfen, sonst wäre es nicht möglich, mit Fake-Emailadressen zu posten.

  353. Schichtwechsler sagt:

    Was manche scheinheilige Linke sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach.

    #351
    Ist Mama Hu tatsächlich aufgelaufen? Angeblich ist sie doch sooooooo krank.

  354. Alesi sagt:

    @Fake-Poster Hans Aufrecht:
    …. und Frau Schramm war sich nicht zu schade, Maulwürfe auf das Sommerfest zu entsenden. Die Maulwürfe am Stehtisch blieben nicht unbemerkt!

  355. Regenbogenhexe sagt:

    Endlich zeigt diese Frau ihr wahres Gesicht. Eine Schande für die Linke, insbesondere für ihre Familie.

    Petra Brück
    Petra Brück Vielleicht in Neunkirchen bei A. K-N mag das so sein. Im Köllertal pflegt man Freundschaften nicht mit
    JUDAS, mit diesem Kusse verrätst du mich oder aber
    AUCH DU, MEIN SOHN BRUTUS …
    Und wenn du nicht mehr weiter weißt, dann wirst du unangenehm frech und das zeigt mir:
    Hurra, Petra Brück, Addy Loch, wir sind auf dem richtigen Weg.
    Merkst du eigentlich nicht, dass du mit deinen Post dem Thomas Lutze schadest. Lass es doch.
    Der möchte etwas werden, ich bin am Ende meiner Berufsleiter angelangt und brauche keine Mittel aus LINKE-Gelder, halt falsch, aus linken Geldern.
    Und nun mal meine unterste Stufe:
    Dir kann man/frau ruhig ins Gehirn scheissen, du hast nämlich keins, du bist hohlraumversiegelt.
    Schönen Sonntag nach NK und beste Grüße an A.K-N 🖒

    Screenshot als Beweis

  356. MissDaisy sagt:

    1. Oh mein Gott, und so eine ist Mitglied im Landesvorstand? Unfassbar!

    2. Timo Fischer: Ist das der Sohn des Fahrers von Sahra Wagenknecht?

    Mitarbeiter
    Timo Fischer
    Timo Fischer unterstützt die Arbeit der Geschäftsführung, des Fraktionsvorstandes und der Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE.

    Tel.: 0681 5002431
    Fax: 0681 5002423
    t.fischer02@landtag-saar.de

    http://www.linksfraktion-saarland.de/fraktion/die_mitarbeiter_innen/timo_fischer/

  357. Karin Kiefer sagt:

    #355 Nicht zu fassen diese Frau! Ich hätte eigentlich den Verlauf der PN-Pseudo-Diskussion mit ihr sichern müssen, darin hat sie unter anderem geschrieben „Addy braucht dich nicht, er hat mich“. Außerdem meinte sie noch, ich sei falsch usw. usw. usw. Hä???? Also irgendwie scheint mein attestierte IQ von 134 nicht ausreichend zu sein, um die Denkweise dieser Frau zu verstehen. Deshalb hab ich das Ganze gelöscht, entfreundet hat sie mich eh. Thema erledigt. Manche Menschen merken den Einschuss einfach nicht.

    Was hat sie bloss immer mir diesem Spruch ‚Judas, mit diesem Kusse verrätst du mich‘??? Das hat sie bestimmt schon gefühlte 10000x irgendwo irgendie in irgend einem Zusammenhang gepostet. En paar Bibelsprüche könnte ich auch bringen, obwohl ich gar nicht gläubig bin 😉 Was soll das ?

    Ich glaube wir gehen unterhaltsamen Zeiten entgegebn.

  358. Marlene Erlemeier sagt:

    #355 – Wer sich selbst nicht liebt, wird böse. Das scheint offenbar bei Petra B. der Fall zu sein.

  359. Albert S. sagt:

    #355

    Wer bis zum Halse in Schei**** steckt, muss böse werden, um von seiner Charakterlosigkeit abzulenken.

