DEMOKRATISCH – LINKS

                      KRITISCHE INTERNET-ZEITUNG

RENTENANGST

Neues und Altes von der Saar

Erstellt von DL-Redaktion am Samstag 31. August 2013

Neues und Altes von der Saar

Von der Linken an der Saar werden wieder Mails geschrieben wovon mich zwei erreichten. Wobei, die letzte offizielle Mail welche mich vor einigen Wochen erreichte, hatte es in sich. Sie kam nicht von  der Partei sondern von einem scheinbaren Einzelgänger aus der Selben welcher es wohl für den richtigen Zeitpunkt hielt sich ein wenig in den Vordergrund zu drängen. Hier also wieder einmal als Auffrischung: „zwitschernde (schräge) Vögel“.

Jetzt, einige Wochen später die Wahlen für das Bundestagsmandat sind gelaufen und wurden natürlich wiederholt da wohl einige Mitglieder aus der Zählkommission nicht alle Finger mitbrachten, aber egal, das Leben geht weiter. Auch der Patron hat sich vom Acker gemacht, vielleicht nach Sizilien?, zu hören war nur zwischendurch, dass er eventuell aus Europa aussteigen wolle. In der Linken zu Zweit, aber vielleicht mit den vielen Weiteren aus der AfD? Taktisch wäre es natürlich klug den Aufstieg der Partei in die richtige Liga abzuwarten.

Und sonst leben wir im Sommerloch und beobachten die Plakat -Aufhänger und ein wenig später auch wieder die -Abhänger. Ein wenig Bewegungstherapie, wobei es schon erstaunt, dass einige Städte von den Plakaten der Linken befreit bleiben. Ganz auffällig im Saarpfalz Kreis wo wahrscheinlich selbst einer Scharzen Mamba die Laternen zu glatt sind? Liebe Anwohner, wickelt doch bitte ein wenig Laub darum damit eine Schlange glaubt hier einen Baum vor sich zu haben.

Oh, und ein ganz erboster Kommentar erreichte uns auch. Muss wohl vom Chefaufhänger versandt worden sein.

Ich kann nicht verstehen was ihr für einen Rotz unter die Leute bringt, wollt ihr damit Eindruck schinden. Warum macht ihr es denn nicht besser ? Ihr schlagt euch lieber in die Büsche und sabbelt
und macht einen auf Miesepeter. Ihr habt wohl nicht alle Tassen im Schrank, oder ???

Zu: Linke Programmvielfalte, 29.08.2013 um 19:50 Uhr

Dabei ist es doch nicht das Schlechteste wenn in der Politik einige einiges nicht verstehen. Da zählt er sicher nicht zur Minderheit. Leider erklärt er nicht warum wir es besser machen sollten? Hat er keine Lust mehr für seine Partei zu arbeiten? Er sollte nicht so hoch auf die Leiter steigen, das hat schon manch Einen die Sinne verwirrt. Und mit den Tassen ist das so wie mit dem Geld: Was der Eine hat, kann der Andere nicht ausgeben?

An: <mitglieder@info.dielinke-saar.de>
Datum: Mon, 26 Aug 2013 13:00:17 +0200

Liebe Genossinnen und Genossen,
anbei sende ich euch Informationen unserer Regionalverbandsfraktion.
Mit solidarischen Grüßen
Dennis Bard
Kommissarischer Landesgeschäftsführer, Schriftführer

Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Freundinnen und Freunde!

Anbei senden wir Euch die August-Ausgabe unseres Fraktionsinfo Nr. 10: Wir beschäftigen uns mit den Missständen in der Pflege, der Unterfinanzierung der Wohnungskosten bei Leistungsbezug, den Kürzungen der Bundes- und der Landesregierung u.a. bei den aktiven Arbeitsmaßnahmen und fordern den weiteren Ausbau der Saarbahn.

Außerdem laden wir herzlich ein zur LINKEN-Fahrradtour zur Vélo SaarMoselle
am 01. September, um 10.30 Uhr, vom Bahnhof Kleinblittersdorf nach Saargemünd.
Bitte meldet Euch per Mail oder unter Tel. 0681-506 89 00 an! Wir würden uns über Eure Teilnahme freuen und grüßen Euch herzlich!

Jürgen Trenz  Manfred Klasen

 Fraktionsvorsitzender – Stellv. Fraktionsvorsitzender
Druck-Exemplare können über die Fraktionsgeschäftsstelle bestellt werden bei:
DIE LINKE. Fraktion im Regionalverband
Saarbrücker Schloss, Zi. 025
66119 Saarbrücken

Fraktionsinfo Nr. 10 >>>>> HIER <<<<<

An: <mitglieder@info.dielinke-saar.de>
Betreff: WG: Wahlkampf-Rundbrief
Datum: Mon, 26 Aug 2013 12:56:41 +0200

 Liebe Genossinnen und Genossen,

 im Anhang findet Ihr einen Newsletter der Landeswahlkampfleitung.
Mit solidarischen Grüßen
Dennis Bard
Kommissarischer Landesgeschäftsführer, Schriftführer
DIE LINKE.SAAR

Newsletter 05: >>>>> HIER <<<<<

125 Kommentare zu “Neues und Altes von der Saar”

  1. Ein wahrer Linker sagt:

    Die beiden letzten Radfahrer!
    Aber das Fraktionsinfo kam zur rechten Zeit. So können in Burbach das Duo Trenz/Klasen das Material der Regionalfraktion verteilen und brauchen nicht auf die offiziellen Wahlbroschüren zurück zu greifen.

