DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Neues vom Guttenkasper

Erstellt von IE am Dienstag 13. Dezember 2011

„Spürst du den Sprung in deiner Schüssel,
steig in den Zug, mach Politik in Brüssel“

 File:Manneken Pis Brussel.jpg

Begonnen hatte die EU einmal unter den Schlagwort: „Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa.“ Das ist allerdings schon ein paar Jährchen her und dieses Europa schreit heute nach frischem Blut. So könnten wir denn heute rufen:

Das ungefähr müssen sich zumindest die Beobachter des Dr.-Bluffs gestern bei seinem Auftritt auf dieser „politischen“ Bühne in Brüssel gedacht haben. Er trat damit in die Fußstapfen eines Günther Oettinger der diesen Ruf schon einige Monate zuvor in seinen oberen Weichteilen wahrgenommen hatte.

Gerufen wurde er von der  EU Kommissarin Neelie Kroes welche ihn mit den Ruf „Das kann er“ über den großen Teich gelockt hatte. Auf ihrer Suche nach „Talenten und nicht nach Heiligen“ sei sie auf von zu Guttenberg gekommen. Sie bot ihm einen ehrenamtlichen (in der Politik??) Job an: Er soll der Europäischen Kommission helfen, ein Programm zu erarbeiten, das für mehr Internetfreiheit in Diktaturen und totalitären Staaten sorgen soll. Spezielle Software Pakete könnten in Zukunft dabei helfen Bloggern welche bedroht werden oder der Zensur zum Opfer fallen, zu unterstützen. Auch möchte man europäische Firmen dazu auffordern, keine Spionage Software mehr an totalitäre Systeme zu verkaufen.

Und der ehemalige Kriegsminister Guttenberg sagte: Yes, I can !!

Laut heutigen Pressemitteilungen soll der Freiherr aber in seiner Amtszeit als Wirtschaftsminister genau diese Firmen beim Export ihrer Spionagesoftware mit Bürgschaften unterstützt haben, überwiegend bei Lieferungen in den Raum des Nahen Osten.

So ist die Familie Guttenberg doch in der EU Kommission seit Jahren bestens bekannt. 2008 und 2009 wurden von der Behörde Vorhaben welche sich für Internetsperren von Kinderpornografie einsetzten gefördert. Dazu gehörte auch der Verein „Innocence in Danger“ dessen Präsidentin seine Frau Stephanie ist. Sie kämpft nun also für mehr Kontrolle und er für mehr Freiheit im Netz. Beide im Auftrag der gleichen Kommission. Eine perfekte Allianz.

Es wurde von einer Pressekonferenz berichtet in der die Person Guttenbergs im Vordergrund stand, die zu übernehmende Aufgabe dagegen interessierte niemanden. Auf die Frage einer deutschen Journalistin. “Ob es nicht besser gewesen wäre, sich einen Politiker mit einem besseren Ruf zu suchen“ antwortete die Kommissarin nur das sie „Jemanden wie ihn brauche“. Weitere Nachfragen wurden ignoriert und nach 30 Minuten war der Spuk vorbei.

So langsam führt sich hier Politik ad absurdum und die Protagonisten scheinen es nicht einmal mehr wahrzunehmen. Es zeigt sich immer mehr das hier nur noch eine Hand die andere wäscht und der korrumpierte Apparat immer weiter wächst. Eine Besserung ist zur Zeit nicht in Sichtweite.

——————————————————————————————————-

Grafikquelle    :

Author Pbrundel  /  Own work
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license.
Die Person, die das Werk mit diesem Dokument verbunden hat, übergibt dieses weltweit der Gemeinfreiheit, indem sie alle Urheberrechte und damit verbundenen weiteren Rechte – im Rahmen der jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen – aufgibt. Das Werk kann – selbst für kommerzielle Zwecke – kopiert, modifiziert und weiterverteilt werden, ohne hierfür um Erlaubnis bitten zu müssen.

3 Kommentare zu “Neues vom Guttenkasper”

  1. Dschungelkönig sagt:

    Ich glaub mein Schwein pfeift!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Gabriel van Helsing sagt:

    „Ehrenamtlich“?

    Die Aufwandsentschädigungen für dieses Ehrenamt möchte ich haben.

    Kostenlose Bahnfahrten, Flugkosten, Hotelübernachtungen, Fahrzeuge nebst Fahrer aus dem Fuhrpark, Büros in Brüssel und Straßburg, Personal für diese, Mobil- und Festnetzkosten, Hard und Software, etc.usw.
    Nicht zu vergessen, die Einnahmeausfälle die durch dieses Ehrenamt entstehen.

    Das ganze finanziert von den Europäischen Bürgern.

  3. emschergenosse sagt:

    Internet? Das kann er doch; mit der Freiheit des Internets kennt er sich doch aus: Copy & Paste – freier geht es doch nicht.
    Umso freier – je mehr Copy & Paste! Nach diesem Kriterium soll er vorgehen. Vor lauter Lachen habe ich einen Stimmritzenkrampf bekommen; damit steht man kurz vor dem Exitus.
    Wie mag er das mutmasslich bewerkstelligt haben, dass diese Tussi ihn gerufen hat?

    ———————————-

    TITANIC meint dazu:
    Karl-Theodor zu Guttenberg wird Berater der EU-Kommission. Er soll sich mit Fragen der Menschenrechte und Freiheit im Internet beschäftigen.
    In weiteren Meldungen: +++ Neues Sicherheitskonzept: Elefant wird Türsteher in Porzellanladen +++ Bundespräsident Wulff legt sein Amt nieder und wird Berater für Wirtschaftsethik bei AWD +++ Sensation in der Serengeti: Hyäne hilft Antilopen bei Flucht vor Löwen +++ Til Schweiger gründet Schauspielschule +++

    und es wird ge-twitter-t:

    ***
    Die eigentliche Tragik ist doch, dass Schröder und Guttenberg jung sind und noch für Jahrzehnte weiter Schaden anrichten werden.
    ***
    Jetzt, wo Guttenberg über Freiheit im Internet spricht, kann ich ja mal was zu Quantenphysik in der Mastzucht erörtern… m)
    ***
    Guttenberg als Internetberater? Das ist ja so als wenn Bushido einen Bambi für Integration bekommt.
    ***
    Erzähle meinem italienischen Wirt von Guttenberg und Wulff. Er schmunzelt nur. „Das isse keine Skandal, das isse pillepalle.“ #fb

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>