  360. Helmut W. sagt:

    Verwalten
    Petra Brück
    Petra Brück Helmut Wittemann, Pseudonym oh Schreck,
    bin dann schnell mal wieder weg.
    Der ist klug, der ist so schlau,
    Addy Loch, der ist ne Frau.
    Und ganz sicherlich, du glaubst es kaum
    kommt wohl aus den NK Raum,
    könnte auch, ach du Kraus,
    stehn in Wadgassen sein Haus.
    Auffallend Addy ist uns doch,
    der kommt gekrochen aus dem Loch,
    wenn seine „Mannen“ falsch MARSCHIEREN,
    dann kommt er schnell und sie parieren,
    mir wird ganz Angst, mir wird ganz bang,
    komm wir laufen am Fluss entlang.

    GOOGLE SAGT SEH ES SCHWARZ AUF WEIß UND DENKE AUCH, DAS IST KEIN SCH…
    Wenn du lange genug am Fuß sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines F….. vorbeischwimmen.

    Lass uns an den Staden geh’n, am Staden ist es wunderschön.

    Ich bringe Zeit und Laune mit.

    Petra Brück voll motiviert🤣
    Gefällt mir
    · Antworten · 25 Min · Bearbeitet
    Verwalten

    Helmut Wittemann
    Helmut Wittemann Herzallerliebste sind Sie noch Mitglied im Kreisvorstand? Scham und Charakter ist bei Figuren wie Ihnen doch schon lange nicht mehr zu finden. Anstand und Redlichkeit sind da auch nur noch Begriffe, die im Duden zu finden sind. Herzallerliebste haben Sie schon wieder Urlaub?
    Gefällt mir
    · Antworten · 12 Min · Bearbeitet
    Verwalten

    Helmut Wittemann
    Helmut Wittemann Haben Sie Traugott als er im KH lag, auch so eine geguirlte Schei**** vorgelesen?
    Gefällt mir
    · Antworten · 13 Min
    Verwalten

    Petra Brück
    Petra Brück Leiche …
    Gefällt mir
    · Antworten · 11 Min

  361. Helmut W. sagt:

    Zur Person
    • Geboren am 1. Januar 1955, verheiratet, zwei Söhne und zwei Enkelinnen
    • wohnt in Riegelsberg
    • ausgebildete Kauffrau im Groß- und Außenhandel
    • seit fast 30 Jahren Regierungs-angestellte in einem Ministerium
    • seit über 40 Jahren Mitglied in der Gewerkschaft ver.di
    • Mitglied im Kinderschutzbund Püttlingen.
    Petra Brück
    DIE LINKE. Saar
    Talstraße 23
    66119 Saarbrücken
    Telefon: 0681/517 75
    petra.brueck@dielinke-saar.de
    http://www.facebook.com/petra.bruck.777
    https://wahl2017.dielinke-saar.de/petra-brueck/

  362. Saarbrigger sagt:

    Ob der Arbeitgeber von Brück weiß, was Sie während der Arbeitszeit alles so „nebenbei“ erledigt?

  363. Unverdrossener sagt:

    # Auch ein wahrer Linker
    Lutze oder Neuman werden auch geade so blöd sein und hier und wieso jezt so etwas reinzustellen. Ich vermute, Frau Kiefer hat recth und oft kurzsieren scolche Schreiben erstmal von Vertraueten zu Vertrauten zu Vertauten und immer so weiter. Wer weis, ob es überhaupt echt ist.

    # Hans Aufrecht

    Wer „ihr2? Und bedeutet das, das andere nicht liefern müssen? Und warum sollte irgndeiner Angst gehabt haben vor dem Auftauchen von Schaum-Loch am Montag?

    #356 # 357
    Finde das auch unfasbar. Frau Kiefer, Gebetsmühle Brück sagt und schreibt alles gefülte 1000 mal. Aber wieso ist sie den ausgerechnet ihnen gegenüer so zornig?

  364. Opa Fielmann sagt:

    Hans Aufrecht sagt:
    Mittwoch 16. August 2017 um 18:22

    Zitat: „Ihr habt Eure Kandidaten durchgesetzt, jetzt müsst ihr auch liefern…“

    Wer hat denn das wesentliche der Demokratie nicht begriffen?

    Wenn die Mehrheit entscheidet, hat sich die Minderheit dem zu fügen!

    Mit dem Kandidaten Flackus war ich bei der LTWahl auch nicht einverstanden und habe trotzdem Wahlkampf gemacht.