  2. Ichbins sagt:

    Im Saar-Pfalz-Kreis scheinen die Uhren derzeit anders zu ticken? Wurden da die Zeiger verstellt oder abgebrochen oder brechen andere Zeiten an?

  3. frans wagenseil sagt:

    @2

    … bisher wusste ich noch gar nicht, dass man im Saarpfalz-Kreis schon flächendeckend Uhren eingeführt haben.

  4. Celine sagt:

    Wer Merkel verhindern will muss AfD wählen

  5. Kölner sagt:

    Wer Lafontaine verhindern will, darf Wagenknecht nicht wählen

  6. Hiltrud Piroth sagt:

    Heute schon gekotzt?

    http://campaignwatchers.wordpress.com/2012/03/20/campaignwatch-kandidaten-spots-der-saar-linken/

  7. roskar sagt:

    #5 Vorschlag angekommen und wird befolgt, jedenfalls von mir.

  8. astor03 sagt:

    wenn Demokratische Abstimmungen in der Linken noch Bedeutung haben, dann müssen auch die Gegner, insbesondere Herr Zimmer aus Eppelborn sich daran halten. Lutze ist von einer demokratischen Versammlung gewählt worden und die Partei hat ihn demnach beim Wahlkampf zu unterstützen. Wer Hetze gegen Lutze betreibt handelt parteischädigend.

    Demokratische Entscheidungen werden in jeder demokratischen Partei akzeptiert. Ich bin kein Mitglied in der Linken und auch kein Freund von Lutze. Die alle jetzt so schreien gegen Lutze hatten genug Zeit um ihn innerparteilich zu verhindern. Jetzt ist es zu spät. Deshalb akzeptiert was demokratisch entschieden wurde. Ansonsten seid ihr nicht anders als die Kommunisten.

  9. Luise Merkel sagt:

    Das neue Traumpaar (Satire!!!)

    https://lh5.googleusercontent.com/-ZxKwg0KARZ4/UiHiTqhdsWI/AAAAAAAASsY/XA17FDuHtXQ/s640/DSCF9644.JPG

  10. Luise Merkel sagt:

    Ich hasse Frauen, die in der Öffentlichkeit rauchen:

    https://picasaweb.google.com/109822410248384975956/Linke#5918260279293267586

  11. Blähboy sagt:

    # 9
    Was die armen Bodyguards alles mitansehen müssen 😉

  12. Didi sagt:

    @ 10

    🙂 Mir ist gerade die Zigarette aus dem Mund gefallen 🙂

    Was Fotos alles so verraten!!!

  13. Didi sagt:

    @ 9

    Schumachers Bauch ist auch nicht ohne 🙂
    Der schmeißt dann mit diesem Vorbau das Rednerpult im Bundestag um, falls er gewählt werden würde. Da außer Stammeln nix hervorkommt, gibt es wenigstens was zu Lachen.

  14. Speckmobbes sagt:

    # Didi, schön – du bist wieder daaaaaaaaaaaa 😉 😉

  15. Luise Merkel sagt:

    Groß die Klappe aufreißen, konnte die Kleine schon immer 😀

    https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1045023_381937328575845_1633729115_n.jpg

  16. Spezi sagt:

    Neues aus dem besten Kreisverband

    Ralph Haake
    Gestern
    Ich wußte garnicht, das unsere Wahlplakate so beliebt sind. Nachdem wir gestern Vormittag unseren Infostand in Homburg hatten, durfte ich Abends 12 verschwunden Plake neu aufhängen. Hat aber auch wieder viel Spass gemacht.

    Gute Nacht, alle zusamen
    Euer Ralph

    Quelle: Facebook – 01.09.2013

  17. Ichbins sagt:

    @ 6 das sind ja schon olle abgehalfterte Kamellen nach denen kein Hahn mehr kräht

    müssen die auf Deubel komm raus alle Fotos online stellen die die auf dem Chip haben? Warum nicht mal selektieren und die wirklich unvorteilhaften und auch die ungelungenen löschen und nicht hochladen? Klasse statt Masse auch hier.

  18. Ichbins sagt:

    Wer klaut denn Wahlplaklate? Und wer ist eigentlich Herr Haake?

  19. Spezi sagt:

    Unser altes Internetangebot mit allen Informationen ist selbstverständlich noch vorhanden – die Inhalte werden aber im Laufe der nächsten Zeit auch in die neue Datenbank eingearbeitet.
    Wenn Sie dabei einmal nicht fündig werden, wenden Sie sich bitte an unseren Internetbeauftragten Ralph Haake, der gerne für Sie die Recherche übernimmt.

    http://www.dielinke-homburg.de/

  20. Esther T. sagt:

    # Ichbins
    Die Überschrift lautet: Neues und Altes von der Saar-

    Olle Kamellen die mir persönlich klarmachen, warum ich diese Partei nicht wäääääählen kann.

  21. frans wagenseil sagt:

    @19

    … ich lache mich platt, Kreisverband Musterhausen.
    Soll das der Offenbarungseid sein?

    Und das mitten im Wahlkrampf.

  22. Kellmeyer sagt:

    Das Versagen bei der Kandidatenwahl 2012 war erheblich.

    Über 30000 Stimmen sind verloren gegangen. Das kann Mensch gar nicht oft genug wiederholen.

    Hat es an den Jungen Wilden gelegen oder eher an den „Alten“ wie z.B. an der Chinesen-Tante?

    http://www.youtube.com/watch?v=3ENKhxztork

    http://www.youtube.com/watch?v=1JmBiyLiews

  23. Kellmeyer sagt:

    Strecke Rohrbach nach Homburg zwei Plakate an Matratzen-Concord
    entdeckt.
    Wahlkrampf = Schreikrampf 😉

  24. Ichbins sagt:

    Esther – damit wollt ich Dich nicht kritisieren – olle Kamellen bleiben die aber – die sind nicht mehr relevant die Damen und der Herr. Und Du hast recht absolut unwählbar und diese werden auch nicht mehr gewählt. Von mir 3 Mal nicht.

