DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Nun geht Ferner in RLP

Erstellt von IE am Samstag 1. März 2014

Wolfgang Ferner legt sein Kreistagsmandat nieder
Er kann „personelle Differenzen“ nicht mehr aushalten

Jetzt also auch Wolfgang Ferner in RLP und wir sind sicher das er auf Dauer nicht nur den Kreistag, sondern auch die Partei verlassen wird. Auch wird es bestimmt nicht der letzte Austritt sein welcher von der Presse gemeldet wird da aus der Parteispitze den Mandatsträger im Bundestag die absolute Priorität auf Meinung und Recht gegeben wird. Wir werden es sicher erleben das in näherer Zukunft die Mandatsträger und einige Funktionäre ohne die entsprechenden Mitglieder dastehen.

Aber die Entwicklung hätte ein gestandener Mensch wie Wolfgang Ferner voraussehen müssen. Ist doch ein Jeder der heute noch in der Partei, ist mehr oder weniger an den herrschenden Zuständen beteiligt. Da gibt es keine Entschuldigungen, denn entweder ist man Strippenzieher oder akzeptiert alles schweigend. Wer einmal zum Landesvorsitzenden gewählt wurde kann nicht behaupten die Kritiken nicht gehört zu haben. Im Gegenteil, er hat sie wohl einfach ignoriert.

Ja, es ist ein schmutziges Geschäft, diese Politik und nicht nur ein Problem in der Linken Partei. Ein jeder welcher zuvor auch nur leidlich erfolgreich in seinen Beruf tätig war, muss schon mit Scheuklappen durch die Gegend laufen, diese Probleme auf Dauer nicht entsprechend wahr zu nehmen. Da ist es, vielleicht nicht einfacher, aber mit Sicherheit fairer im einen Beruf seine Frau oder auch Mann zu stehen.

Dort gibt es weit weniger Möglichkeiten persönlich unliebsame Personen zu diffamieren und Ruf zu morden. Dort werden gute Leistungen eher anerkannt und auch entsprechend honoriert. Dort haben nicht in Mehrzahl die in Gesellschaft zuvor versagenden die Oberhand. So zerbröselt langsam etwas was nie zusammen passte.

Wolfgang Ferner legt sein Kreistagsmandat nieder
Er kann „personelle Differenzen“ nicht mehr aushalten

Die innerparteilichen Konflikte der Linkspartei haben den Eifelkreis Bitburg-Prüm erreicht. Nachdem er das Amt des Landesvorsitzenden bereits Ende 2013 niedergelegt hat, scheidet Wolfgang Ferner nun aus dem Kreistag aus. Der 61-jährige Rommersheimer sieht dies als das Ende seiner politischen Karriere

Mit nüchternen Worten teilt die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm mit, dass Wolfgang Ferner (Die Linke) sein Mandat als Kreistagsmitglied niedergelegt hat. Was sich hinter diesen schlichten Worten verbirgt, ist alles andere als nüchtern.

Streit hat die Partei zerrüttet. „Hauen und Stechen bei den Linken“ titelte der Volksfreund im November vergangenen Jahres, als Ferner und einige andere ihre Ämter im Landesvorstand der Partei niederlegten. Ferner sagte zur Erklärung, er wolle nicht länger „über persönliche Befindlichkeiten“ streiten.

Quelle: Volksfreund Trier >>>>> weiterlesen

Fotoquelle: Fotoquelle: DL/Redaktion

2 Kommentare zu “Nun geht Ferner in RLP”

  1. Pälzer sagt:

    Ein gelungener Beitrag zum närrischen Treiben in der Linke RLP 😀

  2. Regenbogenhexe sagt:

    Facebook
    Juan Sanchez Brakebusch
    dass ist gar nichts gegen den kv hannover. regina steingräber hört aus gesundheitlichen gründen in lehrte (stadt in der region hannover) auf und alle vier möglichen nachrücker sind nicht mehr mitglieder der partei. dass kommunalosterben im westen geht weiter, den bei parteivorsitzenden ist das völlig egal…

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>