  365. Unverdrossener sagt:

    # 360 Ach du meine Güte. Wenn du denkst, es geht nicht mehr (schlimmer), kommt von irgendwo die Brück daher. Die armen Endkelkinder. Denen ließt sie ja auch vor dem Schlafen vor, sagt sie. Die einschläfernde Wirkung nimt man ihraber sofort ab. Wen ich an ihre Reden bei den Listenaufstellungen denk..gefülte 1000 Seiten selbstverzapftes gefülte 1000 qualvolle Stunden runtergleiert. Und keine Antwort auf die Frage, ob sie noch dem kreisvorstand angehört? Na sowas.

  366. AntiSpeichellecker sagt:

    Wie ALoch in der Vergangenheit über Schramm, Brück & Co. geredet hat, ist hinlänglich bekannt.
    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die Labertasche Brück sich die Schuhe von ALoch anzieht.
    Menschen mit guter Kinderstube bedürfen nicht der Fäkalsprache!

  367. BadBoy sagt:

    Zitat Karin Kiefer:
    Ich hätte eigentlich den Verlauf der PN-Pseudo-Diskussion mit ihr sichern müssen, darin hat sie unter anderem geschrieben „Addy braucht dich nicht, er hat mich“. Außerdem meinte sie noch, ich sei falsch usw. usw.

    Was man Dir unterstellt, trifft m.E. voll und ganz auf Brück zu.

    Wer wie Brück von Rambo beschimpft wurde und dann schreibt „er hat mich“ leidet allem Anschein nach an kognitiven Störungen oder ist ein Genie im Verdrängen…

  368. Karin Kiefer sagt:

    #363 – Keine Ahnung..oder vielleicht doch: weil ich aus der Sache mit der Wahlanfechtung ausgestiegen bin und somit in den Augen von A.L. und seiner Entourage, zu der ja in der Zwischenzeit auch P.B. gehört, eine Verräterin bin, die zur Gegenseite übergelaufen ist. Dass ich bereits im Vorfeld gewarnt und auch betont hatte, dass ich STICHHALTIGE Beweise sehen will, geht da unter. Mein ‚Ausstieg‘ aus dieser juristisch betrachtet aussichtslosen Sache war nur eine logische Konsequenz, da eben diese Beweise ausgeblieben sind, da helfen auch keine Wochen danach eingereichten eidesstattlichen Versicherungen. Aus diesem Grund bin ich nun zur ‚Bösen‘ geworden und da ändert man halt über Nacht seine Meinung.Dass man die Entscheidung des Gerichts und der Landeswahlkommission dann kritisiert und nur das daraus zieht, was man sehen will, ist passt ebenfalls zur Unbelehrbarkeit.

    Mir ist leider zu spät eingefallen, was mein verstorbener Mann, der Polizeibeamter war, immer gesagt hat: Fakten Fakten Fakten und lückenlose stichhaltige gerichtstaugliche Beweise, wenn du die nicht hast – vergiss es. Da hätte ich mal besser eher dran denken sollen.

    #366 + #367 – Offenbar stecken diese Damen die unsäglichen Verbalinjurien des A.L.in der Vergangenheit locker weg bzw. verdrängen sie wirklich……was ich absolut nicht nachvollziehen kann, denn ICH vergesse den Spruch, den er über mich abgelassen hat, definitiv nicht und das werde ich auch nicht, selbst wenn ich 100 werde.

  369. Saarbrigga sagt:

    AL kämpft wieder für Gerechtigkeit oder halt Aufmerksamkeit :
    Also unabhängig wie christlich der ein oder andere eingestellt sein mag, Fakt ist jedenfalls:

    Die Tatsache dass sich das Bistum Trier so offensiv gegen diesen „Menschen“ schriftlich ausgesprochen hat, zeigt sehr deutlich, dieser „Mensch“ ist an Dubiosität nicht zu überbieten!

    Dieser Burschenschaftsanhänger der SEKTE „Societas Urieles“ – die kirchlich nicht anerkannt ist – , somit von der Kirche abgelehnt ist, ist eine Entwürdigung einer jeden demokraktischen Partei, erst recht in der Partei Die Linke!

    Diesem „Menschen“ wurde mit beweisbaren Fakten im Landesvorstand per Beschluss das Vertrauen entzogen!

    Diejenigen, die sein Verhalten und somit ihn selbst „schön reden“ sind somit vom gleichen „Geist“ !!!