  25. Ichbins sagt:

    Was ist mit der Kreisseite? Niemand da?

  26. Rosalie F. sagt:

    # 24
    Abwarten, der Landesparteitag naht…
    Dass diese Kandidatinnen und Kandidaten alles Mögliche unternommen haben, um sich kritischer Mitglieder zu entledigen, wollen wir hier einmal gnädig beiseite tun.

  27. Maggy Lyoner sagt:

    Wenn einer eines Morgens die Kreisseite des KV Saarlouis- DIE LINKE. sich als Lektüre anschauen tut, dann wird dieser denken:
    Haben die keine anderen Probleme, als sich ständig in Positur ablichten zu lassen, ohne Aussage mit kindlichen Kommentaren.
    Die Hauptsache sie haben wieder einen Stand gemacht und ein Sauf- und Freßfest organisiert.
    Für mich ist und bleibt diese Partei unwählbar!

  28. elze knörz sagt:

    #27 – Maggy Lyoner

    Vielleicht können die es, einzeln oder zusammen, selbst nur im Suff ertragen

  29. Maggy Lyoner sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=Sv4ZEoSO7ow

    so hätte es sein können 🙂 oder so wird es werden!

  30. Hiltrud Piroth sagt:

    Ich mag olle Kamellen, vor allem wenn es dabei um Politik geht!

    Das böse Kapitel der Grünen
    Er war Chefstratege der Pädophilen: FOCUS fand Uli Reschke, der seine Ideologie in der Öko-Partei beinahe durchgesetzt hätte – auch mit Hilfe eines Spitzenpolitikers
    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-32917/report-das-boese-kapitel-der-gruenen_aid_1068140.html

  31. Saarlouiser sagt:

    # 26
    gnädig beiseite tun?
    Wo Juristen der saarländischen Linksfraktion ihre Finger mit ihm Spiel hatten … Da muss man schon viele Mittel gegen Demenz geschluckt haben, um so was zu vergessen!

  32. Ichgreifmirandenkopf sagt:

    Mal ganz nüchtern:

    Wenn Juristen (Parteimitglieder) überhaupt innerparteilich juristisch gegen die eigenen Genossen der Linken vorgehen, dann ist dies eine Sauerei. Menschlich ist dies innerparteilich eine Schweinerei in höchstem Maße und mit denen wollen DIE den „Demokratischen Sozialismus“ aufbauen – PFFFFFT! Dies hat mit „Sozialistischer Moral“ überhaupt nichts zu tun. Von den Schiedskommissionen braucht man gar nicht zu reden, alles ein und das Selbe! Dann auf Fotos immer schön lächeln, Verdummbeutelung nenn ich das!

  33. Yvonne sagt:

    Moderne Diktatur totschweigen? Geht gar nicht!

  34. Pfefferlissje sagt:

    Aufgerufen dazu hatten die LAG Hartz IV und der Landesvorstand. Und jetzt zahlt sich aus, dass wir nicht nur in Wahlkampfzeiten dort sind, sondern einigermaßen regelmäßig. Viele Leute kennen uns und wissen, dass es uns nicht nur um ihre Stimmen geht, sondern darum, ihre konkrete Lebenssituation als Hartz-IV-Beziehende zu verbessern.

    http://www.die-linke-berlin.de/index.php?id=31371

    Die Saarländer sind von solchen Aktionen genauso weit entfernt wie die Erde vom Mond.

  35. Jean Paul sagt:

    Echt lustig …

    https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1185681_10201064767756159_822904775_n.jpg

    Es fehlt nur noch Oskar Lafontaine 😉

  36. Zuckerschnecke sagt:

    Ploetz ist empfindsam …

    Das macht Ploetz nicht mit, das will sie nicht, so ist sie nicht. Sie ist mit Herz und Seele Genossin, aber eben auch ein empfindsamer Mensch.

    Quelle: http://www.magazin-forum.de/linker-wahl%C2%ADkampf-in-der-krise/

    ***** „ja ja und mit Herz und Seele hat sie zugelassen, dass kritische Mitglieder mit rüden Methoden angegangen wurden“****

    Derzeit macht sie zwar noch Wahlkampf, tritt auch im Wahlkreis Homburg als Direktkandidatin an. Doch mit gebremster Energie, Veranstaltungen die Ploetz nicht ganz so wichtig erscheinen, sagt sie auch mal ab

    Hut ab vor Claudia Kohde-Kilsch!!!

  37. frans wagenseil sagt:

    @36

    CKK hat es ja auch nicht so einfach. Wenn sie schwänzt, bekommt sie Ärger mit ihrem Chöf.
    Auch wenn dem die ganze Richtung nicht schmeckt, erwartet er von seinen Mitarbeitern Gehorsam und unterwürfiges Pflichtbewusstsein.
    Nur so kann man sich auf einem gut gepolsterten Stuhl halten, selbst wenn der in der Besenkammer steht.

    Heute sah ich übrigens Plakate von Denis Bard. Der sah auf den Bildern aus, als käme er von einem Fotoshooting.

  38. Ichbins sagt:

    irgendwie schaut er seltsam in die Kamera

  39. Opa Fielmann sagt:

    Schaut er nicht immer so?

  40. Albert Sch. sagt:

    # 36
    Armes, liebes kleines Sensibelchen 😉

    Wer mit Herz und Seele Genossin ist, der akzeptiert Mehrheitsentscheidungen!