    Dass jetzt derjenige, der in seinem eigenen und an verschiedenste versandte Schreiben von – Anschnallen, der der KRIEG ist eröffnet – schreibt und sich selbst unter rechtswidriger Amtsanmaßung als – der Landesvorsitzende im Amt Nikolaus Leo Staut – bezeichnet, hier per „Witzbeschluss“ auch noch diesem „Menschen“ unter Ausnutzung der LSchk Saar “ Schützenhilfe“ leistet, zeigt sehr, sehr deutlich, dass der bewährte alte Spruch auch heute noch seine Berechtigung hat:

    “ Sag mit wem Du gehtst und ich sage Dir wer Du wirklich bist“

  370. Saarbrigga sagt:

    Nachtrag:

    Die Landesschiedskommission Saar hat unter ihrem Vorsitzenden Staut Rechtsverstöße, Verfahrensverschleppungen, Unwahrheiten, etc. in EXTREMFORM betrieben! Bei Staut steht fest, hätte er nur einen Funken von restlichem Anstand, würde er per sofort als Vorsitzender der LSchk – Saar zurücktreten! Dieser Schiedskommission ist mit wirklich nichts zu folgen! Doch Lutze, Dr. Neumann, Andrea Neumann und Staut sind das „perfekte Team“.

  371. Saarbrigga sagt:

    Knigge Loch fordert wieder Anstand ein!
    Junge kuckst du Spiegel fang mal vor deiner Tür an zu kehren😂

  372. ein Linker sagt:

    zu # 367
    exkulptieren sie die Kiefer nicht zu früh.
    Die ist nach wie vor in allen Verteilerlisten.
    Die kommen vom Köllertal, über Riegelsberg, nach Malstatt, kommen aus Wallerfangen
    und Merzig/Wadern. LAG SL lässt grüssen ?

  373. Rennsemmel sagt:

    Aha, vor ca. 8 Monaten war ALoch von der Landesschiedskommission hellauf begeistert 😏

  374. Karin Kiefer sagt:

    #369 – 371 Guggst du hier https://de.wikipedia.org/wiki/Societas_Urielis

    So wirklich verstehe ich das Ganze allerdings nicht, das hat doch mit einer ‚Burschenschaft‘ nichts (mehr) gemein und ich sehe aber auch nicht, dass die katholische Kirche es explizit ablehnt. Aber sei’s drum: was zur Hölle hat das mit den LINKEN zu tun ? Wurde mal versucht, da zu missionieren ? Ansonsten wüsste ich nicht, was das zur Sache tut, es gibt Leute, die ‚mssionieren für ganz andere Aktivitäten, sogar innerhalb der Partei 😉

    Dieses ganze schmutzige-Wäsche-rauskramen hier bringt überhaupt nichts. Ich bete jetzt mal wieder meinen Spruch mit den Fakten + Beweisen runter und sage nochmal: gibt es keine, Faust in der Tasche machen – gibt es welche, handeln. Ein Mix aus beidem geht nicht.

  375. Karin Kiefer sagt:

    #369 – A.L. lässt wirklich nichts aus….er postet sogar einen Scan eines Schreibens des bischöflichen Generalvikariats.

    ABER: der dazugehörige Text, den er postet, kann unmöglich von ihm selber stammen, denn er enthält keinen einzigen Fehler, auch nicht seine typischen. Offenbar ist hier ein echtes Netzwerk tätig. P.B. hat auch schon pflichtschuldigst geliked.

    Woher ich das weiss ??? Ich wurde für FB entblockt, wahrscheinlich mit dem Hintergrund, dass ich 1:1 mitverfolgen kann, wie die Aktivitäten laufen.

  376. Karin Kiefer sagt:

    #372 – Wie darf ich das denn verstehen ?? Welche Verteilerlisten ? Mal abgesehen davon, dass ich mich nicht vor einem Pseudonym, von dem ich nicht weiss, wer dahintersteckt, rechtfertigen muss: es stimmt zwar , dass ich der LAG SL beigetreten bin, genau so wie der LAG Freizeit und der LAG Drogen von SOLID, die LAG Tierschutz hat mich bis jetzt noch nicht offiziell aufgenommen.
    Aber der einzige ‚Verteiler‘ von dem ich Post bekomme, ist der von der LAG Drogen. Und wenn Sie so genau wissen (wollen) auf welchen Verteilern ich denn so stehe, dann frage ich mich, WOHER diese Info stammt.

    Hier grüßt überhaupt keiner! Und auch wenn es Sie einen feuchten Dreck angeht: ich bin in der Zwischenzeit bei fast allen, die im Umfeld und/oder mit A.L. & Consorten tätig sind, eine ‚Persona non grata‘ geworden, was mich aber nicht stört. Was mich allerdings stört, sind solche Kommentare wie der Ihre, der wohl auf gut fundiertem Halbwissen basiert. Fragen Sie mich doch einfach selber, ich antworte gerne

  377. SIMON X sagt:

    #373

    Klar ist doch, dass die LschK nach Aktenlage und Beweise, die Anträge von A.L.ohne Zeitverlust sofort bearbeitet hat und Mister A.L.
    immer im Spotlight war. Heute ist das nicht mehr wahr und man verlangt unmögliches von dem bösen Vorsitzenden der Lschk, der steht aber für die Partei, so mir bekannt und spielt diese Spielchen nicht mit. Also vernichten und raus mit Ihm.

  378. Saarbrigga sagt:

    Ist interessant wer hier auf dem “ deppenforum“ versucht stunk zu machen😂Scheinbar lesen doch mehr mit als man denkt😋

    Karin die versuchen echt jeden Mist zu schmeißen um Zwietracht zu erzeugen!
    Nur der Erfolg bleibt aus:)
    Das jämmerliche Löchlein hat bald ausgepupst er gibt grade eine seiner letzten Vorstellungen bei fb!
    Seine neuen Freunde Kien mum und Gerdi H spielen ihm jetzt Briefchen aus 2012 zu wie lieb!
    Hat damals schon keinen interessiert!
    Ey löchlein Lutze war 2x in Nordkorea der ist bestimmt dran schuld daß es zwischen den USA und NOrdkorea Stress gibt!
    Laß deinen Ghostwriter doch wieder paar Zeilchen für dich verfassen😂😂😂!
    Nur musst du dann deine Kommis darunter auch korrigieren lassen sonst fällt es auf;)

  379. Saarbrigga sagt:

    Kann die LSK nicht auch einen Streitwert in höhe von 25.000 Euros ansetzen?
    Damit das Löchlein mal die schmiss hält?
    Der nervt wieder bei Fb rum!

  380. ein Linker sagt:

    zu # 376
    Frau Kiefer steht auf einem Verteiler, keine 10 Tage, alt mit Brück, Schaumburger, Reinhard,und Meiser. Alle Anfechter der Landesliste ?

  381. Zitrone sagt:

    Adolf ist angeschossen- so wie der um sich schlägt.
    Verlieren ist nun mal bitter und das auf ALLEN Ebenen .

  382. Ein wahrer Linker sagt:

    Der Streitwert soll lt. Antrag beim LG von 25000 auf 65000 Euro hochgesetzt werden ( 50000 Wählerstimmen mal 1Euro30 ) die Erstattung pro Wählerstimme.
    Aber wie Adolf lauthals verkündet hat er ja einen Sponsor!
    Die E.Mail von Karl Theobald wurde scheinbar aus einem Internetcafe versendet. Um den Absender zu ermitteln könnte die Videoüberwachung des Cafes beitragen.

  383. Niewtor sagt:

    UiUi, das wird Schaumburger aber der Popo auf Grundeis gehen. Im Gegensatz zu ALoch hat Schaumi verwertbares Vermögen!

  384. Karin Kiefer sagt:

    #380 – Was zur Hölle für ein Verteiler ist das ??? Wenn Sie solche Behauptungen aufstellen, dann bleiben Sie bitte auch den Beweis nicht schuldig! Ich habe bereits Anfang Juli meine Unterschrift bezügl.der Wahlanfechtung zurückgezogen, sowohl bei der LSchK als auch bei der Landeswahlleitung und aus der BO MZG bin ich auch raus. Warum also sollte der Kreis der illustren Wächter von Wahrheit und Gerechtigkeit mich auf einem Verteiler haben und für was überhaupt ? So doof sind nicht mal die.

    Also bitte, Sie Besserwisser-Linker…was bezwecken Sie mit ihrem Giftgespritze ? Dass Mißtrauen gesät wird ? Sorry, aber das wird Ihnen nicht gelingen und so lange Sie zu feige sind, Roß und Reiter zu nennen, finde ich solche Kommentare komplett daneben – und wahrscheinlich nicht nur ich.