  41. Ichbins sagt:

    Opa, wie ein `Reh vor dem Autoscheinwerfer? Oder wie ein Bock wenns blitzt- Vom Blitz überrascht? Passiert unsereinem ja auch, wenn man im Passbildautomaten sitzt.

  42. Felix Wasserstrahl sagt:

    # 40
    Sie hat sich die Rosinen heraus gepickt …

  43. MeineMeinung sagt:

    # 36
    Im Wahlkampf allein zählt der Kampf um Herz und Verstand der Wählerinnen und Wähler.

    Wer sie näher kennenlernen durfte und danach behauptet, sie ist unschuldig, kann sich schon mal als Esel für das nächste Krippenspiel bewerben.

  44. Saarbrigger sagt:

    Huonker kann’s nicht lassen…

    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/q71/s720x720/1186269_383976951705216_412400027_n.jpg

  45. Pfefferlissje sagt:

    Schramm und ihr Einflüsterer auch nicht 😉

    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/q71/s720x720/1001279_383977321705179_1782771102_n.jpg

  46. Ichbins sagt:

    gar seltsam Volk verbündet und zeigt sich vor Ort

  47. Ichbins sagt:

    Warum geht sie nicht zu ihren Wurzeln zurück? http://www.magazin-forum.de/wir-haben-bis-zum-morgen-gefeiert/

  48. astor03 sagt:

    45

    Der Einflüsterer (Gilcher) hat den Versuch unternommen seine Position zu verbessern, indem er offiziell aus allen Funktionen zurückgetreten ist und nunmehr aus dem Hintergrund agiert. damit entzieht er sich jeglicher Parteiinternen Kritik.

  49. Piratenköpfchen sagt:

    # 47
    mit ihrem breiten Lächeln sind die beiden eine echte Konkurrenz für die quietschende Holländerin 🙂

  50. Ella Klein sagt:

    Sahra Wagenknecht, die stellvertretende Vorsitzende von Partei und Fraktion und NRW-Spitzenkandidatin, glaubt nicht an eine Koalition mit SPD und Grünen. Am Rande einer Veranstaltung im Saarland sagte sie der dpa: “Realistisch gehe ich nicht davon aus, dass es bald Rot-Rot-Grün geben wird”.

    Am Rande einer Veranstaltung im Saarland sagte sie ….

    Auf welcher Veranstaltung soll DAS gewesen sein?
    Der Frau glaube ich kein Wort mehr.

  51. Simon sagt:

    Facebook
    Willi E****** @Maik genau, wir führen ständig Sozialberatungen + Beistand bei den Ämtern durch und unterstützen u.a. ältere Bürger mit kleinen Renten bei der Beantragung von Wohngeld usw. Hier ein besonderen DANK an Andreas Kirsch ,der in SB diesbezüglich im „Ehrenamt“ tätig ist.

    Wie „rührig“ tätig Kirsch sein kann, hat er als Mitglied in der saarländischen Schiedskommission unter dem Vorsitzenden Kiefer mehrfach unter Beweis gestellt 😀

  52. David der Kleine sagt:

    Birnbaum hätte wirklich freundlicher in die Kamera blicken können.

    https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1175340_602821913101464_251348062_n.jpg

  53. David der Kleine sagt:

    Was hatte Birgit Huonker auf der Bühne zu suchen?
    Sie ist doch keine Kandidatin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/1236655_602824216434567_913178039_n.jpg

  54. David der Kleine sagt:

    Wunderschönes Foto

    https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1/1176178_602824229767899_1545095813_n.jpg

  55. David der Kleine sagt:

    Notiert Gysi seine Privatnummer?

    https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1005848_602831439767178_1609208688_n.jpg

  56. Peterle sagt:

    #53 David der Kleine
    Auf welchem Mond lebst Du denn? Birgit steht auf Listenplatz 3
    http://www.dielinke-saar.de/bundestagswahl_2013/kandidaturen/birgit_huonker/

  57. Frühspätaufsteher sagt:

    # 52 es drängt sich einem der Verdacht auf, der Teufel hat dem Bundesvorstandsmitglied Birnbaum das Lachen geraubt

  58. Celine sagt:

    Wieso sollte huonker keine kanidatin sein sie ist auf der Landesliste Platz 3

  59. Celine sagt:

    Seinen Freund Mike Martin hat er schnell hinter sich gelassen.
    Weiss jemand ob der irgendwo auf einer Wahlliste wieder aufgetaucht ist

  60. David der Kleine sagt:

    # 56
    um sich von gewissen Linken nicht „linken“ zu lassen, ist es „gut auf dem Mond zu leben“ 🙂

  61. David der Kleine sagt:

    Wer soll Mike Martin hinter sich gelassen haben?

  62. DDS sagt:

    Daß Gilbert Kallenborn in der Oskar-Partei „gehen mußte“, hat er das nicht Birgit Huonker zu verdanken?

  63. Madda sagt:

    # 62 nicht nur. Die Lutze-Clique war mit von der Partie.

  64. Madda sagt:

    Ichgreifmirandenkopf sagt:
    Montag 2. September 2013 um 15:31
    Mal ganz nüchtern:

    Wenn Juristen (Parteimitglieder) überhaupt innerparteilich juristisch gegen die eigenen Genossen der Linken vorgehen, dann ist dies eine Sauerei. Menschlich ist dies innerparteilich eine Schweinerei in höchstem Maße und mit denen wollen DIE den “Demokratischen Sozialismus” aufbauen – PFFFFFT! Dies hat mit “Sozialistischer Moral” überhaupt nichts zu tun. Von den Schiedskommissionen braucht man gar nicht zu reden, alles ein und das Selbe! Dann auf Fotos immer schön lächeln, Verdummbeutelung nenn ich das!