  385. Helmut W. sagt:

    Petra Brück Birgit Huonker,

    schau mal her,
    lies die Nachricht bitte sehr,
    vielleicht erkennst auch du genau,
    der Wittemann ist der ne Frau?,
    oder gar der kahle Mann,
    oftmals sitzt er nebendran.
    5 Std.

    Birgit Huonker Petra Brück Du hast PN
    •2 Std.

    Manfred Schmidt Zu feige um selbst zu posten?
    1 Std

    Birgit Huonker Nö, ich habe Besseres zu tun. Ganz einfach. Aber antworten gebe ich, wenn ich gefragt werde.
    1 Std

    Birgit Huonker Und im Übrigen: was soll denn allein schon Deine Frage? Warum willst Du provozieren? Egal. Antworte nicht, ich werde hier nicht einsteigen. Versprochen.
    1 Std

    Petra Brück Gut, eine kluge Entscheidung. Wollte nur wissen, ob du auch der Meinung bist, dass da kein Herr Wittemann postet, sondern ein Pseudo.
    Danke, nun hab ich Gewissheit.
    1 Std

    19:52 Uhr – Donnerstag, 17.08.2017

    Einem blöden Menschen nützt es überhaupt nichts, ihm dauernd zu sagen, dass er blöd ist, weil er viel zu blöd dazu ist, das zu begreifen (Joseph Conrad)

  386. AntiSpeichellecker sagt:

    So wie es aussieht, werden wir so schnell aus dem Lachen nicht mehr rauskommen. »Diese unfähigen Lautsprecher des KöllertalClans sind die neuen Comedians der Linken« 😀

  387. Schichtwechsler sagt:

    #385
    Ich hätte eine Frage: warum hat Frau Huonker mit der stellv. Landesvorsitzenden Heike Kugler den SR konsultiert?

  388. Karin Kiefer sagt:

    #380 – Irgendwie lässt es mir keine Ruhe, herauszufinden, wer Sie sind !

    Ein Linker sagt:
    Donnerstag 17. August 2017 um 17:42
    zu # 376
    Frau Kiefer steht auf einem Verteiler, keine 10 Tage, alt mit Brück, Schaumburger, Reinhard,und Meiser. Alle Anfechter der Landesliste

    Da frage ich mich doch :
    1) Was ist das für ein verteiler bzw. von wem ??? A.L. ist der ‚Rädelsführer‘ der Aktion, also müsste er von ihm ihm sein
    2) Warum stehe ich angeblich vor nicht mal 10 Tagen noch drauf, bekomme aber definitiv + konsequenterweise keine Nachrichten, da ich ja ‚Abtrünnige‘ bin?
    3) Woher haben SIE die Information, dass ich da draufstehe ? Entweder sind Sie einer der Genannten oder stehen in Kontakt mit ihnen.

    Ich hab es schon 100x gesagt und wiederhole es gerne nochmal: die Wahlanfechtung mag vom Grundsatz unserer Demokratie her legitim gewesen sein, ist aber leider nach dem Prinzip ‚gut gedacht, schlecht gemacht‘ abgelaufen und zwar in allen Punkten, angefangen vom für solche Fälle vorgesehenen Procedere bis hin zur wackeligen Beweisführung. Und wenn man berücksichtigt, dass ein gewisser Herr bereits im Vorfeld gesagt hat, dass er in jedem Fall anfechten würde, kriegt es nochmal einen besonderen Geschmack.

    Im Leben ist es so: manchmal gewinnt man, manchmal verliert man, aber es gibt in meinen Augen nichts Schlimmeres, als ein SCHLECHTER Verlierer zu sein. Dadurch dass man dann anfängt, wie ein tollwütiger Hund um sich zu beißen wird nichts besser.

    Und jetzt bitte ich Sie, Sie mitteilungsbedüftiger ‚LINKER‘, nochmal, die berühmten Cojones in der Hose zu haben und offen zu sagen, wie Sie dazu kommen, mir etwas vorzuwerfen, was jeder Grundlage entbehrt.

  389. ein Linker sagt:

    Am 10.08.17 hat Karin Kiefer von unserem Parteifreund Gerd Heisel eine Mail bekommen.
    Diese Anfechter siehe # 380 waren im Verteiler, unsere Frau Kiefer und noch andere, die teilweise auch für Plan C eintreten ?

    Es gibt Romane, wie sie nur das Leben schreibt Frau Kiefer !

  390. Saarbrigga sagt:

    #389
    Das billige Spielchen können die treiben wo sie möchten!
    Karin hat sich klar positioniert!
    Eingesehen, daß sie belogen und benutzt wurde.
    Wahrscheinlich steckt hinter ihrem Pseudonym jemand der sie beschädigen will, weil sie Zuviel mitbekommen hat?! Kann das sein?

  391. Karin Kiefer sagt:

    #389 – Zum letzten Mal: ich kriege keine Mails aus dieser ‚Richtung‘ und habe auch am 10.8. keine bekommen, selbst wenn ich aus irgend einem unerfindlichen Grund in einem Verteiler stehen sollte. Und wenn Sie mich noch ein bisschen provozieren, dann können Sie gerne rausfinden, zu was ich fähig bin, wenn man mic reizt ok? Mein Leben hat mir genug Romane geschrieben, als ich mich habe in was reinziehen lassen, wo ich hätte gleich erkennen müssen, dass es zum Scheitern verurteilt ist.
    Mal ganz abgesehen davon: UM WAS GEHT ES IHNEN ÜBERHAUPT ? WAS WOLLEN SIE VON MIR ? WARUM BEANTWORTEN SIE MEINE FRAGEN AUS #388 NICHT ? Über den Grund möchte ich mal nicht spekulieren, aber Sie können gerne davon ausgehen: an mir haben sich schon ganz andere die Zähne ausgebissen. So und jetzt Schluß mit dem Quatsch, wie gesagt: NOCH bin ich nicht wirklich böse.

    #390 . Lass mal, ich kann mir schon denken, wo das herkommt. Verzweiflung treibt einen halt zu solchen Aktionen. Aber der Plan ‚Frechheit siegt‘ geht nicht immer auf, von daher geht mir das eigentlich sonstwo vorbei. Mich ägert nur diese beispiellose FEIGHEIT.

  392. Saarbrigga sagt:

    aL teilt Sprüche von rechten fb Seiten was ein aufrechter deutscher linker☝🏻

  393. Helmut W. sagt:

    #392
    Der Ärmste. Gibt es niemanden mehr, auf den er sich mit seiner LieblingsParteiFreundin einschießen kann? Oder ist er zu sehr damit beschäftigt, Spenden für Warken und Gerichtskasse zu sammeln?!

  394. Dengmerter sagt:

    25. August 2017 Wahlkampf, Landesverband
    Wahlkampfveranstaltung mit Walter Kappmeier und Thomas Lutze

    St. Ingbert, DJK-Sportheim, Gehnbachstr. 4, 18:30 Uhr.

  395. Dengmerter sagt:

    19. September 2017 Wahlkampf
    Wahlkampfveranstaltung mit Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine

    Saarbrücken, Bahnhofstr./Reichstr (vor Europa-Galerie), ab 17 Uhr.

  396. Schiedsmann sagt:

    Fundgrube: Facebook: 18.08.2017, 22:22

    Halten wir für alle Fans von Adolf Loch fest:

    Dem Antrag von Adolf Loch ist nicht zu entnehmen, wer Antragsteller ist.

    Der Antrag hätte wegen formalem Fehler abgewiesen werden müssen.

    Vermutlich gab es JEMAND in der Landesschiedskommission, der die anderen davon überzeugte, dass zu eröffnen ist. Dieser JEMAND wollte allem Anschein nach dem Antragsteller einen Gefallen erweisen.

    Addy Loch
    Gestern um 14:17 ·

    ÖFFENTLICHE ZUSTELLUNG an die Landesschiedskommission der Partei Die Linke Saar:

    Hallo Genosse Staut, Vorsitzender der LSchk – Saar, hier ein öffentlicher Aufruf:

    Die „mündliche Verhandlung“ der LSchk -Saar vom 30.06.2017 im Verfahren „Wahlanfechtung Saarbrücken Klarenthal“ war eine Schande für unseren Rechtsstaat und noch viel mehr eine Schande für unsere Partei die Linke Saar!