    Ich bin der Auffassung die juristischen Parteimitglieder wissen nicht, was sie tun (s. 31.10.2010 in Hülzweiler!!!!!)

  65. Oscars Liebling sagt:

    Lasst Euch nichts vom Weihnachtsmann erzählen.

    Juristen wissen sehr wohl was richtig und falsch ist.

    Die Bescherung erfolgt spätestens bei Nichtverlängerung der Arbeitsverträge.

  66. Bellhund sagt:

    # 54 – Deine Auffassung teile ich ganz und gar nicht.

    Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin in ihrer „ehrenamtlichen“ Funktion an einen Verfahrensbeteiligten:

    wenn es sich bei ****** um ******* handelt, so ist – nach meinem Kenntnisstand – das Ruhen der Mitgliedsrechte angeordnet. Dies ist eine vorläufige Maßnahme, die bis zum Abschluss des anhängigen Parteiausschlussverfahrens gilt.
    Da die mündlichen Verhandlungen parteiöffentlich sind, dürfen nur Mitglieder der Partei an den Verhandlungen teilnehmen.

    Bis heute unverständlich, warum der Betroffene die „blonde Scheinheiligkeit“ nicht angepullert hat.

  67. Saarlouiser sagt:

    Was sich die saarländische Schiedskommission unter Führung des „blonden Giftes“ erlaubt hat, geht auf keine Kuhhaut.

    „Es kommt der Tag, da will die Säge sägen…“

  68. Celine sagt:

    @61 Dennis bard war ein busenkumpel von Mike Martin

  69. Celine sagt:

    Und Dennis Bard hat den Mike ganz schnell abgeschossen und hat mit Sandy St die Jugendgruppe geleitet um Oskar naeher zu sein …..
    Der Kreis St Wendel war abgesagt als Oskar bemerkte das er Mike nicht mochte

  70. Manfred Zintel sagt:

    Mich kotzen solche angeblich A****kriecher an.

  71. frans wagenseil sagt:

    @59, 61, 68, 69

    Auf welcher Wahlliste sollte der denn auftauchen?
    Mike Martin ist ausgetreten!
    Ob er sich einer anderen Partei angeschlossen hat, ist mir nicht bekannt.

    Übrigens: Denis Bard ist ein Zögling der Frau Lehrerin aus Türkismühle.
    So macht das Ganze Sinn und läuft rund.

  72. Christiane Porre sagt:

    Ja ja, die Frau Lehrerin, die so gerne Kuchen backt…

  73. AntiSpeichellecker sagt:

    # 66
    Bis heute unverständlich, warum der Betroffene die “blonde Scheinheiligkeit” nicht angepullert hat.

    Warum anpullern?
    Die Ausführung ist richtig. Zum Zeitpunkt der Abfassung hatten die „gewerkschaftlichen“ Maulkorbbeschlüsse noch Bestand. Die Bundesschiedskommission hat die Beschlüsse schließlich erst später kassiert.

  74. pontius pilatus sagt:

    die verhandlungen der schiedskommission sind parteiöffentlich – fieg hat es da nie so genau genommen, jeder krawallmacher hatte noch jemanden mitbringen können, während andere gnadenlos von fieg vor die tür gesetzt wurden

  75. Giftzwerg sagt:

    Wer glaubt: Schiedskommissionen sind neutral und unabhängig, der glaubt auch an den Weihnachtsmann, Osterhasen und den Klapperstorch 😉 😉 😉

  76. Pnüpli Schirmli sagt:

    Wenn man mit der linken Schiedskommission zu tun hätte, dann säße man gleich in Mitten eines Rudels von Rechtsanwälten. Mit ihrem Juristendeutsch trompeten sie in die Ohren der „kleinen und juristisch dummen“ Parteimitglieder.
    Sie haben laut Satzung überhaupt kein Recht sich in der Linken Partei Über die Mitglieder zu erheben, denn in dieser Partei sind alle gleich und vor Gott sowieso, aber das vergessen sie anscheinend.
    „Demokratischer Sozialismus“ = Alle gleich = No Schiedskommisssionen= alle brav!
    Die Anwendung juristischer Spitzfindigkeiten von Juristen gegen Partei- Mitglieder müsste verboten werden, denn das einfache Mitglied ist vollkommen entmachtet, weil es sich nicht auskennt und muss dann vor Gericht ziehen und wird dann ausgeschlossen, weil es vor Gericht zieht (alles geschehen) Shizophrenie!
    Eine Schiedskommission ist kein Gericht und darf keines Falls Recht sprechen. Wenn man Schiedsurteile liest, wurden diese in reinstem Juristendeutsch geschrieben und für „Otto Normalverbraucher“ eine Farce.

  77. Roter Teufel sagt:

    Hobbyinstanzen mit dem Hang „zu dienen“.

  78. Blähboy sagt:

    Rolf Linsler schlägt in einer Vorstandssitzung (2009) vor, den Juristen Norbert G. zur juristischen Beratung zu Top 1 anzuhören. Der LaVo stimmt einstimmig zu….
    Der Vorstand beschließt einstimmig, dass eine juristische Prüfung eines Parteiausschlussverfahrens gegen Christoph S., Gilla S. und Jürgen S. durchgeführt wird. Hierzu soll der Jurist Norbert G. eingebunden werden. Norbert G. ist Mitglied der Partei!
    Was sagt uns das?