    Schon mit der Schiedsordnungswidrigen „parteiöffentlichen Sitzung“ – parteiöffentlich ist Schiedsordnungswidrig, da lt. Schiedsordnung § 3 Abs. 2 Satz 3 die mündlichen Verhandlungen öffentlich sind – hat diese Tortur begonnen!
    Dies ist allerdings nur einer von vielen Rechtsbrüchen dieses Verfahrens insgesamt!
    Alle verübten Rechtsbrüche im Einzelnen bedingen der Null und Nichtigkeitserklärung des „Beschlusses“ 01/2017 !

    Den Verfahrensbeteiligten wurde am Ende dieser dubiosen mündlichen Verhandlung vor Sitzungsende von dem Vorsitzenden Staut persönlich zugesichert, dass ihnen binnen 24 Stunden sowohl der Beschluss, als auch das Protokoll zugehen würde.

    Dies hat sich als die absolute UNWAHRHEIT seitens STAUT erwiesen!

    Der Beschluss ging mir vorab per mail am 10.07. und dann per Einwurfeinschreiben am 13.Juli 2017, jedoch OHNE Protokoll zu!!!

    DIE LSCHK – SAAR – HAT DAS PROTOKOLL BIS ZUM HEUTIGEN TAG DEN VERFAHRENSBETEILIGTEN RECHTSWIDRIG VORENTHALTEN, obwohl die fehlende Protokollzusendung schriftlich angemahnt wurde!!!

    HIERMIT FORDERE ICH DEN VORSITZENDEN STAUT LETZTMALIG AUF, MIR DAS BIS DATO VORENTHALTENE PROTOKOLL NOCH DIESE WOCHE ZUKOMMEN ZU LASSEN!

    Antragssteller des Verfahrens Addy Loch

    Und genau das ist falsch. Dem Antrag ist nämlich nicht zu entnehmen, dass Addy Loch Antragsteller ist !!!

  397. Karin Kiefer sagt:

    Wie auch immer, irgendwann ist der Drops mal abgelutscht!

    Die LSchK hat entschieden, das Landgericht hat entschieden, dsa OLG hat entschieden, die Landeswahlleitung hat entschieden. Natürlich haben die alle FALSCH entschieden, RECHTSWIDRIG entschieden, sind befangen,bestochen, feige, irgend wem verpflichtet.

    Die ganze Welt tickt falsch, nur A.L. hat die Wahrheit, das Licht und die Gerechtigkeit für sich gepachtet, koste es was es wolle und wenn die Partei dabei draufgeht.

    Ich durfte heute auf dem ‚Kleinen Parteitag‘ wieder einmal einen kleinen Beweis seiner Souveränität genießen.

    Irgendwann muss mal Schluss sein und ich denke, der beste Weg ist: IGNORIEREN. Schlechte Verlierer, die um sich beißen, sind einfach nicht zu ertragen.

    Und das Allerschlimmste: offenbar ist keiner der Law-and-Order-Truppe in der Lage ist, mal nüchtern und sachlich zu überlegen. Es geht offenbar nur um persönlichen Hass und der muss ausgelebt werden. Ihc frage mich wirklich, wie das weitergehen soll, denn nach der BTW ist LPT mit Wahlen….Streithähne erster Güte werden aufeinander losgehen. Was soll das für eine Perspektive sein ?

  398. D. Thiery sagt:

    Hier kristalliert sich heraus, dass jemand die von der DDR-Staatssicherheit angewandte Richtlinie 1/76 „studiert“. Man nennt die Richtlinie auch die »Zersetzungsrichtlinie«.

    Formen der »Zersetzung«:
    -„Systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und und und
    -Erzeugen von Misstrauen

    Birgit Huonker kennt vermutlich die Richtlinien 1/76 besser als ich 😉

  399. Alternativer Linker sagt:

    #396
    »Der Schwemlinger Faktenverdreher lässt wirklich nichts aus.«

  400. Erbringer sagt:

    Für den Besserwisser „Ein Linker“

    Frau Kiefer hat in der LSK-Verhandlung am 30.06. aufgezeigt, dass der „Herr der Gerechtigkeit“ eine Erklärung zurückgehalten hat

    Lt. SchiedsO haben die Verfahrensbeteiligten an der Aufklärung mitzuwirken.

    Das hat der „Herr der Gerechtigkeit“ zu verhindern gewusst!!!!!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>