  79. Klaus sagt:

    @76
    „Wenn man Schiedsurteile liest, wurden diese in reinstem Juristendeutsch geschrieben und für “Otto Normalverbraucher” eine Farce.“

    Wären sie das nicht, würde genau das als Unfähigkeit und Unkenntnis bemängelt.
    Und selbstverständlich hat eine Partei das Recht, Mitglieder auszuschließen. Das wird auch in jeder Partei praktiziert.

  80. Max van der Heyde sagt:

    @ 76 Der Flexibilität von Schiedskommissionsmitglieder sind keine Grenzen gesetzt.
    Allerdings schlägt es dem Fass den Boden aus, wenn ein Mitglied (Jurastudium) der Kommission sinngemäß meint fordern zu müssen: „Zum Wohl der Partei müsse Mitglied bei möglichen Straftaten sich taub und blind stellen….“
    Die juristische Keule hat da niemand geschwungen. Dafür haben sie sich intensiv mit den „Ruhestörern“ auseinandergesetzt.

    Schiedskommissionsmitglieder haben Narrenfreiheit.

  81. Opa Fielmann sagt:

    # 76
    Schiedskommissionen sind nicht mehr als eine Mogelpackung;
    Nebenwirkungen garantiert.

  82. Susanne sagt:

    # 79
    und selbstverständlich hat Mitglied das Recht, Straftaten zur Anzeige zu bringen.

  83. Pille Palle sagt:

    Man denke nach, wie Schlichtungen aussehen können. …Die LSK urteilen nur ab.

  84. Roter Ritter sagt:

    # 79

    Eine Partei ist kein Zivilgericht und Sprache kann keine Unkenntnis kaschieren.

    Selbstverständlich darf jede Partei ausschließen. Die Ausgeschlossenen dürfen sich aber auch revanchieren und drehen euch nun langsam die Luft ab. Ihr habt keine Zeit und müsst Wahlen gewinnen sonst, und dass seht ihr jetzt, laufen euch die Mitglieder und Wähler davon. Berlin weiß was unterwegs ist, die Basis nicht. Wetten das ?

  85. Pimpf sagt:

    @ 79

    Andersherum gedacht:

    Wenn in einem Schiedsurteil der LSK in feinstem Juristendeutsch angezweifelt wird, ob das klagende Mitglied jemals in einer Parteifunktion gewesen sei, obwohl er dies schon Jahre nachweislich tut, das heißt gewählt wurde von der Baisis, dann ist dies eine Frechheit.
    Wenn in einem Schiedsurteil die § der Satzung überhaupt nicht erwähnt wurde, sondern der Urteilstext nur auf Drehen und Würgen so geschrieben ist, dass es nur dem Erhalt der Obrigen Macht dient, dann ist dies für mich Unfähigkeit und Unkenntnis, Untertanentum und Frechheit.
    Es ist Unfähigkeit und Unkenntnis eine politische Partei zu führen, die aus Menschen verschiedendster Charakterlichkeit besteht.
    FÄHIGKEIT und WISSEN bestehen in meine Augen darin, wie gehe ich mit meinen Mitgliedern um, auch wenn sie massiv kritisch sind, wie binde ich sie in Parteiarbeit ein und löse deren Probleme und erweitere die Partei politisch und mit Mitgliederneueintritten.
    Alles andere ist für mich Profiliererei Einzelner, um zu demonstrieren, wie toll ich doch bin.
    Die Quittung für dieses SK – Schäbigkeiten hat die Linke längst bekommen!

  86. Antonio sagt:

    # 80
    Manchen in den Schiedskommissionen scheint es mitunter an Reife zu fehlen.

    „Unfähige gewähren lassen, Fähige kompromittieren“
    http://www.heise.de/tp/artikel/36/36284/1.html

  87. Berta Ziegler sagt:

    # 85 – Die Berliner hätten sich längst ein eigenes Bild machen müssen. Doch sie ducken sich und wirken wie eine halbmündige Truppe.
    In vier Tagen erleben sie die nächste Schlappe – Landtagswahlen in Bayern!!!
    Die Schuld bekommt natürlich der Wähler.

  88. Andreas L. sagt:

    # 87

    Für das Papier „Analyse der Gegenkräfte“ haben sie sich auch nicht groß interessiert.
    Landesverbände mit Gewerkschaftlern an der Spitze werden mit Samthandschuhen angefasst.

    http://www.demokratisch-links.de/so-machen-wir-es-mit-links

  89. Saarlouiser sagt:

    Beim Besuch von so mancher Kreismitgliederversammlung/ Schiedsverhandlung müsste an der Eingangstür ein Hinweisschild angebracht sein mit der Aufschrift:

    „Willkommen in der Hölle“

  90. Charly sagt:

    Derweil hat der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, Vorwürfe des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel zurückgewiesen.

    Gegenüber der »Mitteldeutschen Zeitung« sagte er, »wir brauchen keine Belehrungen vom Vorsitzenden einer Partei, die einen Rassisten wie Thilo Sarrazin und einen verkappten Rechtspopulisten wie Heinz Buschkowsky in ihren Reihen duldet«.

    „Die Linke „duldet“ noch viel mehr!“

  91. Rennsemmel sagt:

    # 88
    Der Landesverband Saar hat ein ärztliches Attest in Umlauf gebracht, um ein kritisches Mitglied zu diffamieren. Für das Attest hat sich die Ärztekammer des Saarlandes interessiert, nicht jedoch der Bundesvorstand.

  92. Schneeflocke sagt:

    #88
    wenn sich das wirklich zugetragen hat, ist das sehr beunruhigend!

  93. Regenbogenhexe sagt:

    Neues von der Lebensgefährtin des Saar-Königs:

    http://www.gala.de/stars/story/interview/sahra-wagenknecht-oskar-ist-mein-bester-freund_983081.html

  94. Malaika sagt:

    Die Foto-Aufnahme finde ich besonders gelungen 😉

    http://image.gala.de/v1/cms/hq/wagenknecht-ansicht-2_6354935-ORIGINAL-article_8col_fix_width.jpg?v=8276175

  95. Danilo sagt:

    Wollen die wirklich mit solchen Mitteln eine LINKE aufbauen? Das Attest erinnert mich an die Würdelosigkeit in der ehemaligen DDR. Von daher tun sie wieder oder weiter(?) genau das, was die SED-Partei in der DDR mit den Menschen machte…

  96. Orlando sagt:

    Ein Mitglied des Landesvorstandes hat Strafanzeige wegen Volksverhetzung erstattet. Nachzulesen auf der Landesseite.

    Die „JA-Sagerin“ wird voraussichtlich eine Niederlage einfahren. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken wird sich voraussichtlich den Ausführungen ihrer Kollegen in Rheinland-Pfalz anschließen.

    https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/546995_496981150393628_99737385_n.jpg

    https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/1238982_496981250393618_1729302915_n.jpg

  97. Ichbins sagt:

    das Foto ist auch gelungen, mal was Anderes. Aus dem Text die Frage zitiert: Darf eine Spitzenpolitikerin sich so fotografieren lassen?
    Hmmhh fragte die Bild in einem andren Kontext wegen der Piratin. Warum denn nicht???

  98. Elena sagt:

    atemberaubend

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151853195099429&set=ms.10151853195179429.10151853195094429.10151853195104429.10151853195099429.10151853195184429.bps.a.10151853194839429.1073741839.37816894428&type=1&theater

  99. Raoul sagt:

    Auf den Mund gefallen ist sie nicht, das Aushängeschild von O.L.

    http://www.youtube.com/watch?v=RyFmqKTJH2Q

  100. AntiSpeichellecker sagt:

    # 95
    In der Linkspartei kann Mut einem unter Umständen teuer zu stehen kommen!

  101. Kilius sagt:

    Der Hauptfeind der Schiedskommission Saar ist und war schon seit Jahren ihre intellektuelle Inkompetenz. Unbestritten ist, dass es auch kluge Köpfe gibt. Aber diese Personen beschäftigen sich gerne mit ihrem Handy (DDR-Hymne) oder mit denen, die am Ende das Ergebnis der Schiedskommission bestimmen.

  102. Celine sagt:

    frans wagenseil Mike wollte in die Spd zurueck

  103. Kaa sagt:

    Schiedskommissionen haben die Pflicht, bei Vorlage zweifelhafter Beweise Entlastendes zu sammeln, bevor sie einen Schiedsspruch fällen – und sich das Ergebnis nicht „von oben“ diktieren zu lassen.

  104. Didi sagt:

    Mal eine bescheidene Frage:

    Wer bezahlt eigentlich die „supertollen“ Plakate der angehenden Bundestagskandidaten der Linken?? Dazu gehören diverse Flyer und Karten????
    Das hätte mich als steuerzahlender Bürger schon mal interessiert.
    Hoffenltich nicht von meinen Steuergroschen, denn da bin ich nicht mit einverstanden.
    Ist nur eine Frage.

  105. Pittendörfer sagt:

    @ Didi
    Von Deinen Steuergroschen wird soooooooo viel bezahlt, da kommt es auf ein „Peanuts“ mehr oder weniger nicht mehr an.

  106. Fischer sagt:

    @ Didi
    Mutti Merkel wird’s „schön verpacken“

  107. Bertolli sagt:

    In Parteien werden generell fähige Leute rausgemobbt und die größten Schreihälse und Spinner wandern die Leiter nach oben.
    Deswegen sollte auch jede Partei nach ihren größten Spinnern
    beurteilt werden. Genau deren Politik bekommt man, wenn die Partei an die Macht kommt. „Moderate“ Flügel der Partei gehen immer unter.

  108. koblenzer sagt:

    ja, wenn doch endlich die menschen wach werden würden! aber leider passiert das in deutschland immer erst… wenn es zu spät ist

  109. exlinker sagt:

    @66
    Schiedsverhandlungen sind „öffentlich“
    http://www.die-linke.de/partei/dokumente/schiedsordnungderparteidielinke/9muendlicheverhandlung/
    §9 Abs. 4 … man kann sogar auf Antrag die Öffentlichkeit ausschließen lassen …
    ok… ich geb zu das sind Feinheiten, aber in all den Verfahren denen ich beigewohnt habe… wurde noch NIE nach einem Parteibuch oder so gefragt. Da kann sich wirklich jeder hinsetzten und sich das ansehen. das würde niemand prüfen.

  110. Deppenbüttel sagt:

    Es gibt mündliche Verhandlungen, die

    p a r t e i ö f f e n t l i c h

    durchgeführt wurden!!!!!

    Ein klarer Verstoß gegen die Schiedsordnung. Das haben Fieg und Maus jedoch billigend in Kauf genommen.

  111. Piratenköpfchen sagt:

    Mausezähnchen und DDR-„Verehrer“ hatten Rückendeckung. Denn wer
    für einen „Kaderblock arbeitet, hat nichts zu befürchten.

  112. Helma sagt:

    Menschen, die es genießen andere „zu drangsalieren“ ist offenbar viel alltäglicher als gedacht…

  113. Kilius sagt:

    Das Ergebnis steht doch schon fest, bevor überhaupt die mündliche Verhandlung beginnt 🙁

  114. Markleeberger sagt:

    Lutze sollte offenlegen, dass er nicht bei der Stasi war. Dann wäre er als Bundestagskandidat tragbar.

  115. Amadeus sagt:

    #112

    Die sind auch gute Mitarbeiter bei der ARGE

  116. Kilius sagt:

    „Kaiser Napoleon von der Saar“ muss man auch dazu zählen.

  117. Peter Christ sagt:

    Gibt es BEWEISE, dass Lutze bei der STASI war? Ich möchte daran erinnern, das von den Drecksblättern der 3 B ( BILD, BURDA, Bertelsmann,) immer rechtzeitig zum Wahlkampf die angebliche STASI – Vergangenheit von Gregor thematisiert wurde. Diese Schmierblätter dichteten im Bundeswahlkampf 2004 Oskar L. den ich mittlerweile nicht meht unterstütze, eine STASI – Kollaboration an. Die ROTE – SOCKEN – Kampagne lässt grüssen. Was die FDJ – Funktioärin Merkel in der DDR getan hat, wurd niemels thematisiert, auch nicht die Verbindungen des SuperSkiTOTFAHRERS Althausss bei der CDU, Wie bei Kohl: Erinnerungslücken. Aber die LINKE: UNWÄHLBAR. TOLL!! Hartz IV ist für manche Redakteure noch zu viel.

  118. Ein wahrer Linker sagt:

    Ich habe mal gelesen, Angela Merkel war die Chefin von Thomas Lutze bei der Stasi.

  119. roskar sagt:

    Stasivorwürfe sollte man ohne hieb-und stichfeste Beweise nicht äußern. Sonst ist es Rufschädigung. Und teuer, sehr teuer.

  120. Ojemine sagt:

    #117
    Hab‘ ich was verpasst?
    Wann und wo wird behauptet, dass L. bei der Stasi war?

  121. Kamenzer sagt:

    @ Roskar

    Was wird nicht alles geäußert, was nicht hieb und stichfest ist bis hin zum Rufmord. Vorallem die Linken sind da Spitzenreiter.

    Beweise zur Stasi muss der Jenige bringen, der angeprangert wird, aus dem einfachen Grunde, um die Ganze Sache zu entschärfen. Die Gerüchteküche wird weiter brodeln und ein bitterer Geschmack bleibt immer. Dies trifft für den Normalbürger zu und im Besonderen und überhaupt für Mandatsträger, gerade in der Linken.
    Ein Nichtbetroffener kann niemals BEWEISE bringen, außer er kennt die Person aus früherer Zeit, die verdächtigt wird.
    Jedes Leben ist in der DDR ein anderes gewesen und gerade wir Ossis sind zu diesem Thema sehr empfindlich.
    Man kann also dem entgegen wirken, wenn man offen ist und die Karten auf den Tisch legt so oder so war es und hier sind Papiere dazu.

  122. Turboschnecke sagt:

    Schau an, schau an …

    Was mit „andere Dinge“ gemeint ist, hat der Bundesfinanzrat seinen rheinland-pfälzischen Genossen bereits ins Aufgabenheft geschrieben: Der im Schnitt in Rheinland-Pfalz kassierte Mitgliedsbeitrag ist viel zu gering. Mit einem monatlichen Durchschnittsbeitrag von unter fünf Euro liege Rheinland-Pfalz neben dem Saarland am unteren Ende der Beitragsskala aller Landesverbände, schreibt Bundesschatzmeister Raju Scharma.

    http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Ein-Fass-ohne-Boden;art806,3642673

  123. Peter Christ sagt:

    STASI ist ein hartes Wort. Sollte man nicht sehhr sparsam damit ümgehen?! Was ich meinte ist: Alle KONSERVATIVEN Parteien scheren sich einen DRECK darum, wer wann in welcher Partei war. Siehe ALTHAUS, Merkel (FDJ), Plötz (CDU) oder wasweissich, Ist die LINKE nicht päbstliher als der Pabst? Hat in den sogenannten Christenparteien schon einer gefragt, was der Nazirichter Filbinger, gleichzeitig Alt – Ministerpräsdent , getan hat? Oder ist man ein Terrorist, wenn man so was fragt?
    Und an den Thüringer Kloß: „Parteilehrjahre, super und klasse“ Was sind dann die Argumente des ROSKAR, WER IST ROSKAR?? Nenn deinen NAMEN. Alte kammelen aufwärmen, dumme BILD . Parolen wiederholen kann jeder. 1922 war DAMALS. Pseudosozen gibt es immer. und wenn S immer Sozialistisch und somit einheitsbrei und antidemokratisch ist, NSDAP hatte auch ein S, waren die SCH… Nazis auch Kommunisten?! Ich glaube, hier tummeln sich VIELE FPD – Ler und Christsozialen in diesem Forum. Und an ROSKAR: Was haben denn die Christsozen für dieses Land getan? Jawohl, in der hintersten Reibe die Hartzt IV Gesetze mitbeschlossen, wofür die Oberdeppen von der S – Patei die Prügel bezogen.

  124. Omma Anna sagt:

    @Peter Christ
    Dein Erinnerungsvermögen hat offensichtlich einige Lücken.
    Das Dossier in Bayern und die saarländischen Maulkorbbeschlüsse
    basieren doch auf den Zersetzungsrichtlinien des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR.
    Wer diese Praktiken anwendet, „steht in direkter Nachfolge der Stasi“.

  125. Red Sonja sagt:

    123 scheinen offensichtlich viele Austrittserklärungen entgangen zu sein.

    http://www.demokratisch-links.de/tauscher-oskar

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>